Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Ist euch ein Freund lieber, der zum Bund geht oder Zivildienst macht?

  1. Ich möchte, dass er Wehrdienst leistet und unser Vaterland verteidigt :cool:

    1 Stimme(n)
    4,2%
  2. Ich möchte lieber, dass er zum Bund geht und Disziplin lernt.

    2 Stimme(n)
    8,3%
  3. Ich möchte lieber, dass er Zivildienst leistet und Menschen direkt hilft.

    7 Stimme(n)
    29,2%
  4. Ich möchte lieber, dass er pazifistisch ist und den Wehrdienst verweigert.

    9 Stimme(n)
    37,5%
  5. Mir wäre beides recht.

    4 Stimme(n)
    16,7%
  6. Ich möchte lieber, dass er ausgemustert wird, weil sein Körper nicht 1a ist.

    1 Stimme(n)
    4,2%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    1 November 2009
    #1

    Ist euch ein Freund lieber, der zum Bund geht oder Zivildienst macht?

    Angenommen ihr habt einen 18-jährigen Freund (oder ein paar Jahre älter wegen Abi), möchtet ihr lieber, dass er zum Bund geht oder Zivildienst macht? Oder ist euch das egal?
     
  • User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.551
    148
    172
    vergeben und glücklich
    1 November 2009
    #2
    Bund kommt nicht in Frage.
    Zivildienst also :zwinker:
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    1 November 2009
    #3
    Ich lege Wert drauf, dass der Mann möglichst beim Bund war. Ein bisschen Disziplin hat noch keinem geschadet.
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    1 November 2009
    #4
    Dann musst du auch die entsprechende:zwinker: Antwort anklicken
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.356
    898
    9.201
    Single
    1 November 2009
    #5
    Mit einer Entscheidung für den Wehrdienst wäre ich absolut nicht einverstanden.
     
  • miditower
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    Es ist kompliziert
    3 November 2009
    #6
    Es gibt ja auch die Meinung, dass der Wehrdienst einem Mann erst den richtigen Schliff gibt.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    3 November 2009
    #7
    Off-Topic:
    Bedeutet also dass der Mann nicht diszipliniert wäre, wenn er nicht beim Bund war? Das aber heftigst pauschalisiert... Kann ich ja nur froh sein, dass meine Eltern es mir beigebracht haben und nicht irgendein affiger Schreihals in Uniform :zwinker:
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    3 November 2009
    #8
    Beim Bund habe ich alles gelernt, nur keine Disziplin.

    Zivil,-Wehrdienst ist eine Gewissensentscheidung, erst einmal für jeden jungen MAnn für sich.

    Dann sollte eine Entscheidung und/oder die Entscheidung in anbetracht der Zukunftsplanung natürlich mit der Freundin besprochen werden.

    Es kann nicht angehen, dass Frauen dafür kämpfen, "gleichberechtigt" zur Bundeswehr eingezogen zu werden - gleichzeitig einen Freund "ablehnen", der sich aus welchen Gründen auch immer (Studium, Ausbildung, gesichertes Einkommen) für den Wehrdienst entscheidet.

    "Soldat" sein, ist ein Beruf wie jeder andere. Mit Vor und Nachteile.

    In eine Ausbildung zum "Wasweissichnicht-Beruf" / Studium usw und die persönliche Lebensplanung eines jungen Mannes mischt sich auch keine Freundin ein. Oder?
     
  • Dredhz
    Benutzer gesperrt
    95
    33
    1
    in einer Beziehung
    3 November 2009
    #9
    Hmmm also mein Freund ist jetzt gerade im Militär (RS). Auf eine Weise finde ich es gut, auf die andere eher wieder schlecht.
    Denn meist wissen die Offiziere (oder wie die auch heissen) gar nicht, was genau gemacht werden muss oder sollte.
    Und ja was die Rekruten alles leisten müssen, ist manchmal schon ein wenig übertrieben. Denn schlussendlich sind die dann am Wochenende so kaputt und fertig, dass sie nichts mehr unternehmen wollen. Und das fnde ich schade. Denn in dieser Zeit, hat man nicht viel Zeit für Freunde und das finde ich schade.
    Naja ich werde erst eine richtige Meinung darüber bilden können, wenn mein Freund die RS geschafft hat. :smile:
     
  • User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    8.026
    598
    8.627
    nicht angegeben
    3 November 2009
    #10
    Zivi.

    Wenn er zum Bund will bzw. beim Bund war, dann muss er mir sehr gut erklären können, warum er das gemacht hat. Ich hab schon Leute getroffen, die mir das plausibel erklären konnten, so, dass ich mit der Erklärung einverstanden war.
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    3 November 2009
    #11
    kann man das bei euch wählen???
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    3 November 2009
    #12
    Dieser lustige Gedanke, Wehrdienst vermittele Disziplin.

    Wehrdienst vermittelt ein paar Wochen lang das Gefühl, von Leuten, die normalerweise dein Auto putzen dürften, in der Gegend rumkommandiert zu werden (gut, das ist vielleicht eine Erfahrung, die dazu anspornt, was aus sich zu machen, damit einem das im Leben nicht nochmal passiert), sowie die Atmosphäre eines Trainingslagers. Die man auch anders bekommen kann.
    Die folgenden Monate vermittelt dir der Wehrdienst nur, wie man Langeweile erträgt. Nicht mehr, nicht weniger. Fachwort: "Rumpimmeln".

    Das alles kann man auch haben, wenn man als Student einen Nebenjob annimmt. Dann kriegt man manchmal sogar eine noch schickere Uniform.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    3 November 2009
    #13
    Allein den Gedanken zu hegen jemanden wegen Bund oder Zivi in die Wüsste zu schicken, nur weil es seinen eigenen persönlichen Vorstellung widerspricht, ist sowas von nicht nachvollziehbar... Zumal Zivi wie Bund nichts positives inne haben, außer dass sie einem jungen Menschen 9 Monate ihrer Zeit nehmen...
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.226
    598
    5.755
    nicht angegeben
    3 November 2009
    #14
    Off-Topic:
    Ob man in Deutschland Bund, Zivi, oder was anderes macht? Klar. Früher gab es da noch heftige "Gewissensprüfungen" wo sie dich in die Irre führen wollten, dass Militärdienst eigentlich doch nicht gegen dein Gewissen sei, heute sind sie glaub ich froh um jeden Zivi.
     
  • VelvetBird
    Gast
    0
    3 November 2009
    #15
    Sagen wir einfach, ich bin ganz froh, dass er keinen Wehrdienst gemacht hat. Er hat einen Ersatzdienst abgeleistet, 7 Jahre freiwillige Feuerwehr (na ja, schon noch länger, er ist da ja noch, aber 7 Jahre waren quasi Pflicht). Er wurde deshalb auch gar nicht erst gemustert. Ich weiß aber, dass es ihn schon gereizt hätte, zum Bund zu gehen. Einfach der Erfahrung wegen.
     
  • User 75021
    User 75021 (37)
    Beiträge füllen Bücher
    8.320
    298
    1.003
    Verheiratet
    3 November 2009
    #16
    Zivi ist mir tausendmal lieber.
    Mein Freund war NICHT beim Bund, er wurde vergessen und nun ist er zu alt *gg*

    Ich hatte damals einen Freund der beim Bund war. Er wurde in der Zeit zum absoluten Arschloch und ich hab ihn dann verlassen-hab also schlechte Erfahrungen mit Bundis gemacht und daher bin ich von denen nicht so begeistert.

    Zivis sehe ich ja tagtäglich, die mag ich ganz gern. Allein die soziale Ader ist schon ein Pluspunkt :herz:
     
  • tiefighter
    tiefighter (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    3 November 2009
    #17
    Tss, was habt ihr alle gegen Bundeswehr. Wenn es die entscheidung von eurem Freund ist, dann lasst ihn doch. Ihr waehlt doch euren Job auch freiwillig, oder?

    Ich war jedenfalls gern da. Gut, ich habe meinen Wehrdienst auch gerungfuegig verlaengert. Aber dafuer auch einiges mitgenommen. B-Fuehrerschein, Springerschein, ADR-Schein, Einsatz im Kosovo (welchen man als W-9 natuerlich nicht mitmacht)

    Des weiteren lernt man Menschen unterschiedlichster Koleur kennen, lernt, was es bedeutet, Kamerad zu sein und sich dementsprechend zu verhalten und m.E. nach tut einigen die BW ganz gut. Leider herrscht dort der Fuehrungsstil 2000, was meiner Ansicht nach fuer eine Armee sehr sehr unpassend ist.
     
  • Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    788
    128
    109
    nicht angegeben
    3 November 2009
    #18
    Mein Ex-Freund war 10 Jahre beim Bund, irgendetwas in Richtung "Disziplin" hat er in meinen Augen dort aber nicht vermittelt bekommen.
    In meinem Freundes- und Bekanntenkreis konnte ich feststellen, dass dem ein oder anderen ein bisschen "Drill" nicht geschadet hat. Ich habe aber auch nichts gegen Zivis. Jeder so, wie er will. Und ich mache meine Entscheidung für oder gegen einen Mann auch nicht davon abhängig.
     
  • Thomaxx
    Gast
    0
    3 November 2009
    #19
    Off-Topic:
    das verstehe ich nicht (und habs noch nie)....verdient man jetzt neuerdings Respekt durch den Schulabschluss?
    keine Ahnung ob das im Stab anders ist/war, aber ich hatte immer genug zu tun, teilweise kam ich erst 4 Uhr morgens aus dem Stabgebäude....


     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    3 November 2009
    #20
    Zivildienst. Bund käme nicht in Frage. Ich ignorante, bestimmerische und intolerante Schlampe, ich. ;o)
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste