Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist das Verlustangst? Kontrollsucht?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Sarit, 4 Oktober 2005.

  1. Sarit
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    wieder einmal habe ich ein Problem. Nun ja, es ist NOCH kein Problem, aber ich habe Angst, dass es eines werden könnte.

    Allgemein: Ich bin nun seit über einem halben Jahr mit meinem Freund zusammen und wir lieben uns. Unsere Beziehung läuft bis auf die normalen kleineren Reibereien und Meinungsverschiedenheiten sehr gut.

    Vorgeschichte:
    Über die glückliche Beziehung mit meinem Freund bin ich sehr froh, denn meine vorige Beziehung war ein einziges Fiasko. Ich wurde über 8 Monate belogen und auf die feigste Art und Weise abserviert (eine Freundin richtete es mir aus...!!!). Stets wurden mir Nichtigkeiten vorgezogen und Verletzungen zugefügt, und ich dummes Schaf habe das alles mitgemacht. Mit der Treue nahm er es auch nicht so genau. Er hat mich zwar nicht betrogen, aber ich hatte immer die unterschwellige Angst aufgrund seiner Einstellung.
    Zu meiner Vorgeschichte ist noch zu sagen, dass ich vor einigen Jahren einen großen Verlust in der Familie erlitten habe.

    Nun ist das eigentliche Problem, dass ich das Gefühl habe, meinen Freund kontrollieren zu wollen. Ohne es bewusst zu WOLLEN.
    Beispiel; Er ist kürzlich in eine Jungs-WG gezogen. Jetzt habe ich ständig Angst, da könnten irgendwelche Mädels kommen und/oder die besaufen sich alle zusammen. Aus irgendeinem Grund passt mir das nicht, und ich kann nicht sagen wieso genau??? Ich glaube auf keinen Fall, er könnte mich betrügen, aber es passt mir irgendwie trotzdem nicht! Bloß wieso? :ratlos:
    Zum Teil passt es mir auch nicht, wenn er von Mädchen angegraben wird während meiner Abwesenheit. Er reagiert immer traumhaft und sagt, er hätte eine wunderschöne Freundin, jedoch würde ich den Tussies am Liebsten die Augen auskratzen. Sie sollen ihn am Besten nicht anschauen. Total bescheuert?!?! Ist es, weil ich die Kontrolle nicht habe? Weil ich nicht dabei bin und alles überwachen kann?
    Warum habe ich ein Problem damit, dass er bei diesen Jungs in der WG wohnt? Weil ich auch da nicht die Kontrolle habe und alles überwachen könnte wenn ich wollte? Er gibt mir allerdings absolut keinen Grund, misstrauisch zu sein! Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich ihm das alles hier nie zeige oder sage. Das läuft alles innerlich ab, dieses blöde Gefühl.

    Und jetzt kommt die Vergangenheit ins Spiel; Kann es sein, dass ich diese Probleme habe, weil ich in der vorigen Beziehung so schlecht behandelt wurde und jetzt sichergehen will, dass das nicht wieder passiert, indem ich alles überwache? Oder gönne ich ihm nichts? Wieso nicht? Im Kopf gönne ich ihm das natürlich und ich weiss, dass er mich liebt und nicht betrügt, aber trotzdem habe ich immer diese dummen Gefühle im Bauch! Bin ich neidisch?? Möchte ich ihn runtermachen, um selbst höher zu stehen? (wie ich sowas hasse...wieso sollte ich es selbst tun???)
    Oder ist es aufgrund des Verlustes, den ich erlitten habe, dass ich quasi "klammere"? Kontrolliere? Festhalte? Oder, was auch sein kann; gönne ich mir aus irgendeinem Grund schlicht und ergreifend nicht, glücklich zu sein, indem ich negative Gefühle entwickele ohne Grund? Diese Verhalten hab ich bei mir auch ab und an festgestellt - Selbstsabotage!

    Kennt das jemand von Euch? Habt Ihr Ideen, warum ich immer dieses blöde Gefühl habe, selbst wenn noch nicht mal direkt Mädchen in der Sache verwickelt sind (die WG mit den Jungs??)? Oder habt Ihr Ideen, wie ich gegen diese Gefühle ankämpfen kann?

    Tschuldigung, das alles hier ist sehr verwirrend geschrieben..ich hoffe, Ihr versteht mein Problem trotzdem?
    Danke fürs Lesen und vielleicht die Antworten! :smile:

    Eure Sarit
     
    #1
    Sarit, 4 Oktober 2005
  2. Imrahil
    Imrahil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    Single
    Naja, es kann natürlich sein, dass du einen Kontrollzwang oder sowas hast. Aber unter Umständen bist du auch einfach nur eifersüchtig. Mit der Jungs WG würd ich mir nich so Sorgen machen. Im Normalfall sind die so chaotisch, dass es Frauen nicht besonders lange da aushalten. Ein kluger Mann sagte mal: " Wenn du Hufschläge hörst, geh davon aus das es Pferde sind und keine Zebras."
    Mal im Ernst, ich denke da du eine recht miese Beziehung hinter dir hast, reagierst du einfach nur sehr eifersüchtig, da du eventuell unterschwellig denkst, dass da was nicht stimmen kann.
     
    #2
    Imrahil, 4 Oktober 2005
  3. Knally
    Verbringt hier viel Zeit
    464
    101
    0
    Single
    Wie mein Vorredner schon sagt könntest du auch einfach nur eifersüchtig sein. Wenn das nicht unbedingt der Fall ist, bin ich durchaus geneigt zusagen das du vielleicht im Moment wirklich so glücklich bist wie noch nie und deshalb einfach nur Angst hast das irgendein äußerer Einfluss alles zerstören könnte.
    Als doch auch irgendwie Verlustangst. :grrr:

    Habt ihr eine Fernbeziehung?

    Knally
     
    #3
    Knally, 4 Oktober 2005
  4. Sarit
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    242
    103
    1
    vergeben und glücklich
    :grin: Komplex, nicht wahr?

    Erst einmal danke für Eure Antworten.

    Zu der Frage: Nein, wir wohnen (seit er umgezogen ist) 10 Minuten mit dem Auto auseinander, in der gleichen Stadt. Vorher wohnte er im Nachbardorf, 20 Minuten Auto.
    Das ist es also nicht wirklich, denn wir sehen uns auch so oft wie möglich (z.T. fast täglich).

    Wenn es Eifersucht sein sollte, frage ich mich halt: Worauf? Auf wen? Da ist ja niemand bestimmtes..? Es ist nur Angst, dass die Jungs (die beide so'n bisschen..na wie soll ich sagen.."Hallodries" sind) vielleicht irgendwie Einfluß auf ihn nehmen könnten, oder dass bei denen irgendwelche Mädels rumhängen könnten und mir da irgendwer querschießen könnte...
    Das wäre die einzige Eifersucht, die mir jetzt so in den Sinn käme...
     
    #4
    Sarit, 4 Oktober 2005
  5. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Du vertraust ihm nicht. Eigentlich schade.
     
    #5
    User 13029, 4 Oktober 2005
  6. Sarit
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    242
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Bitte?
    Das hat meiner Ansicht nach damit nichts zu tun - eher mit Selbstvertrauen und "es nicht wert sein" oder Miderwertigkeitskomplexen, die ich auch hin und wieder habe. Ihm vertraue ich schon!
     
    #6
    Sarit, 4 Oktober 2005
  7. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Offensichtlich nicht, sonst würdest du ja nicht Panik davor haben, dass andere Frauen mit ihm reden. :zwinker:

    Wenn du ihm vertrauen würdest, dann würdest du auch sicher sein, dass er dich eben nicht betrügt.
     
    #7
    User 13029, 4 Oktober 2005
  8. Sarit
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    242
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich bin seiner eigenen Aussage nach die erste Frau, die er liebt. Ich bin mir ganz sicher, dass er mich nicht betrügt. Diese Angst vor Betrug ist eher ein Hirngespinst, das ich nicht loswerde und hat nichts mit ihm speziell zu tun. Vermutlich auch noch Überbleibsel aus der Beziehung vorher. Ich sehe immer überall Verrat. :zwinker:

    *erklärungsversuch*

    Das ist ja gerade das Wirre an der Sache, verstehst du? Ich weiss im Kopf, dass er mich nie betrügen würde und dass ich keine Angst haben brauche, daher versuche ich mir ja, diese komischen Gefühle zu erklären. Hm vielleicht, weil ich ja in der Vergangenheit "verlassen" wurde, obwohl ich mir meiner Sache so sicher war..vielleicht übt sich mein Bauchgefühl in Vorsicht... :tongue:
     
    #8
    Sarit, 4 Oktober 2005
  9. User 13029
    Verbringt hier viel Zeit
    2.014
    121
    0
    Es ist kompliziert
    Du hast trotzdem Angst. Angst, dass dir dieselbe Scheiße nochmal passiert. Und das ist auch verständlich. Und es ist auch nachvollziehbar, dass du ihm noch nicht sooo vertrauen kannst, wie du es vielleicht möchtest.

    Ich weiß nicht, was man da tun kann. Vielleicht hilft einem da nur die Zeit.
     
    #9
    User 13029, 4 Oktober 2005
  10. Sarit
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    242
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ja, das kann schon sein... :schuechte Blöd, sowas...da muss er jetzt quasi ohne es zu wissen ausbaden, was mein Ex vermurkst hat. Und ich kann mein Glück nicht voll genießen aus Angst. Ungerecht ist das!

    Danke, dass du dich mit meinem Problem befasst hast! :bier:
     
    #10
    Sarit, 4 Oktober 2005
  11. largerthan...
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    101
    0
    nicht angegeben
    du solltest einfach nur versuchen ihm zu vertrauen. wenn sich mit der zeit dein gutes gefühl bezüglich eurer beziehung manifestiert dann wird dir das auch leichter fallen.
    was anderes klappt eh nicht. deine angst basiert auf der schlechten erfahrung bei ähnlichen bedingungen. und ganz ehrlich: genau das kann wieder passieren- muss aber nicht.

    mit deinem kleinen kontrollzwang könnte, wenn es zu krass wird, eher destruktiv sein.
     
    #11
    largerthan..., 4 Oktober 2005
  12. Onkel
    Gast
    0
    Es gibt das Sprichwort "Man muss loslassen können um etwas zu behalten".

    Keine Panik. Das Gefühl was du hast ist normal. Leider hat es mit mangelden Selbstbewußtsein zu tun. Meine Frau hat ein ähnliches Problem. Auch Kindheitsbezogen. Verlustangst.

    Es gibt kein Patentrezept. Ich selber habe diese Ängste von Zeit zu Zeit und es ist völlig normal. Jedoch sage ich mir immer, wenn sie jemanden findet der besser zu ihr ist / passt dann soll sie doch gehen. Dann muß meine Liebe halt groß genug sein um loszulassen. Ich will auch nicht jemanden der aus Mitleid bei mir bleibt. Schrecklicher Gedanke...

    Nochwas. Jungs sind im Allgemeinen ja sehr unsensiebel usw. aber diese Angst (aus ihrer Sicht Kontrolle) registrieren sie und reagieren mit Unverständnis.
     
    #12
    Onkel, 5 Oktober 2005
  13. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    ähnliche Erfahrungen und eigener Lösungsansatz

    Sarit, ich verstehe dich gut,

    ich kenne es ähnlich bei mir. Am Anfang meiner jetzigen Beziehung habe ich regelmäßig geweint: Er ist so klasse, er passt so perfekt zu mir, in seiner Gegenwart bin ich einfach glücklich...

    Ich hatte irgendwann Angst davor, dass mich dieses Glück, einfach einen Mann zu haben, mit dem ich mich wohl fühle, der zu mir passt, der mich liebt, dass dieses Glück mich überwältigen würde. Ich habe auch gemerkt, dass ich ähnlich wie du ein bisschen mit Selbstsabotage angefangen habe. Eifersucht, Streitereien... Unbewusst ging es mir, wie wohl auch dir, darum, einen Weg zu finden, trotz des neuen Glückes weiter so unglücklich wie zuvor zu sein.

    Soll ich dir mal erzählen, was ich gemacht habe?

    Ich habe mich hingesetzt und überlegt. Man ist normalerweise einen bestimmten Glückslevel gewöhnt, und wenn das Leben stark davon abweicht (besser oder schlechter wird), schafft das Unbehagen. Leider wird dieses Level schon in der Kindheit geprägt, und wenn man da unglücklich war, erscheint einem dieser Zustand normal.

    Es wäre schön, wenn der normale Zustand Zufriedenheit wäre, habe ich mir gesagt. Dann könnte ich nämlich dankbar dafür sein, was ich habe, anstatt es mir immer kaputt zu denken.

    Ich habe mir bei jeder Gelegenheit gesagt: "Normalerweise bin ich sehr zufrieden in meinem Leben." Wenn etwas schönes passierte, habe ich noch hinzugefügt: "Dafür bin ich dem Leben auch sehr dankbar!" Wenn etwas nicht so schön war, habe ich hinzugefügt: "Manchmal passieren leider auch doofe Dinge, aber normalerweise bin ich sehr zufrieden" Unter nicht so schön fallen auch Sachen wie nutzlose Grübeleien.

    Irgendwann, nach einer Weile, habe ich es selbst geglaubt. Das mit dem dankbar sein ist übrigens wichtig : Ich hatte dann weniger schlechtes Gewissen, wenn es mir gut ging.

    Übrigens hat mich dein Beitrag darauf gebracht, dass ich damit mal wieder anfangen könnte. In den letzten Tagen / Wochen bin ich wieder ein bisschen in diese Art zu denken reingeschlittert. Bei mir ist es im Moment die Figur, mit der ich mich unglücklich mache, obwohl es nicht nötig wäre :zwinker:
     
    #13
    Shiny Flame, 5 Oktober 2005
  14. RapidEdith
    Gast
    0
    Ich kann das ebenfalls sehr gut verstehen!!!! Ihr beide sprecht mir quasi aus der Seele.
    Ich habe wirklich ein großes Glück mit meinem Freund, er ist sehr verständnisvoll, gibt sich extrem Mühe. Aber irgendwie schaffe ich es nicht, dieses Glück wirklich anzunehmen. Am Anfang hatte ich immer wahnsinnig Angst, er könnte mich betrügen. Ich dachte, das läge daran, dass ich in diese Richtung schn sehr viel Schlimmes erlebt habe.
    Das mit der Angst vor dem Betrogenwerden hat sich nun gelegt, bin zwar immer noch sehr eifersüchtig, aber ich habs einigermaßen im Griff.
    Jetzt hab ich aber gemerkt, dass ich es einfach innerlich nicht annehmen oder wirklich glauben kann, dass er mich liebt. Dabei sagt er mir das dauernd und im Kopf weiß ich auch, dass es so ist. Und dann gibt es immer wieder Momente, in denen ich aus verschiedensten Gründen plötzlich auf schlechte Gedanken komme. Dann denke ich immer, dass es ja ganz anders sein muss, als wie es scheint und dass er mich ja gar nicht gern hat und blablabla. Ich find mich dann auch selbst total kindisch, aber in diesen Momenten hält mich das Gefühl einfach gefangen und es tut unendlich weh.
    Leider habe ich auch noch keinen Weg gefunden, damit umzugehen.
     
    #14
    RapidEdith, 5 Oktober 2005
  15. Butterbrot
    Gast
    0
    ich hab mir nicht ganz alles durchgelesen und weiss somit nicht, ob dieser vorschlag schonmal genannt wurde. ich würde dir auf alle fälle raten, ganz offen und ehrlich mit deinem freund darüber zu reden. wenn du ihm von deiner angst erzählst, kann er 'rücksicht' (nur bedingt! er muss sich für dich natürlich nicht einschränken und verändern) auf dich nehmen. das heisst er kann dir seine meinung, seine reaktion und allg. sein verhalten erklären. vielleicht hilft dir das, in zukunft besser damit umgehen zu können.
    ich denke mir, dass es dir vorallem auch helfen wird, wenn du mit ihm über dein problem redest. so kannst du dir gleich seine meinung dazu anhören und musst dir nicht selbst verschiedene antworten ausmalen und das wichtigste: dich selbst belastet es nicht mehr so gewaltig, weil du es mit ihm zusammen verabeiten konntest.

    ...vertrauen kann nur wachsen, wenn man vertrauen gibt!
     
    #15
    Butterbrot, 5 Oktober 2005
  16. DoctorBest
    DoctorBest (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    vergeben und glücklich
    das problem kenn ich auch!

    Meine Freundin hatte mich zwar in unserer Anfangszeit betrogen - doch da hat sie mich noch nit geliebt.

    Dann waren wir getrennt, und sie hat doch gemerkt das sie mich liebt. Seitdem ham wir ne sehr sehr schöne Beziehung (bei das erste mal Sex), und is einfach alles klasse.

    Nur leider wars halt immer so das ich gedacht hab sie würd mich wieder betrügen, und das hat sie immer sehr verletzt- worauf sie beinahe schluss gemacht hätt.

    Ich mein es einfach sie ist die frau mit der ich den Rest meines Lebens verbringen will, und das sag ich mit 18 Jahren!! Ich lieb sie echt über alles und muss ihr einfach zeigen das ich ihr voll und ganz vertrau, was aber einem schwer fällt wenn man angst hat diesen Menschen zu verliern!

    Scheiss gefühl!

    Mfg, Marco
     
    #16
    DoctorBest, 5 Oktober 2005
  17. Sie
    Sie (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    463
    101
    0
    nicht angegeben
    #17
    Sie, 5 Oktober 2005
  18. DoctorBest
    DoctorBest (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    93
    91
    0
    vergeben und glücklich
    naja so krass würd ichs nicht sehen.

    Nur jeder, der einen anderen Menschen über alles liebt, und sich mit ihm wohl fühlt hat Angst das das irgendwann vorbei ist!
     
    #18
    DoctorBest, 5 Oktober 2005
  19. Sarit
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    242
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Danke für Eure Antworten, Ihr seid die Besten! :verknallt
     
    #19
    Sarit, 5 Oktober 2005
  20. gad-jet
    gad-jet (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    770
    101
    0
    Single
    Und noch ein weiterer Mann, der das Problem auch kennt:
    Vor 5 Jahre hat mich meine Freundin sehr verletzt, als sie mich verlassen hatte. Für mich kam das sehr plötzlich, obwohl es Zeichen gab, die ich aber wegen der rosaroten Brille nicht wahrgenommen hatte.
    Seit einer Woche hab ich ne neue. Sie ist super süss. Aber bei jedem kleinsten Ding, dass ich von ihr erwartet hätte, aber sie nicht macht (da sie ja logischerweise meine Gedanken nicht lesen kann), kommen in mir Zweifel auf, ob sie mich noch lieb hat usw... Ich hab einfach immernoch Angst, dass sie plötzlich Schluss macht. Obwohl es vorher meistens Zeichen gibt, die ich dieses Mal einfacher sehen müsste.
    Aber wenn ich in ihren Armen liege und in ihre Augen schaue, ist das alles vergessen...
     
    #20
    gad-jet, 5 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Verlustangst Kontrollsucht
shineglitter
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Oktober 2015
81 Antworten
alex_1995
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2015
1 Antworten
Schattenkind
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 September 2015
10 Antworten