Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • sad_girl
    sad_girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    5 September 2009
    #1

    internetapotheke - pille mit dauerrezept

    kennt ihr eine günstige internetapotheke, die das pillenrezept als dauerrezept akzeptiert? bei pharma kontor ist das ja leider nicht mehr der fall...
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.584
    248
    712
    vergeben und glücklich
    5 September 2009
    #2
    ich frag mich wie das gehen soll. sowas ist halt nicht möglich. rezepte müssen nun mal immer wieder ausgestellt und eingereicht werden. und du solltest vielleicht ab und zu mal das haus verlassen und einfach in die apotheke um die ecke gehen,
     
  • sad_girl
    sad_girl (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.719
    123
    3
    Verliebt
    5 September 2009
    #3
    das ging bei pharma kontor.
    die vorteile sind, dass man nicht jedes mal praxis- und rezeptgebühr zahlen muss und zudem die pille meist noch billiger ist.
    es hat nicht mit "faulheit" zu tun,
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.584
    248
    712
    vergeben und glücklich
    5 September 2009
    #4
    naja. aber das ist es doch grade. so funktioniert das eben nicht, das wird wohl nicht ohne grund plötzlich nicht mehr gehen. ich raff zwar auch nicht wieso man der krankenkasse geld dafür in den arsch schieben muss, dass man das PRIVATREZEPT am ende eh selbst bezahlt, aber so scheints nunmal zu sein :/
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.335
    898
    9.197
    Single
    5 September 2009
    #5
    Ich finds erstaunlich, dass das überhaupt jemals ging.

    Und ich frage mich, warum ich eben für jedes Rezept 10 Euro zahlen muss und du das bislang anscheinend nicht musstest. Ist ja nicht grade gerecht.
    :confused:
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.488
    398
    4.163
    Verheiratet
    6 September 2009
    #6
    Ich frage mich, wieso ihr so angepisst reagiert, wenn jemand eine Frage stellt, die doch völlig legitim ist?

    Das geht über niederländische Versandapotheken so, da in den Niederlanden Dauerrezepte möglich sind, d.h. man reicht einmal ein Rezept für die Pille ein und kann die dann immer weiter beziehen. Finde ich auch recht praktisch und da habe ich auch Gebrauch von gemacht - ist ja auch kein Geheimnis und habs mit meiner Frauenärztin abgesprochen, damit sie sich nicht wundert.

    Nur weil man das nicht kennt, ist es doch kein Grund, die TE so anzugehen, nur weil sie das nutzen möchte?

    Bei Pharmakontor geht das nicht mehr, Link wurde entfernt hier aber schon noch. In den FAQ steht, dass die für die Pille nur einmal das Rezept brauchen. Vielleicht bestelle ich da auch bald mal wieder.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 August 2017
  • KleenesBeazt
    Sorgt für Gesprächsstoff
    42
    31
    0
    Es ist kompliziert
    6 September 2009
    #7
    Also ich muss Hexe13 da zustimmen. Verstehe auch nicht, wieso die TE hier so angegangen und sogar beleidigt wird, für eine eig völlig normale Frage.

    Ich habe ebenfalls schon einmal über diese Internetapotheken nachgedacht, war mir nur nicht sicher, ob diese so vertrauenswürdig sind. Immerhin schickt man diesen mehr oder weniger Fremden seine Daten zu, aber im Grund ist diese I-net Apotheke ja auch nichts anders, als Apotheken an der nächsten Staßenecke!

    Danke Hexe13 für die super Anwort. Nun verstehe ich das Prinzip besser und werde mir noch mal gedanken machen, nicht doch so meine Pille zu bestellen!!!
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.335
    898
    9.197
    Single
    7 September 2009
    #8
    Wer bitteschön hat denn die TS hier beleidigt?

    Ich persönlich habe nur festgestellt, dass ich es nicht fair finde, wenn ich für jedes Rezept 10 Euro bezahlen muss und andere müssen das nicht. Ich finde das völlig legitim. Dabei habe ich die TS aber nicht beleidigt, sondern wenn, dann würde ich eher das "System" beleidigen, das das ermöglicht.

    Mir wars einfach komplett neu, dass es solche Dauerrezepte gibt.
    Die TS beleidigt hat hier doch deswegen keiner.
     
  • GreenEyedSoul
    0
    7 September 2009
    #9
    Aber es ist ja nicht so, dass hier einer Vorteile hat und ein anderer benachteiligt wird.
    Man reicht doch bei dieser Versandapotheke ein stinknormales Pillenrezept ein und kann die Pille dort auf Dauer durch dieses eine Rezept beziehen. Und das kannst du genauso wie sadgirl.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.335
    898
    9.197
    Single
    7 September 2009
    #10
    Dass ich das auch machen kann, bestreite ich nicht. Ich wusste bislang nur nicht, dass es so was gibt.
    Aber ein Nachteil ist es letztlich ja doch für mich, wenn ich es nicht mache. Ich zahle so ja mind. 2x im Jahr die Praxisgebühr für die Ausstellung eines Rezeptes. Und wenn ich ein Dauerrezept habe, spar ich mir das, da die Apotheke ja eins hat und das auch immer gilt.
     
  • NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    844
    103
    22
    vergeben und glücklich
    7 September 2009
    #11
    Das ist ja aber dann dein Problem und kein Nachteil des "Systems".

    Ich glaub, da kann ich dich echt beruhigen. Ich hab schon mehrmals Medikamente bei (niederländischen) versandapotheken bestellt, z.b. auch Malaria-Prophylaxe etc. und hatte dadurch noch nie einen Nachteil. Das Zeug war super schnell da (wenn ich bedenke, dass selbst meine Haus- und Hofapotheke vor Ort meine Pillenpackung immer erst bestellen muss ^^) und weder mit dem Rezept einreichen noch mit der Bezahlung gabs Probleme (muss als Privatpatientin ja aber eh alles selbst bezahlen). Ich kann das daher nur echt empfehlen. Die Pille hab ich jetzt zwar noch nicht via Dauerrezept bestellt, aber wie gesagt, als Privatpatientin muss ich halt auch keine Rezeptgebühren bezahlen und daher ist es piepegal. Ich fands jedenfalls immer ziemlich cool und easy und ohne großen Aufwand :smile:
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.335
    898
    9.197
    Single
    7 September 2009
    #12
    Habe nichts anderes behauptet. Trotzdem verwunderlich, dass das nicht alle Frauen so machen.
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    7 September 2009
    #13
    Es ist schlicht kaum bekannt, dass das geht. Ob ich das so gut finden soll, weiß ich auch nicht - die Apotheke ist immerhin nochmal ein "Kontrollmedium" und kann eventuelle Fragen beantworten..


    Übrigens sehe ich auch nicht, wo die TS hier angegangen oder gar beleidigt wurde.
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.488
    398
    4.163
    Verheiratet
    7 September 2009
    #14
    Huhu,
    naja, also ich fand den Tonfall hier schon z.T. etwas harsch, nur, weil man vielleicht eine Möglichkeit kennt, die andere Leute nicht kennen.

    Die Welt ist eben hart und ungerecht :zwinker: Du kannst dir dann eben wahlweise überlegen, ob du in Zukunft niederländische Versandapotheken benutzt, oder ob du weiter deine Rezepte holst. Wenn man eh zur Vorsorge muss ist das ja kein Problem, nur bei mir überschneiden sich oft die Zeiten von Vorsorge und letztem Pillenblister.

    Im Übrigen ist das auch total interessant für Leute mit Nuvaring - den gibts ja nur für 3 Monate und alle 3 Monate ein Rezept ist jedenfalls nochmal deutlich teurer!
     
  • Madame im Mond
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    93
    10
    Verheiratet
    7 September 2009
    #15
    Du könntest Dir von Deinem Frauenarzt auch gleich auf einem Rezept mehrere Packungen der Pille verschreiben lassen, z.B. für ein halbes Jahr oder ein Jahr (von der Haltbarkeit der Tabletten her ist das überhaupt kein Problem).

    Nachdem Du eh 1x pro Jahr zur Vorsorgeuntersuchung gehen solltest, kannst Du Dir ja in dem Zusammenhang Dein "Jahresrezept" ausstellen lassen!
     
  • User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.488
    398
    4.163
    Verheiratet
    7 September 2009
    #16
    Bei mir geht das mit Jahresrezepten nicht - laut meiner FÄ dürfen sie im halben Jahr max. für 6 Monate ausstellen?
     
  • Madame im Mond
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    93
    10
    Verheiratet
    7 September 2009
    #17
    Mmmhmm... eine derartige Regelung kenne ich nicht. Ich hab schon öfters von meinem FA 2 Packungen à 6 Blister verschrieben bekommen - und das reicht rechnerisch auch für 1 Jahr, wenn man alle 3 Wochen die 1 Woche Pause macht.

    Vielleicht geht es den FAs eher darum, dass sie ihre Patientinnen alle halbe Jahre sehen wollen, da die Pilleneinnahme ja auch zu diversen Problemen führen kann (beispielsweise Bluthochdruck...) - aus ärztlicher Sicht ist es sicherlich angebracht, nur kleinere Mengen zu verschreiben, aus Patientensicht nervt es allerdings, ständig deswegen zum FA zu rennen und obendrein noch Praxisgebühr zu zahlen.

    Außerdem wäre das Verschreiben von "nur" 6 Monaten ja auch gar nicht kontrollierbar, da Du das Privatrezept beim Apotheker vorlegst und anschließend Deine Packungen samt Rezept wieder mit nach Hause nimmst.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    7 September 2009
    #18
    Aber das Privatrezept wird auch abgestempelt und ist nur einmal einlösbar, wenn man in eine örtliche Apotheke geht. Das Rezpt nützt einem danach nichts mehr. Von daher verstehe ich nicht, warum das nicht kontrollierbar sein soll?

    --
    Meine Ärztin hält es für ausreichend, einmal im Jahr eine Kontrolluntersuchung zu machen - und ich auch. Da sie versteht, dass ich nicht nur wegen eines Rezeptes vorbeikomen will, kann ich ein Rezept für Pillen fürs folgende Jahr erhalten. Von der Praxisgebühr haben Ärzte ja selbst nichts - und bei Privatrezepten kann auch keine Kasse reinreden. Wer sollte sonst Ärzten verbieten, die Pille für ein Jahr bei einem Termin zu verschreiben? Das wäre mir auch neu. Da würde ich ggf. den Arzt fragen, wer bestimmt, dass er nicht mehr verschreiben "darf".

    Ich bin auch seit Jahren Kundin bei Internetapotheken, früher bei Pharmakontor, die inzwischen ja keine Pillen mehr vertreiben, sondern ihre Kunden an eine andere Apotheke weitergereicht haben. Es funktionierte lange Zeit mit dem einmal ursprünglich eingereichten Rezept, das ist jetzt nicht mehr so, nun muss man einmal jährlich ein Rezept einreichen. Da ich auch in der Zeit des Dauerrezepts einmal jährlich zur Untersuchung ging, lasse ich mir jetzt eben wieder ein Pillen-Privatrezept ausstellen.

    Außerdem lasse ich mir dann parallel noch ein Rezept für mein Schilddrüsenrezept von ihr ausstellen - das ist ein Kassenrezept, ich erhalte immer nur eine Packung à 100 Tabletten und muss daher mehrmals jährlich ein Rezept holen.
    Praxisgebühr wird ja nur fällig, wenn man keine Überweisung hat, also bemüh ich mich ggf. darum, dass ich im Gyn-Quartal auch gleich noch andere Arzttermine bei anderen Fachärzten wahrnehme und viel für die zehn Euro kriege :zwinker:. Wenn der Gyn-Termin der erste Arzttermin im Quartal ist, lasse ich mir eine Überweisung zum Facharzt für Allgemeinmedizin ausstellen, da ich auf jeden Fall dann am Ende des Quartals mir dort bei der Hausärztin mein Thyroxinrezept ausfertigen lasse.

    Sicher nervt die Praxisgebühr, vor allem, wenn man nicht oft Anlass hat, zum Arzt zu gehen, und nur einmal im Quartal wegen eines Pillenrezepts die Gebühr zahlen muss. Ich finde es generell nicht so toll, dass ich überhaupt für ein privat zu zahlendes Rezept diese Gebühr zahlen muss - aber so ist es derzeit eben.

    Ich sehe das Argument der Ungerechtigkeit oder fehlenden Fairness nicht - es ist doch jedem Menschen überlassen, sich zu informieren, nur weil die eine weiß, dass es Dauerrezepte gibt, und die andere nicht, ist das System doch nicht "ungerecht"? Um Dauerrezepte für die Pille gehts in diesem Forum auch nicht zum ersten Mal... Ich habe immer empfohlen, auch bei Nutzung der Dauerrezeptlösung die jährliche Untersuchung nicht zu vergessen. Pille per Dauerrezept sollte kein Anlass sein, sich nicht mehr untersuchen zu lassen.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.335
    898
    9.197
    Single
    7 September 2009
    #19
    Eine 6-Monatspackung nehm ich ohnehin immer, aber mir ist nicht bekannt, dass die auch mehr aufs Rezept schreiben. Ich glaube, das dürfen die nicht bzw. die Rezepte sind eben (zumindest bei gewissenhaften Gyns) auch immer an regelmäßige Untersuchungstermine gekoppelt.
     
  • Madame im Mond
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    93
    10
    Verheiratet
    7 September 2009
    #20
    Dass es abgestempelt wird und dadurch quasi "entwertet" wird, ist schon klar.

    Außer dem Apotheker kann aber niemand kontrollieren, für wieviele Monate die Pille verschrieben wurde.
    Und Apotheker geben Einem mit Privatrezept ohne Probleme auch 2 6-Monats-Packungen - das hat bei mir in verschiedenen Apotheken immer funktioniert.

    Ich wollte damit nur auf folgendes hinaus:

    Mir ist nicht bekannt, dass FA das nicht dürfen und ich weiß auch nicht, wer das kontrollieren sollte - es geht wohl wirklich nur darum, dass bei Pilleneinnahme eine halbjährige Untersuchung sinnvoll ist.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste