Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
?

Ist Homophobie in Großstädten stärker ausgeprägt?

  1. Ja, in Großstädten dürfte die Homophobie stärker ausgeprägt sein als auf dem Land.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Es kommt darauf an, ob in der Großstadt viele Migranten islamischen Glaubens leben.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Nein, auf dem Land dürfte die Homophobie stärker ausgeprägt sein als in Großstädten.

    6 Stimme(n)
    85,7%
  4. Keine Ahnung.

    1 Stimme(n)
    14,3%
  5. Homophobie ist in Deutschland gar kein Thema mehr. Sowas gibt es bei uns nicht mehr.

    0 Stimme(n)
    0,0%
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    30 April 2009
    #1

    Ist Homophobie in Großstädten stärker ausgeprägt?

    Ich habe einen interessanten Bericht gelesen, wo sich ein bayrischer Lehrer auf dem Land geoutet hat, er sich aber in München nicht getraut hätte sich zu outen. Das fand ich doch überraschend, weil ich bisher dachte, dass Schwule lieber in einer Großstadt leben möchten als auf dem Land:
    http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,621071,00.html

    Als Grund nennt er, dass unter Menschen mit Migrationshintergrund, wie man sie in Großstädten zahlreich findet, die Homophobie stärker sei als unter Einheimischen. Glaubt ihr, dass diese Einschätzung stimmt?
    Vermutet ihr mehr Homophobie in Großstädten als auf dem Land?
     
  • BABY_TARZAN_90
    Benutzer gesperrt
    1.623
    198
    528
    Verliebt
    30 April 2009
    #2
    Das sind zwei Fragen in einer.

    Meine Erfahrung sagt mir, dass Menschen aus stark traditionell oder religiös geprägten Gesellschaften, die extrem auf dem Gefälle zwischen den Geschlechtern aufbauen, Probleme mit Homosexualität haben.

    Das kann in ländlichen Gegenden genau so wie in gewissen Quartieren der Grossstädte vorkommen.

    Aber in der Grossstadt ist die Gesellschaft differenzierter. Die Grossstadt bietet mehr Platz für abweichende Lebensformen. In meiner Stadt ist zum Beispiel eine Lesbe Stadtoberhaupt - und ihre Gegenkandidatin war ebenfalls eine Lesbe. Und das war echt kein Wahlkampfthema...

    Das heisst nicht, dass der von Theresamaus erwähnte bayrische Lehrer unrecht hat, aber aus seiner persönlichen Erfahrung kann man auch nicht eine Regel ableiten. Und vielleicht sind die ländlichen Bayern derart gefestigt, dass sie ein einzelner schwuler Lehrer nicht aus der Ruhe bringt :grin:
     
  • User 49007
    User 49007 (30)
    Sehr bekannt hier
    2.993
    168
    299
    Verheiratet
    30 April 2009
    #3
    Ich behaupte auf dem Land ist man vermehrt "Hinterwäldlerisch" und Homophob
     
  • User 29206
    User 29206 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    924
    113
    91
    nicht angegeben
    1 Mai 2009
    #4
    Hier in Berlin sind viele junge Migranten, aber auch viele "deutsche" Jugendliche, die sich selbst der HipHop-Kultur zuordnen, schon sehr offen homophob. Dafür gibts aber auch andere Gruppierungen, die sich genau so eindeutig davon abgrenzen und das Ausleben einfacher machen.

    Da wo ich herkomme war es auf dem Land nicht so offen oder aggressiv, aber dafür viel verbreiteter und unterschwelliger; "bist du schwul" war so ein Synonym für "bist du verrückt/anders/scheiße" ohne dass das konkret mit einer Situation verbunden sein musste, bei der es wirklich um Homosexualität ging. Schwul ist man auf dem Land einfach nicht.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste