Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • wazoo
    Gast
    0
    8 September 2005
    #1

    Ist das Universum endlich?

    Der Betreff ist etwas mau ausgefallen...
    Grade weil ich den was kommt nach dem Tod thread gelesen habe fällt mir wieder der Film ein bei dem unser Universum nur so ein kleines Schmuckkügelchen am Halsband einer Katze ist (war das in Man in Black?).
    Den Gedanken finde ich absolut faszinierend. Was meint ihr, wieviel vom "grossen ganzen" kennen wir wirklich?


    cheers.
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    8 September 2005
    #2
    Also, ich behaupte einfach mal, dass ein Universum nicht in ein Halsband passt (ja, MIB). Grund: Wie groß wäre ein Planet? Ein Atom groß? So klein denke ich, geht's garnicht...

    Wie viel wir wissen? Zuwenig. Allerdings würde ich mal nicht nachfragen wie groß das Universum ist, ehr, wie es entstand...
     
  • chriane
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 September 2005
    #3
    Steven Hawkins - solltest du mal lesen, wenn du unwirklich erschreckend reale Theorien magst
     
  • Kleave
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    1
    nicht angegeben
    9 September 2005
    #4
    Ist aber ein Genialer Mann und die Bücher sind mehr als gut.
    Und das beste daran ist man kann sie als normal Sterblicher verstehen...:smile:

    Hoffe das er noch länger leben wird.
    Und nicht an seiner Nervenkrankheit stirbt.
    Er ist mit einer der größten Denker unserer Zeit.

    Aber das Universum ist endlich.
    Zumindestens nach den neusten Stand der Technik.

    Es wurden wellen vermessen.
    In einem unendlichen Weltall sind Wellen auch unendlich.
    In einem endlich passt hallt nur ne Welle rein die max. genau so groß ist wie das universum.

    Bis jetzt wurden nur wellen entdeckt die auch ein ende haben.

    Und von daher ist es mit großer Wahrscheinlichkeit endlich.

    Greez kleave
     
  • User 42876
    Meistens hier zu finden
    391
    148
    368
    nicht angegeben
    9 September 2005
    #5
    ich halte mich bei der Klärung solcher Fragen gerne an den Kult-Professor Harald Lesch und seine Sendung Alpha Centauri.
    (http://www.br-online.de/alpha/centauri/)

    Seit dem Urknall expaniert das UNiversum zwar, aber wenn man das vereinfacht mit einem Luftballon vergleicht, der aufgeblasen wird, dann muss das Universum auch ein Ende haben. Nur was ausserhalb des Luftballon sein könnte übersteigt meine Vorstellungskraft. Bin aber mal sehr gespannt was die Forschung auf dem Gebiet in den nächsten Jahrzehenten noch liefert, gerade das Thema dunkle Mateire/dunkle Energie wird da bestimmt noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.
     
  • Kubby
    Gast
    0
    9 September 2005
    #6
    Es wurde jüngst ein Bild von unserem Universum veröffentlich welches dies in jungen Jahren (ich möchte mich da doch an eine Zahl nahe der 11.000.000 erinnern können) zeigt, dem zu folge muss es endlich sein.

    Wesendlich Interessanter allerdings, ist die Frage, "Was passiert nach dem Expandieren?" Bis jetzt gibts es drei Theorien, einen dank an Bayern Alpha:

    Ersteres: Das Universum breitet such Unbegrenzt weit aus.
    Zweiteres: Das Universum bleibt bei einem bestimmten Punkt stehen und behält eine konstante Größe.
    oder Dritteres: Das Universum zieht sich wieder vollständig zusammen, ähnlich einer Atombombe, die erst eine Expandierende Druckwelle erzeugt die später in einer Implosion den typischen Atompilz formt (passiert nur bei Bodennähe).

    Es gab auch eine Theorie über sogennantes Wechselwachstum (mir fällt jetzt nicht der richtige Name ein), was beschreibt, dass wenn ein Universum eine bestimmte größe erreicht hat, sich an einer schmallen Öffnung ein neues bildet wobei das alte erhalten bleibt. Dies halt ich aber eher für reine Spekulation aber mehr kann man Heutzutage auch nicht meinen, schliesslich befinden wir uns in der Astronomie noch in den Kinderschuhen.
     
  • User 42447
    User 42447 (32)
    Meistens hier zu finden
    598
    128
    217
    nicht angegeben
    9 September 2005
    #7
    ich glaub wir kennen extrem wenig, vom "großen ganzen"...aber wahrscheinlich schon mehr, als einige generationen vor uns..glaub auch, dass es einige leute gibt, die mehr "wissen" oder ahnen, als manch andre von uns..

    gibt ja mehrere filme, die sowas mit einbeziehen..
    find das bei "the 13th floor" ganz interessant..alle denken, ihre "realität" is die einzig wahre, aber alle müssen erkennen, dass sie nur von einer andren "realität" über ihnen gesteuert werden
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    9 September 2005
    #8
    Also, vor 200-300 jahren dachten die Menschen noch, die Erde wäre der Mittelpunkt des Universums... ich bezweifle, dass auch vor 100 jahren jemand die aktuellen Ausmaße kannte...
     
  • Nightwriter
    Verbringt hier viel Zeit
    630
    101
    0
    Single
    9 September 2005
    #9
    ich denke dass es eindeutig unendlich sein muss, denn immer wieder bleibt die Frage: was kommt dann dahinter? Es gint ja auch die Hohlkörper-Rheorie, dass alles also innerhalb einer geschlossenen Kugel stattfindet (siehe MIB) aber was ist hinter dem Rand der Kugel?
     
  • Gewitter
    Gast
    0
    9 September 2005
    #10
    universum endlich (sogar recht klein finde ich).unendllichkeit wird ganz klar ausgeschlossen, weil das unendliche energie bedeuten würde = widerspruch zu allem was wir kennen.

    "ausserhalb" des universums ist leerer raum würd ich mal sagen. mir kommen 1000 gedanken in den kopf, wenn ich daran denke :eek4:. woher kommt der raum, wie ist dieser raum entstanden und ob er überhaupt entstanden ist (anfangsloses ereignis).
    das ist so ähnlich, wie wenn man sich eine 5te dimension vorstellen müsste... der mensch kennt 3 raum- und eine zeitdimension. ja super, was zum geier soll dann die 5te sein? ne 4te raumdimension? neeee, das ist der knackpunkt. keine menschenseele kann sich das vorstellen. fantasieren kann man immer :zwinker:.

    wer sich den kopf zerbrechen will, sollte sich ein paar neue artikel über die string-theorie durchlesen... mindestens 11 dimensionen - viel spaß :gluecklic

    achja nicht bös sein : die vorstellung , dass unser universum in ner murmel oder so steckt ist doch mal quarkig :rolleyes2 ... nur meine meinung
     
  • NiveaBoy
    Verbringt hier viel Zeit
    192
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 September 2005
    #11
    Über die größe unseres Universums können wir garnicht sagen.

    Denn Größe im eigentlichen Sinne ist etwas vergleichendes.

    zb: Die Gurke ist 1/3 so lang wie ein Stab der die Länge von 1nem Meter hat.

    Wir wissen zwar wie lang 1 Meter ist aber im Vergleich zu anderen uns unbekannten, aber auftretenden Längen kann er trotzdem winzig sein.

    Ohne jemals jemals am "Ende" des Univerums gewesen zu sein lassen sich da doch eh nur Spekulationen aufstellen.
     
  • Gewitter
    Gast
    0
    9 September 2005
    #12
    keine spekulationen sondern theorien. es gibt nen haufen physikalischer phänomene, die die größe des universums theoretisch andeuten bzw sehr ungenau beschreiben. ergo kann man was darüber sagen.

    man sieht ja auch keine elektronen und trotzdem funktionieren sie nach quantenmechanischen gesetzen. tunneleffekt etc. . damit arbeiten zb unsere pcs. theorieeeeen :bier: physik ist sehr theoretisch, funkt trotzdem :tongue:
     
  • wazoo
    Gast
    0
    9 September 2005
    #13

    das wäre meine nächste Frage gewesen, ich fürchte(te) das würde mich ziemlich überfordern.
    Interessiert hat mich das Thema schon länger, aber so richtig begreifen werd ich's wohl nie, dazu liegt es weit jenseits meiner Vorstellungskraft.


    cheers.


    kann es nicht auch 1b geben, es bricht ab einem bestimmten punkt der Ausbreitung auseinander?


    cheers.
     
  • Funky
    Funky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    nicht angegeben
    9 September 2005
    #14
    Ich glaube, das Universum bedient sich eines Konzeptes das wir bis jetzt einfach noch nicht verstehen. Es ist weder unendlich, noch endlich, es ist einfach.

    Wo hört den ein Kreis auf? So ähnlich verhält sich das auch mit dem Universum, denk ich mir.
     
  • User 42447
    User 42447 (32)
    Meistens hier zu finden
    598
    128
    217
    nicht angegeben
    9 September 2005
    #15

    hm,so könnt ich mir das auch vorstellen..nur die frage is dann,wie man "leeren raum" definiert..un was passiert,wenn man vom universum in den leeren raum kommt..un wie es da überhaupt eine begrenzung zwischen beidem geben kann..un der "leere raum" müsste dann ja unendlich sein..? ach,wenn ich da drüber nachdenke, werd ich verrückt :downunder
     
  • Locarnus
    Locarnus (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    Single
    9 September 2005
    #16
    es ist kein "leerer raum"
    das universum expandiert, weil der raum selbst expandiert
    also nicht materie sondern der raum an sich dehnt sich aus
    daher zb auch die rotverschiebung, mit der man entfernungen misst
     
  • La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    10 September 2005
    #17
    ich hab eigentlich 2 theorien:

    1. das universum ist unendlich, da es sich ständig ausdehnt.

    2. das universum ist endlich, und nur einen "kleiner" baustein von etwas grösserem ist.

    so etwas ähnliches wie bei uns die atome (oder die zellen).
     
  • Gewitter
    Gast
    0
    10 September 2005
    #18
    widerspruch in sich ... unendlichkeit lässt sich nicht ausdehnen. und solange sich etwas ausdehnt wirds nie unendlich.

    hollywood süßigkeit. für all diejenigen, die keine eigene fantasie haben (nicht bös gemeint).

    recht hast du mein lieber.. ich dödel hab das in meiner müdigkeit völlig vergessen.

    stellt euch ne luftblase im wasser vor. innen und aussen herrschen unterschiedliche aggregatszustände. kann doch sein, dass es unterschiedliche raumzustände gibt. in unserem universum das was wir kennen, ausserhalb eine andere art von raum.

    wer unbedingt die ausdehnung des unversums beachten will, der soll sich ne kavitationsblase vorstellen :tongue:
     
  • User 42447
    User 42447 (32)
    Meistens hier zu finden
    598
    128
    217
    nicht angegeben
    10 September 2005
    #19
    hm, nur diese andere art von raum, in der sich dann unser universum oder vielleicht mehrere universen befinden..
    wenn sich dieser raum wirklich weiter ausdehnt- "worin" dehnt er sich dann aus? da müsste ja über diesem raum hinaus wieder ein anderer sein, der eventuell auch einen anderen "aggregatzustand" hat..
     
  • Gewitter
    Gast
    0
    10 September 2005
    #20
    jop. jedoch muss es irgendwo ein ende haben. ich denke unendlichkeit existiert nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste