Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist ein Leben alleine überhaupt lebenswert?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Deimos, 2 Juni 2007.

  1. Deimos
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Verliebt
    Hallo zusammen!

    Ist ein Leben alleine überhaupt lebenswert? Diese Frage treibt mich seit einige Wochen um.

    Ich befinde mich einer ähnlichen Situation wie "Der Poet", so dass ich meine Antwort auf seinen Thread hier einfach noch mal reinstelle (eine gewisse Schreibfaulheit kann ich auch nicht verhehlen).

    ----------------------------------
    Hallo Poet,

    deine Worte beschreiben sehr exakt die Situation, in der auch ich mich befinde. Ich bin nun 29 Jahre und hatte auch noch nie eine Freundin bzw. Sex. Zwar hatte ich schon ein, zwei Gelegenheiten eine Freundin "zu bekommen", bei denen ich mich aber leider zu dämlich angestellt habe.

    Ich befinde mich gerade in einer sehr dunklen Lebensphase, bin unglücklich in eine wundervolle Frau verliebt (es gibt eigentlich keine Worte, um zu beschreiben, was ich für diese Frau empfinde), die genau an dem Tag, an dem ich mir ein Herz gefasst habe und sie um ein Date bitten wollte, mit einem anderen zusammen gekommen ist. Ich komme die Tür rein, sehe wie die beiden sich küssen und merke nur noch, wie ich beginne in ein dunkles Loch zu fallen (im metaphorischen Sinne natürlich ).

    Ich habe in den letzten 4-5 Jahren (vor allem im privaten Bereich) eigentlich nur Pech gehabt, was mir zunehmend den Mut zum Leben nimmt. Frauen sehen mich leider nicht; ich bin wohl einfach zu dumm und häßlich, um für eine Frau von Interesse zu sein.

    Die letzte Frau, in die ich (während des Studiums) verliebt war, hat ein recht unfaires Spiel gespielt. Ich habe mir zu jeder Tages- und Nachtzeit Zeit für ihre Fragen und Probleme genommen, habe ihr durch Seminare und Klausuren geholfen. Weißt du, was nach dem Studium passiert ist? Sie hat mich ganz einfach abserviert und gesagt, dass sie keinen Kontakt mehr möchte. Solche Erfahrungen prägen eigentlich mein Leben. Vielleicht bin ich einfach zu gutmütig und sollte eher das egozentrische Arschloch spielen, um für Frauen von Interesse zu sein.

    Ich hatte mir nach dieser Erfahrung eigentlich geschworen, das Thema Frauen abzuhaken. Dieser Vorsatz ist allerdings wie Blütenstaub im Wind verflogen, als der von mir so geliebte Mensch in mein Leben trat.

    Ich habe zum Glück eine Kollegin, die großherzigste und liebste Person, die ich kenne (neben meiner großen Liebe natürlich). Ihr habe ich auch von meinen Gefühlen erzählt - davon, dass ich mich häßlich, dumm und wertlos fühle, dass mir der Mut zum Weiterleben fehlt. Auch wenn sie mich vom Gegenteil zu überzeugen versucht und dies auch ehrlich meint, versinke ich immer tiefer in einem Loch.

    Ich habe schon von vielen gesagt bekommen, dass ich ein sehr liebenswerter Mensch wäre. Aber was bringt mir das? Frauen scheinen darauf keinen Wert zu legen, sondern nur auf das Äußere zu schauen und mich deshalb wegen meines abstoßenden Äußeren zu ignorieren. Gerade jetzt im Frühling ist es eine Tortur, überall lauern verliebte Paare.

    Was mir derzeit noch etwas Spaß bereitet ist Sport, um nicht zu sagen VIEL Sport (mindestens 1,5h am Tag). Dabei kann ich dann etwas abschalten (ich trainiere bis ich fast umfalle). Sobald ich mit dem Sport fertig bin, kommen die dunklen Gedanken dann aber zurück - an den Wochenenden ist dies am Schlimmsten.

    Was ich Dir damit sagen möchte: Du bist nicht alleine, auch andere haben diese Probleme. Vielleicht muntert es dich etwas auf, wenn die weißt, dass es Personen wie mich gibt, denen es noch schlechter geht.

    Für dich werden bestimmt auch wieder bessere Zeiten kommen. Für meine weitere Zukunft sehe ich eher düster.
    ----------------------------------

    Eine wirkliche Antwort auf die oben genannte Frage habe ich noch nicht gefunden.

    Deimos
     
    #1
    Deimos, 2 Juni 2007
  2. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Geht mir ähnlich. Allerdings entstand bei mir die umgekehrte Frage:

    Wozu brauche ich eine Freundin?
     
    #2
    Gravity, 2 Juni 2007
  3. Deimos
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4
    86
    0
    Verliebt
    So kann man das natürlich auch sehen, letztlich ist das ein Frage der individuellen Bedürfnisse.

    Für mich wäre es schöner, wenn da jemand ist, der an einen denkt, der einen vermisst, der einem hilft, wenn man traurig ist oder sich mit einem freut, wenn man glücklich ist. Ein Jemand mit dem man gemeinsam einschlafen und aufwachen kann. Für mich wäre dies wichtiger als aller Reichtum auf diesem Planeten.

    Deimos
     
    #3
    Deimos, 2 Juni 2007
  4. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Mag ja schöner sein, aber wichtiger ist es für mich nicht. Dazu bin ich auch viel zu pessimistisch.
    Es brachte mir bisher viel, viel Stress, zum Teil auch erst im Nachhinein.

    Nee, da müsste ein wirklich verlockendes Angebot (und ich meine nicht das Aussehen) auftauchen, bevor ich das nochmal mitmache.
     
    #4
    Loomis, 2 Juni 2007
  5. spider_man
    spider_man (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    Sowas habe ich auch kennengelernt.
    Man darf einfach nie zu nett sein im Leben - das habe ich jetzt gelernt. Nicht mal zu seiner Freundin. :cry:

    Außer man hat Glück und trifft auf eine, die einem wirklich auch entgegenkommt...
    Aber die Chancen auf ein glückliches Leben sind wohl tatsächlich glückssache :kopfschue
     
    #5
    spider_man, 2 Juni 2007
  6. leg0las
    leg0las (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    nicht angegeben
    ich kann das ja ein wenig nachvollziehen, aber sorry leute, hört auf hier rumzuheulen. seid froh, überhaupt und dazu noch in so einem land zu leben, gesund zu sein...
     
    #6
    leg0las, 2 Juni 2007
  7. sternschnuppe83
    Verbringt hier viel Zeit
    1.105
    121
    0
    Verheiratet
    .....
     
    #7
    sternschnuppe83, 3 Juni 2007
  8. xXx-theUnknown
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    103
    1
    Single
    ganz klar: JA!

    denn eine Beziehung ist nicht immer so: jeder vermisst den anderen, jeder gibt sich gleich viel mühe, man liebt sich über alles, freut sich gemeinsam und weint gemeinsam. das ist der idealzustand und völlig irrational.

    eine beziehung hat sehr schöne seiten, keine frage, aber bereitet oft auch kummer. ich hatte freundinnen, die für mich alles getan haben, ich aber nicht so empfunden habe und ich hatte freundinnen wo es umgekehrt war. eine beziehung die über jahre hinweg wunderbar läuft kann man nicht einfach so finden, die trifft man unerwartet.

    ich muss sagen, ich bin glaube ich letzte nacht in den geschmack von ONS gekommen. man verbringt einen schönen abend, unterhält sich am nächsten morgen noch ein wenig und trennt sich im guten. mal sehn wies da weiterläuft :zwinker:


    also kopf hoch! und nicht hängen lassen
     
    #8
    xXx-theUnknown, 4 Juni 2007
  9. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    An sich find ich schon, dass du recht hast. Und n Stück weit geht's mir ähnlich. Aber andererseits muss man sein Leben auch so aufbauen, dass man auch ohne Frau/Partner glücklich ist.
    Single sein hat ja durchaus auch gewisse Vorteile. Meine pers. Erfahrung geht eh auch dahin, dass die Frauen einem auch nicht gerade so viel eher hinterherlaufen, wenn sie das Gefühl haben, einem Langweiler gegenüber zu stehen, der außer der verzweifelten Suche einer Freundin im Leben nix hat und sich an jede nächstbeste klammert ...
     
    #9
    User 29377, 4 Juni 2007
  10. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Ist es nicht immer so, dass man das möchte was man grad net hat??? Man kann sich doch nicht immer nur auf den einen Punkt Beziehung fixieren...geniesst doch einfach euer Leben ohne Nachdenken. Dafür is das Leben zu kurz...
     
    #10
    Chimaira25w, 4 Juni 2007
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich denk schon, dass ein Leben alleine auch lebenswert ist. Es ist aber eine Frage, wie man damit umgeht. Das ist ja bei jedem verschieden. Die einen kommen mit einem Leben ohne Freundin klar, die Mehrheit allerdings nicht.
    Der Mensch ist ja auch nicht dafür gemacht, ein Leben in Einsamkeit zu verbringen.
    Für die einen mag es hier Rumgeheule sein, aber versetzt Euch mal in eine solche Lage. Ich hatte viele Jahre Einsamkeit durchlitten und weiss wie es sich anfühlt. Dass man sich dabei an jeden Strohhalm klammert, wenn einem gerade eine Frau über den Weg läuft, ist da wohl nur normal. Und wenn sich daraus nix ergibt und man sich nen Korb einhandelt, ist doch klar, dass das einen nur noch mehr runterzieht.
    Und um da erst mal aus dem Teufelskreis rauszukommen und sich etwas Selbstbewusstsein anzueignen, ist eine äusserst schwierige Angelegenheit.

    Und ich gebe auch zu: Ich kann nicht ohne Partnerin leben - was auch der Grund ist, weshalb ich dem Glück nachgeholfen hatte.
     
    #11
    User 48403, 4 Juni 2007
  12. a fungal fiend
    Benutzer gesperrt
    59
    0
    0
    nicht angegeben
    wer eine gewisse selbstgenügsamkeit inne hat, kann den geselligkeitstrieb absorbieren. einsamkeit ist dem menschen insofern nicht angeboren bzw. natürlich, weil er in gemeinschaft (mutter, vater, geschwister) in die welt tritt. deshalb ist die liebe zur einsamkeit kein ursprünglicher hang dazu, sondern wird erst in folge der erfahrung und des nachdenkens entstehen. faktoren wäre hierbei die geistigen kräfte aber auch die zunahme der lebensjahre.
     
    #12
    a fungal fiend, 4 Juni 2007
  13. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    in deinem fall würde ich sagen: JA!

    denn so wie du es beschreibst, bist du nicht wirklich alleine! du hast eine wundervolle Freundin, die dich gerne hat und dir Mut gibt. Sicherlich fehlt dir das Gefühl eine Partnerin zu haben. Aber eine Partnerschaft ist nur im Idealfall so wie du es bescheibst. Nachdem meine Beziehung zerbrochen ist, ist mir mal wieder aufgefallen, wie wichtig mir meine Familie und meine platonischen Freunde sind. Sie bleiben bei mir, egal was passiert. Beziehungen halten bei mir nicht unbedingt lange. Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass ich niemals meinen Traummann finden werde, ist es sicherlich traurig, aber der Weltuntergang wäre es für mich trotzdem nicht. Denn mein Leben ist wegen meiner Familie/Freunde und meinen Hobbies und Leidenschaften trotzdem wunderschön und aufregend. Jetzt, wo ich "frei" bin kann ich mich auf Abenteuer stürzen und Dinge erleben, von denen mich mein Ex abgehalten hat...Und wer weiß, jetzt wo ich in die weite Welt hinausgehe begegne ich vielleicht auch meinem Traummann. Wer weiß.

    Du solltest es genauso sehen. 1. fehlt dir Anscheinend der Selbstrespekt (du findest dich abstoßend). Denn wenn du dich dich selbst nicht akzeptierst, wird es auch kaum ein anderer tun können. Wenn du dich abstoßend findest, änder was daran. Was gefällt dir an dir nicht? Ändere es einfach, indem du zum Friseur gehst oder nen neuen Look zulegst. Trau dich einfach. 2. Du brauchst Leidenschaften im Leben. So wie es aussieht, hast du schon eine: der Sport. Ist doch schonmal super! Such dir noch mehr Hobbies, in denen du dich entfalten kannst. Es gibt so viele Menschen, die für ihr Hobby leben und gar nicht daran denken sich fest zu binden. Außerdem wirst du durch dein Hobby vielleicht auch deine Traumfrau kennenlernen (gleiche Interessen verbinden einen).

    Viel Glück!
     
    #13
    Xorah, 4 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Leben alleine überhaupt
Stefan R
Kummerkasten Forum
7 Juni 2013
17 Antworten
ThugSoldier
Kummerkasten Forum
12 April 2013
28 Antworten
Tzun
Kummerkasten Forum
28 April 2006
14 Antworten