Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist es normal, dass ich schon 3,5 Jahre an einer verzweifelten Liebe hänge?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Samira, 19 Februar 2004.

  1. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Ich bin 24 Jahre alt. Im Mai 2000 ist meine erste große Liebe gescheitert (Umzug des Partners).

    Im Oktober des gleichen Jahres hatte ein Student (Stefan) ernsthaftes Interesse an mir. Da ich jedoch nach meiner letzten Liebe noch nicht so weit war, konnte ich nicht auf ihn eingehen. Schlimmer noch – ich habe es mit ihm versucht (1-2 Wochen geflirtet ... noch nicht einmal ein Kuss war drin), bald jedoch bemerkt, dass ich es noch nicht kann. Das Schlimme ist, dass ich ihm das nicht gesagt habe, sondern ihm dann plötzlich ohne Vorwarnung aus dem Weg ging. Es hat ihn sehr verletzt. Wir konnten uns dann über längere Zeit nicht mehr anschauen, geschweige denn ansprechen. Ich habe meine Entscheidung schon damals bereut.

    Nach einiger Zeit waren wir gezwungen zusammenzuarbeiten, und ich habe ihn sehr lieb gewonnen. Inzwischen hatte er jedoch eine andere Freundin. Im Unterbewusstsein wusste (und weiß) ich, dass wir füreinander bestimmt sind ... und dass irgendwann die Zeit kommen wird, wann wir wieder zusammen kommen. Ich habe in der Tat mein Herz an ihn verloren und kein anderer Junge gefällt mir, seitdem ich ihn kenne.

    Im Herbst 2003 war es endlich so weit. Ich erfuhr, dass er mit seiner Freundin Schluss gemacht hatte. Ich wusste, dass die Zeit reif ist. Doch anfangs hat er mich nicht sonderlich beachtet. An einem Tag im November/Dezember wusste ich jedoch, dass dieser Tag eine Wendung bringen wird – und komischerweise passierte auch etwas. Er hat mir an dem Tag so viele Angebote gemacht, die ich blöderweise erst im Nachhinein verstanden habe (Wollte mir einen Donut schenken – ich habe ihn auf meinem Diättrip nicht angenommen; hat Matrix im Kino angesprochen (wollte mich wohl einladen) – und ich sagte nur „so was gefällt dir wohl? Ich mag eher andere Filme“ usw.) Tja, ich habe mich sehr über mich geärgert! Auch weiterhin hat er mit mir geflirtet, mir romantische Bildchen gemalt usw. Da ich etwas schüchtern bin, konnte ich nicht auf seine Liebeserklärungen so reagieren, wie er es erwartet hätte. Und schon wieder passierte mir ein größerer Fehler: anstatt nach einer (von seiner Seite aus) romantisch angehauchten Vorlesung auf ihn zu warten, bin ich einfach schon mal alleine weggelaufen. Dies hat ihn auch verletzt und ich konnte es nicht mehr gut machen. Er ist an mir vorbeigelaufen und hat mich nicht einmal angeschaut. Seitdem war er ziemlich distanziert und hat auf weitere Flirts verzichtet.

    Ich habe daraufhin versucht in Eigeninitiative Interesse zu zeigen, dieses wurde von ihm jedoch nicht sonderlich gut angenommen. So habe ich mir vorgenommen einen letzten rettenden Versuch zu starten und habe ihn ins Kino eingeladen, doch ohne Erfolg: „An diesem Wochenende passt es mir nicht so recht, vielleicht ein anderes mal“ (mit anderen Worten also: sorry, kein Interesse). Es ist mir schwer gefallen, aber ich wusste, dass dies die Lösung bringt: entweder er nimmt an und alles wird gut – oder er sagt ab und dann weiß ich, wo ich bei ihm stehe... dann kann ich mich dran machen die Liebe zu vergessen und wenigstens unsere Freundschaft (an der mir sehr viel liegt) zu retten. Seit diesem Versuch war er jedoch weiterhin sehr distanziert und hat Augenkontakt sowie längere Gespräche vermieden. Ich wollte endlich über die verzweifelte Liebe hinwegkommen... aber es gelang mir nicht.

    Im Januar 04 habe nun einen anderen Jungen (Michael) kennen gelernt, mit dem ich nun zusammen bin. Wenn wir zusammen sind, er mir eine SMS oder Email schickt, oder wenn wir telefonieren, bin ich sehr verliebt in ihn. Ist er jedoch nicht in meiner Nähe, vermisse ich ihn nicht – und ich weiß nicht einmal richtig, ob ich ihn in diesen Momenten liebe. Das Schreckliche ist, dass ich dann immer noch an Stefan denken muss. Ich vergleiche ihn zwar nicht mit Michael – aber ich sehne mich sehr oft nach ihm. Seitdem Stefan über Michael erfahren hat, hat er seine Distanz um einiges verstärkt, hat auf meine Fragen nur extrem knapp geantwortet, ist eiligst aus meiner Nähe verschwunden etc. (das tut sehr weh, ich will doch unsere Freundschaft aufrecht erhalten!).

    Vor einigen Tagen hat Stefan endlich wieder etwas länger mit mir am Telefon geredet. Das Ergebnis war: ich fühle mich sehr zu ihm hingezogen... Wenn ich an ihn denke, zerspringt mein Herz und es kommen nicht selten Tränen. Dabei liebe ich doch Michael! Wenn Michael in meiner Nähe ist, verschwende ich keine Gedanken an Stefan, wenn ich aber alleine bin, dann denke ich nur an Stefan. Mit Michael kann ich nicht darüber sprechen (er ist sehr eifersüchtig) und mit Stefan auch nicht (ich weiß ja, dass er nichts von mir will, da er ja meine Einladung nicht angenommen hat. Außerdem würde sich dadurch wieder eine größere Distanz einstellen, was ich nicht verkraften würde. Wenn schon Liebe nicht möglich ist, so wenigstens Freundschaft! Ich kann ja dankbar sein, dass er mir wieder seine Freundschaft anbietet!)

    Ist es normal, dass man so lange (schon 3,5 Jahre) an einer verzweifelten Liebe hängt und nicht loslassen kann? Ich habe das Gefühl, niemanden so sehr wie Stefan lieben zu können. Irgendwie bin ich immer noch der Meinung, dass wir füreinander bestimmt sind. Schließlich waren es 2 missglückte Versuche ... und aller guter Dinge sind 3! Es wird also zu einer letzten Chance kommen müssen. Außerdem muss an unserer Liebe etwas dran sein, denn schließlich wäre es dann gar nicht erst zum 2ten Versuch gekommen...

    Dieses Gefühl ist in der Beziehung zum Michael gewiss ein Störfaktor. Ich bin richtig verzweifelt und weiß nicht weiter. Könnt ihr mir weiterhelfen?

    LG, Samira.
     
    #1
    Samira, 19 Februar 2004
  2. cat85
    Gast
    0
    Hm ich bin in einer ähnlichen Situation, dass ich meinem Exfreund seit 2,5 Jahren hinterhertrauere-mal mehr mal weniger.wir waren damals gar nicht lange zusammen (2-3Monate) und immer wenn wir uns wiedergesehen haben (da waren manchmal Pausen von ein paar Monaten-die längste 10!) sah es so aus, als wenn wir wieder zusammenkommen. Aber jedesmal ist irgendwas dazwischen gekommen. Entweder er war sich auf einmal wieder unsicher oder ich...man muss dazusagen, dass wir uns nicht sehr nett getrennt haben...
    Aber auch ich kann da nicht richtig loslassen, hatte zwischendurch auch wieder eine feste Beziehung, und dabei oft an ihn gedacht!
    Ich weiß nicht warum aber auch ich hab das Gefühl, dass wir füreinander bestimmt sind.
    Im Moment haben wir auch wieder viel Kontakt und einerseits hoffe ich, dass sich irgendwann alles zwischen uns zum Guten wendet. Andererseits bin ich auch unsicher, weil es schon so oft schief gegangen ist...
    tja...
     
    #2
    cat85, 19 Februar 2004
  3. HAY-Deez
    Verbringt hier viel Zeit
    742
    103
    3
    nicht angegeben
    ich hänge schon 2 jahre an ihr...
     
    #3
    HAY-Deez, 20 Februar 2004
  4. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich brings mittlerweile auf 1 Jahr und ein bissl was :zwinker:

    Ob das normal ist? Keine Ahnung... Aber ich kenn sehr viele, die jahrelang ihrem Ex-Partner hinterhertrauern. Woran das liegt, dafür hab ich ganz ehrlich keine Erklärung. Vielleicht weil der/diejenige vielleicht die erste wirkliche Liebe war? Irgendwann geht das (hoffentlich) vorbei, zumindest in dem Sinne, dass es nicht mehr weh tut. Man kann ja eine Person trotzdem weiterhin lieben, wenn auch nicht "aktiv", aber halt in dem Sinne, dass er/sie immer da ist...

    Was mich aber ehrlich erstaunt, ist, dass die Gefühle bei dir trotz neuer Beziehung nicht verschwunden sind. Da machst du mir Angst :rolleyes2 , denn bisher ist das die Hoffnung, an die ich mich klammere... :schuechte

    Vielleicht solltest du Abstand von allen beiden nehmen, um dir ein für alle mal über deine Gefühle klar zu werden. Ein bisschen Alleinsein ist manchmal gar nicht schlecht; so wie jetzt bist du logisch immer länger hin- und hergerissen...

    Was die 3. Chance anbelangt: Ich persönlich glaube nicht daran. Ich glaub nicht mal an eine zweite. Aus irgendeinem Grund seid ihr ja nicht zusammen und ich bin halt der Meinung, dass das auch bei einem 3., 4., 5. .... Anlauf nicht geht...
     
    #4
    Dawn13, 20 Februar 2004
  5. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Schön zu wissen, dass ich nicht alleine bin!
    Könnt ihr mir sagen, was ihr an meiner Stelle machen würdet? Was ich von dem Ganzen halten soll?

    Mit dem Alleinsein habe ich es ja versucht ... ich dachte, ich wäre darüber hinweg. Kaum kam dann die neue Beziehung und die Gefühle für Stefan waren wieder da. :cry:

    LG, Samira.
     
    #5
    Samira, 20 Februar 2004
  6. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hast du wirklich mal den Kontakt zu beiden (!) vollständig abgebrochen? Nur Abstand zu einem der beiden bringt imho nämlich nicht viel, weil man solche Situationen so neutral das irgendwie geht betrachten sollte und solange einer der beiden noch präsent ist, klappt das leider nicht...
     
    #6
    Dawn13, 20 Februar 2004
  7. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Also ich hatte den ganzen Dezember und die Hälfte des Januars keinen Kontakt zu Stefan. Michael war damals auch noch kein Thema. Das war also schon ein richtiges Alleinsein. Dann musste ich auch zu Stefan wieder Kontakt aufnehmen, da es sich wegen meinem Studium nicht vermeiden ließ und lässt. Wir haben jetzt zwar Semesterferien, bekommen aber auch jetzt durchweg Einzelstunden, in denen wir uns gezwungenermaßen sehen müssen.

    LG, Samira.
     
    #7
    Samira, 20 Februar 2004
  8. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich würde es trotzdem noch mal mit nem Break zu beiden versuchen... Und dann halt mit Stefan nur das nötigste reden und ihm so gut es irgend geht aus dem Weg gehen. Du kannst ihm ja - finde ich - ruhig sagen, dass du ne Weile Abstand von allem brauchst, um dir über einige Dinge klar zu werden...

    Ich glaub durchaus, dass dir das helfen könnte... Es tut zwar bestimmt anfangs weh, aber schlussendlich ist es vielleicht leichter, als wenn du weiterhin nicht weisst, was du möchtest, damit tust du allen Beteiligten und in erster Linie dir selber nur weh...
     
    #8
    Dawn13, 20 Februar 2004
  9. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Danke für euere Hilfe!
    Im Moment spreche ich ohnehin nur das nötigste mit Stefan...

    Ich wollte für mich klären, wen ich nun eigentlich haben möchte und habe mich hingesetzt und alles (Vor- und Nachteile) für beide Herren aufgeschrieben. Vielleicht könnt ihr mir jetzt besser weiterhelfen. Ich habe mich natürlich auch selbst gefragt, für wen ich mich jetzt entscheiden würde.... das Problem ist nur, dass ich an manchen Tagen weiß, dass es der Michael ist – an anderen Tagen denke ich, es wäre der Stefan (was ich bisher jedoch in meinen Gefühlen nicht zulassen wollte, da ich ihn eigentlich aus meinen Gedanken raus haben wollte, weil mir Gedanken an ihn so weh tun). Über Michael habe ich mehr Einzelheiten geschrieben, da ich ihn durch unsere Beziehung auch viel besser kenne.

    Hier sind meine Gedanken:

    MICHAEL:

    Ich habe mich in Michael nicht sofort verliebt, sein Aussehen hat mir so gut wie nicht gefallen ... bis auf seine Augen und sein Lächeln. Ausschlaggebend war aber eher sein netter Charakter. Wir sind nach dem Kennen Lernen auch sehr bald zusammen gekommen (Dies sieht meine Freundin als ein Problem, da wir uns vorher nicht richtig gut kennen gelernt haben, sondern erst in der Beziehung drin).Er ist intelligent, hoch begabt, jedoch nicht angeberisch. Er wird von meinen Eltern akzeptiert und respektiert. Für mich macht er alles, was er in meinen Augen sieht, hat nichts an mir auszusetzen, bemüht sich alles an sich so zu verbessern, was mir an ihm nicht gefällt. Ich stelle in unserer Beziehung einige Ansprüche, die er akzeptiert. Er liebt mich von ganzem Herzen, betont ständig, er möchte mich auf keine Fall verlieren, er ist lieb, verständnisvoll, lässt mir viel Freiraum und Zeit, entschuldigt sich oft, wenn er etwas falsch macht, überschüttet mich mit Zärtlichkeiten und Kleinigkeiten, ist romantisch.... Er merkt sich so gut wie jedes Wort, das ich ihm sage. Nicht abzustreiten ist auch die für die Zukunft gute finanzielle Absicherung (die jedoch nicht für eine Entscheidung ausschlaggebend sein sollte). Er ist ziemlich ernst, reif, eigenständig und verantwortungsbewusst. Wegen mir will er ab März in meine Nähe ziehen – er hat schon eine Wohnung gefunden.Trotz seiner Intelligenz habe ich nie das Gefühl mich auf irgendeine Weise rechtfertigen zu müssen und dümmer zu sein als er (was ich sicherlich bin... – ich kann in seiner Nähe meine Gespräche sehr gut strukturieren, so dass dies nicht zur Geltung kommt und ich eher einen schlauen Eindruck mache). Man könnte wohl sagen, dass ich in der Beziehung eine Führungsrolle übernommen habe.

    Negativ:
    Andere Personen meinen, er sei rechthaberisch, direkt und ein Klugscheißer ... na ja, von dem habe ich noch nichts gemerkt. Zu mir ist er jedenfalls nicht so. Außerdem kränkelt er oft (Magenprobleme, Kopf- und Halsschmerzen, Schnupfen...). Wenn wir zusammen sind, kommt sehr viel von ihm. Sind wir es aber nicht, so bekomme ich im Schnitt 1 SMS am Tag, 1 Anruf in ca. 2 Tagen und vielleicht mal eine Email in 3 Tagen – dadurch fühle ich mich etwas vernachlässigt. Außerdem hat er teilweise etwas altmodische Einstellungen, die er zwar ändern möchte (aber ob er das kann?). Zudem sieht er alles recht logisch, praktisch und ernst – obwohl er zum Glück mit meiner nicht selten ironischen Sprache gut zurecht kommt. Was mich etwas stört ist auch seine pessimistische Einstellung. Unsere Interessen bewegen sich, außer Kino und Ausgehen, in zwei ganz verschiedenen Welten.

    STEFAN:

    In Stefan habe ich mir auch nicht gleich verliebt. Früher hat er mir optisch auch nicht gut gefallen – dies ist heute anders. Er hat eine süße Ausstrahlung (er hat auch etwas an seinem Aussehen verändert), ist hilfsbereit, etwas kindlich, beliebt und humorvoll. Er ist romantisch und kann – was ich durch seine frühere Freundin weiß – sehr zärtlich sein. Auch er ist in seinem Fachbereich ganz gut (auf jeden Fall besser als ich), gibt aber ebenfalls nicht an. Er ist eher hilfsbereit und verständnisvoll, und wenn ich etwas falsch mache, so ermutigt er mich eher und gibt mir Tipps, als dass er mich schlecht machen würde. Unsere Interessen sind (durch das gleiche Studium) recht ähnlich.

    Negativ:
    Meine Eltern hätten wohl etwas gegen die Beziehung (andere Religion). Für Stefan hat sich sehr wahrscheinlich die Frage nach einer gemeinsamen Beziehung erledigt. Die Distanz unserer Wohnräume ist recht groß (ca. 50 km), im Moment sind Semesterferien ... und nach den Semesterferien fängt mein allerletztes Semester an (werde ich ihn danach je wieder sehen?).

    Könnt ihr aus meiner Beschreibung erkennen, wer wichtiger für mich ist? Wen ich mehr liebe? Hilft mir doch bei meiner Entscheidung! Ich bin ziemlich verwirrt.
    Eine absolute Distanz zu Stefan ist wegen enger Zusammenarbeit während des Studiums ausgeschlossen (gleiche Dozentin, Einzel- / Gruppenunterricht, sowie gemeinsame Freunde, die nicht in unser Problem eingeweiht sind).

    Besteht überhaupt eine gewisse Chance Stefan zurück zu bekommen? Nach so langer Zeit? Nach meinen vielen Fehlern?

    Danke für euere Mühe!

    LG, Samira.
     
    #9
    Samira, 20 Februar 2004
  10. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich glaube nicht, dass dir irgendjemand sagen kann, wen du (mehr) liebst. Du kennst beide Menschen auch auf unterschiedliche Art und Weise und da du selber nicht mal weisst, wer dir wichtiger ist, können wir das noch viel weniger.

    Man kann anhand von ein paar aufgeführten Eigenschaften leider nicht Gefühle bestimmen und so was lässt sich nie erklären. Selbst wenn der eine von beiden 90% schlechte Eigenschaften hättest, wenn du trotzdem in ihn verliebt wärst, lässt sich daran nichts rütteln.

    Ich denke jedoch, Michael gibt dir eine gewisse Geborgenheit und Sicherheit, die du vielleicht suchst. Gleichzeitig engt sie dich ein und die Gefühle spielen halt nicht so, wie sie sollten. Stefan ist vielleicht insofern der Gegenpol, als dass er eigentlich nie erreichbar für dich war und es auch jetzt nicht wirklich ist. Kann sein, dass gerade DAS den Reiz an ihm ausmacht... Er hat vielleicht die Eigenschaften, die dir an Michael fehlen und umgekehrt (z.B. M. als der Eigenständige, Vernünftige und Beherrschte; S. als der Optimistisch-fröhliche, leicht Kindische, Spontane...).

    Keine Ahnung... :confused:

    Dass absolute Distanz nicht möglich ist, ist klar, aber ich meinte das Einschränken, soweit es irgendwie geht...
     
    #10
    Dawn13, 20 Februar 2004
  11. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Was meine Gedanken an Stefan anging / angeht - ich hatte das Gefühl, dass ich für ihn sehr viel aufgegeben würde/könnte. Solches Gefühl habe ich bei Michael nicht. In dieser Beziehung habe ich recht hohe Ansprüche und erwarte, dass er sich eher an meine Wünsche anpasst.

    Ist das nur Schwärmerei, weil Stefan für mich nicht erreichbar ist? Oder hat dies eine andere Bedeutung?

    LG, Samira.
     
    #11
    Samira, 20 Februar 2004
  12. Dublin2003
    Gast
    0
    Hi,

    mir geht es ähnlich, ich kam mit meinem Exfreund im Sommer 2002 zusammen,wir trennten uns aufgrund der großen Distanz im Februar 2003 (er wohnt in Irland, was eigentlich meine Heimat ist, ich wohne aber seit 3 1/2 Jahre in Deutschland, da meine Mutter Deutsche ist und sie hierher beruflich versetzt wurde). Ich bin bis heute nicht über ihn hinweg und ich denke, dass ich es nie schaffen werde, da wir aus einem Grund den Kontakt abbrachen, für den niemand etwas konnte.
    Ich werde natürlich so schnell es geht nach Irland zurückkehren, denn das ist meine Heimat, da wohnen meine Freunde und ich liebe das Land halt. Muss aber gezwungenermaßen erst hier meine Schule zu Ende machen und meine Ausbildung machen :cry: Wenn ich das dann hinter mir habe, habe ich 6 Jahre in Deutschland gewohnt, und das reicht dann auch endgültig! Ich habe jetzt schon genug hiervon, vermisse meine Heimat so sehr *absolutes Heimweh hat*.

    Naja, war jetzt vielleicht überflüssig für dich, aber das musste mal raus.

    Shannon
     
    #12
    Dublin2003, 20 Februar 2004
  13. cat85
    Gast
    0
    ich würde dawn zustimmen mit der Sicherheit bei Michael und dem Gegenpol Stefan. Du warst doch mit Stefan nie richtig zusammen oder?
     
    #13
    cat85, 20 Februar 2004
  14. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Nein ich war nie mit Stefan richtig zusammen. Ich denke auch, dass ich ihn durch mein Verhalten öfters verletzt habe, da ich seine Angebote nicht annahm. Jetzt ist es ja vermutlich zu spät.

    In letzter Zeit hatte ich zusätzlich 4 Alpträume, in denen Stefan vorkam. Ich bin dann jedesmal mit schlechtem Gewissen aufgewacht (da ich ja mit Michael zusammen bin).

    Meint ihr, es würde etwas bringen, Stefan zum Kaffee einzuladen, und ihm die ganze Sache zu erklären? Dies würde mir sehr schwer fallen...
    Ich möchte mir davon auch nichts versprechen, aber es belastet mich sehr, dass ich Stefan öfters verletzt habe. Ich denke, ich bin ihm einige Erklärungen schuldig.

    Vielleicht noch ein paar Worte zu unserer bisherigen Freundschaft: Wir sind im gleichen Semester ... und dadurch gezwungen öfters zusammen zu arbeiten. Darüber hinaus geht die Freundschaft nicht, obwohl ich mir das sehr wünschen würde. Gerade deshalb habe ich Angst, dass durch das Gespräch noch mehr Distanz kommen könnte.

    Dann habe ich noch weitere Punkte, die mir zu denken geben:

    - Ich habe nochmals darüber nachgedacht, wann das letzte Flirten von seiner Seite aus stattfand. Es war in der ersten Novemberhälfte ... also schon eine Weile her. Ist es nicht ein wenig zu spät für ein klärendes Gespräch? Meine Einladung (Rettungsversuch) war damals in der ersten Dezemberwoche ... und da ist er ja nicht mehr darauf eingegangen.

    - Könnte es sein, dass ich mir das 2. Flirten nur eingebildet habe? Wenn das beim Gespräch herauskommt, wäre mir das sehr peinlich!

    - Wie soll ich ihm im Gespräch erklären, warum ich mit Michael zusammen bin? Ich habe Michael doch nie als Ersatz angesehen! In letzter Zeit taucht aber Stefan immer häufiger in meinen Gedanken auf...

    Bin gespannt auf euere Meinung!

    LG, Samira.
     
    #14
    Samira, 20 Februar 2004
  15. cat85
    Gast
    0
    Wenn du nie mit ihm zusammen warst und wie du selbst sagst hohe ansprüche an eine Beziehung stellst, dann könnte es ja vielleicht sein, dass du nur glaubst mit Stefan wäre es besser(geh jetzt mal davon aus, dass du das glaubst wegen dem "füreinander bestimmt"), weil du bei ihm irgendetwas suchst, was du bei Michael vermisst.
    Wenn du glaubst dich würde ein Gespräch weiterbringen, dann würde ich es an deiner Stelle führen...denn du merkst ja selbst, dass es so nicht weitergehen kann. Und es wäre auch unfair Michael gegenüber...

    aber ich würde dir empfehlen es zu tun, bevor ihr auseinander geht, nicht dass du dich noch ewig fragst, was wäre wenn...
     
    #15
    cat85, 20 Februar 2004
  16. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Dass ich hohe Ansprüche an die Beziehung stelle, liegt wohl daran, dass ich weiß, das ich mir das bei Michael erlauben kann. Vielleicht nutze ich das ein wenig aus? Das heißt nicht, dass ich das in jeder Beziehung machen würde...

    Ich habe schon nachgedacht, was ich an Michael vermissen könnte ... ich kann es jedoch nicht in Worte fassen. Wie gesagt - die Charaktere sind ganz unterschiedlich...

    Könnte es sein, dass meine Gefühle jetzt wieder zu Stefan tendieren, da ich mich einsam fühle? Michael hatte diese Woche kaum Zeit, habe ihn seit Montag nicht gesehen und haben nur 1x telefoniert (arbeitet viel).

    Ich weiß nicht, ob ein Gespräch mir weiterhilft. Es war nicht meine Idee... Vielleicht könnte dies noch zu mehr Kummer und Distanz führen?

    LG, Samira.
     
    #16
    Samira, 20 Februar 2004
  17. cat85
    Gast
    0
    Hm weiß nicht obs daran liegt...aber wenn du nicht ewig drunter leiden willst, wäre ein klärendes Gespräch der richtige Weg! Andererseits hab ich das auch versucht (mit meinem Ex) und so wirklich weitergebracht hat es mich nicht...
    An manchen Typen bleibt frau wohl einfach hängen... :confused:
     
    #17
    cat85, 20 Februar 2004
  18. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Es ist richtig kompliziert. Ich werde morgen beide sehen. Ich will mal sehen, wie es dann mit meinen Gefühlen aussieht. Ich denke, das Gespräch sollte ich auf alle Fälle (schon wegen meinem schlechten Gewissen) führen. Auch wenn ich davor richtig Panik habe.
    O je...

    LG, Samira.
     
    #18
    Samira, 20 Februar 2004
  19. cat85
    Gast
    0
    dann drück ich dir ganz doll die Daumen, dass du den Mut findest und dir hoffentlich ganz bald über deine Gefühle im Klaren bist...
     
    #19
    cat85, 20 Februar 2004
  20. Samira
    Gast
    0
    Hallo!

    Danke für die Beratung. (D.h. nicht dass weitere Tipps nicht willkommen wären...)

    Ich werde jedenfalls bald über den weiteren Verlauf der Dinge berichten und mir weitere Tipps holen.

    LG, Samira.
     
    #20
    Samira, 20 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - normal schon Jahre
missy4055
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 Mai 2014
7 Antworten
KrosseKrabbe
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 März 2007
6 Antworten
Test