Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ist Nacktsein unpopulär?

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von User 20345, 30 Dezember 2009.

  1. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Die Freikörperkultur scheint ihren Zenit weit überschritten zu haben, denn die Nudistenverbände klagen über Nachwuchsmangel.

    Kaum noch Jugendliche oder junge Leute lassen sich für das Nacktsein begeistern. Von den rund 50.000 Mitgliedern sind grade mal ein Fünftel unter 27 Jahre alt.

    Zitat von Quelle
    Unser Motto: 'Nackt sind wir alle gleich', überzeugt gerade Jugendliche und junge Erwachsene immer weniger.

    Als Gründe für den Rückgang nennen die Verantwortlichen die Unlust, sich an Verbände zu binden sowie die Überalterung der Gesellschaft.

    Quelle:
    www.tz-online.de
     
    #1
    User 20345, 30 Dezember 2009
  2. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    kein wunder, das ich am fkk-strand ständig nur die alten schrumpeligen, faltigen hängetitten sehe. :schuettel: :grin:
     
    #2
    User 38494, 30 Dezember 2009
  3. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.540
    398
    2.016
    Verlobt
    Ich habe auch schon nackt gebadet. Weil ich die Badehose nicht dabei hatte, oder in der Nacht.
    Aber ich kann beim Nackt-baden einfach keinen konkreten Vorteil erkennen.
     
    #3
    simon1986, 30 Dezember 2009
  4. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Natürlich ist Nachtksein im Beisein anderer Menschen nicht wirklich populär. - Dazu muss man nur mal sehen, wie viele Leute ein problem damit haben, nackt in einer Gemeinschaftsdusche (z.B. nach dem Sport oder im Schwimmbad) zu duschen oder nackt in die Sauna zu gehen. - Oder auch die Hemmungen mancher Leute, sich ihrem Sexpartner nackt zu zeigen.

    Wenn schon diese Dinge, bei denen es einfach sinnvoll ist, nackt zu sein, alles Andere als beliebt sind, ist es wohl klar, dass eine regelrechte Nacktheits-Kultur, die auch Nacktheit bei Dingen beinhaltet, bei denen es nicht unbedingt sinnvoll ist, nackt zu sein, noch unbeliebter sein wird. Wenn das dann auch noch mit irgendwelchen Gruppenzwängen, Vereinsmeierei, usw. einhergeht, sinkt die Beliebtheit natürlich noch weiter.
     
    #4
    User 44981, 30 Dezember 2009
  5. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Na das Motto ist auch etwas seltsam: Wer will denn schon wie alle anderen sein?

    Davon abgesehen sehe ich auch keinen Vorteil, wenn man nackt ist. Von mir kann meinetwegen sehen was er will, aber ich friere sehr schnell.
     
    #5
    User 38570, 30 Dezember 2009
  6. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.402
    148
    220
    nicht angegeben
    Mich stört es nicht nackt zu sein, wenn es nötig ist. Ich sehe aber keinen Vorteil darin einfach so nackt zu sein, ich fühle mich in Kleidung ganz wohl und würde sonst eh ständig frieren...
     
    #6
    User 32843, 2 Januar 2010
  7. YaMo
    YaMo (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    113
    83
    Verliebt
    Was bloss soll denn Nacktheit?

    >Geht es darum, fremde Körper ungehindert zu beurteilen?

    > Geht es darum, die Menschen zu zwingen, ihren Körper dem Konkurrenzkampf auszusetzen? Schönheitschirurgie statt Mode?

    >Geht es um ein Abhärtungstraining, damit man das Interesse an fremden Körpern verliert?

    >geht es darum, die Badebekleidung einzusparen?

    Antworten würden mich (fast) brennend interessieren.
     
    #7
    YaMo, 2 Januar 2010
  8. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ein nudistenverband ist für mich kein rahmen für nacktheit.

    ich bin absolut für nacktheit, aber ich sehe es nicht ein, diese mit IRGENDWEM dahergelaufenen teilen zu müssen.

    wenn als die omas und opas vom nudistenverband beklagen, dass die leute weniger nackt sein wollen, dann liegt das vielleicht daran, dass *denen* keiner seinen/ihren nackten körper zeigen will. notgeile, alte säcke...
     
    #8
    squarepusher, 2 Januar 2010
  9. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Ich bade gerne nackt und praktiziere das nun auch schon seit einer halben Ewigkeit (natürlich nur an offiziellen oder inoffiziellen FKK-Badestellen).

    Ja es stimmt: Das Nacktbaden bzw. FKK ist in den letzten Jahren etwas aus der Mode gekommen. Aber ich muss schon sagen, dass die offiziellen FKK-Verbände und Vereine dafür nicht den Maßstab darstellen. Ich hätte z.B. auch keinerlei Interesse einem FKK-Verein beitzutreten. Wozu auch?

    Wir (meine Familie und ich) haben z.B. im letzten Sommer unseren Urlaub auf einem FKK-Campingplatz in Kroatien verbracht und wir fanden es super. Absolut angenehm und vor allem "praktisch".

    Zum Warum? Hier ein paar Antworten auf die Fragen von von YaMo


    Nicht im Geringsten. An FKK-Badestellen werden Körper m.E. weniger "beurteilt" als anderswo. Das genaue Gegenteil ist der Fall.

    Das genaue Gegenteil ist der Fall. Nach meiner Erfahrung ist der sogenannte "Konkurrenzkampf" an FKK-Badestellen oder z.B. auf einem FKK-Campingplatz gerade NICHT vorhanden. Das gefällt mir.

    Auch hier: Ein klares "Nein". Natürlich verliert man nicht generell das Interesse an "fremden Körpern". Auch wenn ich schon zugeben muss, dass dieses "Interesse" weniger offensiv gezeigt wird als bei "normalen" Badestellen. Gerade dieses Gegaffe etc. gibts nach meiner Erfahrung untger Nacktbadern deutlich weniger. Trotzdem wird man natürlich nicht "asexuell".

    Naja. Das kann schon eine gewisse Rolle spielen, wenn auch nicht gerade die Hauptrolle. Beispiel: Wir fanden es einfach bei unserem FKK-Urlaub (wir haben 3 kleine Kinder) super praktisch, dass wir kaum Klamotten gebraucht haben. Wir sind einfach nackig aus dem Zelt an den Strand ohne "Berge" von Badesachen, "normale Klamotten" etc. mit uns rumzuschleppen. Dann einfach ab unter die Dusche (kein Umziehen notwendig). Alles einfach total unkompliziert. Wer Kinder hat, weiß evtl. was ich meine.

    Meine weiteren "persönlichen" Gründe, weshalb ich Nacktbaden immer dem "Textilbaden" vorziehe:

    - Man spürt den Wind, das Wasser und die Sonne am ganzen Körper. Das fühlt sich für mich einfach angenehm "frei" an. Klingt doof, ist aber so. Das ist eigentlich für mich der Hauptgrund, weshalb ich gerne nackig bin.

    - Ich hasse es, eine nasse Badehose am Leib zu tragen. Das fühlt sich für mich nicht nur unangenehm an (besonders wenn es nicht gerade knalleheiß ist), sondern zieht desöfteren auch gesundheitliche Probleme bei mir nach sich (auf Details will ich jetzt nicht eingehen. Ich habe da wohl eine etwas "untypische" physiologische Schwachstelle). Eigentlich müsste ich jedesmal, wenn ich aus dem Wasser komme eine trocken Badehose anziehen. Das ist echt nervtötend.
     
    #9
    User 77547, 4 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. Joppi
    Gast
    0
    War auch schon ein paar mal am FKK-Strand und es ist definitiv ein anderes Badeerlebnis. Wie casanis schon gesagt hat, man fühlt sich freier. Zudem entstand bei mir ein neues und entspannteres Gefühl zur Nacktheit.

    Dafür braucht man dann aber auch die richtige Reisebegleitung und die ist nicht immer dabei :zwinker:
     
    #10
    Joppi, 4 Januar 2010
  11. Frechdachs1978
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Verheiratet
    Vermutlich gibt es nicht weniger FKK-Liebhaber, sonder weniger Personen die sich in einem Verein/Verband einbringen wollen.
     
    #11
    Frechdachs1978, 4 Januar 2010
  12. Saskia KR
    Saskia KR (32)
    Benutzer gesperrt
    17
    0
    0
    offene Beziehung
    Ich denke mal es liegt an der Erziehung. Viele Kinder wurden schlicht zu prüde erzogen. Nackt sein war in meiner Familie nie ein Problem. Auch heute noch habe ich keine Hemmungen mich nackt meinen Eltern zu zeigen und umgekehrt ist das auch so. Wir haben zuhause einen großen Garten wo man nicht so ohne weiteres reinsehen kann und im Sommer liegen wir schon mal alle nackt in der Sonne. Einen FKK-Strand habe ich auch schon besucht, aber da waren mir dann doch zu viele "alte Säcke", daher bevorzuge ich lieber die Sauna in verschieden Schwimmbädern oder Clubs.
     
    #12
    Saskia KR, 4 Januar 2010
  13. Brumm
    Sorgt für Gesprächsstoff
    12
    26
    0
    Verheiratet
    Wir wohnen auch sehr einsam und haben einen kaum einsehbaren Garten. Durch den großen Garten geht auch ein Bachlauf und was gibt es schöneres.
    So kommt es auch vor, dass meine Frau und ich nackt im Garten sind und dies auch genießen. Den Wind und die Sonne und uns...

    Aber auch am Meer genießen wir unser Nacktsein, oder im Badesee um die Ecke. Es ist ein sagenhaftes Gefühl, nackt im frischen Wasser zu schwimmen.
     
    #13
    Brumm, 4 Januar 2010
  14. hellgrau
    Gast
    0
    Ich wusste gar nicht dass "Nacktheit" im Sinne von FFK oder anderen Szenen überhauptmal stärker von Jugendlichen geprägt wurde. Das ist doch ganz klassich eine Domäne von mittelalten bis alten Menschen, die gewisse Erfahrungen hinter sich haben.
    Da kommt dann der Quark mit "alles so natürlich" blablabla
    Wenn man sich dann anschaut wer zum halblegalen Rudelbums an den Ostseestrand fährt, findet man da auch kaum jemanden der grad gestern 18 geworden ist.
    Erscheint doch eigentlich ganz verständlich. Ich finde es eher komisch von Jugendlichen in diesem Bereich "Normalität" zu erwarten, wenn man auf der anderen Seite dauernd die Hände über dem Kopf zusammenschlägt, weil alle schon so frühreif sind.
    Wer mit 20-30 die "Reife" von FKK-Rentnern hat, die sich "nicht mehr" wegen sowas genieren,
    wann soll so jemand die Erfahrungen gemacht haben, mit denen man dort hinkommt.

    Unabhängig davon, finde ich das "Normalisieren" von solchen Dingen ganz furchtbar.
    Genau die Fähigkeit "irgendwelchen" Dingen Werte zu geben, die sie von Natur aus eigentlich nicht haben, macht uns doch aus.
    Nackt sein ist doch nur dann etwas Besonderes, wenn man es auch so behandelt. Wer im Sommer auf dem FKK.Zeltplatz Urlaub macht, braucht sich nicht wundern, wenn er im Winter den Partner nicht mit nem Strip hinterm Ofen hervorlockt. :zwinker:

    -- -- hellgrau
     
    #14
    hellgrau, 4 Januar 2010
  15. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Sorry, ich halte diesen Beitrag für kompletten Unsinn. Insbesondere den letzten Satz... Das geht komplett an der Sache vorbei. Ein Strip zum Antörnen und das Nackbaden im Meer haben (im Regelfall, ...ich kann mich auch an einige andere Situationen erinnern) ungefähr soviel miteinander zu tun wie ein ausgiebiger Blowjob und eine Untersuchung beim Urologen.

    Schon der Satzteil von den FKK-Rentnern, "die sich NICHT MEHR wegen sowas genieren"....spricht Bände. Totaler Quatsch.
     
    #15
    User 77547, 4 Januar 2010
  16. hellgrau
    Gast
    0
    Hätte mich auch sehr gewundert, wenn Du anders reagiert hättest. :zwinker:
    (Wie so ziemlich jeder, der meint etwas verteidigen zu müssen.)
    Mein Leben, meine Erfahrungen, meine Meinung. Ich werd da gar nicht erst versuchen zu "argumentieren".

    -- -- hellgrau
     
    #16
    hellgrau, 4 Januar 2010
  17. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.398
    398
    3.883
    Verheiratet
    Also ich bin einfach ungerne vor fremden Leuten nackt. Ob beim Arzt oder im Urlaub. Ich finde mich im Bikini durchaus attraktiv, aber ich möchte nicht, dass fremde Männer mehr sehen, als ich möchte. Schamgegend und Busen gehören jedenfalls nicht dazu.

    Was anderes ist es, wenn wir jetzt wieder mal einsam im Urlaub sind - da kann ich mir schon vorstellen, nackt zu baden, wenn da niemand ist. Eben wegen den genannten Vorteilen von Sonne, Wind und Wasser :smile: Das finde ich auch lästig, wenn mein Oberteil sich dann so vollsaugt und man mit nasser Bikinihose ne Blasenentzündung riskiert. Aber da darf dann eben auch keiner sein - nackt bin ich gerne nur in Gegenwart meines Freundes.

    Mit Kindern ist das natürlich was anderes, das fände ich auch schön - und als Kinder waren wir oft nackt an der Ostsee. So lange kein Zwang dahinter steht, finde ich das okay.

    Ich kenne aber auch geschichten aus meinem Umfeld, wo Leute im FKK-Verein waren - und da wurde dann die 13-Jährige Teenietochter quasi gezwungen, nackt mitzumachen, obwohl sie das nicht mehr wollte, was als Kind noch okay war. Da hat der komplette Verein einen Druck auf die Eltern ausgeübt, dass die dafür zu sorgen haben, dass die Tochter nackt erscheint - sowas finde ich unmöglich- ist aber auch ne Weile her und eventuell heute moderner.

    Davon abgesehen weiß ich aber auch nicht, was ich zum Nacktsein in einen Verein muss.
     
    #17
    User 20579, 4 Januar 2010
  18. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Ja, sowas finde ich auch schlimm und total unverständlich. Ich kann mir schon vorstellen, dass das auch heute noch bei solchen Vereinen ähnlich abläuft. Deswegen sind sie mir auch "unsympathisch".
     
    #18
    User 77547, 5 Januar 2010
  19. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    In den 60er bis 80er Jahren war FKK eine Domäne der Jugend, um sich gegen die "prüden Alten" abzugrenzen, die das Nacktsein verwerflich fanden. Inzwischen ist diese Jugend 50 oder 60 Jahre alt, Grüne oder Alt-68er. Nun will sich die jetzige Jugend gegen diese "nackten alten Säcke" abgrenzen, und wie macht man das? Indem man sich so viel wie möglich anzieht am FKK. :cool:
    Warum bitte macht man nicht das, was einem selbst Spaß macht, sondern das, was einem seine Generation vorschreibt?
     
    #19
    ProxySurfer, 7 Januar 2010
  20. hellgrau
    Gast
    0
    Ok, an sowas hab ich gar nicht gedacht. Klar, solche Bewegungen gabs. Blümchenpower lässt grüßen. Aber ich dachte eigentlich durchweg an diese "FKK-Kultur" und nicht an solchen "Rebellionen". Frei von Aufbegehren und anderes machen, gab es das für die Jugend bisher nicht oder? Also diese chillige, entspannte, "ist eh viel besser" Richtung, wie sie hier ja überwiegend beschrieben wird.

    -- -- hellgrau
     
    #20
    hellgrau, 8 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten