Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Inwiefern unterscheidet sich Freundschaft von einer Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von DragonFly85, 15 Juli 2009.

  1. DragonFly85
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    103
    1
    in einer Beziehung
    Eine interessante Frage die aus einem anderen Thema entstanden ist, deshalb mache ich diese Frage zu einem neuem Thema auf. Ich kopiere das geschrieben einfach hier rein, damit hier darüber weiter diskutiert werden kann.


    Liebst du deine Freunde nicht!?! Ich denke mit Liebe hat das recht wenig zutun. Denn man kann durchaus Freunde lieben.

    Der Mensch macht eine Beziehung (ja/nein) von zwei Faktoren abhängig. Liebe und sexuelle Anziehung d.h bedeutet im Grunde, da du deine Freunde schon lieb hast und diese Freund sogar noch sexuell attraktiv findest, ist dieser/diese ein potenzieller Kandidat für eine Beziehung.

    Deshalb ist Liebe in meinen Augen nicht das Argument was eine Freundschaft von einer Bezhiehung unterscheidet, sondern eher der sexuelle Teil. Denn kannst du dir mit dem jenigen (z.B einem Freund) keine Intimität vorstellen, wird das mit der Beziehung auch nix, egal wie viel Gefühle/Liebe du für diesen Menschen empfindest.

    DragonFly85 schrieb:
    Es gibt durchaus Ausnahmen, ich gehe aber nicht von den 10-20% aus... sondern eher von der Mehrheit. Zu fast jedem Thema gibt es Ausnahmen! Für die Mehrheit ist es nunmal nicht vorstellbar!
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Was denkst ihr darüber?
    Worin unterscheidet sicht eine Freundschaft von einer Beziehung, in euren Augen?
     
    #1
    DragonFly85, 15 Juli 2009
  2. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Freundschaft = Freundschaft

    Beziehung = Liebe, gemeinsame Lebensplanung, Sex, Freundschaft

    Fickbeziehung = Freundschaft + Sex

    mal ganz grob zusammengefasst, es gibt da bestimmt graustufen
     
    #2
    User 71335, 15 Juli 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    1. die sache mit dem sex. nicht, dass man sex hat, aber dass man treu ist. dass man ausschliesslich mit dieser person sex hat. das ist dann für mich "Beziehung haben".
    und 2., dass eine freundschaft viel mehr erträgt, als eine beziehung. in einer freundschaft verzeih ich dinge, die für eine beziehung schon längst das aus bedeuten würden.
     
    #3
    Nevery, 15 Juli 2009
  4. wiler
    Meistens hier zu finden
    853
    148
    239
    Verheiratet
    kann lolly da nur recht geben, sehe dies ziemlich ähnlich
     
    #4
    wiler, 15 Juli 2009
  5. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Ich unterscheide mal Freundschaft und Beziehung, bzw. versuche es.

    Freundschaft = Freundschaft
    Beziehung = Liebe, gemeinsame Lebensplanung, (Sex), Freundschaft

    Mit meiner besten Freundin verbringe ich weniger Zeit als mit meinem Freund, ich wohne nicht mit ihr zusammen (kann mir das auch nicht vorstellen), ich vermisse sie nicht so schnell.
    Es gibt in der Freundschaft fast keine Körperlichkeiten, da wir beide nicht der Typ für Umarmung und Bussi sind. Jedes Kuscheln ist somit auf den Partner beschränkt.
    Mit meinem Partner teile ich auch viel mehr, den Alltag z.B. oder kleine Begebenheiten, mit meiner Freundin eher weniger. Da werden eher die wesentlichen Dinge geteilt und Probleme etc besprochen.
    Die Freundschaft "verpflichtet" weniger als die Beziehung. Wenn ich meine Freundin mal 2 Monate nicht sehe, ist das schade, aber nicht richtig schlimm. Hätte ich 2 Monate keine Zeit für meinen Freund, sähe das ganz anders aus.
    Meine Lebensplanung beinhaltet meinen Freund zu einem weitaus größeren Anteil als meine Freundin. Mit ihm will ich momentan mein Leben verbringen, mit meiner Freundin "nur" Kontakt halten. Und sie, wo auch immer sie am Ende landet, zu meiner Hochzeit einfliegen.
    Sex spielt soweit keine große Rolle. Haben tu ich ihn momentan mit keinem von beiden, über meine Probleme damit reden kann ich aber mit beiden.

    Das ist alles schwer zu definieren... es ist eben wie es ist, und das wohl bei jedem anders. :zwinker:
     
    #5
    drusilla, 15 Juli 2009
  6. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.922
    398
    2.212
    Verheiratet
    Für mich ist es auch ganz einfach der Sex. Wenn ich mit einem guten Kumpel zusammen in eine WG ziehe und wir viel miteinander machen, dann hätte ich quasi das selbe Verhältnis zu ihm wie zu meiner Freundin, wenn es da keinen Sex gäbe.
     
    #6
    Subway, 15 Juli 2009
  7. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    RICHTIG.

    Im Übrigen gibts für mich nicht die Alternativen "Beziehung oder ONS", sondern, falls ich solo bin "Beziehung oder Freundschaft", denn ich habe grundsätzlich keine ONS.

    Ne Freundschaft zw Frau und Mann funktioniert wunderbar, kann ich 100% unterschreiben, ich habe nen großen Freundeskreis mit mehr Kumpels als Freundinnen, mit meinen Kumpels kann ich mir sexuell nix vorstellen.
     
    #7
    User 46728, 15 Juli 2009
  8. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Es gibt einiges mehr außer Sex, das eine Beziehung von Freundschaft unterscheidet. Für mich zumindest.
    Allen voran mal die Liebe bzw. das Verliebtsein. Meine Freunde/Freundinnen liebe ich nicht, empfinde kein Herzklopfen etc.
    Ich will mit ihnen weder mein Leben teilen, noch mein Bett. Ersteres meine ich nicht, dss man sich nicht austauscht oder so, sondern einfach die Lebensplanung.
    Ein Freund ist ein Freund, mein Freund ist aber mein Freund - also mein Partner, mein Lebenspartner, der Mann an meiner Seite. Und da gibts sowieso nur Einen - was wohl auch noch ein entscheidender Unterschied ist, denn Freunde kann man viele haben.

    Ich hab einen sehr guten Freund, mit dem teile ich auch viel, allerdings eher verbal und nicht körperlich. Wir haben beide eine Beziehung, jeder hat sein Leben und wir sind einfach nur befreundet.
     
    #8
    krava, 15 Juli 2009
  9. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich würde das überhaupt nicht am sex festmachen. aber woran genau es gut wäre, es festzumachen, weiß ich acuh nicht.
     
    #9
    squarepusher, 15 Juli 2009
  10. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Deine ganzen selbst zitierten Aussagen sind schon mal pauschalisierter Schrott!

    Erst mal kann es definitiv funktionierende Freundschaften zwischen Mann und Frau geben. - Ich selbst bin mit zwei Frauen sehr gut befreundet und kenne sehr viele Menschen, die auch Freunde des jeweils anderen Geschlechts haben. - Manche haben sogar mehr andersgeschlechtliche als gleichgeschlechtliche Freunde.

    Ich würde sogr behaupten, dass es zumindest in meinem Umfeld der Normalfall ist, sowohl männliche, als auch weibliche Freunde zu haben.

    Des Weiteren würde ich niemals behaupten, ich würde meine Freunde und Freundinnen irgendwie lieben. - Dieser Begriff ist für mich für meine Partnerin, sowie meine Kinder reserviert.
    Meine Freunde sind mir sehr wichtig. - Aber es handelt sich nicht um Liebe.

    Ich könnte zwar kaum eine Frau lieben, wenn sie nicht auch die Voraussetzungen für eine Freundschaft erfüllen würde... aber ich kann mir nicht vorstellen, eine meiner platonischen Freundinnen zu lieben, obwohl sie durchaus auch optisch gefallen. - Aber trotzdem fehlt noch etwas zur Liebe... ich kann nicht genau sagen, was - aber irgendwas fehlt.

    Auch deine Behauptung, man würde mit einer sowohl optisch, als auch charakterlich attrkativen Frau entweder einen ONS oder eine Beziehung haben, trifft längst nicht auf Alle zu.
    Es gibt z.B. auch genügend Leute, die ONS kathegorisch ausschließen und überhaupt kein Interesse daran haben...


    Liebe ist für mich viel mehr als eine Freundschaft:
    - Man möchte das Leben oder zumindest einen Lebensabschnitt miteinander verbringen, zusammen leben und den Alltag teilen, evtl. eine Familie gründen, usw.
    Kurz: Man sieht eine gemeinsame Zukunft


    Des Weiterein ist Liebe für mich nichts, was einfach so eintritt, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind und schon gleich gar nicht etwas, das einfach so plötzlich entsteht (also "Liebe auf den ersten Blick").
    Viel eher sehe ich es teilweise als bewusste Entscheidung, eine Frau zu lieben. - Diese Entscheidung beinhaltet auch das selbst gesteckte Ziel, diese Liebe aufrecht erhalten zu wollen, darum zu kämpfen, wenn es nicht mehr so gut läuft, usw.

    Hier im Forum hat irgendjemand das mit der bewussten Entscheidung, zu lieben, erst vor kurzem sehr gut formuliert... - Nur finde ich das gerade leider nicht.


    Sex sehe ich auch nur als positive Nebeneffekt einer Beziehung.
     
    #10
    User 44981, 15 Juli 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Nein. Wenn, dann ganz anders als meinen Partner. Ich mag meine Freunde, ich habe sie sehr gern ... aber ich steh ihnen nicht so nah wie dem Partner. Ich hab z.B. mehrere gleich enge Freundinnen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, einen anderen Mann neben meinem Partner zu haben. Ich vermisse ihn oft, emine Freundinnen selten. Es ist ein anderes Gefühl. Und wenn ich die Wahl habe, Zeit mit meinem Partner oder mit ner Freundin zu verbringen, würde ich mich in 9 von 10 Fällen für den Partner entscheiden. Er ist mir definitiv wichtiger. Auch wenn ich sehr langjährige, enge Freundschaften habe.

    Kann man, man kann sie aber auch einfach "nur" gern haben und mögen. Ich würde trotzdem keinen Freund als Lebensgefährten wollen, mit ihm ne Wohnung teilen oder ihn auch nur jeden Tag sehen. Das will ich erst, wenn ich verliebt bin.

    "Lieb haben" ist für mich was ganz anderes als lieben. Ich hab auch meine Haustiere lieb. Zum Lieben gehört mehr.

    Kann man aber auch umgekehrt sehen: Wenn Liebe da ist, kommt auch das sexuelle Interesse. Wenn ich mir den Sex mit meinem Freund wegdenke, verhalten wir uns trotzdem anders als in ner Freundschaft.

    Außerde, wie ich vorhin schon sagte: Ich kenne mehrere Leute, die "Fickfreundschaften" führen. Die sind trotzdem in keiner Beziehung. Weil zu ner Beziehung je nach Definition mehr gehören kann, als dass man befreundet ist und Sex hat. Diese Leute sehen sich gewiss nicht als Pärchen, kämen nie auf die Idee, das Leben zu teilen und lieben sich nicht.
     
    #11
    User 88899, 15 Juli 2009
  12. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Ich hab mal ein schönes Zitat gelesen: Freundschaft ist Liebe mit Verstand....finde ich sehr passend :smile:
     
    #12
    klatschmohn, 15 Juli 2009
  13. Meiner Meinung nach, wird das Wort Beziehung hier falsch verwendet, bzw verallgemeinert.

    So habe ich auch zu Freunden eine Beziehung, diese ist aber eine andere Beziehung, wie wenn ich eine Liebesbeziehung hätte.

    Bei Beziehung ist oft gemeint: eine monogame Liebesbeziehung.

    Und dann wäre der Unterschied zu freundschaft: Kein Sex und keine Liebe.

    Ganz einfach. :smile:

    So ist der einfache Begriff viel zu wage wie Freundschaft um das genau sagen zu können.

    Beides kann sowohl als auch ohne Sex, Liebe usw ausgelebt werden.
     
    #13
    Chosylämmchen, 15 Juli 2009
  14. wir_zwei
    wir_zwei (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    211
    43
    20
    vergeben und glücklich
    Ihr macht Euch aber alle komplizierte Gedanken :tongue:

    Sex ist für uns absolut kein Unterscheidungsmerkmal zwischen Freundschaft und Beziehung. Wenn, dann wäre es am ehesten der After-Sex. Kuscheln danach, sich in den Arm nehmen, mit dem anderen über seine Emotionen dabei zu sprechen - das kann ich nur mit meinem Süssen und er mit mir. Reines Ficken geht auch mit anderen :grin:

    Ich halte die Diskussion einfach für überflüssig, weil sich dabei meist um begriffsdefinitionen gestritten wird, obwohl doch jeder, der liebt oder schon mal geliebt hat ganz genau weiss, was eben Liebe und Freundschaft (auch tiefe, lebenslange Freundschaft) unterscheidet :smile: Mit wem will ich meine tiefsten Geheimnisse teilen, auch meine negativen Seiten? Wer soll mich auffangen, wenn ich ganz unten bin? Mit wem will ich die schönsten Momente meines Lebens verbringen? Mit wem will ich Kinder haben? Bei wem möchte ich, dass meine Kinder auch seine Gene und Eigenschaften mitbekommen?

    EBEN: nicht Freunde, sondern der Mensch, den ich liebe.

    Ein Zitat, dass ich immer in meinem Geldbeutel mit mir rumtrage, gefällt mir dazu besonders gut:

    "Die echte Wahl besteht nicht darin, dass man unter vielen Wesen, die man lieben könnte, eines vorzieht. Die echte wahl besteht darin, dass man gar nicht mehr fähig ist, außer einem bestimmten Wesen ein anderes zu lieben."

    LG

    A.
     
    #14
    wir_zwei, 15 Juli 2009
  15. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Erstmal: Natürlich gibt es platonische Freundschaften zwischen Männlein und Weiblein, warum auch nicht? Sehe ich nicht als Ausnahmefall. Ich muss nicht zwingend sexuell von jemand angezogen werden, um ihn oder sie sympathisch zu finden und eine Freundschaft aufzubauen.

    Und ja, in Freundschaften entsteht natürlich auch eine mehr oder weniger starke emotionale Bindung, die aber nicht mit der klassischen Liebe in einer Beziehung gleichzusetzen ist. Letztendlich ist es eine Frage der Definition von Liebe und des Gebrauchs des Wortes. Ich liebe meine Eltern, ich liebe meinen Hund, ich liebe meine Freunde, ich liebe meine Partnerin - aber nicht alle auf die selbe Weise. Alles unterschiedliche und unterschiedlich starke Arten der emotionalen Bindung.

    Die Gefühle in einer Freundschaft sind anders als die in einer Beziehung. Die Gefühle in einer Beziehung sind mehr, stärker, oft auch ein Stück irrationaler, umfassender... Liebe ist nicht gleich Liebe. Der "klassische" Liebesbegriff ist für mich für die Gefühle in einer Beziehung reserviert. Die sind stärker als die in einer Freundschaft, oft stärker als der Verstand :zwinker: - gerade dadurch aber oftmals auch zerbrechlicher. An eine Beziehung stelle ich andere Ansprüche. In einer Beziehung muss mehr passen. Freunde sind Netz und Umfeld, eine Partnerin in einer Liebesbeziehung ist näher an mir dran. Körperlich und emotional.

    In gewisser Weise ist Liebe in einer Beziehung für mich eine Steigerung und Ausweitung der Gefühle in einer Freundschaft + Sex + X. :grin:

    Lollypoppy hat's in meinen Augen aber schon ganz gut getroffen:
    Allein am Sex würd ich's also sicher nicht festmachen. :tongue:
     
    #15
    User 10802, 15 Juli 2009
  16. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn ich genauer darüber nachdenke, muss es keinen Unterschied geben.
    Ich kann auch mit einem Freund Sex haben, ohne das es eine Fickbeziehung ist.
     
    #16
    xoxo, 16 Juli 2009
  17. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Freundschaft: Kein Kuscheln, kein intensives Reden miteinander, keine Gefühle.

    Beziehung: Liebe, Nähe, Geborgenheit, intime Gespräche, Treue, Akzeptanz und Respekt.
     
    #17
    capricorn84, 16 Juli 2009
  18. Wie gesagt, wenn mans nüchtern betrachtet, ist so ziemlich alles eine Beziehung.

    Man hat ja auch eine Beziehung zu seinen Freunden, nun ist es aber so, dass es anscheinend geläufig ist, Beziehung in dem Kontext, einen Stempel aufzudrücken, welcher dann eigentlich bedeutet: Eine monogame Liebesbeziehung.

    Und darum nennen hier auch einzelne einfach nur den Sex oder ähnliches und dies ist meiner Meinung nach, ein Symptom, welches durch den "Missbrauch" des Wortes zustande kommt, da hier eine wohl allgemeingültige – und doch so unterrschiedliche – Interpretation benutzt wird, was denn Beziehung in dem Kontext heissen soll, aber wenn man dann tiefer kratzt, was man denn nun alles darf usw, findet man raus, dass es viele Facetten dieser Auffassung gibt und man durch das Wort eigentlich oft auf gewisse Widersprüche stösst, die in einem allegmeinen Gespräch nicht auffallen, im Detail aber eben sehr verschieden sind.
     
    #18
    Chosylämmchen, 16 Juli 2009
  19. Thrust_Avis
    Verbringt hier viel Zeit
    488
    103
    1
    Single
    Also ich kann es mit diesem kribbeln im Bauch recht gut beschreiben. Und ein bisschen ne Nervosität am Anfang, die man eigentlich in einer normalen Freundschaft nicht hat. Spätestens wenn man sich Arm in Arm liegt und sich küsst ist es keine Freundschaft mehr. Das Verlangen nach Sex habe ich nicht, hat aber andere Gründe.
     
    #19
    Thrust_Avis, 16 Juli 2009
  20. SidewalkPlayer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    43
    7
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Darf ich dich mal Fragen, wieso du keinen Sex mit deinem Freund haben möchtest aber trotzdem dein Leben mit ihm verbringen willst? Jemanden den man liebt und den man als Partner wählt findet man doch auch körperlich attraktiv und kann sich nur schwerlich zurückhalten :eek: Irgendwie ist mir das nicht ganz klar! Als Mann würde mir das schon sehr zuschaffen machen wenn mich meine Freundin nicht 'scharf genug' finden würde!
     
    #20
    SidewalkPlayer, 16 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Inwiefern unterscheidet Freundschaft
banklimit
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 Juni 2013
12 Antworten
~Sweety~
Liebe & Sex Umfragen Forum
22 Januar 2008
14 Antworten
ogelique
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 Oktober 2005
31 Antworten