Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Interessen haben sich geändert, Freunde sind aber dieselben geblieben

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von tears of cry, 1 Juli 2009.

  1. tears of cry
    Sorgt für Gesprächsstoff
    14
    26
    0
    nicht angegeben
    ...Ja das ist ein Problem. Als ich meinen Freundeskreis kennengelernt habe vor 1-2 jahren hatten wir dieselben Interessen. Saufen, Kiffen und auch nix anderes eigentlich. Ich fands damals irgendwie cool weil ich früher ein Stubenhocker war und sozusagen in die Außenwelt mit den Freunden blickte.Das Problem ist, dass seitdem ich auf einem Gymnasium bin im Vergleich zu ihnen, die von der SChule gar nix halten,meine Interessen durch die Beeinflussung meiner Mitschüler geändert haben. Z.B. find ich es jetzt sinnlos sich einfach so zu besaufen bis man kotzt. Kiffer und die ganzen ,,coolen" Leute die hier rumlaufen, saufen usw sind in meinen Augen zu Opfern geworden, wo ich sie früher cool fand und ich hab keine Zeit mehr, da ich viel für die SChule tun muss. Seit diesem Schuljahr hab ich mir auch ein Ziel festgesetzt was ich werden will und auch so Ziele wie z.B. Führerschein fürs nächste Jahr oder Sport. Ich hab jetzt auch Interesse an Discos wo man ,,zivilisiert" einen Trinken kann und die Sau rauslassen darf. Joa..was soll ich mit den Freunden machen? Was würdet ihr mir raten?
     
    #1
    tears of cry, 1 Juli 2009
  2. Nyras
    Nyras (24)
    Sehr bekannt hier
    514
    178
    515
    Verliebt
    wenn sich deine interressen verschoben haben, und du insgesamt eher mit den leuten in der klasse zurecht kommst und die freizeitbeschäftigung deiner freunde nicht mehr verstehst,würde ich erst einmal versuchen mit ihnen zu reden und ihnen erklären was dich stört (bringt leider oft nicht viel aber versuchen solltest du es trotzdem) und wenn das nichts bringen sollte wäre es wohl angebracht einen neuen freundeskreis aufzubauen,was nicht heißt das alle von damals außen vor bleiben müssen
     
    #2
    Nyras, 1 Juli 2009
  3. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Mit wechselnden Interessen verändert sich eben auch der Freundeskreis.
    Wenn du bisher nur Saufkumpanen und Kiff-Kumpels als Freunde hattest und nun keine Lust mehr auf Saufen und Kiffen hast, fehlt einfach die gemeinsame Basis für die Freundschaft und du musst dich wohl oder übel nach neuen Freunden umsehen.

    Was willst du denn mit deinen alten Sauf- und Kiff-Freunden noch unternehmen, wenn du eben nicht saufen und kiffen willst?

    Aber vielleicht gibt es ja auch unter diesen Leuten den einen oder anderen, der auch noch andere Interessen hat und mit dem man auch andere Dinge unternehmen kann...
     
    #3
    User 44981, 1 Juli 2009
  4. tears of cry
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    14
    26
    0
    nicht angegeben
    Das stimmt. Gegen etwas trinken hab ich nix, bloß nicht ,dass es nur der Grund wird unserer Freundschaft.Aber langsam wirds echt langweilig. Ich will in die Disco sie wollen nicht mit weils Geld kostet, ich würd gerne Billiard spielen gehen die wollen das nicht..so nur als Beispiel.:zwinker:
     
    #4
    tears of cry, 1 Juli 2009
  5. Ich kenn es. Bei mir ist es zwar nicht so typisches Zeugs, aber ich hab eben auch andere Interessen, bei mir ist es nur so, dass ich eher die älteren Personen finden muss, da da eher die gleichen Interessen bestehen, aber bei dir ist es ja noch recht normal und so kannst du dir einfach weitere Freunde suchen und mit denen unternimmst du halt auch Dinge und ab und zu oder auch öfters unternimmst du auch mit deinen alten Kollegen noch was.

    Es ist ja nicht so, als müsste man immer mit den gleichen Weg und Abwechlsung hat noch nie jemandem geschadet.
     
    #5
    Chosylämmchen, 1 Juli 2009
  6. murkey90
    murkey90 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    91
    0
    Single
    ich kann aus eigener Erfahrung sagen das du deinen Weg gehen solltest!

    Ich habe auch Jahre lang in Kiffer/Drogenkreisen verkehrt war dort auch voll "integriert" bis ich mich woanders hin entwickelt habe. Nach und nach habe ich gemerkt das die meisten Cliquen die zusammen Kiffen, Saufen und sonst was machen nur durch die Drogen zusammengehalten werden.
    Es hat sich iurgendwann bei mir keiner mehr gemeldet. Ich bin nicht mehr zu den typischen Plätzen und so haben sich zich, zum Teil auch Jahre lange "Freundschaften" einfach ausgelöst.

    Zu erst war ich ziemlich einsam und musste mich erstmal neu orientieren und auch alte Vorurteile ablegen. Z.b. das Leute die ihr leben ordentlich leben deswegen noch keine Idioten sind...
    Oder das es nicht schlecht ist ein Gymnasium zu besuchen :ratlos: ..

    Inzwischen habe ich neue Leute kennegelernt, habe Freunde von früher die nicht so stark "in der szene waren" und aber auch echte Freunde die immernoch so drauf sind.

    Geh deinen Weg. Wenn man aufhört Drogen zu nehmen muss man nicht zwangsläufig alle Kollegen in den Wind schießen. Wenn der Kontakt abbricht weil du deine Lebensweise änderst waren sie es eh nicht wert!

    Ich würde niemandem so (aus seiner sicht) Grundlos die Freundschaft kündigen, meistens erledigt sich das irgendwie von selbst.


    Grüße
     
    #6
    murkey90, 1 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Interessen haben geändert
Jacko22
Kummerkasten Forum
26 November 2016
36 Antworten
mozillafox
Kummerkasten Forum
20 November 2016
24 Antworten
Leobienchen
Kummerkasten Forum
8 Mai 2016
1 Antworten