Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ist das egoistisch- ja oder nein???

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von vanillagrace, 22 Januar 2014.

  1. vanillagrace
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    93
    1
    vergeben und glücklich
    ich habe mal eine frage, es geht darum, wenn eine frau mit ihrem Partner zusammenziehen möchte, dieser aber nicht.
    ich habe zu diesem Thema schon mehrere internetforen durchstöbert und die antworten waren doch meist sehr ähnlich. fast überall wurde die frau dann als egoistisch hingestellt, da sie ja den wunsch des mannes, dass dieser das zusammenziehen nicht will, nicht respektieren würde und das ja mal absolut gar nicht geht. ich war ehrlich gesagt schon etwas überrascht über diese weit verbreitete Meinung. schließlich könnte ja auch genauso gut sagen, der mann wäre egoistisch, da er nur an sich denkt.

    wie seht ihr das? ist es egoistisch, wenn man es nicht versteht, dass der Partner nicht zusammenziehen möchte und evtl. sogar darunter leidet? oder ist der wunsch nach dem zusammenziehen nicht ganz normal und auch, dass man sich zurückgewiesen fühlt wenn der Partner diesen wunsch nicht teilt?
     
    #1
    vanillagrace, 22 Januar 2014
  2. User 68009
    User 68009 (28)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    371
    178
    692
    Single
    Gegenfrage: Möchtest du mit deinem Partner zusammenleben wenn du weißt, dass er damit nicht glücklich ist?
     
    #2
    User 68009, 22 Januar 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 7
  3. User 122781
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.093
    548
    5.651
    nicht angegeben
    naja, da prallen wohl einfach verschiedene vorstellungen aufeinander...hat mmn gar nicht soviel mit egoismus zu tun.
    letztendlich ist es so, dass wenn keiner mit der umsetzung der vorstellung des anderen leben kann, man sich fragen sollte, ob man denn dann so gut zueinander passt.
    weil es macht für beide parteien keinen sinn sich in der hinsicht zu verbiegen.
     
    #3
    User 122781, 22 Januar 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  4. User 68009
    User 68009 (28)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    371
    178
    692
    Single
    Bedenke aber den Zeitfaktor.
    Viele wollen erstmal alleine oder in einer WG wohnen, bevor sie mit einem Partner zusammenziehen. Hat was mit Freiheitsgefühl/auf eigenen Beinen stehen zu tun. Das ist z.B. ein Grund, der in ein paar Jahren nicht mehr wichtig ist.
     
    #4
    User 68009, 22 Januar 2014
  5. User 97853
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.468
    348
    2.217
    Single
    Also ich bin eine Frau und sage heute ganz klar, dass ich mit meinem Partner nicht zusammen ziehen will. Zumindest in den nächsten Jahren nicht.
    Ich genieße meine Freiheit. Ich wohne zwar in einer WG, aber doch lebe ich ein unabhängiges Leben. Ich stehe auf, wann ich möchte, ich habe das ganze Bett für mich, ich esse zu Abend, wann es mir passt und auch was ich will, ich kann den Abend gestalten, wie ich mag. Auch mein Zimmer ist so eingerichtet, wie es mir gefällt.
    Gleichzeitig genieße ich die Wochenenden mit meinem Partner sehr. Da passe ich mich auch gerne an und gehe Kompromisse ein. Aber auf Dauer wäre das noch nichts für mich.
    Wie lange seid ihr schon zusammen und wie alt seid ihr?
    Bei mir hat mein Wunsch danach, alleine zu wohnen nichts mit mangelnder Liebe zu tun. Ich bin einfach noch nicht bereit dafür.
     
    #5
    User 97853, 22 Januar 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  6. User 12529
    User 12529 (32)
    Echt Schaf
    11.797
    598
    7.372
    in einer Beziehung
    solang frau den wunsch bzw nochnichtwunsch des manns akzeptiert und ihn nicht "zwingt"/überreden(/überreden will), find ich es nicht egoistisch von ihr.

    abgesehen davon hätte sie nichts davon, wenn er dann doch mit ihr zusammenzieht, obwohl er (noch) nicht will, außer, dass er permanent angepisst wär...
     
    #6
    User 12529, 22 Januar 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  7. User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.708
    348
    4.870
    Single
    So, wie Du diese Frage formulierst, ist es egoistisch. Nämlich dann, wenn Du kein Verständnis für die Wünsche Deines Partners hast. Dass Du darunter leidest, ist eine andere Sache. Da solltest Du Dich eher fragen, warum Du leidest.

    Nein, wieso?

    Zurückgewiesen fühlst Du Dich nur dann, wenn Du seine Beweggründe nicht verstehst (außer, er sagt Dir, dass er explizit mit Dir nicht zusammenziehen will :zwinker:) oder verstehen willst. Denn sie haben Nichts mit seinen Gefühlen Dir gegenüber zu tun. Das sagt Dir nur eine egozentrische Sichtweise.
     
    #7
    User 106548, 22 Januar 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. Avatrunei
    Öfters im Forum
    239
    68
    146
    in einer Beziehung
    Erst, wenn Du ihn zwingen willst, bist Du egoistisch.
    Das sehe ich diffenzierter. Immerhin liebt sie ihn so sehr, daß sie mit ihrer Liebe eine gemeinsame Behausung bewohnen will. Seine Liebe für sie geht dagegen über diesen Punkt nicht hinaus, schließlich ist die Stärke der Liebe davon abhängig, was man in der Summe bereit ist zu teilen. Ich will jetzt getrennte Wohnungen nicht verurteilen, aber ein Zusammenziehen ist eine Vergrößerung der Intimität, der Level der Intimität ist quasi das Barometer für die Liebe, es wird die letzte Barriere, die letzte Mauer niedergerissen.

    Liebe, "Partnerschaft" mit getrennten Wohnungen ist für mich persönlich wie ein Zwischending (jetzt bräuchten wir noch einen Fachbegriff wie bei Mingles) zwischen Freundschaft Plus und Partnerschaft (ohne Barrieren).

    @ TE: Ich empfinde Deinen Wunsch als vollkommen normal. Aber dennoch würde ich jetzt nicht Dramaqueen spielen; eventuell wäre es besser, die Partnerschaft zu überdenken und sich einen kompatibleren Partner zu suchen.
     
    #8
    Avatrunei, 22 Januar 2014
  9. User 68009
    User 68009 (28)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    371
    178
    692
    Single
    Stopstopstop, nicht gleich die ganze Beziehung kippen bitte.:ratlos:
    Wir wissen ja noch gar nix über die Situation der TS.
    Und rein technisch gesehen hat sie ja nicht on sich berichtet sondern rein hypotethisch gefragt :zwinker:
     
    #9
    User 68009, 22 Januar 2014
  10. User 96776
    Beiträge füllen Bücher
    3.910
    248
    1.291
    Single
    Kann verstehen, dass die Frau davon nicht begeistert ist, ansonsten teile ich Schafis Meinung!
     
    #10
    User 96776, 22 Januar 2014
  11. User 106548
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    3.708
    348
    4.870
    Single
    Off-Topic:
    Wieso liebt man mehr, nur weil man zusammen leben möchte? Wer hat das beschlossen oder festgelegt? Ich kann Deine Begründung durchaus nachvollziehen, ich würde sie halt nur nicht so allgemeingültig stehen lassen. Jeder Mensch definiert Liebe anders, jeder Mensch will eine Liebe und eine Partnerschaft anders leben, daher kann es m. Mn. nach einfach keinen allgemeingültigen Gradmesser für die Stärke von Liebe geben.
    Nur noch zwei Beispiele: lieben sich monogam lebende Partner grundsätzlich mehr als Partner in einer offenen Beziehung? Lieben sich verheiratete Paare grundsätzlich mehr als als nicht verheiratete Paare? Wer legt das fest, wer bestimmt den Grad der Liebe? Doch eigentlich nur jedes Paar für sich selbst.
     
    #11
    User 106548, 22 Januar 2014
    • Danke (import) Danke (import) x 4
  12. HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.304
    598
    10.692
    in einer Beziehung
    Ich finde es nicht egoistisch, sondern einfach seltsam und kindlich, wenn man dann einen auf "Aber ich will aber" macht.
     
    #12
    HarleyQuinn, 22 Januar 2014
  13. User 113955
    Beiträge füllen Bücher
    982
    228
    1.101
    Single
    Es gibg einfach Dinge in denen Einigkeit herrschen muss um sie durchzuziehen. Du lässt dich ja auch nicht schwängern, wenn er unbedingt Kinder will und du im Moment noch gar nicht. Aber ich finde es seltsam da jetzt eine große Nummer draus zu machen, solange seine Ablehnung nicht explizit gegen dixh gerichtet ist...dann musst du eben warten bis er bereit dazu ist, was ist das Problem?
     
    #13
    User 113955, 22 Januar 2014
  14. huhngesicht
    Benutzer gesperrt
    2.338
    188
    1.074
    Verheiratet
    Ich finde Deine Frage extrem interessant, weil sie eine grundsaetzliche Betrachtungsweise tangiert. Wenn man etwas fuer sich will, was ein konkretes Gegenueber nicht will, ist das Beduerfnis immer egoistisch. Es gibt aber passiven und aktiven Egoismus. Ersteres erduldet den natuerlichen Istzustand, waehrend zweiteres anmassend einfordert. Das Getrenntleben ist fuer ein sich neu formendes Paare der natuerliche Istzustand, waehrend das Zusammenziehen aktiv anmassend egoistisch ist. Ich finde Deine Frage deshalb auch so interessant, weil viele Menschen diesbezueglich nicht differenzieren.

    Huhngesicht
     
    #14
    huhngesicht, 23 Januar 2014
  15. vanillagrace
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    40
    93
    1
    vergeben und glücklich
    was ich an der ganzen Sache vor allem interessant findet ist folgendes:

    wenn man vom dem Partner, der das zusammenziehen (noch) nicht will immer wieder vertröstet wird, da dieser einfach nicht weiß was er will und sich nicht entscheiden kann, finden alle dass das ok ist. schließlich darf man denjenigen ja nicht unter druck setzen, er würde sich dann ja nur eingeengt fühlen und man wäre dann derjenige, der alles kaputt gemacht hat.
    interessant, dass für diese Person so viel Verständnis aufgebracht wird aber nur wenig für die Person, die dann sagt, sie möchte jetzt endlich mal eine klare Entscheidung und nicht nur immer hingehalten werden...

    vielleicht ist das wirklich egoistisch von mir, aber das kann ich nicht wirklich nachvollziehen, warum so jemand, der sich dann ewig nicht entscheiden kann ständig in schutz genommen wird???
     
    #15
    vanillagrace, 23 Januar 2014
  16. User 113955
    Beiträge füllen Bücher
    982
    228
    1.101
    Single
    Hast du da einen konkreten Fall? Ich denke das ist schon etwas situationsabhaengig. Aber nur weil man nicht seinen Wilken bekommt, heißt das doch nicht das man kein Verständnis bekommt. Ich kann beide Seiten verstehen und im Zweifelsfall muss man eben warten oder sich einen neuen Partner suchen. Aber wirft man eine Beziehung weg, weil der Partner noch etwas Zeit braucht?
     
    #16
    User 113955, 23 Januar 2014
  17. huhngesicht
    Benutzer gesperrt
    2.338
    188
    1.074
    Verheiratet
    Mir ist nicht klar, woraus Du schliesst, man wolle ihn in Schutz nehmen. Wenn man nicht aufgrund eines Gerichturteiles ins Gefaengnis muss oder unmuendig ist, sucht sich jeder Mensch normalerweise freiwillig aus, mit wem er/sie sich eine Wohnung teilt. Alles andere waere Fremdbestimmung. Zurecht aber darf man kritsieren (auch eine Beziehung infrage stellen), wenn Umstaende es erwartbar machen, dass man Raeumlichkeiten teilt, aber potentielle Beteiligte dies nicht wollen oder sich nicht erklaeren/rechtfertigen/klar entscheiden.

    Huhngesicht
     
    #17
    huhngesicht, 23 Januar 2014
  18. Avatrunei
    Öfters im Forum
    239
    68
    146
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    Ich sehe das so wie bei Hobbies: Für Hobby A ist man bereit Dinge zu tun, welche man für Hobby B nicht bereit wäre zu tun. Ergo liebt man das eine Hobby mehr als das andere. Bei Menschen sehe ich das ähnlich.

    Klar, es kann sein, daß ihr Freund ängstlich und unsicher diesbezüglich ist. Das muß man sich genau anschauen.
    Keiner hat das festgelegt. Es ist nur eine banale logische Argumentation. Für etwas, was man hasst, macht man ja noch nicht mal einen einzigen Finger krumm. Total normal.

    Ich habe ja auch "eventuell" geschrieben. Sie muß den Fall genau analysieren (wieso, weshalb, warum) und anschließend entscheiden, ob eine ewige Tolerierung dieses Zustandes (falls er nicht ängstlich ist und das generell so will) für sie akzeptabel ist.
     
    #18
    Avatrunei, 23 Januar 2014
  19. User 136306
    Beiträge füllen Bücher
    1.774
    288
    2.547
    nicht angegeben
    Was meinst du ist denn Sinn darin, ein bestimmtes Verhalten als "egoistisch" zu brandmarken? Es handelt sich in beiden Fällen um legitime Positionen und jedes Paar muss seine eigene Lösung für einen etwaigen Konflikt finden.
    Da mit Egoismus, Normalität und ähnlichem zu argumentieren ist in der Diktion unserer Bundeskanzlerin: "nicht hilfreich".
     
    #19
    User 136306, 23 Januar 2014
  20. the author T
    Sorgt für Gesprächsstoff
    183
    43
    101
    vergeben und glücklich
    Hi,
    Ich finde, dass die Frage eigentlich nicht so richtig beantwortbar ist....
    Was sind denn die Gründe für oder gegen eine Zusammenziehen?
    Ich kann mir abhängig von der Lebenssituationen und dem Umständen Gründe vorstellen, die genau in dieser Frage unterschiedlich bewertet werden könnten.

    Schwebt Dir ein spezieller Hintergrund vor? Eine Situation oder eine Begründung?

    Sind meine Bedenken wegen einer generellen Aussage klar?
    LG Tom
     
    #20
    the author T, 23 Januar 2014

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten