Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Interessant bleiben- Sich rar machen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von MissChocolate888, 15 April 2017.

  1. MissChocolate888
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    28
    2
    in einer Beziehung
    Hallo!

    Ich bin seit ca. 5 Monaten mit meinem Partner zusammen, wohnen eigentlich auch schon seit 4 Monaten beieinander (Hat sich so ergeben, da die Lage meiner Wohnung einfach besser ist, wir sind beide Studenten).
    Ich habe echt ein Problem - ich bin viiiel zu anhänglich für meinen Geschmack. Das mit dem "mach dich rar" liegt mir nicht so, aber ich will es so gerne machen, um einfach interessanter und unabhängig zu wirken- denn ich merke, dass ich ihm zwar nie wirklich zu viel werde, er aber nicht so wirklich davon begeistert ist, dass ich ohne ihn total gelangweilt bin.
    Vielleicht muss ich dafür etwas weiter ausholen.
    Als ich in die Uni-Stadt gezogen bin, hatte ich natürlich gar keine Freunde hier, und ich bin nicht so gut im Kontakte knüpfen, aber ich habe mein Bestes gegeben, Kommilitonen angesprochen, aber das waren nie Menschen bei denen ich mir vorstellen konnte, eine richtige Freundschaft aufzubauen. Bis ich einen Kommilitonen kennen lernte, auf das dann letztendlich doch zutraf. Und das war dann auch der einzige aus der Uni, über ein Jahr lang nun schon, aber er hat nie viel Zeit, und DIE Zeit, die er hat, verbringt er entweder mit meinem Freund oder mit seiner Freundin, mit der er eh kaum Zeit verbringen kann, weil sie zwecks Studium immer viel zu tun hat. Also will ich seine Zeit nicht streitig machen. Ich habe generell wenig Freunde, und das finde ich auch nicht schlimm; allerdings sind die meisten entweder in meiner Heimat (1) oder in einer anderen Stadt bzw in einem anderen Land (2). Ich habe hier also niemanden, mit dem ich was unternehmen wollen würde.
    Also besteht meine Freizeit praktisch nur aus meinem Freund. Er hingegen geht regelmäßig mit Jan (dem Uni-Kumpel) ins Fitnessstudio - was ich versucht habe, mitzumachen- allerdings kann ich mich dafür mittlerweile GAR nicht mehr motivieren, und es macht mir auch keinen Spaß, wenn ich mich doch hinschleppe, also habe ich es sein gelassen. Hierfür habe ich einen Plan: Ich bin Ex-Vereinsmitglied eines Bogenschützenvereins aus meiner Heimat und habe vor, mir hier einen Verein zu suchen, um dort zu schießen (habe auch schon einen gefunden). Aber allein habe ich da auch nicht wirklich Lust drauf. Deswegen werde ich in meinem Wohnheim mal einen Zettel an die Pinnwand hängen, ob denn jemand Lust hätte, das mit mir zu machen bzw zum Schnupperschießen zu gehen. Wie findet ihr den Plan?

    Nun, allerdings reicht mir das noch nicht wirklich, denn mein Denken wird damit wohl nicht umgepolt werden- denn ein weiteres Problem ist, dass ich die *perfekte* Freundin sein will. Er hatte schon relativ viele Beziehungen und hat mir manchmal auch davon erzählt. Er hat einige Hobbies, denen ich, sagen wir, nicht so zugetan bin - und denen er einmal alle 2 Wochen vielleicht an einem "entspannten Abend" ( ;;;;:zwinker: ) nachgeht. Ich war ein paar mal dabei, war aber immer ziemlich grumpy, und naja, nun hat er mir quasi verboten, mit ihm zu sich nach Hause zu gehen, für diesen Abend. Ich weiß, dass das ein paar Ex-Freundinnen wohl überhaupt nicht schlimm fanden, und sogar mitgemacht haben, und er sagte mir, dass er das schön fand (aber er es nicht schlimm findet, dass ich das eben anders sehe und NICHT mitmache). Nun denke ich mir so, dass es ihn bestimmt noch glücklicher machen würde, wenn ich auch so wäre. Genau das selbe mit Alkohol - und ich rede nicht von übermäßigem Konsum, sondern von nem Bierchen an nem Abend oder ein Wein oder so, ich mag Alkohol nicht so wirklich und trinke nur ganz selten halbherzig einen Weißwein mit ihm. Gott, das klingt so bescheuert und kindisch, und natürlich weiß ich, dass es eben Unterschiede gibt und er sagt mir auch immer dass er glücklich mit mir ist und es der Beziehung überhaupt keinen Abbruch tut, aber ich fühle mich trotzdem einfach....nicht ideal, unvollständig. So und hinzu kommt eben, dass er wie gesagt nun auch meine Anwesenheit verbietet, und da drängen sich mir einfach Gedanken auf wie " Tja, Du bist anscheinend so unausstehlich, dass er lieber auf Dich verzichtet, weil du dich nicht zusammenreißen kannst" und dann denke ich unausweichlich an ihn mit einen seiner Exen, auf seiner Couch sitzen und eben ...seinem Hobby nachgehen ((((DAS hobby, was in den Niederlanden total legal ist)))) und dass ich das niemals sein können werde. Und dann fühle ich mich noch schlechter.

    Generell habe ich den Eindruck, dass ihm etwas langweilig wird, bzw dass er mich nicht so begehrt wie vor Monaten. Wir machen glaube ich, einfach zu viel zusammen, und das Besondere wird zum Alltag. Deswegen denke ich, dass es der Beziehung gut tun würde, wenn ich mich rar machen würde - und vielleicht hilft mir dann das Gefühl des "Besonderen", mich wieder begehrt zu fühlen, und ideal und ... "genug".
    Aber ich habe mich so schlecht unter Kontrolle. Ich will einfach mal NICHT diejenige sein, die zuerst schreibt. Aber es ist so schwierig für mich und ich weiß nicht, wie ich das angehen soll.

    Habt ihr irgendwelche Tipps? Erfahrungen? Ging es euch mal ähnlich? Wie habt ihr das gelöst?

    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!
     
    #1
    MissChocolate888, 15 April 2017
    • Lieb Lieb x 1
  2. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.546
    248
    709
    vergeben und glücklich
    Er wird dich nicht verlassen, bloß weil du nicht kiffst und trinkst :zwinker:.

    Ich lese heraus, dass du quasi immer eine zweite Person brauchst, um dich für irgendwas zu motivieren. Kenne ich. Aber mittlerweile habe ich schon Dinge gefunden, die mir auch allein Spaß machen. Vieleicht versuchst du einfach doch alleine dich zu motivieren in den Bogenschießverein zu gehen. Meistens muss man ja erstmal nur den inneren Schweinehund besiegen und sieht dann, dass es doch Spaß macht. Genauso mit Kommilitonen: Man muss nicht mit jedem gut befreundet sein, es reicht doch, wenn man einfach nur gemeinsam irgendwas machen kann. Die Freundschaften entwickeln sich oft auch dann erst so richtig, wenn man eben Zeit miteinander verbringt.
     
    #2
    Sonata Arctica, 15 April 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  3. myrjanna
    Beiträge füllen Bücher
    1.757
    248
    1.199
    vergeben und glücklich
    Und trotzdem kann man doch mal auf nen Fachschaftsstammtisch gehen, oder?
    Ich war mit genau einer Kommilitonin befreundet und hab trotzdem mit mehreren mal was unternommen, einfach weil es nett ist, mal raus zu kommen.

    Hobbies sind immer klasse. Neue Leute, neue Eindrücke... ja das finde ich gut!

    Ich hab ein riesen Problem mit Kiffen (lange Geschichte) bei meinem Partner. Kumpels können das gerne tun, aber bitte nicht wenn ich dabei bin oder breit bei mir auftauchen- die laden mich auch explizit aus, wenn sie rauchen wollen. Mir wird von dem Geruch eh übel und ich versaue ihnen den Abend- braucht ja keiner.
    Mein Partner war früher nur mit Frauen aus seinem Studiengang zusammen, allesamt richtige Künstler- ich bin eher so der Handwerker. Nur weil wir in dem einen Punkt nicht harmonieren heißt das ja nicht, dass wir sonst nicht zusammen passen. Jeder sollte auch Zeit, Hobbies etc. nur für sich haben. Das tut einem gut.

    Dann lass es doch, wenn es dir nicht gefällt? Wenn mein Partner sich "mir zu liebe" Star Trek angucken würde und dabei nicht genau so hellauf begeistert wäre, wie ich dann würde mir das meinen Spaß am gucken doch auch nehmen. Guck ich das lieber alleine.
    Trink doch nen leckeren Saft oder so, wenn du Alkohol nicht magst. Beim "zusammen was Trinken" geht es ja nicht um's Trinken, sondern um die Geselligkeit.

    S.o. zu der Sache mit meinem Kumpels und dem Kiffen.

    Naja, ihr habt eure "frisch verliebt" Phase quasi direkt gegen den Alltag und das zusammenleben eingetauscht und euch so den Alltag eben mal n ganzes Stück schneller ins Haus geholt, als andere Paare.

    Du willst unabhängiger wirken? WERDE unabhängiger, mach di dich nicht "einfach" rar.
    Sich rar machen an sich halte ich für ausgemachten Schwachsinn- rar machen musst du dich nicht, aber eventuell tatsächlich ein bisschen mehr "alleine" sein und dabei Spaß haben.
    Sobald man zusammenwohnt wird sowieso vieles sehr schnell Alltag- eventuell auch mal daran was ändern?
     
    #3
    myrjanna, 15 April 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  4. MissChocolate888
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    28
    2
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    Wusste nicht so recht, ob ich das mit dem Kiffen frei heraus sagen kann ohne dass der Beitrag gesperrt wird :zwinker:


    Danke für die Kommentare, sie helfen wirklich! <3
     
    #4
    MissChocolate888, 15 April 2017
  5. myrjanna
    Beiträge füllen Bücher
    1.757
    248
    1.199
    vergeben und glücklich
    Mein Partner ist irgendwann mal auf Besuch gekommen und seitdem nicht mehr heim gegangen.
    Jetzt bin ich jemand, der auch gerne mal alleine ist, um zu lesen, zu schreiben, einen Kaffee trinken zu gehen oder irgendwas mit einem Lötkolben zu bearbeiten. Anfangs konnte ich das nicht, wenn er da war, weil ich immer dachte, ich müsse doch quasi die "Gastgeberin" sein.
    Also hab ich ihn früher im Schnitt einmal die Woche zu sich Nachhause verbannt, um mir ein bisschen Zeit für mich zu nehmen.
    Das hab ich irgendwann auch sein gelassen, weil ich bemerkt habe, dass ich durch dieses ganze "ich muss ihn immer bespaßen" echt viel Zeit verloren hab und mit vielem hinterher hing/zu nichts mehr kam.

    Wie ist das bei euch? Nimmst du dir auch mal Zeit nur für dich alleine?
     
    #5
    myrjanna, 15 April 2017
  6. MissChocolate888
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    28
    2
    in einer Beziehung
    Es ist oft so, dass er an seinem Laptop sitzt und Uni-Zeug macht oder Steuererklärung schreibt, während ich mein Zeug mache. Oder mit Fimo arbeite oder male oder so. Wir reden dann auch nicht miteinander, ich höre dabei sowieso Musik mit Kopfhörern und er ist sowieso nicht ansprechbar wenn er konzentriert ist. Also mache ich das quasi alleine :zwinker:
     
    #6
    MissChocolate888, 15 April 2017
  7. myrjanna
    Beiträge füllen Bücher
    1.757
    248
    1.199
    vergeben und glücklich
    Ich glaube wichtig ist, wie du richtig erkannt hast, dass du dir irgendwas eigenes aufbaust, damit ihr weniger aufeinanderhockt und eventuell auch abseits dessen versucht, ein bisschen frischen Wind (mal was besonderes unternehmen- Ausflug, Kletterwald, Tagesreise, irgendwo wo's cool ist essen gehen etc.) in die eigenen Vier wände zu holen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 15 April 2017 ---
    Und was noch ganz wichtig ist: hör auf damit, dich selbst unter Druck zu setzen- er wohnt bei dir, so falsch, schlecht, unpassend etc. kannst du ja gar nicht sein, oder?
     
    #7
    myrjanna, 15 April 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten