Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist die Qualität des Sexuallebens in unserer Gesellschaft gestört?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von iablo, 26 Oktober 2004.

  1. iablo
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    Single
    hi leute

    ich war vor kurzen einen (sehr guten) vortrag eines pylosophen(ka wie der hieß, ich kann mir keine namen merken:/) auf jeden fall war unterm strich seine aussage, dass die bösen bösen jugendlichen :angryfire (man beachte den sarkasmus^^) sehr häufig das wort ficken für sex benutzen.
    meine auffasung, nachdem ich mir einige andere beiträge dazu angeschaut habe: es ist ein qualitätsunterschied ob man mit jemanden schläft, sex hat oder fickt. beide thesen zusammengenommen würden also ergeben, dass bei jugendlichen weniger liebe in der Beziehung(?) vorherscht und es eher eine art leistung ist: "ich habe schon mit soundso viel jungs/mädels geschlafen". sollte meine theorie stimmten, wäre das aber wohl keine gute entwicklung, oder?
    Wie seht ihr das?

    mfg iablo
     
    #1
    iablo, 26 Oktober 2004
  2. Mausejule
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    101
    0
    in einer Beziehung
    Das ist Quatsch. Ich glaube nicht, dass sich die Jugend allegemein in Richtung "Ficken" entwickelt. Sicher gibt's da einige Idioten, die nur mit ihren Eroberungen angeben wollen, aber die gab's wohl schon immer, oder? Nur ist man früher nicht so offen mit dem Thema umgegangen.
     
    #2
    Mausejule, 26 Oktober 2004
  3. Thisbe
    Gast
    0
    ich stimme Dir zu, dass es einen Unterschied, zwischen "mit jemanden schlafen" und "ficken" gibt ("Sex haben" würde ich als Überbegriff für die diversesten Tätigkeiten bezeichnen), aber das heißt nicht, dass ich das nicht mit ein und der derselben Person tun kann. Manchmal ficke ich mit meinem Freund, machnmal schlafen wir miteinander und was es da noch an schönen Wörtern mit ihren Nuancen gibt.

    Allerdings würde ich nicht sagen, dass die Entwicklung bedenklich ist. Unsere Generation hat den Sex, ja nichtmal irgendeine neue Praktik, erfunden. Nur sind wir wohl eine der ersten Generationen, die so offen darüber spricht und daher steht das Sexualverhalten der Jungend halt auch mehr zur Debatte.
     
    #3
    Thisbe, 26 Oktober 2004
  4. mike79
    Gast
    0
    tja. ich und meine freundin langweilen uns bei normalen sex.
    fazit: "ficken fetzt !!" :smile:
     
    #4
    mike79, 26 Oktober 2004
  5. Bitte, nicht gleich verallgemeinern! Sicherlich ist nicht die gesamte Jungendliche Gesellschaft davon betroffen! Ich liebe meine Freundin und ich schlafe auch mit ihr, manchmal erwische ich mich sogar dabei, wie ich die Floskel "liebe machen" verwende. Ich habe wohl in den letzten 20 Monaten nicht mehr den Begriff "ficken" oder "bumsen" in Bezug auf mich oder meine Freundin in den Mund genommen.

    Da gibt es auch andere Menschen, die das sichelrich genauso wie wir handhaben! Sicherlich steigt die Bereitschaft zu ONS und Fickbeziehungen, aber das kann auch ein kurzzeitiger Trend sein wie wir es vom Tamagotchie oder sonst was kennen!
    Ich sehe da im Moment noch keine bedenkliche Entwicklung - wir sollten mal abwarten und beobachten!
     
    #5
    Mister Nice Guy, 26 Oktober 2004
  6. iablo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    Single
    also abwarten und tee trinken?^^
    wie gesagt, dass habe nicht ich gesagt, ich habe es nur zusammengefasst, seh es aber ähnlich wie ihr...
     
    #6
    iablo, 27 Oktober 2004
  7. Engelchen2301
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    101
    0
    Verlobt
    Hi!!!

    Also ich glaub au net, dasses so ne bedenkliche Entwicklung gibt! Ich mein, Sex gibt es schon so lange es die Menschheit gibt (is ja logisch, sonst wär mer ja ausgestorben! Tolles Fazit, gelle?! ;P) Nee, aber im Ernst mal, es gab schon immer solche und solche Menschen! Die einen, die Sex als etwas angesehen haben, was man nur mit seinem festen einzigen (Ehe-)Partner macht. Und eben die, die ihren Spaß daran hatten, es auch mal einfach mit andren zu machen! Nur dadurch, dass unsere und die kommeneden Generationen nunmal viel offener mit dem Thema Sexualität umgehen können wird es nun eben auch öfter diskutiert! Früher war Sex ja noch was "schmutziges", was der Fortpflanzung, nich unbedingt dem Spaß, diente! Heutzutage hat sich das (gottseidank) geändert und Sex wird als natürlicher Bestandteil im Leben angesehen!
    Was die Wortwahl angeht: Klar is da n semantischer Unterschied zwischen "Sex haben", "Liebe machen" und "ficken" (oder eben dergleichen)!!! Ich persönlich sag meinen Freund auch nich "Ich will ficken" sondern "Ich will mit dir schlafen". Aber wenn man einfach so mal drüber redet kommt es doch vor, das man das f-wort benutzt, und das passiert, zumindest bei mir, nich mit einer absicht der Abwertung des Aktes (hm, k, hätt mer vielleicht au anders ausdrücken können *g*). Is nun mal so im Sprachgebrauch verankert. Deswegen würd ich aber net von ner Tendenz zum Qualitätsverlust des Sexuallebens der jungen Generation sprechen! :zwinker:

    LG

    Engelchen
     
    #7
    Engelchen2301, 27 Oktober 2004
  8. Sulukan
    Gast
    0
    Ich denke auch, daß man sich da keinen Kopf drum machen sollte.
    Heutzutage kriegt man ja überall Informationen über Sex und das bewirkt natürlich auch, daß jugendliche heute viel eher mit dem Thema Sex zu tun haben, als damals. Ob es gut oder schlecht ist, sollte jeder selber entscheiden. Es wird dadurch aber sicher kein gesellschaftliches Problem entstehen, warum auch? Was bei mir nur eine Frage aufwirft:
    Ist die heutige Jugend eigentlich in der Lage mit dem diesen Thema schon so unverfrohren umgehen zu können?
     
    #8
    Sulukan, 27 Oktober 2004
  9. iablo
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    42
    91
    0
    Single
    zitat:
    Früher war Sex ja noch was "schmutziges", was der Fortpflanzung, nich unbedingt dem Spaß, diente! Heutzutage hat sich das (gottseidank) geändert und Sex wird als natürlicher Bestandteil im Leben angesehen!


    das sieht die kat. kirche aber anders:grin:


    @sulukan definiere: unverfrohren :zwinker:
    ich glaube schon, dass die jugend heute früher an sexueller reife gewinnt als früher...
     
    #9
    iablo, 27 Oktober 2004
  10. CreamPeach
    Gast
    0
    offener geht man schon mit diesem thema um, aber (wie ich finde) nich offen genug.
    eigentlich wird sex als selbstverständlich angesehen, trotzdem ist es doch noch irgendwo tabu.
     
    #10
    CreamPeach, 27 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Qualität Sexuallebens unserer
tobias20
Liebe & Sex Umfragen Forum
22 September 2016
10 Antworten
Triple.Seven
Liebe & Sex Umfragen Forum
7 September 2016
27 Antworten
goalgetter
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 Juni 2016
23 Antworten
Test