Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist es Alltag geworden?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von FCKW99, 20 Oktober 2006.

  1. FCKW99
    FCKW99 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo zusammen.
    Ich bin neu in diesem Forum und bin seit etwa einer Woche etwas zerstreut, weil mich eine Sache plagt.
    Ich bin seit über 2 1/2 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Dafür, dass wir etwas weiter auseinander wohnen, sehen wir uns einigermaßen häufig (ca. 1-2 Mal in der Woche, und Fr-So). Seit Anfang der Beziehung sind die gesamten Wochenenden "für uns reserviert". Außer 2-3 Ausnahmen haben wir uns tatsächlich jedes Wochenende gesehen.
    Nundenn, als ich letzte Woche Urlaub hatte, war ich die ganze Zeit bei ihr. Wir haben nichts unternommen, sondern ich lag quasi eine Woche bei ihr im Bett (sie hätte während dessen morgens Praktikum). Auch sonst unternehmen wir sehr sehr wenig. Das hat unter anderem den Grund, dass wir uns zu Anfang der Beziehung sehr auf uns fixiert haben und daher Kontakte zu Freunden haben schleifen lassen. Ich habe mittlerweile nur noch 2-3 Leute, mit denen ich regelmäßig Kontakt habe, sie garkeine mehr...
    Ich würde nicht behaupten, dass die Luft raus sei. Ich weiß, dass ich sie Liebe. Aber seit etwa einer Woche bedrückt mich was, und ich frage mich, ob der Alltag uns schon längst eingeholt hat.
    Selbst meine Freundin - die sonst sehr "anhänglich" ist - sagte mir vor zwei Tagen, dass sie sich nicht mehr so freut wie früher, wenn wir uns sehen, und sie sich fragt, ob das "falsch" wäre. Ich meinte, man könne ja nicht immer ein Kribbeln im Bauch oder absolute Glücksgefühle haben - gerade nach so einer langen Zeit. Doch die Tatsache, dass sie sich darüber Gedanken macht, erschreckt mich schon etwas.
    Ich bin ein Mensch, der oft allein sein möchte. Einfach, um meinen Hobbies nachzugehen oder den Freiraum "zu genießen" (bin vom Typ einfach so). Das ist eine Sache, die von Anfang an Gesprächsthema bei uns ist. Leider kann ich ihr nie sagen, dass ich "keine Lust auf sie habe" und ein paar Tage allein sein will. Denn ich weiß genau, dass sie zu Hause sitzt und nichts tut, d.h. sie sich langweilt. Ich weiß, dass es in dem Moment nicht mein Problem sein sollte. Aber immerhin ist sie meine Partnerin seit 2 1/2 Jahren, und da ich sie liebe, lässt es mich nicht kalt.

    Nunja, meine Frage ist eigentlich, ob ihr damit Erfahrungen gemacht oder einige Tipps auf Lager habt? Ich wollte einfach mal Außenstehende fragen und nicht direkt mit meiner Freundin darüber reden. Und wer weiß, vielleicht ist's nur eine Phase im Herbst oder sonstwas, ich weiß es nicht.
    Wäre echt froh, wenn sich jemand äußern würde.
     
    #1
    FCKW99, 20 Oktober 2006
  2. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Mach dir mal keine Sorgen, das klingt wirklich nur nach einer Phase. Meine Freundin und ich führen eine ganz ähnliche Beziehung; mal ist man mehr, mal weniger euphorisch auf den anderen - Hauptsache, die Liebe bleibt.
     
    #2
    many--, 20 Oktober 2006
  3. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich finde es ziemlich normal, dass in so einer langen Beziehung alles etwas normal wird.

    Dass ihr aber so gut wie nichts unternehmt, finde ich schade. Wie verbringt ihr die Tage denn zusammen? Seid ihr nur Zuhause? Das wäre selbst mir zu langweilig, obwohl ich schon ziemlich häuslich geworden bin.

    Vielleicht solltet ihr wirklich mal mehr unternehmen, damit ihr Kontakte zu anderen Leuten knüpft. Gar keine Freunde zu haben, muss schrecklich sein. Du siehst ja jetzt, wozu das führt. Sie kann sich offensichtlich kaum allein beschäftigen.

    Du hast nach 2,5 Jahren Beziehung in alltäglichen Situationen manchmal noch ein Kribbeln im Bauch? Respekt. Das war bei mir nach einigen Monaten weg und ich könnte mit einem 100 %ig perfekten Mann zusammen sein und es wäre nach der Zeit trotzdem weg. Das kenne ich nur aus der frühen Anfangsphase. Darüber würde ich mir also keine Gedanken machen.
     
    #3
    User 18889, 20 Oktober 2006
  4. FCKW99
    FCKW99 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    Erstmal ein Danke für eure Antworten.

    @Maria88:
    Nein, ich habe kein Kribbeln mehr. Und das hat sich wohl bei ihr auch eingestellt, was sie verunsicherte. Ich meinte dann einfach, dass es völlig normal ist und sie sich deshalb keine Sorgen zu machen braucht.
    Und ja, es ist ein blödes Problem, dass sie sich nicht zu beschäftigen weiß, wenn ich nicht da bin. Ich habe zwar nicht das Gefühl, dass ich ihr "Freizeit-Füller" bin, aber unangenehm ist es in manchen Situationen schon. Z.B. investiere ich viel Zeit in techn. Hobbies und hab auch echt Freude daran. Wenn sie dann fragt, ob ich kommen möchte, ich das aber nicht will, weil ich beispielsweise gerade was sehr Interessantes mache, habe ich auch das Gefühl, dass sie das nicht versteht (so fasse ich ihre Reaktionen teilweise auf. Manchmal ist sie dann etwas eingeschnappt). Aber wie auch, wenn sie sowas selbst nicht empfindet, sprich selbst keine Hobbies hat, in die sie von sich aus gerne Zeit investiert?
     
    #4
    FCKW99, 20 Oktober 2006
  5. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Das mit dem Kribbeln halte ich, wie gesagt, auch für total normal nach so langer Zeit.

    Jetzt kommt die Frage bei dem Problem: Was hat sie denn vor eurer Beziehung gemacht? Irgendwelche Hobbys hat doch jeder. Bücher lesen, Internet, Sport? Gar nichts?

    Ihr solltet wirklich mehr unternehmen. Erstens lernt ihr dabei sicher andere Leute kennen, mit denen sie möglicherweise auch mal was alleine unternimmt und zweitens macht ihr das Hobby (was auch immer ihr dann so macht) evtl. soviel Spaß, dass sie dem auch allein nachgeht.
     
    #5
    User 18889, 20 Oktober 2006
  6. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dass deine Freundin keine Hobbies und Freunde hat, finde ich sehr schlimm. Es muss doch irgendetwas geben, was ihr Spaß macht! Oder sucht euch doch ein gemeinsames neues Hobby! So findet ihr beide Anschluss zu neuen Leuten (wodurch sie vielleicht auch die ein oder andere neue Freundin findet) und sie merkt, dass es soooo viele Möglichkeiten gibt, die freie Zeit ohne dich zu füllen.
     
    #6
    sadsandy, 20 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Alltag geworden
Sonnenblumen34
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Juni 2015
3 Antworten
Sonnenblumen34
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juni 2015
12 Antworten
celine.vaulter
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Juni 2015
22 Antworten
Test