Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist das schon ein Beziehungskiller ?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Onkel, 1 Juli 2006.

  1. Onkel
    Gast
    0
    Man lernt sich kennen, wird ein Paar, stellt jedoch nach einiger Zeit fest das sich Ziele, Ansichten, Lebensauffassungen usw. doch teilweise gravierend unterscheiden. Teilweise sind diese Unterschiede vorher nicht aufgefallen bzw sind erst durch natürliche Weiterentwicklung von beiden entstanden. Nach einiger Zeit stellt man dann fest das diese Unterschiede vieleicht doch mal angesprochen werden müssten und versucht ein Gespräch. Doch der Partner sieht das als Angriff seiner Person oder als "in Frage stellen" der ganzen Beziehung. Und schon haben wir das größte Chaos... Was nun?

    Habe so einen Fall im Freundeskreis (ganz grobes Beispiel) ... Paar ca. 7 Jahre zusammen, alles OK, es hat sich so eingeschliffen das beide nach Feierabend meist nur noch ein wenig Fern sehen und dann der Tag ausklingen lassen... Letztens hat er mir gesagt das er so nicht richtig glücklich ist, er würde Abends gerne noch was unternehmen, Freunde treffen, Kino gehen, sich vieleicht ehrenamtlich arrangieren, eine Fremdsprache lernen usw. Jedenfalls nicht jeden Tag vor der Glotze abhängen...

    Mutig wie er war hat er irgendwann sein "Problem" ihr vorgetragen...
    Mann da war was los... Sie hat ihm übelste Vorwürfe und Unterstellungen gemacht... "Er würde die Beziehung kaputt reden, würde die Beziehung in Frage stellen, war vieleicht vorher alles schlecht, er würde sich negativ ändern, sich eine neue suchen wollen usw."

    Er war gar nicht so sehr über ihre Reaktion erschrocken. Viel mehr hat ihn erschrocken das sie es gar nicht verstanden bzw. und auch nicht verstehen wollte, was sein Problem ist.

    Das ganze ist recht frisch und schaukelt sich zur Zeit ein wenig hoch, da für ihn dieses Problem mehr und mehr Bereiche (Lebensplanung, Sex, Urlaub, allgemeine Ansichten) ihres Lebens betreffen und er entsprechenden Redebedarf hätte, jeodch nun wirklich nicht weiss was er machen soll... Jedenfalls ist er ziehmlich frustriert, denn zur Zeit sieht er keine Perspektive wie er ein klärendes Gespräch hinbekommen soll, geschweige denn die kleinen Änderungen in seinem Leben / ihrer Beziehung. Irre, oder ...
     
    #1
    Onkel, 1 Juli 2006
  2. lovely
    lovely (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    453
    101
    0
    Single
    Um die Frage zu beantworten, ob das ein Beziehungskiller sei: Ja.

    Wenn man an einander vorbeiredet geht das nicht gut. Das gemeinsam Gespräch, sprich über alles offen und ehrlich reden zu können ist für mich der Grundpfeiler einer funktionierenden Beziehung. Er sollte sich auf keinen Fall von der Überreaktion einschüchtern lassen und weiter "das Gespräch" (kling nach gutem Horrorfilm *g*) suchen :zwinker:
     
    #2
    lovely, 1 Juli 2006
  3. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich

    Finde ich auch! Wenn man nicht mal in der Lage ist über die Beziehung ordentlich zu reden, läuft eh was falsch!!
    Aber wenn man auch noch komplett andere Ansichten im Bezug auf lebensplanung/-gestaltung hat, würde ich der Beziehung nicht unbedingt gute Chancen einräumen!
    Deswegen sollte man eben früh abklären ob man die gleichen Erwartungen ans Leben hat.... denn wenn man das schon anfangs feststellt dass man nicht zusammen passt, erspart man sich viel!!
     
    #3
    User 48246, 1 Juli 2006
  4. Bandyt
    Bandyt (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also für mich ist die Situation oder die Reaktion auf das Ansprechen der Beziehungskiller. Ich finde wenn ein Partner ein Problem hat, dann sollte er das ansprechen und nach 7 Jahre sollte man wirklich über ALLES reden.
    Weiterhin denke ich, dass in diesem Fall geredet werden muss, weil sonst der eine in einen totalen Frust verfällt und dann irgendwann wohl Schluss macht.
     
    #4
    Bandyt, 1 Juli 2006
  5. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Naja, wenn die gemeinsamen TV-Abende das einzige sind, was einen noch verbindet (zugegeben, traurig genug, aber häufige Realität), kann man es schon als in Frage stellen der Beziehung werten, wenn der andere plötzlich eigene Wege gehen will. Wichtig finde ich, in diese Planungen auch den Partner einzubeziehen. Zum einen, dass man teilweise zusammen etwas unternimmt. Zum anderen, dass auch der Partner die Chance hat, mal mit Freunden auszugehen u.s.w. Insbesondere wenn Kinder da sind, kann das ein grosses Problem sein! Da fühlt sich frau schnell verar.., wenn sie weiter Haushalt und Kinder versorgen muss (+ggf. Job) und er will seinen Hobbys nachgehen und quasi wieder ein Singleleben führen. Wie es konkret bei deinen Freunden ist, weiss ich natürlich nicht, aber es gibt immer zwei Seiten der Medaille.
     
    #5
    Britt, 1 Juli 2006
  6. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Nichtmal bereit zu verhandeln mit dem Partner? Das ist echt übel:ratlos:
     
    #6
    Witwe, 1 Juli 2006
  7. Onkel
    Gast
    0
    Danke vielmal... Wichtig war mir das ich ein paar andere Meinungen höre... Habe mehr oder weniger das selbe Problem mit meiner Partnerin...
    Wir stehen vor eine Menge Änderungen (werden auswandern) und es zeigen sich nun doch so einige Differenzen die vorhanden sind. Müssen ja nicht immer das gleiche machen, gleiche Interessen haben, einer Meinung sein...
    Aber man muss halt drüber diskutieren können / wollen.
    Sag ich was kommt immer der Vorwurf es ginge nach mir, ich müsste immer Recht behalten usw. Und das ist wirklich nicht der Fall...
     
    #7
    Onkel, 1 Juli 2006
  8. weltenbummler81
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    5
    nicht angegeben

    Definitiv ein Killer.

    Planungen verändern sich doch, durch Persönlichkeitsentwicklung, neue Informationen, geändertes Umfeld, etc. Ich finde das normal, vor 6 Jahren hätte ich mir nie vorstellen können, das zu tun, was ich heute tue.
    Man muss doch mit seinem Lebensgefährten drüber sprechen können, ohne dass dies als Angriff gewertet wird.

    Ehrlich gesagt sehe ich das Problem nicht, warum er das nicht alles verwirklichen soll, denn sie erleidet dadurch ja keinen Schaden und es geht ja auch nicht darum, dass er beruflich ans andere Ende der Welt ziehen muss.

    Was ich vielmehr denke ist, dass sie die Tristesse ihres Daseins vor Augen geführt kriegt. Vllt hat sie es bisher so nicht gesehen, vllt auch verdrängt und dies kommt nun alles in ihr hoch. Anstatt sich aber zusammenzutun und gemeinsame Hobbies herauszufiltern, fühlt sie sich angegriffen, weil ihr Alltag umgekrempelt wird. Sozusagen Angst vor Veränderung. Es gibt halt Leute denen die Konstanz lieber ist als die Veränderung und dazu scheint sie zu zählen.
    Dann aber würde ich für mich keine Zukunft in dieser Beziehung sehen, da sie mich in meiner Entfaltung massiv einengt...daher Killer!
     
    #8
    weltenbummler81, 1 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - schon Beziehungskiller
Smokey89
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Oktober 2016
72 Antworten
otakkring
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 September 2016
25 Antworten
Damdil
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 August 2016
11 Antworten