Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    3 August 2010
    #1

    Ist eure Mentalität ungewollt von der Konfession eures Elternhauses geprägt?

    Calvinisten gelten als sittenstreng. Lutherische Protestanten sind nicht so extrem streng, aber dennoch streng. Katholiken dagegen als jovial. Heute ist dieser Gegensatz nicht mehr so ausgeprägt wie vor Jahrhunderten.
    Findet ihr, dass eure Mentalität gewollt oder ungewollt von der Konfession eures Elternhauses geprägt ist, egal ob ihr selber gläubig, ungläubig oder konfessionslos seid?
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.160
    598
    5.700
    nicht angegeben
    3 August 2010
    #2
    Da meine Eltern nur noch auf dem Papier katholisch sind (bzw. mein Vater bereits ausgetreten ist), kann man nicht wirklich von einer konfessionellen Prägung sprechen. Geprägt haben sie mich in puncto Glauben allerdings sicherlich - obwohl ich mir inzwischen meine eigenen Gedanken dazu gemacht hab.
     
  • develon
    develon (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    280
    103
    4
    Single
    3 August 2010
    #3
    Absolut konfessionslos :smile:
     
  • blubbl
    blubbl (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    192
    103
    3
    vergeben und glücklich
    4 August 2010
    #4
    Ich bin als Baby getauft worden und später wurde ich auch konfirmiert.
    Ich war auch mal auf einer katholischen Schule.
    Dennoch:
    Ich bin überzeugte Atheistin.
    Früher war ich wirklich gläubig, aber inzwischen bin ich es wirklich garnicht mehr.
     
  • User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.321
    348
    2.210
    Single
    4 August 2010
    #5
    Mein Eltern sind beide auf dem Papier evangelisch... Aber meine Mutter hat überhaupt keinen Bezug zum Glauben und zur Kirche und auch mein Vater ist nicht wirklich gläubig und hat schon lange so gut wie keinen Bezug mehr zur Kirche, obwohl er früher mal in der kirchlichen Jugendarbeit mitgewirkt hat.

    Deshalb wurde ich auch nicht in irgendeiner Weise von einer bestimmten Konfession geprägt.
     
  • Riot
    Gast
    0
    4 August 2010
    #6
    Meine Eltern haben bzw. hatten unterschiedliche Konfessionen, wobei meine Mutter vor Jahren aus der Kirche ausgetreten ist, ebenso wie ich selber.

    Ich fühle mich aber nicht religiös geprägt, nein. Eher im Gegenteil. :grin:
     
  • aiks
    Gast
    0
    4 August 2010
    #7
    Ich glaub es ist viel viel weniger die Konfession als die Herkunft meiner Eltern. Das merk ich immer wieder extrem wenn ich mit südländischen Leuten zusammentreff.
     
  • Dr.evil
    Gast
    0
    4 August 2010
    #8
    Nein, meine Eltern sind Atheisten. Ich bin Agnostiker aber meine Mentalität ist halbwegs gewollt (von mir) an den Buddhismus angelehnt.
     
  • User 87573
    Sehr bekannt hier
    2.068
    168
    438
    nicht angegeben
    4 August 2010
    #9
    Ich denke, obwohl ich nicht an Gott glaube und auch nie daran geglaubt hab, schon als Kind nicht, bin ich doch durch das Christentum etwas geprägt. Dazu vielleicht auch noch durch andere Konfessionen/Religionen, die ich mir näher angeschaut habe.
    Ich seh mich also -obwohl Atheistin- nicht als gänzlich unbeeinflusst.
     
  • BrooklynBridge
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    6.160
    598
    5.700
    nicht angegeben
    4 August 2010
    #10
    Inwiefern?

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 18:19 -----------

    Ich bin sicherlich auch - obwohl ich mit christlicher Religion nichts am Hut hab - durch viele Moralvorstellungen des Christentums geprägt worden. Die Idee der Nächstenliebe und auch das Prinzip des Sündigens - Bereuens - Vergebens finde ich - vom religiösen Beiwerk befreit - sehr sympathisch.
     
  • simon1986
    simon1986 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.898
    398
    2.177
    Verheiratet
    5 August 2010
    #11
    Calvin = Taliban
    Lutheraner = geborene Untertanen
    Katholiken = oberflächliche Psalmensinger
    :tongue:

    Mein Pa ist sehr liberaler Katholik der nur zur Messe kommt wenn man ihn mit schleppt. Das Risiko an einen Gott zu glauben wenn es keinen gibt, schätzt er geringer ein als das Gegenteil.

    Meine Mam hat eine jüdische Mutter, ihr Vater ist katholisch. Sie glaubt nicht an Gott. Aber das genügt ihr, militanter Atheismus oder saloppe Sprüche sind nicht ihr Ding.

    Nach dem Talmud wäre ich also eigentlich Jude. Aber ich bin katholisch.
    Gläubiger Christ bin ich nicht durch Prägung vom Elternhaus her, sondern weil mir die Toleranz der Eltern den Kontakt mit der Kirche ermöglicht hat und weil ich hier tolle Leute kennen lernte.
    Meine Schwester z.B. glaubt nicht an höhere Wesen.
     
  • Kronos
    Kronos (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    818
    103
    16
    Single
    6 August 2010
    #12
    Meine Familie ist - meines Wissens nach - durchgehend evangelisch, jedoch nicht tief religiös und auf keinen Fall leben sie Sündenfrei...ich selber wurde so getauft und es wurde in den zwei Jahren Konfirmantenunterricht auch versucht mir das zu vermitteln, was man nach christlicher Definition als Moral/Wertvorstellungen ansieht. Aber ich verbinde nichts damit.
     
  • User 96961
    Meistens hier zu finden
    653
    148
    464
    vergeben und glücklich
    6 August 2010
    #13
    Zwar wurde mein Vater getauft und meine Mutter ist bei ihrer streng katholischen Oma großgeworden, trotzdem bin ich wohlbehütet und konfessionslos aufgewachsen. :grin:
    Ja aber doch.... danach hat sich meine mentalität sehr wohl geprägt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste