Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Jeder zehnte Europäer ist immun gegen Aids

Dieses Thema im Forum "News zu Liebe, Erotik und Sexualität" wurde erstellt von WhiteStar, 23 März 2005.

  1. WhiteStar
    WhiteStar (38)
    Toto-Champ 2006
    781
    103
    15
    Single
    40 Mio Menschen weltweit sind mit dem HIV-Virus infiziert, kämpfen einen tödlichen Kampf gegen Aids. Und dann das: Britische Forscher fanden jetzt heraus, daß Europäer über einen besonderen Aids-Schutz verfügen. Ursache ist die Pest im Mittelalter.

    Jeder zehnte Europäer ist immun gegen Aids, kann sich nicht oder nur schwer mit dem HIV-Virus anstecken. Grund ist ein defektes Gen. Es schützte Menschen schon im Mittelalter vor tödlichen Seuchen wie der Pest. Das berichtet das Magazin „Stern“ in seiner neuesten Ausgabe.

    Im Mittelalter starben in Europa 25 Mio Menschen am „Schwarzen Tod“. Die Wissenschaftler Susan Scott und Christopher Duncan glauben, daß die Pest das menschliche Erbgut nachhaltig veränderte. Denn wer über das defekte Gen verfügte, konnte eher überleben und die Gen-Mutation an seine Kinder weitergeben. Über Jahrhunderte verbreitete sich der Gen-Defekt immer weiter.

    In Afrika und Ost-Asien tritt die Gen-Mutation so gut wie nicht auf.

    Für einen totalen Schutz muß der Gen-Defekt sowohl vom Vater als auch der Mutter vererbt worden sein. Sofern nur ein Elternteil die Mutation weitergibt, sinkt das Ansteckungsrisiko aber immerhin um 70 Prozent, so der „Stern“.

    Doch Dr. Ulrich Mathes (47) vom Berliner Robert-Koch-Institut warnt ausdrücklich: „Das Risiko einer HIV-Infektion kann dennoch nicht ausgeschlossen werden. Es gibt Fälle, in denen es trotzdem zur Infektion kam. Auf Vorsichtsmaßnahmen sollte deshalb nicht verzichtet werden.“

    Derzeit gibt es noch kein Labour, daß entsprechende Gen-Tests durchführt.

    Meldung gabs zu lesen auf Bild.de

    Mehr zu dem Thema ist auch über Google zu finden
     
    #1
    WhiteStar, 23 März 2005
  2. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Hm, erstaunlich, nur was für Auswirkungen hat denn dieses veränderte Gen noch ??? Wenn man schon von einem Defekt spricht, muss es doch irgendwas negatives sein...
    Dann kann man nur hoffen, dass es den Forschern gelingt sich dieses Wissen so zu nutze zu machen, dass man daraus sowas wie eine Impfung entwickeln könnte.
    Dann hätte die Menschheit eine der schlimmsten Krankheiten endlich im Griff.
    Gruß Koyote
     
    #2
    Koyote, 23 März 2005
  3. Knut der Elch
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also aus Darwinistiescher Sicht wär's 'ne Katastrophe, wenn man die schlimmen Krankheiten ausrotten würde. So hat der Mensch wenigstens noch'n paar Bazillen und Viren als Feind und kann sich nich ganz so schnell ausbreiten. Soviel aus biologischer Sicht :grin:
     
    #3
    Knut der Elch, 23 März 2005
  4. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich
    Das betrifft hier die sogenannte 10% Klausel, die von den Wissenschaftlern aufgestellt wurde. Demnach würden bei jeder Seuche, Epidemie, Pandemie etwa 10 % der Bevölkerung immer überleben. Ein Schutzmechanismus der Natur, der verhindern soll, dass eine Rasse völlig ausgerottet wird.

    Mutationen sind nichts neues - es ist daher nicht unwahrscheinlich, dass grade das Gen, welches die 10 %- Klausel betrifft, sich über die Jahrhunderte verändert hat.

    Aber drauf verlassen würde ich mich nicht.

    Und es stimmt: nicht umsonst treten immer neuere und aggressivere Krankheiten auf - ein Versuch der Natur, der Überbevölkerung auf der Erde entgegen zu wirken (nüchtern betrachtet).

    EDIT: Darwin wirds freuen - hat er indirekt mit seinen Forschungen aufgedeckt@10%-Klausel

    Bella
     
    #4
    User 20345, 23 März 2005
  5. MademoiselleKarma
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    113
    23
    Single
    Jetzt wollen wir nur nicht hoffen dass einige denken "Ich hab sicher das Gen-Defekt und brauch keinen Schutz"
    *nochmal auf die Wichtigkeit von Kondomen verweist* :grin:
     
    #5
    MademoiselleKarma, 24 März 2005
  6. Sehr sehr interessant...habe davon noch gar nichts gehört!
    Aber mal gelesen, dass man in Zukunft vorsichter sein muss ( auch hier ), da sich in Osteuropa Aids immer mehr ausbreitet und das betrifft ja uns auch!
    Ich bin vorsichtig und das werde ich auch bleiben :engel:
     
    #6
    Harry S.Stamper, 24 März 2005
  7. Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.302
    121
    0
    Verheiratet
    Habe auch mal gelesen, dass Babies mit dem HI-Virus geboren wurden, aber Monate später der Test negativ ausgefallen ist.- Ob der Körper einiger Menschen das Virus selbst bekämpfen kann?
     
    #7
    Kathi1980, 24 März 2005
  8. User 20345
    User 20345 (37)
    Meistens hier zu finden
    1.646
    133
    48
    vergeben und glücklich

    Das ist nicht auszuschließen. Bisher war es bei Krankheiten üblich, dass ein gewisser Prozentsatz der Erkrankten durch Immunabwehr die Krankheit besiegen und eine Resistenz aufbauen.
    Inwieweit das auch auf Aids zutrifft *schulterzucks*


    Grade in Bezug auf Babies, die mit Krankheiten der Eltern geboren werden....heikle Sache....die Forschung ist da bei weitem noch nicht ausgelotet.

    Bella
     
    #8
    User 20345, 24 März 2005
  9. Galatea
    Gast
    0
    Was in der Hinsicht auch ineressant ist, dass der Erreger der Pest Yersinia pestis dieses Gen aber garnicht braucht. Das ist nämlich ein Bakterium und das muss nicht in die Zellen rein.
    Daher neueste Vermutung der Biologen, die Pest war gar keine Pest, sondern eine Viruserkrankung ähnlich Ebola oder anderen Afrikanischen Virusseuchen (HIV zählt da auch dazu). Die Symptome sprächen auch dafür (Fieber, Innere Blutungen usw.).
    Mal schaun was sich da noch tut in den nächsten Monaten.

    P.S. Kinder die im Mutterleib mit HIV in Kontakt kommen, dürften sich gegen dieses garnicht wehren können dürfen, da das Immmunsystem zu diesem Zeitpunkt lernt was körpereigen (=vorhanden) ist und was nicht. Alles mit dem es zu diesem Zeitpunkt in Kontakt kommt, wird später vom Immunsystem als "körpereigen" deklariert und ignoriert.
     
    #9
    Galatea, 25 März 2005
  10. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich habe mal einen Bericht darüber im Fernsehen gesehen. Da hieß es auch, dass heute 10% der Europär gegen AIDS immun sind, weil damals die Pest in Europa gewütet hat.
    Dieser Gen-Defekt betrifft die Zellen, die der HI-Virus befällt (T-Helfer-Zellen, wenn ich nicht irre). Normalerweise braucht der HI-Virus einen Rezeptor seitens der Opferzelle, um überhaupt dort andocken zu können. Der Gen-Defekt bewirkt aber, dass diese Rezeptoren nicht vorhanden sind. Somit kann der HI-Virus nicht andocken und sich nicht verbreiten. AIDS kann nicht ausbrechen, weil das Immunsystem vom HI-Virus nicht angegriffen werden kann. WICHTIG: Dieser Mensch hätte aber immer noch eine Infektion mit dem HI-Virus und würde ihn auch weiter geben. Ich weiß aber nicht, ob der HI-Virus auf diese Weise längere Zeit überleben kann - ich denke aber schon. Es ist somit auch keine Immunität sondern nur eine Resistenz.
    Vielleicht gibt es auch fließende Übergänge, so das einige weniger Resistent sind.

    Wie genau das mit der Pest zusammenhängt weiß ich auch nicht, aber sie muss irgendwie in die selbe Kerbe gehauen haben. Jeder, der keinen höheren Widerstand gegen sie hatte, starb. So wurde dann wohl die Immunität gefördert. Ich vermute, der HI-Virus würde ähnliches bewirken, wenn er schneller töten würde.

    Ich denke, dass eventuell die Tests ungenau sind. Bei einem AIDS-Test wird ja nicht der Virus nachgewiesen, sondern nur irgendwelche Anti-Körper oder sowas in der Art. Somit ist der Test fehlbar.
    Vielleicht gibts aber eine Mutation, die es dem Körper ermöglicht, den HI-Virus abzuwehren.
     
    #10
    Gravity, 25 März 2005
  11. AndyM
    AndyM (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    2
    nicht angegeben
    interessant, hab zwar mal gelesen dass nur 1 von 1000 gegen aids immun ist, aber vielleicht ist das schon wieder überholt.

    dieser news-thread ist leider keine gute werbung für SAFER SEX! :grrr:
     
    #11
    AndyM, 25 März 2005
  12. Dr. Tell me
    Verbringt hier viel Zeit
    199
    101
    0
    nicht angegeben
    Typisch Bild (wobei die sich auf den Stern beziehen - das einzig wahre ist der Focus - meiner meinung nach) - mal wieder keine ahnung von dem was sie schreiben - HI-Virus oder HIV aber HIV-Virus geht nicht - würde ausgeschrieben "Human Immunodeficiency Virus Virus" heissen und das wär ja doppelt..
    Ausserdem - ist der Europäer immun gegen AIDS oder gegen HIV - Aids ist die Krankheit die aus dem HIV folgt also geh ich mal von Immunität gegen den HI-Virus..
    Zudem: diese aussage ist sehr gefährlich, da sie sich nicht mehr stützen - zudem ein großteil der US-Amerikaner ist europäischer Abstammung - und davon der größte teil ist nach 1800 ausgewandert - die letzte große Pest-Epidemie war jedoch im 17. Jahrhundert - wenn mich nicht alles täuscht- folglich müsste also auch ein großteil der US-Amerikaner immun gegen den HI-Virus sein..

    genau meine meinung...
     
    #12
    Dr. Tell me, 25 März 2005
  13. AustrianGirl
    0
    Wie ich das jetzt verstanden habe, ist jeder zehnte Europäer gegen AIDS immun, jedoch nicht gegen HIV, d.h. den Virus kann man schon bekommen und auch wenn man gegen den Ausbruch im Körper dann immun _wäre_, könnte man ja trotzdem wieder neue Personen anstecken, die das nicht so gut vertragen...
    Und wie will man denn herausfinden, ob man jetzt zu den "starken" Leuten gehört??
    Also man sollte es nicht darauf anlegen...

    BENUTZT KONDOME!!!
     
    #13
    AustrianGirl, 26 März 2005
  14. Loki
    Gast
    0
    hehe ich gehöhre bestimmt zu den 10% bei den schäden die ich hab ^^ aber bis jetzt hab ich alles überlebt ;-)
     
    #14
    Loki, 26 März 2005
  15. Braintree
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    nicht angegeben
    Es sollte vielleicht mal drauf hingewiesen werden, das man nach wie vor nicht weiß wie HIV das Immunsystem zerstört aber trotzdem davon ausgeht das es die alleinige Ursache von AIDS ist. Dafür gibt es Medikamente gegen Immunschwäche, welche selber das Immunsystem schwächen...
    Das HIV=AIDS Dogma, was überall an den Aufklärungsplakaten droht erinnert mich immer an "Langmuirs Gesetze", in denen es unter anderem heißt:

    "Der maximale Effekt, der beobachtet werden kann, wird
    von einem Auslöser kaum meßbarer Intensität erzeugt,
    und die Stärke des Effektes ist nahezu unabhängig von
    der Intensität des Auslösers."
    ...
    "Phantastisch klingende Theorien, die mit der Erfahrung
    nicht im Einklang stehen, werden vorgeschlagen."
    ...
    "Kritik wird mit ad-hoc-Rechtfertigungen abgetan."

    Diese Gesetze sind Charakteristika von wissenschaftlichen Fehlleistungen, welche Langmuir untersucht hatte.

    Wer des Englischen mächtig ist kann sich ja mal folgende Artikel durchlesen, welche sich mit dem Thema HIV, AIDS, Öffentlichkeit und Medien beschäftigen.

    http://www.pulitzer.org/year/1997/national-reporting/works/2.html

    http://gnn.tv/articles/article.php?id=1035
     
    #15
    Braintree, 26 März 2005
  16. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich habe den Artikel im Stern letztens auch gelesen! Und für mich hat diese Erkenntnis keinen Wert! Weder weiß ich, ob ich den Gendefekt habe noch, ob ich ihn, wenn ich ihn den hätte von beiden Elternteilen geerbt habe, denn nur so kann SCHEINBAR eine Infektion ausgeschlossen werden. Hab ich also den "Gendefekt" nur von einem Elternteil geerbt, verringert sich nur die Ansteckungsgefahr, laut Stern-Artikel zwar um 70%, aber reicht das auch?!! Nein!
    Folglich bringt diese Erkenntnis uns im Moment gar nichts und führt höchstens dazu, dass manche Leute sich jetzt wohl einreden sie gehören zu den vermeintlich 10%, die imun sein sollen! Schön doof!
     
    #16
    StolzesHerz, 31 März 2005
  17. Braintree
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    nicht angegeben
    "Und für mich hat diese Erkenntnis keinen Wert! "

    Seh ich genauso. Wieder so eine sinnlose Theorie die vom Versagen der AIDS-Industrie ablenken soll.
     
    #17
    Braintree, 31 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - zehnte Europäer immun
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
4 Dezember 2009
5 Antworten
Beltane
News zu Liebe, Erotik und Sexualität Forum
3 März 2008
4 Antworten