Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Interpretationshilfe

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von auti, 28 Juni 2006.

  1. auti
    Gast
    0
    Könnt ihr mir beim intrerpretieren helfen ? Besonders die letzten drei Zeilen :/

    Ich ließ meinen Engel lange nicht los,
    und er verarmte in meinen Armen
    und wurde klein, und ich wurde groß:
    und auf einmal war ich das Erbarmen,
    und er eine zitternde Bitte bloß.

    Da hab ich ihm seinen Himmel gegeben, -
    und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand;
    er lernte das Schweben, ich lernte das Leben,
    und wir haben langsam einander erkannt ...
     
    #1
    auti, 28 Juni 2006
  2. Chacaline
    Chacaline (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    237
    101
    0
    Single
    schlicht und einfach Freiheit...

    es nützt nichts jemanden vor allem gut und Bös bewahren zu wollen...

    man lebt erst wenn man frei sein kann...

    lernen lassen loszulassen ist für viele schwer, so auch für diesem jemand in diesem Gedicht...

    doch einmal geschafft, war es sooooo viel befreiter und schöner als davor...

    liebe Grüßles
     
    #2
    Chacaline, 28 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test