Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Innerhalb von wenigen Stunden...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von marc307, 30 Dezember 2009.

  1. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    Hallo liebes Forum,
    hallo lieber Leser, :cry:

    ich möchte einfach meine Sorgen niederschreiben, egal wer das liest. Denn, irgendwie ist mir grade danach.

    Vorweg: Ich lese hier öfters mit, und sehe, dass man hier auf die Gefühle der Leute eingeht. Das man trotzdem ehrlich mit seiner eigenen Meinung und Erfahrung antwortet und man dann eine unabhängige Antwort bekommt. Genug gequatscht, los gehts mit meiner Geschichte.

    - Achtng Roman -

    Es war der letzte Freitag vor den Herbstferien 2008 (!). Ich bin Mitglied in einer Gruppe, die sich um das Schulnetz kümmert und war, wie jeden Freitagabend/Samstagmorgen wieder Zuhause, vom Treffen mit den Teamkollegen. Da ich noch nicht schlafen wollte, loggte ich mich in einem Chat ein und suchte jemand zum quatschen. Da man um kurz vor 1 morgens aber nicht wirklich immer unbedingt tolle Menschen kennenlernt ist ja irgendwo sicher. Aber diesen Abend/Morgen sollte alles anders sein.

    Ich sah ein Mädel, was mich vom Profil her ansprach, auch ihr Nick war angenehm, nett und ansprechend, kam ganz nach meiner Persönlichkeit, sprach mir aus der Seele.:drool: Ich schrieb sie an, aber sie Antwortete nicht. Zuerst nicht. Ich hab dann angefangen, andere Dinge zu erledigen, Schulische Dinge weiterzuarbeiten. MIt mal sah ich, dass sie mir geantwortet hatte. Und dann gings los. Wir haben uns Unterhalten, und, auf anhieb verstanden und vorallem respektiert. Es war ganz, ganz komisch, denn, in den ersten 15 Minuten haben wir uns unterhalten als wie wenn wir uns schon lange kennen würden. Wir begannen aber erst normal zu sprechen. Normale Themen. Ich fragte sie, warum so ein freundliches Mädchen nachts in so einem Chat zusuchen hätte. Ihre Mutter war arbeiten, ihr Bruder schlief und sie wollte noch nicht schlafen. Dann fragte sie mich, wie ich auf den Trichter käme, denn noch online zu sein, worauf ich ihr erzählt habe, dass ich erst aus der Schule käme (meine Jungs und ich treffen uns mit dem Projektleiter in der Schule :smile: ) und das ich erstmal runterkommen will, weil dann erst die Ferien für mich begonnen haben. Da dies sehr, sehr außergewöhnlich ist für einen Lehrer, kamen wir auf das Thema, außergewöhnliche Lehrer Worauf sie mir von einem ihrer Lehrer an ihrer Schule erzählt hat. Die Sorte Lehrer, die sich um seine Schüler und nicht einmal um seine Schüler sondern allgemein um Schüler gekümmert hat.

    Und dann wars geschehen. Es war ein Vertrauen da, das wirklich groß geworden war. Sie erzählte weiter, dass sie sich selbst verletzt hatte, und in der Schule damals anfing zu weinen. Sie sind dann ins Sanitätszimmer, und dieser Lehrer hatte sich wohl um sie gekümmert. Er hat mit ihren Eltern gesprochen und ihr seine weitere Hilfe angeboten. Dann haben wir über die Sache des selbstverletztens weitergesprochen und, dass ich einige Freunde habe, die dies auch desöfteren getan haben, und ich so ungefähr weiß, wie man das anders Lösen kann, z.B., dass sie sich lieber irgendwann nachts melden soll, mich z.B. wach machen soll und lieber drüber reden soll. Gut. Jetz habe ich ihr nicht meine Handynr. gegeben aber wir haben einfach darüber gesprochen. Etwas später wollte sie ins Bett, da ihre Mutter bald nach Hause kommen sollte und sie dann im Bett liegen wollte. Dagegen hatte ich nichts einzuwenden, und ich verabschiedete mich freundlich von ihr. Sie fragte mich, ob ich nicht bei ihr shclafen wolle, wenns gehn würde, denn, sie wolle nicht alleine schlafen, sie hätte dies noch nie so direkt und vorallem nach so kurzer Zeit jemanden gefragt UND erst recht NICHT via Chat. Sie hielt auch nicht viel vom chatten, es ist ne nette Unterhaltung aber nix ernstzunehmendes. Ihre Mutter hätte ihr und ihrem Bruder immer gesagt, nie zuviel persönliches zu sagen u.s.w. -> Ist ja auch nur vernümftig. Aber, ich solle bei ihr schlafen / mir vorstellen gleich neben ihr zu schlafen, oder gar mit ihr?, Ihre Aussage. Wir haben dann weiter rumgekekst, woraufhin dann rauskam "ja und nachher entstehen 19 Kinder..." . Dann wurds aber wirklich Zeit, denn ihr Hund wurde nervös, und darauf konnte sie sich 100%ig verlassen, dass hat uns dieser Hund oftgenug bewiesen. Ich fragte sie noch, wann sie wieder da sein würde, weil ich gerne noch weiter mit ihr sprechen wollte. Wir machten eine Uhrzeit aus und gingen beide schlafen, um dann auch wach zu sein.

    -etwas gekürtzt -

    ---------------
    Das war das erste kennenlernen, Sep/Okt 2008
    ---------------

    Der nächste Tag brach an, und ich habe mir Gedanken gemacht, die Nacht über. Ich war auch recht früh wach, was, wenn ich solange wach war, ungewöhnlich für mich war. Wir hatten 10 Uhr ausemacht, ich war um halb 9 wach. Ich ging auch direkt online, aber sie war noch nicht da, sicherlich schlief sie noch. Ich hab mir einen Kakao gemacht, was gefrühstückt, halt das allgemeine morgentliche getue. Dann war es auch kurz vor 10, und sie war da. Ich schrieb sie an, und wir unterhielten uns weiter. Sie sagte mir, dass dies nur ein Zweitnick sei, wegen Online-Zeiten und ihrer Mutter. Somit kam sie mit ihrem eigentlichen Nick online, wo ich auch das erste mal ein Foto von ihr sah. Sie sah wunderschön aus, und damit nicht genug. Wir hatten uns ja am Morgen schon intimer unterhalten, auch über Jungfräulichkeit und Vergangenheit. Und dort haben wir auch wieder angesetzt mit "Wie gehts dir und den 19 Kindern?"... Worauf dann das ganze gespräch immer intimer und intensiver wurde. :engel:

    Wir haben uns immer weiter kennengelernt und seit diesem Tag verging in diesen Herbstferien 2008 kein Tag ohne einander.

    Es ging immer weiter, wir tauschen Handynummern aus, MSN und ICQ-adressen u.s.w. .

    Einen Abend, als wir das erste mal Abends telefoniert hatten, wurd auch das Telefonat intensiver. Und seitdem wussten, wir, es ist zwar schwierig, aber wir könnten es ja erstmal versuchen. Experimentieren.
    Zu dem Zeitpunkt waren 2 Wochen (?) ungefähr vergangen. Die Schule ging wieder los, und wir haben uns abgesprochen. Desweiteren wollten wir auch mal länger als 5 Minuten telefonieren, woraufhin sie mir eine Zweit-Festnetz--Nummer gegeben hat. Über dieser wir manchmal Nächte lang telefoniert haben.

    Es war ein Zweittelefon, was dann, kurz vor Weihnachten 2008 bekannt war, dass dies ab Januar 2009 nichtmehr erreichbar sei und wir somit aufgeschmissen waren. Schei*e. :schuettel:

    An dem Tag, wo das feststand, wurde uns bewusst, wie wichtig es war, ihre Mutter einzubeziehen und dieser zu sagen was los sei. Aber dazu sollte es nicht kommen, aber mehr dazu später.

    Nachdem sie mir dies sagte, das wir nicht mehr so Telefonieren können wie wir es gerne wollten, brach eine Welt zusammen. Sie erzählte mir, wie ihre Mutter so drauf sei und ihr war klar, dass sie mich, so wie ich bin (in der zuwischenzeit wurden mehrere Fotos ausgetauscht) und auch mit meiner Art und vorallem: mit meiner Schulform nicht akzeptieren wird. (Hauptschule, ich war noch in Kl. 9, sie war in Kl 10 auf einer Gesamtschule. Ich bin nun in der 10ten, Typ B, sprich FOR, Realschulabschluss, NRW). Wir haben trotzdem versucht Pläne zu schmieden. Nach diesem intensiven Gespräch hatte ich einen Eigenartigen Traum:

    ------------------------
    -ACHTUNG- - Traum -
    -----------------------
    Ich saß bei meiner Nachbarin, bei ihrer Tochter, etwas Älter als ich. Meine Sandkastenfreundin sozusagen. Und habe mich mal wieder um ihren PC gekümmert, da sie mal wieder Probleme hatte.Danach wollte sie mich "belohnen" und schlief mit mir. Danach bin ich daraus, mit einem schlechten gewissen, meiner, ja jetzt, Freundin gegenüber. (Auch wenn wir uns noch nie zuvor in der realität gesehen haben.) Ich ging die Straße runter, machte aber halt an einer Haustür vor meiner eigenen. Und geh in die Wohnung eines alten Freundes, der dort aber ausgezogen war. In dieser Wohnung saß Sie. Meine Chat-'Liebe'. Stocksauer. Sie fragte mich in einem sehr unangenehmen Ton, was gewesen sei. UNd ich erzählte ihr alles. Daraufhin sind wir rüber, zu meiner Sandkastenfreundin, mein Schatz hatte sie zur Sau gemacht, wie sie nur hatte mit mir schlafen könne. Danach sind wir die Treppe hinunter, (dazu sollte man erwähnen, dass manche Szenen des Ortwechsels übersprungen wurden), sprich: Jeder aufgezeigte Weg war ein Hinweis von Zeit. Wir gingen die Treppe runter und standen in der Haustür meiner Sandkastenfreundin, guckten Raus, wollte grade rausgehn, da sagte ich "Stop!". Denn, dort waren kleine Gnome und Soldaten, Panzer. Es herrschte eine Art Krieg. Wir warteten ab, das man uns nicht sah, denn, man merkte, nach wehm sie suchten. Sie suchten uns. Sie waren nämlich in dem Haus, indem ich auf meine Freundin traf. Wir sind rausgerannt, in den Hinterhof, wurden aber von einigen der Gnome entdekct und verfolgt. Es ging durch den Hof, bis zum Teil meines Wohnhauses, wo wir die Kellertreppe hinunter gingen, die Tür aufschlossen und in die Waschküche gingen. Im Haus war es laut, denn die Gnome durchsuchten die Wohnungen. Verließen aber sehr bald das Haus. Wir waren uns unsicher, gingen dennoch durch den dunkelnen Kellerflur. Von Waschküche bis zur Treppe. Auf der Kellertreppe wurde es heller, umso höher wir kamen.Danach gingen wir die Treppen im Hausflur hoch. Aber nur ein paar, denn, es gab einen Zeitsprung, wo wir mitmal vor meiner Zimmertür standen. Wir gingen in mein Zimmer hinein, und sahen uns in die Augen. Mein Zimmer ist recht lang und schmal, es gibt einen engen Mittelgang, und in diesem Mittelgang stand ein Standtisch den man vom Imbiss kennt, worauf ein Tresor stand. Danach kamen wir den offenen Tresor näher, in dem ein goldener Schlüssel lag. Wir gingen in richtung des offenstehenden Tresors und küssten uns dort.

    -- Traum ende --
    -----------------------

    Wie ich diesen Traum deuten würde sollte klar sein. Jedes Tief wird man im weiteren verlauf meiner Geschichte wiederfinden.
    Nur, dass es nicht unbedingt um Gnome, Soldaten und Panzer sowie Sandkastenfreunde geht.:zwinker:
    ------------------------

    Meine Freundin glaubte nicht an diesen Traum, sie hielt nix von der Deutung, sagte mir aber, wenn es mir hilft, soll ichs mir 'zu rate nehmen' wenn ichs brauch. In der nächsten Zeit unterhielten wir uns meistens über ihre Probleme, Lösungen für ihre Mum...

    In einem Gespräch, im Auto, mit ihrer Mum, machte sie andeutungen. Sie erzählte ihr ein bisschen und deise fragte direkt, welche Schulform ich besuchen würde. Meine Fruendin antwortete ihr, dass ich Hauptschüler sei worauf hin für die Mutter das Gespräch zu ende war, und sie nicht weiter dieskutieren wollte. Wir waren schockiert aber auch entschlossen, es erstmal darauf beruhen zu lsasen und versuchen, mit uns weiter klarzukommen, um irgendwannd ann mit der Tür ins Haus zu fallen.

    Es war kurz vor Silvester, sie war bei einer Freundin mit ihren Mädels feiern. Mitmal werd ich angeschrieben, Headset + Webcam, wir unterhielten uns und verbrachte die ganze Zeit via ICQ und Konferzunterhaltung sogut wie möglich gemeinsam. Wir verstanden uns, eine Freundin von ihr störte mich ein bisschen, da ich diese die ganze Zeit sah da diese ihre Liebesprobleme lösen wollte un an ihrem vermeintlichen Traumkerl gelangen wollte. Später stellte sich heraus, diese, die mir vorerst sehr unangenehm war, mit der ich mich auch son bissi gezankt habe, ist heute einer der verständnisvollsten Freunde, zu denen auch ich bei kleinen Krieseldingen eine Schulter zum anlehnen gefunden habe.

    Nach diesem Silvester ging es Bergauf. Meine Freundin und ich kamen uns immer weiter näher, sogut es auf dieser Distanz ging.

    Bis Montag, dem 21 Januar 2008. Es war (ich guck nach)08:53 Uhr, kurz nach Ende einer Vertretungsstunde bei meiner jetzigen Klassenlehrerin (in der 10) in Englisch. (Klassenlehrer spielen am Ende eine Rolle in einem Zweiten traum von letzter Nacht...).

    Sie war unterwegs zu mir. 160km weit mit der Bahn. Aber, ich hatte kein Geld auf dem Handy, um ihr zu antworten, um zu planen. Ich war unruhig. In der Zwischenzeit vergingen 4 Schulstunden, in der Zweiten Pause war sie wohl schon da, aber ich hatte sie nicht gesehen. Also hat sie nach der Pause meine Klasse gesucht. 5te Stunde, ich hatte Geschichte. Und sie war vor der Tür. Sie hat sich sogar mit einem aus der Nachbarklasse unterhalten. Nach der Geschichtsstunde ging die Tür auf, wir hatten Physik und mussten runter, sie stand neben der Tür und schaute in den Raum rein, sah mich direkt und grinste. Ich grinste zurück, Packte meine Sachen zusammen, und ging mit nen stapel Geshcichtsbüchern zu ihr "Ich muss die nur eben wegbringen...". Daraufhin gingen wir in den Raum, wo der stapel Bücher gelagert wurde.

    Danach gings mit ihr in den Physikraum. Ich nahm mir meinen Physiklehrer an die Seite, und sprach mit ihm, und erklärte ihm knapp die Situation, dieser voll verständnis wiederte ein. Wir verbrachte eine Physikstunde gemeinsam, es ging um die Gegensprechanlage. Danach war MIttagspause, in dieser musste sie leider auch wieder los, da sie, wegen ihrer Mutter, pünklich zu Hause sein musste. Am Bahnhof haben wir uns dann das erste mal geküsst. Himmlisch. Genial. Dann gestand sie mir, dass sie hier sei ohne das irgendjemand es weiß. Mir hatte sie nur eine SMS geschrieben damit ich nicht ganz schockiert bin. Sprich: Ihre beste Freundin wusste NIX davon, andere Freunde nicht, selbst dieser vertraute Lehrer fragte sie daraufhin, ob sie nicht verrückt sei. Aber dies ist was anderes...

    ...Wir verbrachten die Zeit, bis sie los fahren musste. Küssten uns, und sie kramte in ihrer Tasche. Zog nen Kulli, drückte ihn mir in die Hand und sagte: "Damit du irgendetwas von mir hier hast..." Ich nahm diesen an, und nachdem sie weg war, ging ich zurück in die Schule. (< Es war Mittagspause). Ein guter Freund hatte für mich im Rechnerraum die Aufsicht mitgemacht, und mich entschuldigt beim Projektleiter, dem ich noch knapper als dem Physiklehrer die Sache geschildert hatte aber es dann auch okay war.

    Nach diesem Treffen, wurde alles nur NOCH intensiver, aber, wir wussten, dass wir es geheimhalten sollten. Am Abend telefonierten wir, ich rief sie auf ihr Handy an, wie jez öfters, auch wenns teuer wurde...

    Es ging auf Ostern zu, Ferien, Wir planten, wie wir uns wiedersehen könnten, und ich sagte, dass ich ja demnach dran sie zu ihr zu kommen. Das Problem ihre Mutter. Meine Freundin löste dies ganz einfach: Sie fuhr mit 2 ihrer Freundinnen (die eine, die nach dem treffen auch eine Stütze für mich war und eine andere, bei denen sie Silvester gefeiert hatte) eine Radtour in Bahnhofsnähe. Dort gab es nicht nur ein leerstehendes Gebäude sondern auch Ecken, wohin man sich in ruhe verziehen konnte. Ich fuhr dorthin, lernte die beiden Freundinnen kennen, die zuvor mit ihr die Gegend erkundet hatten und traf mein Schatz wieder. :herz:

    Nachdem ihre Freundinnen uns dann alleine gelassen haben sidn wir in das leerstehende Gebäude gegangen und haben uns unterhalten, uns geküsst und geliebt, soweit wir beiden es wollten. :drool: Es war einfach so vertrauensvoll. ( :flennen: :cry: ) Danach fuhr ich nach Hause, und sie ging direkt zu sich. Abends redeten wir dann wieder darüber und es war der erste, tollste Tag bis dahin in unserer Beziehung.

    Die Zeit verstirch, das Schuljahr neigte sich dem Ende zu. Wir planten ein treffen für den Sommer. Für kurz nach meinem Geburtstag.
    Aber, man machte uns ein Strich durch die Rechnung.

    Sie wollte offiziell bei ihrer Freundin (die, mit der ich mir die Seele vom leib Rede) übernachten. Sie wollte dahin. Und war nochmal im Laden, um sich etwas zu kaufen. Kaugummis oder ähnliches. Dort trifft sie auf ihre Mutter, diese fragte sie, warum sie nicht bei ihrer Freundin sei, worauf sie ihr sagte, dass diese Stress Zuhause hatte und deshalb wollte meine Freundin dort später aufkreuzen. Schön und gut. Die Mutter nahm sie mit nach Hause, und sagte, dass sie es verschieben solle, dass man das dort schlafen wiederholen kann oder man einfach einen Tag was unternimmt.

    Sie war richtig depri. Sie verletzte sich mal wieder selbst, als ich sie anrief, weinte sie. Ein guter Freund von ihr, und ich trösteten sie bestmöglichst. Und wir planten erneut. 07 August 2009: Sie kam. Es hatte geklappt.

    Ich habe mein Bett mit Rosenblättern bedeckt, vorberietungen getroffen. Wir planten, zumindest war es unser Wunsch, seit Januar, unser erstes Mal gemeinsam zu haben... :rolleyes: Als sie da war, gingen wir zumir. Alles lief nach und nach. Wir liebten uns, sahen uns in die Augen, kuschelten und begangen irgendwann von ganz alleine, uns auszuziehen und es zu tun...

    ...Es war ein wundervolles, schönes, einzigartiges, zärtliches, liebevolles, Erstes Mal :herz::herz::ashamed::herz::herz: Wir wollten es einfach Beide, dass hat man gespürt. Außerdem fühlt sie sich nackt nicht sonderlich wohl, woraufhin ich erstaunt war, denn bei mir, fühlte sie sich geborgen, dass hat man gespürt. Sie wollte so da liegen bleiben, sich nicht anziehen, einfach da liegen bleiben, und die nähe und zärtlichkeit genießen. :herz:

    Doch, sie musste langsam nach Hause, denn es waren feste Zeiten ausgemacht, wann sie von "ihrer Feundin" dahiem sein musste, somit musste auch die Deutsche Bahn pünktlich sein.

    Es hat geklappt wie geplant. Sie war Zuhause, wir überglücklich und wollten uns sehr bald wiedersehen.

    Es vergingen weitere Wochen, Wochen, die hart waren, denn, nicht nur, dass sie Probleme mit ihrer Mutter zwischendruch hatte, auch Schulisch. Für sie stand die Oberstufe bevor. Sie musste sich anpassen, musste lernen. Hatte wenig Zeit, somit haben wir immer öfters telefoniert . Mit festen Minutenzeiten, wie lange welche Art gespräch ungefähr dauerte. Damit man im ernstfall noch Zeitluft/Geldluft hat, wenn es Probleme gibt, und man länger telefonieren muss.

    Es gab feste Klingelzeichen.

    Bis zu den Herbstferien war dies auch okay. Als wir uns wiedersahen, sie wieder bei mir, sind wir bei mir Zuhause wieder über uns hergefallen. Haben uns einen wundershcönen Nachmittag gemacht. :herz::herz:

    Danach lief alles, Fahrttechnisch, nach Plan.

    Es vergingen weiterhin wenige Wochen, bis zu dem Tag, der die gnaze Stimmlung umschlug. Ich war mit meiner Freundin am chatten, es ging um etwas, was sie vorhatte, womit ich einfach nicht klar kam. Wir hatten dies schon einmal diskutiert. Aber diesmal wars härter. Dies aber war NICHT das Problem, denne s kam schlimmer:

    Ihre Mutter kam ins Zimmer, und sah, dass sie am chatten war. Ihre Mutter tickte aus, las den ganzen Dialog und machte ihr Vorwürfe. Machte sie fertig, nahm ihr das Handy weg, den Wlanstick für ihren Rechner und bat sie mit ihrem Vater zu einem gespräch. (Die Eltern leben getrennt.)

    Ihr Bruder hatte was mitbekommen, aber immer die Klappe gehalten. Er war auch der, der sagte, dass ihre Eltern sich zusammenreißen sollen. Der Kurze ist im Dez. 13 geworden.

    Diese beruhigten sich auch dann. Mit uns ging es weiter. Wir durften sogar via Festnetz telefonieren. Aber: Es sollte nicht alles gewesen sein.

    Denn, wir hatten es mit Klingelzeichen handgehabt wann ich anrufen kann. So auch 2-3 Wochen später. Ich klingelte sie an, sie klingelte zurück zur bestätoigung. Ich rief an, und Sie ging ran. Dann warf ihr ihre Mutter vor, dass es abgekartert sei, und sie mir SMS'n Schreien würde "ruf ruhig an...". Sie warf ihr wieder einiges dazu vor. Zumal meine Freundin in dem Gespräch mit ihren Eltern einiges zugeben / sagen musste. Danach haben wir länger nicht gesprochen, ihre Mutter bemerkte dies und merkte zugleich, dass es uns ein bisschen schlechter ging. Zuvor aber hatte ihre Mutter, ihr einiges an neagtivseiten aufgezeigt hatte. Ihr war das nicht geheur. Sie wurde nachdenklich.

    Ich erfuhr davon aber erst kurz vor der Weihnachtsfeier in der Schule. Eine Woche vorher. Sie schrieb mich an, nd wir redeten drüber. Ich habe die halbe Nacht mit ihr telefoniert. Acuh mit ihrer Freundin, meine Schulter zum ausheulen, habe ich gesprochen. Mein Schatz sei die Tage zuvor nicht sie selbst gewesen sein, wie ausgewechselt. Mir gegenüber Abweisend, ihrer eigenen aussage nach "ich will nur neutral sein...".

    Ihre Mutter hatte sie, mal wieder, wegen etwas belatschert.

    Ich hab sie dann aber irgendwann wieder soweit bekommen, dass sie wieder dazu stand und weiterkämpfen konnte. Außerdem wollten wir uns sehen.

    Wir planten, machten uns Gedanken. Und ihre Mutter war die, die auffiel, dass wir wieder weniger telefoniert hatten. Ihre Mutter war die, dei vorshclug, dass ich ein paar Tage nach Weihnachten jetzt dort verbirngen sollte. Aber dies war meinem Schatz und MEINER Mutter nach dem ganzen nicht geheur, wir entschieden uns für einen Tag. Dies war akzeptiert, Termin festgelegt. 28.12.2009.

    Wir waren aufgeregt. Wie werden sie reagieren? Wird alles gut gehen?...
    Sie war sich unsicher, ihre Mutter merkte dies, und fragte meine Freundin was los sei. Sie erzählte ihr, dass sie sich Sorgen mache, und das sie keinen Traumprinzen erwarten soll. Darauf die Mutter. "Egal. Es ist DEINE Sache. Du suchst dir den Mann aus, den du willst. Deine Sache. ICh muss ihn nicht heiraten!"

    Es war soweit. Der Morgen des 28.12.2009, der Tag, an dem es soweit war. Der Tag, an dem entweder alles gut wurde, oder alles einfach nur den Bach runtergehen sollte.

    Ich fuhr dorthin. Kam an, und sie kam mir entgegen. Wir gingen zum Auto ihrer Mutter. Diese begrüßte ich mit einem fröhlichen "Hallo" was sie mir zurückgab. Ich setzte mich, sie schaute in den Rückspiegel, grinste leicht, und danach wurden ihre stahlend blaue Augen eiskalt. Ein eiskalter Blick. Richtig abwertend. Sie hielt nix von mir. Wir fuhren trotzdem zu ihr. Gingen sofort auf ihr Zimmer. Küssten uns, und redeten ein bisschen. Ich gab ihr ein Weihnachtsgeschenk, nachträglich. Wir küssten uns weiter und weiter...

    Dann gabs irgendwann Essen. Wir gingen ins Wohnzimmer. Die ganze Wohnung war so sauber, man konnte, trotz das da 2 Hunde leben (eigentlich einer, der andere war zur pflege da) vom Boden hätte essen können. Wir, ihr Bruder, meine Freundin und ich, aßen. Ihre Mutter spühlte. Danach fragte sie wies geschmeckt hätte, worauf die beiden sagten "Gut." Und ich sie ansah und sagte: "Sehr gut, danke!". Sie erwiederte mit "Na, kein Problem..."
    Wir gingen zurück auf ihr Zimmer. Ihre Mutter und ihr Bruder gingen mit den Hunden raus. Wir waren alleine in der Wohnung, und dies nutzten wir... Wir konnten nicht wirklich, da sie ihre Tage hatte, aber dies hielt uns von anderen Dingen nicht ab...

    Danach kam auch irgendwann ihre Mutter mit ihrem bruder wiede rund sagte uns,d ass wir gleich zu ihren Vater sollten. Dieser war müde. Und seine Freundin hellwach. Die Muttter oder Oma der Freundin des Vaters war die 2 Tage zuvor dagewesen, und deshalb sei ihr Vater müde. Der Kerl saß vor mir, im Schlafanzug! Die Freundin vom ihm baute ein Gespräch auf, nachdem ich mich vorgestellt hatte und diese sich auch. Wir saßen alnge dort, und ihr Vater wurd immer müder. Außerdem wollten die Beidne sich was Essbares machen un zur Ruhe kommen. Also gingen wir.

    Wieder auf ihrem Zimmer, haben wir rumgemacht... Und so...
    Danach wurden wir nachdenklich, haben zusammen gekuschelt, und sie merkte, dass mir zu heulen zu mute war. Und nicht nur mir gings so. Aber wir haben es irgendwie überstanden. Danach zogen wir uns Schuhe und Jacke an. An der Wohnungstür stand ihre MUtter, und sagte zu mir "Machs gut, weiterhin..." Ich sagte nur,d ass ich mich melden würde wenn ich Zuhause sei und das ich mcih freuen würde wiederkommen zu dürfen. Ihr Vater fuhr uns. Diesmal in voller Montur und hellwach. Wir fuhren zum Bahnhof. Am Bahnhof wollte sie mich nicht wirklich küssen, ihr war nicht danach, und überhaupt, in die Öffentlichkeit gehört nicht wirklich alles. Zum Abschied und zur ungewissheit küssten wir uns trotzdem. Aber so mitten auf der Straße, mitten im Gang, würde das ebenhalt nicht geschehen...

    Es kam mein Zug, und ich stieg ein. Sie ging traurig weg, denn, jetzt kommen die Kommentare ihrer Familie. Ich hab nichts mitbekommen. Ich fuhr knapp 2 Stunden nach hause. Als ich ankam, rief ich an, meine Freundin ging ran. Sie sprach kaum, war total durch...

    Ich fragte sie was los sei, ging in dem moment selber online, und sie ifng an ihre antworten nur noch zu schreibe. Sie sagte, dass es einfach nicht sein kann. Das es nicht weiter geht. Das ihre Eltern dagegen sind. Weiter erfuhr ich aber nichts. Es hat 3 Stunden gedauert, bis sie mal langsam anfing, mir zu erzählen, was gewesen ist. Weitere 2 Stunden versuchte sie es mit rumdrucksen. Sie nannte mich nicht mehr Schatz, sondern Marc.

    Danach wollte sie irgendwann schlafen. Ich rief sie an und wir telefonierten. Sie erklärte mir,d ass sie sich neutral verhalten will. Mit den genannten Gründen ihrer Mutter, die irgendwo logisch sind, aber sie bei dem Größten Punkt eben nicht ihrer Meinung sei sindern eigene Ansichten hätte und es deshalb trotzdem Probleme geben könnte.

    Ihre Mutter hielt mein auftreten, mein aussehen, für ungepflegt und ich sei die Sorte Mensch, worüber ihre Mutter lachen würde.

    Dies ist sowas von lächerlich und stimmt in soweit nicht.

    Wir haben lange telefoniert. Wir sprachen lange über uns, unsere Ansichten. Und dann schleifen wir irgendwann. Am nächsten Morgen rief ich sie nochmals an.Wir redeten weiter, und sie war immer noch der Meinung es sei besser getrennte Wege zu gehen. Sie überlegte noch.
    Aber, sie wolle mit mir eine Freundschaft mit mir führen. Da das Vertrauen ja da sei. Nur Beziehungstechnisch gäbe es einfach viel zu veiel Probleme mit ihren Eltern...

    Andererseits sagte sie mir, dass sie keine wirkliche Bindung zu ihrer Mutter hat, sondern nur eine Zwanghafte. Sie fühlt sich ihr Unterwürfig.

    Als ich meine Mails und Nachrichten checken wollte, schrieb mich ihr Bruder an, ob ich gut geshclafen hätte, wies mir ging. Ich erzählte ihm, dass ich Angst hätte, meinen Schatz zu verlieren. UNd er fragte warum. Ich erzählte dem Kleinen meine Ansicht des ganzen und wie ich ungefähr dachte, aber nicht das, was ich über seine Mutter wirklich denke.

    Irgendwie musste er losgeworden sien danach, dass ich ihn das gesagt habe. Es gab Streit bei ihr Zuhause. Sie schrieb mich an. Stocksauer. Wie ich nur könne, und dass ich sie und ihre Familie in ruhe lassen soll.

    :cry::flennen:

    Das ist doch zum heulen.

    Sie wollte nichtmals miene Gedanken hören, keine Erklärungen. Sie sagte, dass sie leider nicht verlangen kann, dass ich sie Vergesse, sonst würde sie es wollen. Sie hat mir auf meine Bitte, mich nicht zu vergessen, gesagt, dass sie das nicht tun würde, aber, es sei aus und es gäbe Beziehungstechnisch nichts zu retten und eine Freundschaft kann noch lange dauern, da sie einfach nicht bereit sei dazu. Desweiteren wäre es ja ihre Sache. Aber, es gehören doch Zwei dazu?

    Danach telefonierte sie lange mit einer ganzanderen Freundin. Diese auch die letzte Nacht von Mo auf Di veruscht hatte irgendwo zu schlcihte, was aber scheiterte.

    Ich wandte mich, auch gegen ihren willen, an meine Schulter zum ausheulen, denn, es kam mir komisch vor, dass ihre aller beste Feundin NIX wissen sollte und darausgehalten wurde.

    Ich hba mich irgendwann beruhigt. Viiiiiiiiiel geheult. Aber dann mich zusammengerauft, und einen Brief verfasst. Gegen Abend wollte ich ihr den noch zukommen alssen, aber sie blockte. Sie wollte einfach nix davon hören. Sie hatte sich beruhigt, aufgehört zu huelen und wollte beginnen, neu anzufangen. Sie wollte einfach nicht nochmal die Wunde aufreißen.

    ICh wüsste gerne, ob sie die Nacht wieder geweint hatte... Aber ich weiß es nihct...

    Es stehen sehr viele Fragen meiner Seits offen, und ich finde, ich habe ein
    Recht zu erfahren, wie das gnaze gedreht wurde von ihrem bruder aus...

    Immerhin gehören Zwei zu einer Beziehung. Wenn amn zusammen findet, trennt man sich auch gemeinsam, irgendwie. Man muss, und wenns im nachinein ist, aber man muss doch irgendwann darüber reden, oder nicht? Fragen beantworten und für sich entscheiden, was man mitnehmt.

    Immerhin war dies eine Beziehung die 1 Jahr und knapp 3 Monate lief.

    Hier erinnert ALLES an Sie... :schuettel:
    Wirklich alles. Mein Zimmer, meine Wände im Zimmer, mein Bett, die Kondome um schrank, mein Mousepad (mit Fotos von ihr), der Kulli von Januar, mein Rechner, alles erinnert an Sie. Im Wohnzimmer, Fernseh gucken.... Auf 7ben Sendern ging es um eine größere Stadt in ihrer nähe, irgendwas ging in dem Ort vor oder war mit dem Ort. Auf einem anderen Sender ging es um eine Frau mit ähnlihcer Haarfarbe. Auf Bibel-TV ging es mehr oder weniger um die ungerechtigkeit der Welt. Auf Viva liefen Lieder, die mich an sie erinnerten. Auf MTV kam einer ihrer Lieblingsserien...

    Am Fenster, Autos zählen, es fuhren Baugleiche Fahrzeuge durch die Straße wie der Wagen ihrer Mutter... Andauernd...

    Das Badezimmer, die Badewanne "Können wir da mal zusammen Baden?..."

    Einfach ALLES erinnert an SIE!...

    Großteils geheim. Das plötzeliche auffliegen, der Druck, sind, emines erachtens nach die Gründe...


    Mit diesen Gedanken ging ich auch gestern Abend / heute morgen ins Bett. Konnte nur nicht shclafen. Ich war im Wohnzimmer. Hab Fernseh geguckt, bis meine Mum ins Bett wollte. Dann ging ich auhc. Ich schlief ein... Und träumte...

    ---- Traum ----
    Ich war 3te PErson, Kamera oder was auch immer. Ein Krankenzimmer. Auf dem Stuhl am Fußende des Bettes saß ein guter Freund, am Bett saß eine Klassenkamaradin. Mein Kumpel ärgerte meine Klassenkamaradin, mit Dingen, die eigentlich nicht dahin gehörte. Im Bett lag meine Ex-Klassenlehrerin (aus Klasse 8 und 9). Sie lag dort, als alte Frau. Sie sagte "Wenn ich sterbe, dann winkt mir... und ich winke euch..."

    Mein Kumpel ließ sich nicht beirren und ärgerte die Klassenkamardin weiter. Die Klassenkamaradin war mit dieser Lehrerin sehr verbunden, hatte ihr viel geholfen, viel mit ihr gesprochen...

    Nach der 9ten Klasse verließ diese Lehrerin unsere Schule. Seitdem ist sie eine sehr gute Freundin für uns und nicht mehr unsere Lehrerin

    Langsam find es an... Die alte Dame in dem Bett, wurde schwächer... Sie zuckte verrückt, und fing an vorsichtig zu winken. Mitmal hörte mein Kumpel mit seinen Stichelleien auf, meine Klassenkamardin hielt die andere Hand. Beide wunken der LEhrerin. Dann ging diese "Kamera" auf ihr Gesicht. Man sah, wie ihre Augen wegtraten. Man sah diese leere in ihren Augen. Mitmal bewegt sich ihre Hand und shcließt ihre Augenlieder von selbst. Dann ist es vorbei und ich werde Wach...
    ---Traum ende----


    Ich war gestern schon fix und fertig. Ich habe das Mädchen verloren, in dem ich total verliebt war.
    Sie hatte mir zu der Uhrzeit als sie die Beziehung endgültig beendet hat, den Montag zuvor in die Augen geschaut, und mir gesagt, dass sie unendlich in mich verliebt ist...

    Keine 24 Std. später war es dann vorbei?!... Ich dass es nicht... :cry::flennen:

    Und dann, dieser erste Traum, an dem ich mich immer gehlaten habe und demnach entscheiden habe. Ich glaube, dass wir jetzt in den Keller gehen... / im Keller sind, denn da haben wir bis am Ende der Kellertreppe kaum gesprochen.

    Und dann dieser Zweite Traum... Das macht einen Angst...

    Das ist heftig... Sterben und winken, Etwas geht zu ende, aber zum Abschied winken heißt wiedersehen... Hm?...

    Was soll das einem sagen? Kraft tanken und weiter kämpfen? Es zumindest nach ner kleinen ruhepause nochmal versuchen?

    Wie am besten, soll ich sie ansprechen? Einfach anrufen? Und sagen,d ass ich mit ihr reden will?

    Wenn meine Gefühle nicht nachlassen, soll ich es ihr sagen? Soll ich sie dann auch fragen, woe sie fühlt, mitlerweile, dann?...

    Erstecht, wenn man das ganze, auch die schönen Dinge, nochmal durchspricht?...

    Sorry für diesen wirklich langen Roman !!... Aber ich möchte einfach, dass wenn, ihr die ganze Story kennt. Sie ist schon um einiges (!!!) gekürtzt.
    Wie gesgat... 1 Jahr, knapp 3 Monate...

    Ich möchte eure Meinung hören...

    Bis dahin,
    Marc :cry::flennen:
     
    #1
    marc307, 30 Dezember 2009
  2. Rhea
    Gast
    0
    Liebeskummer ist der schlimmste Schmerz den man im Leben mitmachen muss. Es kann sein, dass sie etwas sehr übertrieben ragiert hat aber: So wie ich deinen Text verstehe, hattet ihr euch darauf geeinigt um Schluss zu machen. Was ihr beide jetzt braucht ist Ruhe. Nachdenken, weinen alles ok und gehört zum verarbeitungsprozess. Du kannst in ein paar Tagen nochmal versuchen Kontakt auf zu nehmen und sie fragen, was das sollte, aber ob du eine Antwort bekommst ist fraglich.

    Das einzige was ich dir da raten kann ist: Lass los. Es tut jetzt erstmal ne weile weh. Lenk dich ab, geh raus, kümmer dich um deine Freunde. Und du merkst, dass alles besser wird.
     
    #2
    Rhea, 30 Dezember 2009
  3. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Wie die Vorposterin gesagt hat:vergessen, next auch wenn es schwer fällt.
     
    #3
    diskuswerfer85, 30 Dezember 2009
  4. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    Hallo Rhea,
    hallo diskuswerfer85,

    danke fürs lesen. Ist ja doch bisschen lang (10 Seiten....)

    Nein. Wir haben uns nicht aufs Schlussmachen geeinigt. Ich war strikt dagegen, ich wollte weiter kämpfen. Aber sie nicht. Ihr fehlte die Kraft. Sie wollte einfac Frieden. Und der war mit ihrem Schritt am lecihtestens. Bevor das mit dem Brurder war gestern, waren wir och gemeinsam am überlegen, dnaac hat sie nur noch gehandelt. Ihre beste Freundin, mit der ich gesprochen habe, die ich ja eigl. daraus halten soll (Warum eigentlich?) erknnet Sie nicht mehr wieder!...

    Sie ist.... Wie ausgewechselt... Ein komplett anderer Mensch, leider :cry:

    Außerdem, hier erinnert alles an sie. Wirklich alles. SOnst verzieh ich mich in die Schule, auch in den Ferien, frag meinen Projektleiter und wir arbeiten an irgendetwas. Einfach ablenkung, ein paar Jungs von mir dazu. Aber... Alles erinnert an. Der Kumpel, in dem Traum mit der sterbenden Lehrerin, würde mit seiner Ische aufkreuzen und ohne dieser gings nicht und der andere hat selber Probleme und lebt im betreuten wohnen.

    Sprich: Es ist grade einfach schrecklich. :cry:

    Und vorallem: Es gibt soviele, offene Fragen... :cry:

    Das alles nur wegen ihrer Mutter...

    Sie hat sich einfach belatschern lassen :cry:
     
    #4
    marc307, 30 Dezember 2009
  5. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Du kannst es denke ich nur akzeptieren wie es ist. Offene Fragen bleben fast immer... Aber: Antworten lassen sich nicht erzwingen, genausowenig wie ne Beziehung, lass ihr den Raum den sie braucht. Wenn sie nicht will, dann ist es so. Akzeptiere ihren Entschluss und versuche loszulassen - nicht sie zu überreden, das klappt so gut wie nie. Geh raus, mach Sport, geh ins Kino, rede mit Freunden. Auch Scheisse fühlen, Grübeln und Heulen ist erlaubt und gehört zum Verarbeiten, aber versuch Dich nicht zu sehr reinzusteigern. Lenk Dich auch mal ein bißchen ab, mach Sachen die Dir Spaß machen.

    lg & Kopf hoch,
    brainie
     
    #5
    User 10802, 30 Dezember 2009
  6. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    Ich habe es ja akzeptiert. Ich wollte einfach nur das los werden :cry:

    Ich zwinge sie zu nix und habe es bisher nicht getan.

    Wir haben uns über ein Jahr in allen punkten respektiert, Versteht ihr?...

    Dem anderen IMMER zugehört, egal was für ne Schei*e es war, z.B. irgendwas Sinnloses.
    Man hat sich einfach respektiert.

    Und jetzt?...

    Jetzt soll ich ihr zuhören, ihre entscheidung respektieren?

    Wo ist die Gleichberechtigung die zu 100% über ein Jahr da war? Wo ist die hin?!...

    Sie ist ein komplett anderer Mensch, nachdem ihre Mutter sie bearbeitet hat...

    Es ist zum heulen :cry:
     
    #6
    marc307, 30 Dezember 2009
  7. Rhea
    Gast
    0
    Das zeigt dann doch sehr schön, dass sie nicht wirklich für die Beziehung kämpfen wollte. Wenn ich jemanden zu 200% liebe, lasse ich mich nicht bequatschen schon garnicht mit argumenten wie: ungepflegt oder rein auf Äusserlichkeiten basierten Argumenten.

    Du beschreibst schon selber, DU wolltest kämfen. Sie anscheinend nicht.
    Du musst wohl oder über ihre Entscheidung aktzepieren.

    Und nur wegen ihr deine Lieblingsorte und Freunde zu meiden, denkst du, das wär es wert?

    P.S.
    Off-Topic:
    ich finde ja, man sollte Träumen nicht zu viel Bedeutung zuschreiben.


    edit:brainie war schneller...
     
    #7
    Rhea, 30 Dezember 2009
  8. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Mei, auch wenn's bitter ist - man hat keinen Anspruch auf den anderen, offenes Ohr und Beziehung - man gibt freiwillig, man kann nicht davon ausgehen, das alles zurückkommt. Auch nicht nach ner längeren Beziehung. Du musst es nicht toll finden, wie es gelaufen ist und klar, es fühlt sich einfach nur Scheisse an. Aber vorwerfen kann man's dem anderen nicht wirklich... Letztendlich will doch jeder nur glücklich sein. Wenn sie für sich keinen Weg sieht, mit Dir glücklich zu werden ist das bitter, aber eben ihr Weg. Und du wirst neue Wege zu Deinem Glück finden. Auch wenn die ohne sie sind.

    Ganz sicher.
     
    #8
    User 10802, 30 Dezember 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  9. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    Klar. Es dauert einfach.

    Ich hab die halbe Nacht ansonsten nicht geschlafen, nur, als ich diesen letzten Traum geträumt habe.

    Außerdem esse ich kaum noch was... :cry: ich hab einfach keinen hunger... :cry:

    Mit dem trinken ist so eine Sache, von alleine will ich nicht, aber wenn man mir was hinsetzt, trink ich auch was...

    Komisch.

    Schrecklich sind einfach nur all diese Erinnerungen, die in JEDER Ecke lauern...

    Auf meinem Schreibtisch z.B. liegt ein Mousepad mt Fotos von ihr...
    Mein Notebook mit dem ich schon extra hier bin, im Wohnzimmer, erinnert mich an Sie, da ich ein Abend auch hier saß und wir intensiv sprachen...

    Mein Notebook selbst wurde ein Tag nach unserm ersten mal geliefert :frown:

    Sprich: Ich kann mein Arbeitsmaterial (< ich geh neben der Schule arbeiten) nicht wegtun...
    Genauso: Ich hätte zwei Lektüren zu bearbeiten, eine in Englisch, eine Deutsch...

    ...Deutsch, das Wochenende war, als wir schonmal vor einigen Wochen die Situ wg. ihrer Mum hatten
    ...Englisch: Das Buch hatte ich am montag mit... Außerdem, Englisch selbst, hat sie mir desöfteren geholfen...

    Es geht im MOMENT einfach nicht, sowas zu machen.

    :cry: Schrecklich.

    Aber, hey!

    Danke für eure Antworte :smile:
     
    #9
    marc307, 30 Dezember 2009
  10. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Nee, eigentlich nicht. Dein Kopf ist grade extrem beschäftigt und Liebeskummer macht nicht unbedingt Appetit... Wenn man dann trotzdem was isst oder trinkt übernimmt aber der Körper, der weiß ja dass es sinnvoll ist. :zwinker: Also Essen und trinken nicht ganz vergessen, ja? Sonst geht's einem noch mieser als es müsste.
    Ja, das mit diesen Erinnerungen ist hart... Aber man muss nicht alles wegschmeissen und wegsperren. Fotos oder Ähnliches würde ich auch erstmal weglegen, aber sonst... Ein Computer ist ein Gebrauchsgegenstand, die Wohnung Dein zu Hause. Bei Gebrauchsgegenständen hilft, einfach trotzdem was damit zu machen... Irgendwann sind sie wieder das, was sie mal waren, man muss nicht mehr dauernd dran denken, dass da ja SIE war. Mit der Wohnung ist ähnlich. Die kann man mit neuen Erinnerungen und Erlebnissen füllen. Die Erinnerungen sind Teil von Dir, ihr hattet auch schöne Zeiten, man kann sie beiseite schieben - aber ganz vergessen und verdrängen ist auch keine Lösung. Nimm die schöne Zeit als Geschenk - als schöne Erinnerung. Aber lass sie los, sei offen für neues. Klingt jetzt vielleicht saudämlich, ich weiß das ist schwer und braucht Zeit - aber bis jetzt haben das immer noch so ziemlich alle geschafft, die mal in Deiner Situation waren. Nicht unterkriegen lassen. :smile:
    Ist ja auch noch frisch... Aber irgendwann musst Du's einfach tun. Es einfach so machen, weitermachen. Das ist am Anfang schwer, dann wird es immer einfacher... Da hilft's dann auch mal sich zu zwingen und zu sagen "verdammt, das ist nur ein Computer und was ich machen muss ist nur ne Aufgabe", sich darauf zu konzentrieren und Augen zu und durch.
     
    #10
    User 10802, 30 Dezember 2009
  11. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    Danke.

    Weißt du, morgen ist Silvester... Das heißt: Ein neues Jahr beginnt...

    Letztes Jahr Silvester, sehe den ersten Beitrag, war ein sehr bewegender Tag...

    ...an solchen Tagen denk ich immer genau daran, was dort geschehen ist....

    Ich hab an dem Tag z.B. damals auch jemanden kennengelernt. Wenn ich mit dieser Person das ganze Jahr kein Kontakt habe, aber an dem Tag ruft diese Person an oder ich die Person und sprech mit dieser Person.

    An bestimmten Tagen gibt es nen haufen Erinnerungen. Und eine Menge Dinge, die an diese Tage erinnern.

    Richtig mies. :cry:

    Trotzdem danke.
     
    #11
    marc307, 30 Dezember 2009
  12. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Weiß nicht ob's Dir hilft... Aber meine Ex hat letztes Jahr an Silvester mit mir Schluß gemacht, aus dem Nichts, nach ner langjährigen Beziehung. Ich war erstmal total zerstört, saß die Nacht alleine zu Hause am Telefon und hab mir ne neue Wohnung gesucht.. Das war die Hölle.

    Und was ist heute? Ich freu mich auf Silvester und das neue Jahr, mir geht's super und wenn ich heute drüber nachdenke, war das was passiert ist zwar nicht schön, aber wichtig und richtig - ich würde es nicht mehr ändern wollen. :smile: Auch die größten Katastrophen machen oft im Nachhinein irgendwann ein bißchen Sinn und haben ihr Gutes. Man sieht's nur meistens nicht gleich. :zwinker:
     
    #12
    User 10802, 30 Dezember 2009
  13. separ23
    separ23 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    42
    31
    0
    Single
    ich würde sie an deiner stelle nicht aufgeben oder resignieren, denn ihr wart euch einig über euch selbst, und so kann eine Beziehung NICHT ausgehen. Allerdings musst Du dich an folgende Regeln halten:

    Geb ihr die Zeit, die sie braucht. Sie hat quasi Schluss gemacht, weil sie MUSSTE (wegen ihren Eltern), aber sie liebt dich immernoch. Das geht nicht von heute auf morgen weg. Allerdings würdest Du deine Chancen versauen, wenn Du sie jetzt bedrängst, unter Druck setzt etc.bis sie selbst von dir genervt ist. Denke einen Teil davon hast Du gemacht, als Du mit ihren Bruder geredet hast.

    Wie alt seid ihr, ca. 17?

    Ich würde ihr schreiben, was du gemacht hast, ein bisschen was über die Gefühle (aber nie so extrem viel, halt dich kürzer!), und v.a. stell keine Fragen. Sag ihr, dass Du Verständnis für ihre Reaktion hast, und dass die Zeit euch den Weg weisen wird. So kann sie es lesen, sich freuen, liest genau deine Art raus, die sie ja so sehr liebt, etc.

    Außerdem kannst du mal schauen, was für Schwächen Du an dir selbst entdeckst, weswegen Du bei ihren Eltern nicht angekommen bist, v.a. die mutter, dem papa ist es fast egal. Sie stammt ja nicht aus einer Königsfamilie, sondern du hast weiter realistische Chancen, auch ihre Eltern langfristig zu überzeugen....


    Viel Erfolg
     
    #13
    separ23, 30 Dezember 2009
  14. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    Separ23, weißt du, sie hat gesagt, sie will nicht mehr. Gar nicht mehr. Ich soll sie und ihre Familie in Ruhe lassen.

    Es tut verdammt weh, und ich weiß nicht, ob ich die Kraft habe und auch die Zeit habe, nochmals anzufangen zu kämpfen. Schule, Arbeit... Das kommt alles dazu. Es ist verdammtnochmal schei*e.

    Ich vermisse sie. Ich liebe sie. Ich werde sie immer auf einer bestimmten Art und Weise lieben.

    Ich zittere am ganzen Leib. Hab mitlerweile bisschen was gegessen. Aber trotzdem. Ich vermisse Sie.

    Wirklich ALLES erinnert an sie. Klar, Augen zu und Durch aber andererseits bin ich der Typ Mensch der an sowas total zu knacken hat. Vorallem, wie vorhin gesgat, dass eigentlich auch in Streit & heftigsten Diskusionssituationen sich eigentlich immer komplett akzeptiert und respektiert wurde.

    Desweiteren wollte ihre Mutter nicht, dass wir uns wegen ihr trennen. Was aber geschehen ist, denn, ihre Mutter hat sie vom feinsten belabert.

    Hoffen, dass sie es einsieht, kann ich nihct. Sie will die einfache Lösung, die vorrübergehend schmerzhaft ist, aber nachher verkraftet ist. Die andere Lösungen, darunter würde sie Leiden, denn, ihre Eltern würden sie immer weiter damit aufziehen... Es ist wirklich zum heulen... :cry:

    Ich vermisse das Mädchen, in das ich mich verliebt habe... :cry:
     
    #14
    marc307, 30 Dezember 2009
  15. separ23
    separ23 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    42
    31
    0
    Single
    Denke an Dich, mach das Beste Aus der Arbeit und der Schule, weil du ja auch was erreichen willst. mir ist schon klar, dass du erstmal nix machen kannst, allerdings glaube ich auch nicht, dass sie dich vergessen will. klar sollst du sie nicht nerven/nicht überreden/nicht einmischen, aber die Gefühle sind nachwievor da auch in 2 Wochen noch. Deswegen solltest du ja ab und zu eine Nachricht hinterlassen wo Du ihr sagst was du gerade machst (z.B. Mühe gibst, dass die Arbeit trotz der Trennung gut läuft), wo Du ihr keinen Druck machst (du ihr zeigst dass du verständnis für ihre Entscheidung hast) und falls Du dir vorstellen kannst, was ihre Mutter so verabscheut hast, ändere es, wenn es auh von dir kommt. z.B. wenn du komische haare hattest, oder nen bart, dann verändere es, nicht direkt für ihre Mutter, aber auch für dich selbst, vllt. passte der Typ einfach auch nicht zu deiner sonst liebevollen Art. Wenn Du ihr dann z.B. ein neues Foto schickst (kannst es ja so rüberbringen, dass es für die Zeit nach der Beziehung steht, dass du was verändern wolltest), und sie es dann ihrer Mom zeigt, vllt. denkt die Mom auch drüber nach (kann mir auch ned vorstellen dass se unmenschlich ist etc.).


    Übrigens hatte ich mal so nen Fall, da hat mein Kumpel angst vor ihrer Mom gehabt, und ich musste zum Kennenlernen hingehen. So ca. 15 Minuten dann wollten wir in die Stadt. Ja sie war echt streng und ich hatte mich selbst unwohl gefühlt, obwohls für mich um gar nix ging. Aber diese Mutter wollte auch nur dass ihre tochter nicht mit nem Idioten zamkommt. Dennoch fand ich es übertrieben, ein etwas anderes Gesicht, Eltern die Arzt und Lehrer waren und ich war akzeptiert. Was ich aber sagen will, das sind egtl. nur solche kleinigkeiten denn die mUtter weiß doch selbst, dass ob du jetzt im Gymi oder im M-Zug ist, ob das in 5 Jahren noch relevant ist, kann man doch hier noch ned sagen...


    Von der Seite, mach nur nicht den Fehler, und bedränge sie und achte darauf dass Du dein Leben nicht vernachlässigst (im Sinne von Disziplin bewahren), und falls Du eigene Fehler an deinem Äußeren erkennst, ändere es oder denk mal drüber nach was die Mom so sehr Äußerliches geärgert haben könnte.
     
    #15
    separ23, 30 Dezember 2009
  16. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    Klar. Aber, glaub mir, an diese Frau kommst du nicht ran.

    "Ich habe es nicht nötig mit der Art Leute zu reden..."

    In dem, für sie eigl letzten Gespräch sagte sie: "Die sitzen nebenan und Lachen über dich! Ich hör es!"

    Eigentlich würde ich mich gerne mit meinen Gedanken an ihre Mutter wenden wollen, aber, meine Geliebte will das ich ihre Mutter / ihre Familie nicht kontaktiere.

    Ich hab das Gefühl, sie zurück haben zu wollen, aber zu Wissen, dass es nicht mehr möglich ist.
    Liebendgerne würde ich da jetzt anrufen, und mit ihr reden wollen. Aber sie wird nicht reden wollen... :cry:
     
    #16
    marc307, 30 Dezember 2009
  17. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    @separ23
    Ich weiß nicht... Er hat so ne klare Ansage bekommen, da könnte JEDES melden nerven. Klar, vermutlich sind da noch Gefühle, vielleicht auch etwas schlechtes Gewissen - aber das dürfte dann als Reaktion eher Ablehnung hervorrufen. glaube nicht, dass das viel bringen würde. WENN sie wirklich merkt, dass der TS ihr fehlt und sie ihn doch will, wird sie sich melden - Sie weiß wie er fühlt. Drauf verlassen kann man sich aber nicht - und drauf hoffen würde ich auch nicht. Loslassen ist auf jeden Fall sinnvoll - egal was kommt. Imho.
     
    #17
    User 10802, 30 Dezember 2009
  18. separ23
    separ23 (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    42
    31
    0
    Single
    mit melden meine ich jetzt auch nicht telefonieren, sondern nur ne Mail oder nen Brief. und auch keiner der sie (aktiv oder passiv) unter Druck setzt, sondern nur allgemein. Natürlich wäre in dem Brief Einsicht sinnvoll, und auch Verständnis für ihre Situation. Denn sie könnte sich ja auch mieß fühlen, weil sie ihn gerade sitzen lässt etc. msust ja auch daran denken, dass das Mädchen selbst noch recht jung ist und über 1 Jahr sich gegen den Segen der Mom mit dem TS zusammen war.

    Ich würde vertraeunsvoll an ihr schreiben wie gesagt, nicht telen. Ohne direkte Fragen "warum tust du mir das an" oder Aufforderungen "komm zurück, meld dich etc." sei einfach nur nett und zeige Verständnis. Natürlich weiß sie, dass er wahre Liebe spürt, aber er weiß es doch von ihr auch oder? Im Endeffekt hat sie nur auf den elterlichen Druck Schluss gemacht.

    Nein bei der Mom dürftest du dich auf keinen fAll melden, und das mit dem Bruder war nen sehr unkluger Schachzug. Daraus hast du gelernt, das weißt du jetzt.
     
    #18
    separ23, 30 Dezember 2009
  19. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Sie hat für sich beschlossen, dass es besser ist schlußzumachen. Wie Du richtig sagst, sie waren vorher 1 Jahr gegen den Willen ihrer Eltern zusammen - warum geht's jetzt nicht mehr? Sie sieht nciht, wie sie so mit dem TS glücklich werden kann - warum auch immer. Bitter, aber es ist ihr Entschluss. Und ich denke, dass jedes Melden ihn zum einen einen Ticken "schwächer" dastehen lässt und sie zum anderen an den schmerzhaften Schritt der Trennung erinnert, vielleicht auch an ihr schlechtes Gewissen. Was machen die Menschen mit Schmerz? Sie gehen ihm aus dem Weg. Es treibt einen weg. So unfair es ist: es nervt.

    Wenn sie nicht weiß wie es ihm geht, er sich nicht meldet und das Vermissen ihrerseits zu groß wird, meldet sie sich von selbst. Sagen wir's so: Wenn dieses Ende zu offen ist, wird sie selbst das Bedürfnis spüren zurückzukehren. Große Hoffnungen würde ich mir darauf aber nicht machen. Man quält sich dabei nur selbst.

    Just my 2 cents,
    brainie
     
    #19
    User 10802, 30 Dezember 2009
  20. marc307
    marc307 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    in einer Beziehung
    (21:41:26) Ich: du hast mich geaddet?
    (21:41:40) Sie: nein
    (21:41:43) Ich: doch?
    (21:41:48) Ich: ich hab grade eine anfrage bekommen?
    (21:41:49) Ich: :zwinker:
    (21:42:17) Sie: ich hatte dich zuerst gelöscht... und jet zwieder hinzugefügt,... weil mich dieses scheiß schild genervt hat!!
    (21:42:43) Ich: können wir zumindest wie normale Menschen miteinander umgehen?...
    (21:43:02) Sie: nein...
    (21:43:06) Ich: Doch, bitte
    (21:43:24) Sie: ich lösch dich gleich wieder -.-
    (21:44:00) Ich: Entschuldige, dass ich nur versuchen möchte, zumindest als Mensch bei dir zu gelten
    (21:44:20) Sie: vielleicht möchte ich das ja gar nicht...
    (21:44:39) Sie: und jetz möchte ic hden kontakt auch abbrechen... ich hab dich wie gesagt nur hinzugefügt, weil mich dieses scheiß schild genervt hat!!
    (21:44:48) Sie: und außerdem nicht damit gerechnet habe, dass du das liest...
    (21:45:03) Ich: na gut...
    (21:45:51) Ich: dann tu das...

    mach was du nicht lassen kannst, K... ...

    lauf weiter weg ...

    Vergess nur nicht die Zeit, die wir miteinander hatten ... ;-)
    (21:46:10) Sie: dazu hab ich nichts mehr zu sagen außer ciao...


    ---

    Was tut sie da mit mir?! ... Es ist einfach nicht fair...

    :cry:

    Schrecklich.

    Ich möchte mit ihr doch nur zumindest Frieden schließen... :flennen:
     
    #20
    marc307, 30 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Innerhalb wenigen Stunden
derMonarch
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Oktober 2014
3 Antworten
mentaro
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 April 2014
5 Antworten
xuniquex
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Juni 2011
6 Antworten
Test