Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist dies Philosophieren oder bin ich nur doof?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Goldini, 5 Oktober 2002.

  1. Goldini
    Goldini (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    30
    91
    0
    nicht angegeben
    Hey Leute, ich muss hier mal was loswerden......
    Also, ich muss zugeben ich rauche dann und wann mal einen.....
    und bekanntlicherweise denkt man dadurch viel mehr über Dinge nach......
    1.zum Beispiel muss ich dann ständig darüber nachdenken was für ein kleiner Teil, ein kleiner Bestandteil in dem riesigen Universum sind....... schon allein unsere ganze Welt ist nur ein kleiner Punkt in dem riesigen Universum...... leider können wir ja nicht bis ans "Ende" gucken (falls der Kosmos ein "Ende" hat), ich würde so gerne wissen, ob es vielleicht noch andere Planeten mit Lebewesen gibt, vielleicht gibt es noch mehr Menschen im Universum! Wie denkt ihr darüber?
    2.Wie haben es die Menschen bloß geschafft, sich derartig zu entwickeln? Vor Millionen von Jahren hat es nur Wasser, Erde, Steine und Rohstoffe gegeben..... Tiere und Pflanzen.---dann kam der Mensch und hat sich allem bemächtigt, hat den tieren und Pflanzen den Lebensraum zerstört und sich mit solcher Intelligenz voranentwickelt, wenn ein Mensch aus dem Mittelalter in unsere heutige Welt "kommen" würde, würde der nicht verrückt werden???
    3. Wenn man die ganze Zeit unseres Planeten zurückdenkt, ständig hat sich etwas entwickelt: von einem wüsten Planet bis hin zu Pflanzen, kleinen Lebewesen, Dinosaurier,Neandertaler, der Mensch......wie wird es weitergehen? Denkt ihr der Mensch und die Tiere die wir heutzutage kennen werden ihr Aussehen behalten und alles wird so bleiben bis irgendwann mal unsere Erde zerstört ist? Oder meint ihr, auch wir werden uns nochmal weiter entwickeln, und die Kontinente werden mit der Zeit auch wieder eine ganz andere Konstellation haben (schließlich sah die Erde ja auch mal ganz anders aus!) ???
    Wenn jemand Lust hat darüber nachzudenken, er kann mir ja mal seine Meinung/Ideen dazu posten.

    Oder bin ich allein auf dieser Welt mit solchen Gedanken ???

    :ratlos: :ratlos:
     
    #1
    Goldini, 5 Oktober 2002
  2. Uranos
    Uranos (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    185
    101
    0
    nicht angegeben
    bist ganz sicher nicht allein....

    1) also das es andere galaxien gibt, in denen es eine ähnliche konstellation der planeten und sonnen gibt wie in unserer, und dass sich deshalb lebewesen entwickelt haben ist ja bei der großen anzahl an galaxien und bei der größe des universums mehr als wahrscheinlich.
    allgemein wird angenommen dass der kosmos KEIN ende hat, er aber NICHT unendlich sondern nur einfach ohne Grenzen ist. Das ist schwer zu beschreiben. VEREINFACHT kann man sich einen ballon vorstellen auf dem man die ganze zeit weitergehen kann, ohne dass man ein ende erreicht, aber der raum ist halt trotzdem nicht unendlich. es wäre also theoretisch möglich das universum einmal zu umkreisen, allerdings sind solche spekulationen sinnlos, da das universum in der benötigten zeit schon lange wieder in sich zusammengestürzt wäre bis man sein ziel erreicht hat (vorausgesetzt man geht vom ersten Friedmann'schen Modell aus, nachdem das Universum so lange expandiert bis es seine maximale größe erreicht hat, und sich dann wieder zu einem einzigen punkt zusammenzieht).
    so gesehen ist unsere erde und wir menschen wirklich total unbedeutend bei den größenordnungen.. (dieser gedanke hat übrigens die menschen damals so sehr geschockt, dass man probleme hatte das heliozentrische weltbild (die sonne und NICHT die erde ist der mittelpunkt) anzuerkennen (was selbstverständlich auch falsch ist, allerdings zu einem fortschritt geführt hat)).
    naja, soviel dazu..

    2) tja.. wie kam es dazu dass wir und die tiere udn einfach alles sich soweit entwickelt hat. leider bin ich kein biologe, allerdings gibt es da so eine theorie, nachder sich das bessere immer durchsetzt, und das schlechtere ausstirbt. naja, durch mutationen, und andere faktoren es ist halt nunmal so gekommen wie es jetzt ist. ich weiß.. ganz tolle antwort :clown:
    naja, das ein mensch aus dem mittelalter zu uns kommt ist quasi unmöglich :clown: , aber mit sicherheit würde es ihm nicht gut gehen.. vor allem: er lebte in der zeit vor der aufklärung, die aufklärung hat eine menge erreicht und verändert, aber auch das hat viele jahre gedauert.. jemand der diese veränderung von einer minute auf die andere mitmacht.. der wird verrückt! :eckig:

    3) ich denke dass wir mit der zeit die erde verlassen müssen und kolonien auf anderen planeten gründen müssen. das tempo mit dem wir unsere erde zerstören ist einfach so hoch, dass das kein planet lange mitmacht. dadurch, dass man durch den "umzug" gezwungen ist sich anzupassen (biologisch, körperlich), wird sich sicher einiges im laufe von jahrtausenden und jahrmillionen an unseren körpern ändern, es werden organe "geschaffen" die uns das leben leichter machen, etc, etc.. sowas ist natürlich schwer hervorzusehen. naja.. die prognose für die menschen die mal in vielen, vielen jahren auf der erde geboren werden ist, dass diese sicher nicht mehr kerngesund auf die welt kommen werden, denn durch die verschmutzung und sonstige ungünstige faktoren werden viele einfach in ihrer geistigen als auch körperlichen funktionalität gestört sein. was das klonen von menschen betrifft, könnten wir in eine gesellschaft abrutschen die der im buch "a brave new world / schöne neue welt" gleicht (wenn auch nciht so extrem).

    ok, die antworten waren jetzt wirklich sehr knapp gehalten, aber meine finger tun schon vom schreiben weh :clown:
    vielleicht hast du ja wenigstens einen kleinen eindruck davon bekommen, wie ich über solche sachen denke, und vielleicht kannst du einiges auch mit mir teilen.

    cYa
     
    #2
    Uranos, 5 Oktober 2002
  3. rincewind
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    6
    vergeben und glücklich
    1) Ja also mit der Unendlichkeit des Universums stell ich mir so ähnlich vor wie so ne Art 4-Dimensionale Krümmung - als wenn du einfach über die Erde läufst und läufst und läufst..........
    kommst auf einmal von der anderen Seite wieder zu deinem Startpunkt, obwohl du nur in eine Richtung gelaufen bist.
    Ob sich das Universum eines Tages wieder zusammen zieht - da glaub ich mal dran, mal wieder nicht. Interessant wäre jedoch zu wissen, wie oft sich das Universum schon vor diesem Mal aufgeblasen und wieder zusammen gezogen hat :zwinker:
    Andererseits hab ich mal nen Beitrag gesehen, nachdem das Universum nicht genügend Masse besitzt um wieder zusammenzufallen. Aber es gibt noch soviele Faktoren von denen die Menschen nichts wissen......also lass ich mich mal überraschen obs hält :grin:
    Ich glaube fest daran, dass es da draussen anderes Leben gibt - daran das die Menschheit in der Zukunft mit anderen Kontakt aufnimmt oder sie sogar trifft eher weniger.

    2) Wie sich die Menschen soweit entwickelt haben?? -Stückchen für Stückchen mit Glück und Zufall :tongue:
    (und dem von DoD beschriebenen)

    3) Ich rechne zu 90% mit einer Selbstzerstörung der Menschheit auf die eine oder andere Weise. Ewig wird sie eh nicht halten :smile:
    Für mich wäre auch eine Zukunft wie in Terminator denkbar (*g* lief vorhin, deshalb nehm ich das als Beispiel).
    Irgendwann werden die Menschen Maschinen erschaffen, die eigenständig denken können und die dann denn Menschen ablösen werden - sozusagen die Kinder der Menschheit.
    Ob sich die Menschen, Tiere, Erde bis dahin stark verändern (verändern tun sie sich auf jeden Fall) hängt zum einen davon ab, wielange die Menschen noch brauchen um sich bzw den Planeten zu zerstören. Anderer Punkt bei der Veränderung der Menschen ist die Gentechnik. Ich denke mal die Gentechnik wir in den nächsten Jahrzenten stark an Bedeutung gewinnen und sich damit dann auch die Menschen stark verändern (so "Genetic Engineering" mässig).

    Naja alles kommt und geht - wenn ich mir vorstelle, dass wir zu einem grossen Teil aus Sternenstaub bestehen, dann sieht man wie vergänglich sogar Sterne sind und das etwas anderes darauf folgt.
     
    #3
    rincewind, 6 Oktober 2002
  4. Uranos
    Uranos (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    185
    101
    0
    nicht angegeben
    @rincewind

    1) hmm.. einerseits sagst du, du fändest es interessant zu wissen wie oft sich das universum schon aufgeblasen und wieder zusammengezogen hat, und andererseits meinst du, das du nich daran "glaubst", dass es sich wieder zusammenzieht.. naja.. man weiß es halt nich.. aber es gibt halt nur die drei möglichkeiten:
    i) es expandiert und zieht sich zusammen...
    ii) es expandiert mit kaum abnehmender geschwindigkeit (mit gleich bleibender geschwindigkeit)
    iii) die expansionsgeschwindigkeit wird geringer und geht gegen null..
    hmm.. das universum soll nich genug masse besitzen.. naja.. es gibt da wirklich einfach zu viele sachen die uns unbekannt sind, zum beispiel musste schon die dunkle Materie "erfunden" werden (es gibt sie ja tatsächlich).. naja.. ich glaub unsere generation wird es nich mehr rausfinden, rincewind :zwinker:

    2) joa.. :tongue:

    3) jaja.. für das ende bzw. verderben der menschheit gibt halt mehrere möglich ansätze, fragt sich nur was zuerst kommt..
    also ich bin der überzeugung, dass schon bald die 4 apokalyptischen reiter mit ihren pferden vom himmel geritten kommen, und die erde vernichten.. *muahahahahaha*..
    ups.. *mir den mund zu halt*.. sörry :tongue:

    joa.. dann cYa :eckig:
     
    #4
    Uranos, 6 Oktober 2002
  5. DerKeks
    DerKeks (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.242
    121
    0
    nicht angegeben
    Wenn man sich ne Simulation anschaut wie gross das All sein könnte brechen die meisten Rechner schon nach ein paar Stunden rauszoomen ab mit der Fehlermeldung das der Speicher rappelvoll ist :smile:

    Ich brauch dafür keinen ... aber mit einer Flasche ... gehts noch ein bisschen besser wenn man dann zu Karneval in der Klasse hockt und sich denkt:

    Da fliegt ein Staubkorn. Wenn ich aus Staub bin, wie die in der Kirche immer sagen dann muss ich auch milliarden von diesen Teilen sein und dann ist dieses Haus *grübel* und die ganze Stadt *staun* und der ganze Planet mit all seinen Menschen und Häusern und Städten *schluck* und wenn dieser ganze Planet dann im all nur ein Staubkorn ist?

    Was wenn dieses ganze Gallaxie nur ein Minimaler Teil eines anderen Staubkorns ist, welches irgendwo in einer anderen Galaxie umherflieg? Wenn unser Staubkorn auch nur aus unzählbaren anderer noch viel kleineren Staubkörnen besteht


    Dann klingelt es meistens schon und die Schule ist aus aber in Anbetracht dessen, dass wir jeder für sich nur ein nicht messbar kleiner Anteil an einem Staubkron sein könnten ist schon recht ernüchternd und trotzdem umheimlich faszinierend. Denn wenn man das immer weiter spinnt kommt man irgendwann doch bestimmt an den Punkt wo man in Ohnmacht fallen muss!
     
    #5
    DerKeks, 6 Oktober 2002
  6. amb69
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    nicht angegeben
    die menscheit ist zu dumm, um zu begreifen, dass scheinbare intelligenz nur dazu fuehrt, sich selber zu zerstoeren.

    amb
     
    #6
    amb69, 12 Oktober 2002
  7. joker
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    Besorg Dir mal das Buch "Das Gedächtnis der Natur" von Rupert Sheldrake

    ISBN: 3502136505

    In dem Buch versucht er, die Entstehung des Universums und alles danach zu erklären.

    Gruss Daniel
     
    #7
    joker, 16 Oktober 2002
  8. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Hai!

    1) Absoluter Nihilismus :smile: Wie auch immer im Aufklärungsforum steht: Es kommt nicht auf dir Größe an :zwinker:

    Ich persönlich bin der Meinung, dass das Universum ein Ende hat, aber ein Solches, das wir nicht begreifen.

    2) Da sieht man wieder, wie aus einem Idioten 6 Milliarden Idioten werden! Einer hat damit angefangen, Werkzeug herzustellen, Exogamie zu betreiben, vom Baum zu klettern und Dinos zu jagen.

    3) Der Evolution wurde beim Menschen (und vom Menschen) auf die "Pause" Taste gedrückt. Da der Mensch die Evolution bald kontrolliert, steht die Erde vor dem Wendepunkt. Untergang und Neuanfang oder menschliches Utopia (welches sich der Mensch durch Gier wieder irgendwie zur Hölle machen wird)
     
    #8
    User 631, 16 Oktober 2002
  9. snot
    Gast
    0
    treffen sich zwei planeten.
    sagt der eine: "na, du schaust aber schlecht aus! was hast denn?"
    sagt der andere: "mir gehts beschissen, ich hab homo sapiens !"
    drauf der erste: "mach dir nix draus, das geht schnell vorbei!"



    ps: kiffen macht nicht glücklich
     
    #9
    snot, 18 Oktober 2002
  10. Error402
    Error402 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    101
    0
    Single
    Hab mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen hab aber eine frage:
    Das Universum dehnt sich ständig aus, aber worein? Es muss raum geben in das sich das Uníversum dehnt, wisst ihr was ich meine?
    ich rall das alles nicht!
     
    #10
    Error402, 18 Oktober 2002
  11. Uranos
    Uranos (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    185
    101
    0
    nicht angegeben
    tja.. das ist eine ziemlich gute frage, die dir wohl kaum jemand beantworten kann..
    eine möglichkeit wäre, ins "nichts"... ja, hast richtig gehört, "hinter" dem universum ist einfach nichts.
    ne andere möglichkeit: felder voller pontentialität, und der urknall war eine fluktuation dieser felder.. wie auch immer.. gibt da verschiedene theorien.. manche sagen einfach nur, es wäre vollkommen unwichtig was vor dem urknall und "hinter" dem universum ist, weil der urknall eine singularität war, also keine gesetzt darin galten, und es somit irrelevant wird, was davo war.. rofl.. naja.. tolle theorie.. *g*

    cya
     
    #11
    Uranos, 18 Oktober 2002
  12. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Wie wäre es damit: Das Universum an seinem expandierendem Rand schafft neuen Raum. Da Zeit nicht ohne Materie existiert, warum soll es bei Raum nicht ähnlich sein? Kann es sein, dass man nicht durch die sich ausdehnendende Sphäre des Universums nicht hindurchsehen kann? Kann es sein, dass hinter dieser Sphäre einfach nichts existieren kann, was auf dieser Seite gedeiht? Es ist eine Grenze, die wir erst zu durchdringen vermögen, wenn wir die Existenz als solches im tiefsten Keim verstehen.
     
    #12
    User 631, 19 Oktober 2002
  13. Scam
    Verbringt hier viel Zeit
    96
    91
    0
    nicht angegeben
    also da mich dieses thema und auch astrophysik und was damit zu zusammen hängt recht stark interessiert, habe ich schon mehrere bücher dazu gelesen.....unter anderem von hawking un einstein...das waren wohl die bücher die mich umgeworfen haben vor begeisterung....

    nun ja.....gestern habe ich in einem i-net artikel gelesen das forscher einen "beweis" gefunden haben wollen, das sich das universum ausdehnt....ich werd ma schaun ob ich ihn finde....dann post ich ihn....

    peace
     
    #13
    Scam, 19 Oktober 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Philosophieren nur doof
Silas66
Off-Topic-Location Forum
16 Februar 2013
5 Antworten
Mug
Off-Topic-Location Forum
19 April 2010
23 Antworten
wellenreiten
Off-Topic-Location Forum
21 August 2008
15 Antworten