Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Internet im Urlaub

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Daniela S, 4 Dezember 2007.

  1. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    Ich war noch nie in einem Internetcafe und würde gerne wissen, was man dort pro Stunde (?) zahlt ?

    Wie viel Geld würdet Ihr im Urlaub für Internet ausgeben?
    Folgende Situation: Wir vermieten Luxus-Ferienhäuser; "viele" unserer Gäste haben schon gefragt, ob sie Internet haben könnten.

    in Österreich ist mobiles Internet (Datacard) relativ günstig im Vergleich zu DSL. Würdet Ihr euren Gästen mobiles Internet (Datacard) anbieten (wohnen im UMTS-Gebiet)? Die meisten Gäste bräuchten das Internet nur für das Schreiben von ein paar Mails) Oder doch lieber DSL?

    MIR kommt mobiles Internet billiger als die Anschaffung von DSL (es gibt zurzeit tolle Aktionen bei meinem Handyprovider) - und ich könnte die Datacard auch verwenden, wenn keine Gäste da sind :tongue:
     
    #1
    Daniela S, 4 Dezember 2007
  2. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Die Idee Internetzugang anzubieten finde ich sehr gut. Ich gehe auch nur noch in Hotels oder Ferienwohnungen, in denen es WLAN gibt.

    Datacard stelle ich mir aber etwas unpraktisch vor. Du musst deinen Gaesten ja dann die Karte geben und wie willst du das machen, wenn mehrere Gaeste da sind? Du musst auch bedenken, dass nicht alle Notebooks einen PCMCIA Slot (den Steckplatz, in den die Datacard reinkommt) haben. Eventuell gibt es auch noch Treiberkonflikte und das ganze laueft nicht. Ausserdem finde ich eine Volumentarif auch unvorteilhaft. Woher willst du wissen, dass wirklich nur emails geschrieben werden?

    Ich wuerde mich fuer DSL entscheiden. Da hast du ja auch selber was von und nahezu alle Notebooks heutzutage haben einen Ethernet Port und WLAN. Das heisst, dass du nicht laufend Aerger haben wirst, weil die Karte aus irgendeinem Grund nicht verwendbar ist.

    Die Preise in Internetcafes varieren. Auf Sylt musste ich 1€ fuer 10 Minuten zahlen, auf britischen Flughaefen 1 Pfund (1,50€) fuer 10 Minuten. Es gibt aber auch Angebote, wo man ein Getraenk kaufen muss und dafuer 30 Minuten Internet bekommt oder so.
     
    #2
    User 29290, 4 Dezember 2007
  3. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    Dort, wo wir wohnen sieht es, so blöd das jetzt auch klingen mag, mit der DSL-Verfügbarkeit sehr schlecht aus. Dass wir für unser Haus DSL bekommen haben, ist Glückssache! Unser Nachbar (der wohnt vielleicht 300 Meter weit von uns entfernt, hat kein DSL mehr bekommen und hat auch eine Datenkarte)
    Es gibt Datacards mit USB-Anschluss.

    Man muss sich das so vorstellen: Die Gäste würden gerne Internet haben, aber sicher nicht, um Filme und ähnliche große Sachen runter zu laden. 15 GB im Monat sollten ja schon ausreichen, oder meint ihr nicht? :zwinker: Oder machst du Urlaub an einem schönen Ort und sitzt den ganzen Tag vor dem PC? :zwinker:

    Ich habe keine Ahnung, was man pro (Stunde,)Tag, Woche für Internet verlangen kann?
     
    #3
    Daniela S, 4 Dezember 2007
  4. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Kommt darauf an, wieviele Gaeste du hast, wuerde ich sagen und ja, ich bin Dokorandin in Informatik und sitze auch im Urlaub Abends/Nachts oft am Laptop, weil ich auch dort meist arbeiten muss und auf meinen Buerocomputer zugreife. Da kommt einiges an Datenverkehr zusammen.

    Ich hatte bisher immer die Variante, dass es einen T-Mobile Hotspot oder einen anderen Hotspot eines Mobilfunkbetreibers des jeweiligen Landes gab, wo man online Voucher kaufen konnte. Das hatte mit dem Vermieter direkt nichts zu tun, ausser dass er eben die noetige Hardware bei sich stehen hatte.
     
    #4
    User 29290, 4 Dezember 2007
  5. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Es stellen sich zuerst zwei Fragen:

    Wie groß ist Eure Ferienanlage (Anzahl der Häuser und Ausdehnung...)?

    Wieviel "Traffic" ist zu erwarten?

    Meine Variante: Besorgt euch eine Breitbandverbindung (DSL, Datacard, was ihr gerade wollt und günstig bekommen könnt...) und diese verteilt ihr entweder über Netzwerkkabel oder WLAN auf die einzelnen Teilnehmer.
    Problematisch wird der "Spaß" nur, wenn ihr nur eine geringe Bandbreite zur Verfügung gestellt bekommt und die dann gleichzeitig auf mehrere Computer aufteilen wollt.
    Irgendwelche USB-Geräte oder WLan-Adapter würde ich nicht verleihen. Die Gefahr, das da etwas "verschwindet" oder es Probleme mit der Weitergabe gibt (wer darf wann...) besteht. Und den Ärger würde ich mir nicht holen.
    So kannst Du, falls Du in funktechnisch erreichbarer Nähe wohnst, den Zugang auch mitbenutzen.
    Bei der WLan-Variante habt ihr auch die Möglichkeit zu bestimmen, dass nur, wer zahlt, online geht.

    Zu den Preisen: Ein Bekannter ist gerade in einer Kurklinik und hat voller "Freude" berichtet, dass er für den Internet-Zugang die Kleinigkeit von 51 Euros pro vier Wochen dalassen sollte.... ("Für E-Mail und Online-Banking, mehr brauche ich nicht...")
     
    #5
    User 76442, 4 Dezember 2007
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich benutze im Urlaub gar kein Internet, weil ich da einfach ausspannen möchte und nicht den ganzen Tag vor dem Pc sitzen und im Internet surfen. Ich denke, dass es auch viele Leute gibt, die so denken wie ich, von daher würde ich an eurer Stelle zwar Internet anbieten aber nicht in einem zu großen Rahmen :zwinker:
     
    #6
    User 37284, 4 Dezember 2007
  7. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    selbst gelöscht
     
    #7
    kerl, 4 Dezember 2007
  8. Daniela S
    Daniela S (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    in einer Beziehung
    Mann bin ich doof. Ich meinte natürlich EIN Luxus-Ferienhaus :frown: Sorry, war mein Fehler. Das Ferienhaus ist über 120m² groß und ist ein Anbau zu unserem Haus. Es war früher ein "Stall" - es gäbe die Möglichkeit, meine DSL-Verbindung mittels "Strom" zum Ferienhaus zu leiten (wären ca. 300m von meiner DSL-Verbindung zu der Steckdose im Wohnzimmer vom Ferienhaus) Dann hätten wir im Ferienhaus auch DSL. Ein Bekannter meinte ich soll mir die Produkte von devolo kaufen. Kennt jemand devolo?

    Zu den Preisen: Findet ihr, dass 10-15 EURO für eine Woche (7 Tage) zu viel sind? Oder doch lieber nur 1 Euro pro Tag (7 Euro für 7 Tage) ? Oder 0,5 Euro pro Tag? Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, was man verlangen kann und was nicht. Möchte nicht, dass sich die Leute ausgenutzt vorkommen.

    Ich denke, die Datenkarte fürs Notebook ist keine so gute Idee. Schließlich muss man dafür wahrscheinlich Software installieren oder so ähnlich, keine Ahnung.
     
    #8
    Daniela S, 4 Dezember 2007
  9. kerl
    kerl (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.138
    121
    1
    nicht angegeben
    selbst gelöscht
     
    #9
    kerl, 4 Dezember 2007
  10. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Ein Ferienhaus macht die Sache schon wieder ein wenig einfacher...
    Aber die Tatsache, dass die Entfernung der beiden Gebäude etwa 300 m beträgt, führt an die Grenzen der (haushaltsüblichen) Technik.

    Ich wollte auch (nur) 10 m vom Keller unter das Dach einen DSL-Anschluss verteilen (eine Stahlbeton-Decke, zwei Holzbalken-Dielen-Decken. An WLan sind schon viele Bekannte bei gescheitert, mein Computer-Verkäufer hat mir von PowerLine abgeraten. Ich habe dann Kabel durch einen stillgelegten Kamin gezogen.

    300 m (Kupfer-)Netzwerkkabel sind zwar unter günstigen Umständen problemlos zu betreiben, aber das Kabel kostet und es will verlegt sein.
    Für Glasfaserkabel gilt ähnliches: Die Entfernung ist wohl weniger das Problem aber der Spaß dürfte noch etwas teurer werden.

    WLan sollte man betreiben können, wenn zwischen den Gebäuden eine Sichtverbindung besteht und eine Richtfunkstrecke eingerichtet werden kann: An einen geeigneten WLan-Router wird mit einem Antennenkabel eine spezielle Richtfunkantenne (außen) angeschlossen. Im Nebengebäude braucht es wieder die Richtantenne und einen WLan-Zugangspunkt.
    Einfache Lösung (keine langen Kabel, kein Aufgraben,...). 300 Meter Reichweite von einem (noch im Keller) installierten WLan-Router ist nicht möglich.

    Über "Strom": Powerline-Technik (Auch PowerLan): Auch hier gibt es Grenzen, die mit der Entfernung zusammenhängen. Außerdem geht Powerline nicht unbedingt "durch den Zähler". Ferienhaus und das "DSL-Haus" sollten also an ein und demselben Zähler hängen, damit es funktioniert.

    Die Frage ist das Budget und ob Ihr das Geld wieder reinholen könnt.
    Ich kenne die DSL-Kosten in Österreich nicht und kann nur von der Situation in Deutschland sprechen: Derzeit gibt es ein Angebot, bei dem DSL bis zu 6Mbit/s, Daten- und Festnetztelefonflatrate und Analog-Telefonanschluss 40 Euro im Monat kosten (Dgl. mit ISDN wohl 45,--).
    Geh halt mal von 30 Euro zusätzlichen monatlichen Kosten für DSL und Faltrate aus (gesehen zum normalen Telefonanschluss). Dann veranschlage halt mal 500 bis 600 Euro Anschaffungskosten für die WLan-Technik (vielleicht auch etwas weniger...).
    Macht in zwei Jahren etwa 1.500,-- Euro, auf den Monat umgerechnet 62,50 Euro, auf die Woche 15,63 und 2,23 auf einen Tag (wenn das Haus jeden Tag mit Internet vermietet ist...).
    Ich habe keine Ahnung von Tourismus und von den Mietpreisen von Ferienwohnungen in eurer Kategorie, aber dass die Investition sich wirklich refinanzieren würde, glaube ich nicht.
    Habt ihr steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten für die Investition?
     
    #10
    User 76442, 4 Dezember 2007
  11. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Gibt es eine direkte Sichtverbindung zwischen deinem Wohnhaus und dem Ferienhaus?
    Wenn ja, dann wäre evtl. auch eine WLAN-Richtfunkstrecke möglich. In der aktuellen C'T ist da ein ziemlich interessanter Artikel, wei man so eine Antenne aus einem Klobürstenhalter bauen kann (ja, ich weiß, dass sich das verrückt anhört, aber es funktioniert wohl auf Strecken von 1km oder sogar noch mehr).

    Von diesem Powerline-Zeugs halte ich überhaupt nichts. Ich glaube kaum, dass du da über eine Strecke von 300m eine brauchbare Verbindung hinkriegst.
    Da gibt es oft schon bei viel kürzeren Strecken innerhalb eines Gebäudes große Probleme.
     
    #11
    User 44981, 4 Dezember 2007
  12. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Unter Idealbedingungen sind wohl mal Hersteller auf 200 Meter gekommen....

    Genauso glaubwürdig wie die Reichweitenangeben bei WLan-Stationen mit Rundstrahler-Antenne oder Schnurlostelefonen...

    @banane0815
    "Professionelle" Antennen mit der richtigen Sendetechnik schaffen eine Verlängerung von fünf km für einen T-DSL 16000 Anschluss!!!
     
    #12
    User 76442, 4 Dezember 2007
  13. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Sehe ich genauso. So widersprüchlich es klingt, aber ich wäre irgendwie zu "geizig", für Internet extra zu bezahlen, ich würde aber beim Vergleichen das Angebot mit Internet nehmen, selbst wenn es ein bisschen teurer wäre.

    Ich denke bei "Luxus"-Ferien ist Internetanschluss schon beinahe ein Muss. Viele Leute können es sich nicht so ohne weiteres Erlauben fernab jeder Erreichbarkeit Urlaub zu machen.
     
    #13
    Trogdor, 4 Dezember 2007
  14. User 76442
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    103
    7
    nicht angegeben
    Wer so "wichtig" ist, hält eine entsprechende technische Kommunikationsausrüstung (UMTS-Mobile mit entsprechender Datenkommunikation inklusive) vor, mit der man (im Notfall) an die nötigen Daten kommt. Aber gerade solche Menschen verzichten gern einmal darauf, erreichbar zu sein (gleichbedeutend mit Luxus!).
    Glaube mir, es gibt auch ein Leben ohne WWW und Co!
     
    #14
    User 76442, 4 Dezember 2007
  15. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Ja, das ist schon richtig. Brauch ich persönlich im Urlaub auch nicht. Dennoch gibt es trotzdem Leute, die zwar wichtig, aber leider auch _zu_ wichtig sind um gänzlich darauf verzichten zu können.

    Ich würde den Kunden auf Wunsch eine UMTS Karte anbieten.
     
    #15
    Scheich Assis, 4 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Internet Urlaub
ProgressiveMind
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
17 August 2016
7 Antworten
Mìa Culpa
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
6 August 2016
17 Antworten
Aquarium
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
22 Oktober 2013
7 Antworten