Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Innere Leere: kein Freundeskreis zum Weggehen - ein Teufelskreis!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von 2010er, 23 April 2010.

  1. 2010er
    2010er (31)
    Benutzer gesperrt
    41
    0
    0
    Single
    Hallo zusammen,

    das Wetter ist perfekt, die schönste Zeit des Jahres beginnt - aber mir geht es umso elender, denn ich bin zwangsweise ein Stubenhocker, da mir Freunde fehlen, mit denen ich nachmittags etwas im Freien oder Donnerstagsabends und am Wochenende etwas unternehmen könnte.

    Früher habe ich immer in der Zukunft gelebt und gedacht "nach dem Abi wird es besser", "in der neuen Stadt wird es besser" usw. - aber nix da, ich hab immer noch nur ein paar vereinzelte Nerd-Freunde, mit denen ich nicht so weggehen kann, wie ich es mir wünschen würde, z. B. Clubben. Früher habe ich selbst versucht mich davor zu drücken, und nun wo ich richtig Lust hätte, finde ich niemanden, der mit mir gehen möchte.

    Wenn ich bei dem tollen Wetter durch die Stadt laufe und die ganzen heißen Frauen sehe, kommen mir bei dem Gedanken, dass ich keine davon kennen lernen werde, weil ich nun sowieso nach Hause gehe und dort mangels Möglichkeiten bleiben werde, fast schon Tränen in die Augen. Das schönste im Leben soll mir verwährt bleiben, wohingegen "alle anderen" immer mehr erfüllende Erfahrungen sammeln.

    Was soll ich bloß tun?

    lg
     
    #1
    2010er, 23 April 2010
  2. Lady_Conny
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    103
    13
    nicht angegeben
    Die logische Konsequenz Deines Gedankengangens wäre die Frage, warum Du keine Freunde hast bzw. nur "nerd"-Freunde? Nomalerweise ist es ja nicht so schwer, neue Leute kennenzulernen... warum funktioniert es bei Dir nicht?
     
    #2
    Lady_Conny, 23 April 2010
  3. Ninou
    Sorgt für Gesprächsstoff
    54
    33
    2
    nicht angegeben
    Hey!

    Vielleicht solltest du auch mal alleine rausgehen? Jetzt. Die Sonne scheint! :jaa:
    Setz dich in den Park, frag ob du bei den anderen Frisbee mitspielen darfst oder sonstwas und lern neue Leute kennen :grin:
    Ansonsten kann man doch auch in Communities immer nette Menschen kennenlernen - auch gleichgeschlechtliche, die dann nicht gleich denken, dass du was von ihnen willst...
     
    #3
    Ninou, 23 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. Alo
    Alo
    Verbringt hier viel Zeit
    183
    101
    0
    nicht angegeben
    Dann geh doch erstmal ohne Freunde weg... vielleicht kommst du ja mit Freunden wieder.

    Sei es der Park, Café, Club, Disco...

    Kostet natürlich erstmal etwas Überwindung, jemanden anzusprechen... aber anders wird es nicht klappen...

    Und wie sieht es mit Uni/Arbeit aus? Hast du da keine "Kollegen", wo du dich vielleicht "ranhängen" kannst?
     
    #4
    Alo, 23 April 2010
  5. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Es ist schade, dass Du keine Freunde zum Weggehen hast, aber das ist kein Grund, zwangsweise in der Wohnung zu bleiben.

    Man kann sich auch alleine auf eine Parkbank setzen und ein Buch lesen oder Leute beobachten. Oder in ein Café gehen und einen Kaffee trinken und die Zeitung lesen. Auch ins Kino kann man alleine gehen. Habe ich früher auch öfters gemacht, und es hat mir trotzdem Spaß gemacht.

    Langfristig solltest Du sehen, dass Du vielleicht in einem Verein oder in einer sonstigen Gruppe Anschluss findest. Wie wäre es mit einem Sportverein, einem Chor, einer Laienschauspielgruppe oder ähnlichem?
     
    #5
    Bärchen72, 23 April 2010
  6. Dark84
    Meistens hier zu finden
    748
    128
    182
    in einer Beziehung
    Hach wie schön, das kenne ich nur allzu gut.

    Warum sonst sitze ich jetzt in meinen 50 m²? Direkt unterm schwarzen Dach. Hier drin sind es mindestens 25 - 30 °, draußen scheint die Sonne und, wie du auch sagst, laufen draußen heiße Chicas rum. Ich müsste nur 300 m laufen zur nächsten Bushaltestelle und bis zur Domplatte fahren, anschließend am Rheinufer mich irgendwo hinsetzen und den Tag genießen.

    Student bin ich auch, neu in der Stadt ebenso.

    Nun, wie gesagt, es ist heiß in der Wohnung und was hab ich gemacht? Jo, eine Klimaanlage gekauft. Mein Kühlschrank ist gut gefüllt und das WE werde ich wohl hier allein rumsitzen. Weil ich nicht den Arsch/die Eier in der Hose habe, rauszugehen und fremde Leute anzusprechen? Tjoa, vielleicht. Aber im Gegensatz zu dir möchte ich das auch nicht. Ich bin glücklich und zufrieden, allein in meiner Wohnung, wenn ich bei meiner Klimaanlage sitzen kann und nich mit kackbrauner, ledriger Haut den Sonnenanbeter spiele. Gut, was das angeht, unterscheiden wir uns wohl wie die Nacht auf den Tag. Vielleicht bin ich in der Hinsicht schon etwas verkappt, aber es gibt nichts schöneres für mich, allein in meinen eigenen vier Wänden zu sitzen. Selbst Besuch finde ich störend, mal ist ok, aber bitte nicht allzu häufig (so max. 1x im Monat). Das ist aber echt eine Lebenseinstellung, ich bin davon überzeugt, weit mehr als 90 % wären von meinem Leben abgeschreckt.

    Nichts desto trotz kann ich dir Ratschläge geben.

    1) Geh raus, auch allein. Hört sich total bescheuert an, aber es funktioniert. Die Menschen um dich herum sind keine lüsternden und zähnefletschenden Ungeheuer. Sprich sie an, sie werden dich nicht fressen. Im schlimmsten Fall stimmt die Chemie nicht und man geht getrennte Wege. Wenn dir das zu unangenehm ist, hier Vorschlag:

    2) Du bist häufig zuhause, du hast bestimmt Internet. Klick dich in eine Community. Dort kannst du dir Leute anschauen, deren Interessen sehen, ohne sie anzusprechen. Dadurch kannst du schonmal Schnittstellen herausfinden, also gemeinsame Interessen. Sei es Musik, Sport, Politik, was auch immer. Und dann kann man sich mal treffen.

    3) Tanzen. Idiotensicher in meinen Augen, weil das Thema, weshalb man sich trifft, öffentlich fest steht, jeder geht mit den gleichen Voraussetzungen ins Rennen. Stimmt die Gruppe, trifft man sich häufiger, stimmt die Chemie nicht, trifft man sich zu den einzelnen Abenden. Fakt ist aber, du gehst raus.

    4) Sport (optional). Sofern du welchen betreibst, such dir einen Verein. Dadurch kommst du auch relativ einfach an andere Menschen, denn auch hier steht in erster Linie der Sport. Bspw. Tennis, man trifft sich für ein Spiel und zwischen den Wechseln unterhält man sich. Bumm! Kommunikation!

    5) Studentenvereinigungen. Ähnlich wie die beiden oberen Punkte. Auch hier kommt man mit Menschen in Kontakt, wo man genau weiß, dass man über ein Thema immer sprechen kann und zwar das Thema, wie sich die Vereinigung nennt.

    6) Alte Freunde aus der alten Stadt in die neue Stadt einladen und in ein Kino, Bar, Café o. ä. "entführen". Selbst ein Computernerd kommt da mit (ich würds tun :tongue:). Du kennst die Leute und man verbringt ein paar nette Stunden miteinander.

    7) Selbst etwas organisieren: Eine Hausparty oder Ausflug mit Kommilitonen.

    So, das waren 7 kleine Tipps, vielleicht hilft dir ja schon einer weiter :smile:
     
    #6
    Dark84, 23 April 2010
  7. Sloby
    Sloby (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    14
    26
    0
    nicht angegeben
    Also wenn man nicht gerade Lust hat, Menschen in einer Disco anzusprechen (was ich absolut verstehen kann, bin da auch kein Fan von), dann würde ich dir - wie Bärchen72 - raten, einen Verein zu suchen. Da treffen meist unterschiedliche Leute aufeinander und da habe ich zum Beispiel meine Feier-Freunde gefunden. :zwinker: Vor allem man kommt bei wöchentlichen Treffen meist viel leichter ins Gespräch, weil man ja schon mal über die Vereinstätigkeit sprechen kann.
    Evtl. bist du ja noch Student, dann ist es sogar noch leichter, weil Hochschulgruppen kosten nichts und man kann einfach mal in verschiedene Richtungen seine Fühler ausstrecken: Sport, Uni-Zeitungen/-Radio, politische Gruppe, Theater, Chöre, Bands, Foto-/Malkurse... Und das beste: Die meisten Gruppen müssen zur Finanzierung Partys schmeißen, auf denen man sich als Mitglied eh sehen lassen muss. :smile:

    Viel Glück!
     
    #7
    Sloby, 23 April 2010
  8. 2010er
    2010er (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    41
    0
    0
    Single
    Danke für eure Antworten, leider ist es aber nicht so einfach getan wie gesagt...

    In den letzten Jahren war ich durch das Studium bedingt mehrfach für einige Zeit in anderen Städten, wo ich eigentlich sofort Anschluss gefunden hatte und mich nicht über mangelnde Gelegenheiten zum Weggehen beschweren konnte. Aber hier in meiner Heimat lebe ich nun schon viele Jahre und habe immer noch keinen richtigen Freundeskreis - so etwas hatte ich genau genommen noch nie. Und das obwohl ich in Vereinen, Hochschulgruppen und Co bin/war. Ich weiß nicht, wieso es bei mir hier nicht funktioniert. Und wenn es mir so dreckig geht wie jetzt, verringert das natürlich weiterhin meine Chancen. In letzter Zeit schwing ich mich nur noch an den Computer und versuche so meine Probleme zu lösen.

    Über Communitys will ich lieber nix mehr versuchen, da das meine Beschäftigungstherapie war, um mich von meiner Einsamkeit abzulenken: Ich habe mir immer selbst vorgemacht, so den Anschluss finden zu können statt im echten Leben zu arbeiten, d.h. das war das oben genannte Schema in klein - statt auf das Abi oder den Umzug zu warten, dachte ich "Nächste Woche triffst du dich mit der oder der"; war es nix, schmiedete ich die nächsten Pläne, um wieder eine Abfuhr zu kassieren etc.
     
    #8
    2010er, 23 April 2010
  9. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.097
    348
    2.106
    Single
    Der Thread könnte auch fast genau so von mir kommen, denn mir geht es eigentlich genau so wie dir.

    In der Schule war ich eher ein Außenseiter. - Aber das hat mich nicht mal so groß gestört, weil ich immer einige wenige Freunde hatte. - Das hat mir eigentlich auch gereicht.
    Und dazu habe ich das Studium als Chance gesehen, um neue Leute kennen zu lernen, neue Freundschaften aufzubauen, usw.

    Mit dem Ende der Schulzeit hatte ich mit einigen Freunden und Bekannten aus der Schule natürlich weniger Kontakt, weil sie weggezogen sind, usw. - Und an der Uni konnte ich kaum über die Uni hinaus gehende Kontakte aufbauen, weil ich zu weit von meiner Unistadt entfernt noch zu Hause bei meinen Eltern wohne (das geht finanziell nicht anders) und die Leute von der Uni kaum irgendwelche Dinge planen, sondern sich meistens so spontan treffen, dass ich nicht mal die Chance habe, um erst mal in die Stadt zu fahren.

    Auch in meinen zwei Vereinen läuft es nicht sonderlich gut:
    Im ersten Sportverein bin ich schon ewig und verstehe mich mit den anderen Leuten im Training und bei anderen Vereinsaktivitäten recht gut... aber unsere Interessen in Sachen Freizeitgestaltung passen einfach nicht zusammen, so dass wir außerhalb des Vereins kaum etwas zusammen unternehmen.

    Aber da mich ersterer Verein inzwischen aus anderen Gründen ziemlich ankotzt, werde ich wohl in den nächsten Wochen den Verein wechseln (meiner Sportart will ich auf jeden Fall treu bleiben). - In der Hoffnung, dort ein paar nette Leute kennenzulernen.

    Im zweiten Verein bin ich "erst" seit ca. 5-6 Jahren. - Aber weil sich das Vereinsleben auf einige Events in der halbjährigen Saison beschränkt, schaffe ich es auch nicht wirklich, in die innerhalb des Vereins bestehenden Freundeskreise hineinzukommen, obwohl ich mich mit fast allen Leuten richtig gut verstehe.
    Aber immerhin gibt es in diesem Verein immer mehr gemeinsame Unternehmungen, so dass sich das langsam aber Sicher verbessert.

    Aus Mangel an Freunden und Bekannten, mit denen man etwas unternehmen könnte, läuft auch mein ganzes Leben ziemlich planlos. Da ich sowieso kaum etwas mit meiner Freizeit anzufangen weiß, fehlt mir die Motivation, die Dinge fürs Studium zügig und effektiv zu erledigen, so dass ich auch im Studium kaum voran komme.
    Ich mache irgendwas fürs Studium, schweife zwischendurch ab, kann mich nicht gescheit konzentrieren, komme kaum voran, usw. - Und damit bin ich dann den ganzen Tag beschäftigt, ohne wirklich effektiv etwas zu leisten. - Mit dem Ergebnis, dass ich abends wieder frustriert bin, weil ich effektiv kaum etwas getan habe.
    Insgesamt also ein wunderschöner Teufelskreis.

    Von daher kann ich dir leider nicht wirklich weiter helfen. - Aber immerhin bist du mit deinem Problem nicht alleine...
    Es ist längst nicht für Jeden einfach, neue Leute kennenzulernen... Für mich gibt es kaum etwas schwierigeres als das.
    Wenn ich alleine irgendwo fortgehe, stehe ich alleine dumm in der Ecke rum, langweile mich und komme mit niemandem ins Gespräch. - Und sollte ich doch mal mit jemandem ins Gespräch kommen, geht fast immer spätestens nach ein paar Minuten der Gesprächsstoff aus, weil ich nicht dazu in der Lage bin, so etwas wie Smalltalk zu führen...
    Und ich wüsste auch überhaupt nicht, wie ich irgendwelche fremden Leute einfach so ansprechen sollte.
    Nur unter Gleichgesinnten (z.B. in einem Verein, bei einer Sportveranstaltung, o.Ä.) komme ich ins Gespräch und mir geht der Gesprächsstoff nicht gleich wieder aus, weil wir ja immerhin ein gemeinsames Interesse (wie z.B. den Sport) haben.
     
    #9
    User 44981, 23 April 2010
  10. Dark84
    Meistens hier zu finden
    748
    128
    182
    in einer Beziehung
    Dann nimm doch die anderen 6 Punkte zum Anlass, die ich dir genannt habe.

    Darüber hinaus würde ich an deiner Stelle anaylsieren, wieso du in "fremden" Städten Anschluss fandest, in deiner Geburtsstadt aber nicht.
     
    #10
    Dark84, 23 April 2010
  11. 2010er
    2010er (31)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    41
    0
    0
    Single
    Ich vermute folgende Punkte:

    - in einer neuen fremden Stadt ist es offensichtlich, dass ich niemanden kennen kann und es bringt so keine soziale Schande mit sich, Leute direkt anzusprechen

    - viele der anderen Leute waren in der gleichen Situation

    - die Leute waren mit mir mehr auf einer Wellenlänge, als die von der technischen Uni, die meine Heimatstadt dominiert.
     
    #11
    2010er, 23 April 2010
  12. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.275
    598
    8.055
    nicht angegeben
    Ich versteh nicht, warum das nicht im Verein funktioniert. Magst du die Leute und kommst mit ihnen zurecht? Oder findest du sie eigentlich eher doof und möchtest nichts mit ihnen zu tun haben.

    Ich kann verstehen, dass man beim Fortgehen niemanden ansprechen will. Aber in geschlossenen Veranstaltungen geht es ja fast nicht anders, als sich mit den anderen zu unterhalten und sie näher kennenzulernen.
     
    #12
    User 91095, 23 April 2010
  13. Lady_Conny
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    103
    13
    nicht angegeben
    Naja, Smalltalk kann man lernen. Vor allem im Hinblick auf Arbeit ist eine vernünftige Kommunikation mit eigentlich unbekannten (und teilweise sogar unsympatischen) Menschen das A und O.

    Aber für den TS wäre der Ansatz wirklich sehr gut, Anschluss in einem Sportverein zu suchen. Aufgrund der gemeinsamen Basis findet man dort besonders einfach Anschluss. Man man nur offen sein.
     
    #13
    Lady_Conny, 23 April 2010
  14. Dark84
    Meistens hier zu finden
    748
    128
    182
    in einer Beziehung
    Ok, nachvollziehbare Punkte. Nur, wenn deine Heimatstadt eine Universitätsstadt ist, kann sie doch gar nicht so klein sein, dass jeder jeden kennt. Insofern wäre es doch nicht verwerflich, seine Fühler etwas zu sensibilisieren und nach neuen Leuten Ausschau zu halten.

    Ich kommte gebürtig aus einer sehr ländlichen Gegend, die Stadtgröße zählt ca. 55.000 Einwohner. Trotzdem gibt es dort immer noch Leute, von denen ich keine Ahnung habe. Eine Unistadt MUSS größer sein.

    Was die Techniker betrifft: Ajo, mag nicht deiner Philosophie entsprechen, bzw. ihr kommt nicht auf einen grünen Zweig. Das ist ja kein Beinbruch und du musst sie ja auch nicht zwingend mögen. Such einfach die Leute, die du magst :smile:

    Wie wäre es, die "alten" neuen Bekanntschaften aus den anderen Städten mal in deine Heimatstadt einzuladen?
     
    #14
    Dark84, 23 April 2010
  15. KleineJuli
    Gast
    0
    Ich weiß genau, was du meinst!

    Nur, daß diese Situation noch auf mich zukommen wird.
    Ich ziehe mit meinem Verlobten Anfang nächsten Jahres in eine ganz andere Stadt, die etwas weiter weg ist, und dort werde ich auch niemanden kennen und werde erstmal ohne Freunde dastehen und muß schauen, wie ich es dann anstelle.

    Ich habe mir fest vorgenommen, daß ich es dann mit meinen Hobbys verbinde, um Leute kennen zu lernen und mit ihnen in Kontakt zu kommen.

    Ich wollte schon immer im Meer tauchen, deswegen werde ich dort einen Tauchkurs aufsuchen, mich anmelden und somit etwas machen, was mir gleichzeitig Spaß bereitet und dazu Leute kennen lerne.
    Genau das Gleiche mit Kochen; da meine Kochkünste sowieso noch ausbaufähig sind und ich es noch besser lernen möchte, mache ich ebenso parallel einen Kochkurs. Besonders da soll man gute Kontakte knüpfen.

    Ich werde dann sowas machen und freue mich schon drauf :smile:

    Das ist übrigens eine gute Alternative, wenn man keinen Sport mag und ein solcher Verein nicht in Frage kommt, aber etwas sucht, Leute kennenzulernen und auch nicht jeden auf der Straße ansprechen möchte oder alleine ins Cafe geht.
     
    #15
    KleineJuli, 23 April 2010
  16. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Ach ich muss ehrlich sagen, dass es mir im Moment genauso geht, obwohl ich auch eine zeitlang zu den heißen Bräuten gezählt habe, von denen du sprichst :zwinker:

    Ich hab den Uniabschluss in der Tasche und im Moment einfach nichts zu tun. Und das seit Februar. Die Nebenjobsuche erweist sich als schwierig, alle Freunde lernen für ihren Abschluss, mein Freund steckt mitten im Praktikum und ich sitze bei schönstem Wetter zum Teil die ganze Woche in der Wohnung, wenn ich nicht einkaufen muss.

    Letztlich denke ich auch, ich sollte mehr machen, Sport, Hobbies, was weiß ich, aber es ist so schwer, wenn man wenige Leute kennt und die, die man kennt, für das, was man machen möchte, nicht geeignet sind.

    Ich hatte ein paar tolle Freundinnen zum Party machen, zu einer ist der Kontakt abgebrochen, mit einer habe ich mich zerstritten. Jetzt ist noch eine da, die auf einer Party einen Becher Fanta trinkt und um halb 8 fragt, wann wir gehen. Es ist wirklich nicht leicht.

    Ich habe auch vor, das anzugehen, aber dann kommt mir immer was dazwischen - die eigene Trägheit, die Abhängigkeit von Leuten, die man schon kennt - ich weiß es nicht.

    Naja, wirklich helfen konnte ich dir nicht, aber ich kenne dein Problem. Ich hoffe nur, dass sich das bei mir wieder ändert, wenn ich wieder einen Tagesablauf habe. Aber 6-7 Monate werde ich hier definitiv rumsitzen und das macht mir schon echte Angst - einzige Aussicht ist ein Nebenjob, aber den muss man auch finden :frown:
     
    #16
    User 20579, 23 April 2010
  17. Wette
    Wette (32)
    Öfters im Forum
    630
    53
    53
    offene Beziehung
    Naja, wenn du weggehen willst und das nicht allein dann versuch es mal auf einschlägigen Pick Up Seiten wie Pick Up Forum - The Pickup Artist Community dann unter Lairs, Treffen und Events eine Wing Suche reinschreiben. 2 meiner Besten Freunde kommen von dort, ob die Lair´s gut sind weiß ich nicht.

    Voraussetzung natürlich du reagierst nicht allergisch auf alles was mit PU zu tun hat, wie ein paar User hier.
     
    #17
    Wette, 24 April 2010
  18. kessy88
    kessy88 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.124
    148
    152
    vergeben und glücklich
    ich kenne das... mir gehts genauso.
    ich bin im sommer 2008 hierher gezogen, wegen meinem nun ex-freund. ich habe meine ausbildung hier begonnen, habe die möglichkeit, meinen traumberuf zu erlernen. die möglichkeit hätte ich "zu hause" nicht gehabt.
    nun nach 1,5 jahren, die ich hier wohne, hat erschluss gemacht. nun hocke ich ganz alleine hier. das worauf man sich freut ist die halbe stunde telefonat am abend mit den eltern oder mal eine halbe stunde schreiben mit einen mädels aus meiner alten heimat. im bezug auf meine mit-azubis bin ich froh, wenn ich sie nach feierabend nicht mehr sehe.

    und das "geh raus und such dir freunde" kenne ich auch. wenn man fragt wo, dann immer die gleichen sinnlosen antworten: café, kino, fitnessstudio... sportverein...

    1. café: ich setze mich alleine in ein café, trinke was, esse vielleicht auch ein stückchen kuchen. und dann??? bezahle und gehe. und wenn ihr ehrlich seid, wenn ihr zu zweit oder mehr in ein café geht, dann sprecht ihr keine leute an, die da alleine sitzen.

    2. kino: die meisten gehen mindestens zu zweit dahin, weil sie sich alleine genauso doof vorkommen würden wie ich. und wenn ich mich neben nett aussehende leute setze und sie die ganze zeit vollabere, dann wird sicher alles andere als ne freundschaft daraus entstehen. im kino will man einen film schauen und nicht freunde finden.

    3. fitnessstudio: hier konzentriert sich jeder auf sein training. und da zeit nun heutzutage auch oft etwas knapp bemessen ist, ist keiner länger als nötig da. da is jeder mit sich selbst beschäftigt.

    4. sportverein: hier sind die chancen tolle leute kennenzulernen noch am besten. für mich lässt sch das aber schlecht einrichten. mein arbeitstag beginnt 6 uhr. ich stehe demzufolge jeden tag 4 uhr auf und bin abends einfach nur total müde und gehe sehr zeitig wieder ins bett, weil ich am nächsten tag fit sein will. in meinem job in der pharmazie kann ich mir auch keine großen fehler erlauben ("hoppla, habe vergessen den wirkstoff einzuwiegen... naja, gibts eben nur placebos"). und dann kommt hinzu, dass nicht alle sportvereine um die ecke sind und die stadt, in der ich nun wohne ist nicht gerade klein. was ich um die ecke habe ist ein tennisplatz... aber das interessiert mich nunmal überhaupt nicht.

    es ist nun nicht so, dass ich mich bewusst zu hause verstecke. ich gehe shoppen, am wochenende ab und zu mal inlineskaten, mein bester kumpel ist ab und an mal da, wo man was unternimmt... ich fahre täglich mit verschiedenen öffentlichen verkehrsmitteln...

    ich denke es liegt daran, dass die leute, die hier sind ja alles haben... freundemäßig... man kennt sich aus der schule, der uni. man muss erstmal jemanden finden, der auch auf der suche ist.

    allgemein würde ich sagen, je größer die stadt, desto schwieriger ist es, anschluss zu finden. die anonymität ist einfach größer. und anscheinend bin ich ja nicht die einzige, der es so geht.
     
    #18
    kessy88, 25 April 2010
  19. jean.jaquesco
    Sorgt für Gesprächsstoff
    49
    33
    3
    nicht angegeben
    Kenne dein Problem zu gut, meine Freunde haben die meisten eine Freundin und sind somit 24/7 eingespannt, die Abende an denen ich mal etwas mit denen ohne Anhängsel unternehmen kann, kommen vielleicht alle 3-4 Monate einmal vor.
    Grundsätzlich habe ich nichts gegen die Freundinnen meiner Freunde, solange ich mich nicht mit ihnen unterhalten muss, die meisten sind einfach Stockdämlich, aber ja, es sind eben Frauen.
    Meine Single Freunde sind faule Säcke und nicht aus ihren Wohnungen zu bekommen, schon zum See fahren ist zuviel verlangt, vom Fortgehen am We will ich erst gar nicht anfangen.

    Meine Lösung ist, man kann so ziemlich alles alleine machen, ich fahr alleine mit meinem Rad zum See und leg mich mit Musik in die Sonne, am Wochenende gehe ich dort hin wo ich hin will und sauf mich blöd, wenn keiner mitgehen will, bin ich allein fort. Wenn man eine Zeitlang wo wohnt kennt man so viel Leute dass man dauernd irgendjemand trifft den man kennt oder man redet irgend jemand an der einem symphatisch erscheint.

    Um eine Frau zu finden, benötigst du keine Freunde, die brauchst du erst später, wenn du ihr deine Freunde vorstellst :zwinker:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 13:20 -----------

    Bei dir ist das Problem offensichtlich eine Einstellungssache, wenn man dir schon auf 100m ansieht dass du einsam bist und nur darauf wartest dass dir jemand ein freundliches Gesicht schenkt und du ihn mit deinem Scheiß volllabern kannst.
    Ändere deine Einstellung =P
     
    #19
    jean.jaquesco, 25 April 2010
  20. Macanzie
    Macanzie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    315
    103
    11
    Verliebt
    Warum suchst du dir nicht ein Hobby über das du Kontakt bekommst? Ich finde nicht das Freunde alle um die Ecke wohnen müssen, meine sind quer feld ein übers Land verteilt. Wir haben regelmäßig kontakt, sehen und aber natürlich nicht andauernd. Freuen uns dann um so mehr.

    Ich bin ehrlich, in meiner Wohngegend kenne ich niemanden den ich als Freund bezeichnen würde. Stört mich nicht, ich hab zu tun oder beschäftige mich mit Hobbys etc. Was sollte ich hier auch groß unternehmen mit Freunden, es gibt nix. Und reden kann ich auch online oder per telefon. Man muss nur nicht den Gedanken haben das es mega cool oder lebenswichtig ist tausende leute zu kennen und täglich zu treffen.
     
    #20
    Macanzie, 27 April 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Innere Leere kein
matze8474
Kummerkasten Forum
18 Oktober 2008
6 Antworten
Ghost2412
Kummerkasten Forum
9 Juni 2008
5 Antworten
bastilein
Kummerkasten Forum
7 Juli 2007
11 Antworten