Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

jemand umgebracht - wie damit umgehen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Bärchen72, 17 September 2008.

  1. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Stellt euch die Situation vor, eine gute Freundin hat jemanden umgebracht, warum auch immer. Könntet ihr sie weiterhin als gute Freundin betrachten?

    (Im konkreten Fall ist dieser jemand noch nicht geboren und auch nicht umgebracht. Es existiert bloß der Gedanke daran.)
     
    #1
    Bärchen72, 17 September 2008
  2. LiebesLieber
    Verbringt hier viel Zeit
    475
    101
    0
    nicht angegeben
    Mich gruselt es ein wenig in Deine Gedankenwelt zu schauen :ratlos:
    Wie kommst Du auf solche Gedankenspiele?

    Aber um Deine Frage zu beantworten: Nein
     
    #2
    LiebesLieber, 17 September 2008
  3. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Es ist halt einfach eine Frage, die mich gerade zu nächtlicher Stunde aus gegebenem Anlass umtreibt.
     
    #3
    Bärchen72, 18 September 2008
  4. Charmy
    Charmy (28)
    Benutzer gesperrt
    18
    26
    0
    vergeben und glücklich

    Du sprichst von Abtreibung. Das ist eine Sache die eine Frau mit sich selbst ausmachen muss. Als Aussenstehende oder Aussenstehender würde ich mir in diesem Fall keine Meinung erlauben.
    Aber zu Deiner eigentlichen Frage wie ich mit einer Person umgehen würde die Jemanden getötet hat möchte ich Dir folgendes sagen. Mein Vater war im Falklandkrieg. Dort wurden mehrere Argentinier getötet. Er ist immer noch mein Vater!
    Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, so liebe ich Ihn doch!
     
    #4
    Charmy, 18 September 2008
  5. Bowlen
    Bowlen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    121
    0
    Single
    Man kann auch jemanden aus Notwehr umbringen... Wieso sollte derjenige dann nicht mehr mein Freund sein?! Aber trotzdem kranke Frage.
     
    #5
    Bowlen, 18 September 2008
  6. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Anlass für die Frage ist eine mögliche Abtreibung.
    Ich habe die Frage aber nicht nur darauf bezogen, sondern auf das Gebot "Du sollst nicht töten" im Allgemeinen, also z.B. auch so Fälle wie Dein Vater im Falklandkrieg.
     
    #6
    Bärchen72, 18 September 2008
  7. Charmy
    Charmy (28)
    Benutzer gesperrt
    18
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Du solltest wissen das sich die Bewohner der Falklands nicht von Argentinien okkupieren lassen wollten! Daraus resultierend ist es die Pflicht des "Mutterlandes" einen Krieg zum Schutze der eigenen Bevölkerung zu führen. Man spricht ja wohl dann vom "Verteidigungsfall"!
     
    #7
    Charmy, 18 September 2008
  8. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Wenn mein Vater sowas gemacht hätte, würde ich das auch hinnehmen, schließlich ist es mein Vater. Den Krieg als solchen und das Töten anderer Menschen würde ich deshalb dennoch nicht beschönigen oder irgendwie verteidigen. Der Grund wäre mir ganz egal, Fakt für mich bleibt: Durch dessen Hand (oder Befehl) ist ein Mensch gestorben. Das WARUM würde nur eine Rolle spielen, wenn es um ganz konkrete und direkte Notwehr ginge.


    Ich glaube, würde jemand meiner engen Freunde ein Kind abtreiben, hätte ich damit schon erstmal irgendwie ein Problem. Das liegt vor allem in meinen persönlichen Vergangenheitserfahrungen begründet. Schließlich habe ICH mein Kind bekommen und NICHT abgetrieben - ich käme nur schlecht damit zurecht, dass ein anderes Kind nicht hätte leben dürfen.
     
    #8
    SottoVoce, 18 September 2008
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ja, ich könnte sie weiterhin als gute Freundin betrachten.
     
    #9
    xoxo, 18 September 2008
  10. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    abtreibung setze ich nicht mit töten gleich, weil es für mich (noch) kein leben ist, sondern ein zellhaufen.

    was ist leben?
    leben ist auch, das man abwägen muss.
    sein eigenes leben darf man auch nicht wegwerfen, wegen einer schwangerschaft.
    überlegen, abwägen, sich bewusst sein, was man tut.

    darfst du ficken ohne Kondom?
    weil ja dadurch ein kind entstehen könnte. :zwinker:
    darf frau die Pille nehmen, oder ist das schon mord?

    ok, du fragst ja konkret ob ich damit ein problem hätte.

    sofern die mutter es sich reiflichst überlegt, ist es für mich eben kein töten und ich könnte damit gut leben, sofern sie damit gut leben kann.

    ok, du sagst "du sollst nicht töten im allgemeinen sinn" und nicht nur in bezug auf abtreibung.

    sofern jemand aus selbstschutz jemanden getötet hat, habe ich damit ebenfalls kein problem.
    auch um jemanden anderen zu schützen darf man (manchmal) töten.
    darf man 100 unschuldige menschen töten, um 10000 andere unschuldige zu schützen?
    in meinen augen ja.

    soviel zu meiner meinung. :smile:
     
    #10
    User 38494, 18 September 2008
  11. Charmy
    Charmy (28)
    Benutzer gesperrt
    18
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Ich nehme so etwas nicht nur hin! Ich beführworte das auch!
    Es geht hier schlicht um Landesverteidigung. Da möchte ich Euch mal sehen wenn z.B. Dänemark Sylt und Helgoland okkupiert!
    Würdest Du dich nicht dagegen wehren? Ist Dir dieses Land und dessen Bewohner so egal?
     
    #11
    Charmy, 18 September 2008
  12. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    bei notwehr? natürlich.

    bei einem kaltblütigen mord? nein, mit solchen menschen möchte ich nichts zu tun haben.

    abtreibung finde ich legitim.
     
    #12
    wellenreiten, 18 September 2008
  13. Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    Die Freundin eines sehr guten Freundes hat abgetrieben nachdem die beiden zu blöd waren richtig zu verhüten. Ich habe diesem Freund gesagt, dass ich das nicht gut finde. Aber eine gute Freundschaft lebt auch davon, dass man sich nicht verurteilt und voneinander abwendet.
     
    #13
    Mila_Superstar, 18 September 2008
  14. Peter007
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    93
    8
    Single

    So ein dummer Unsinn!

    Die Falklandinseln sind argentinisch!

    Pff, da kann ja jeder komische Engländer kommen und seine dumme Insel verteidigen wollen.

    Viva Argentina!
     
    #14
    Peter007, 18 September 2008
  15. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Kommt natürlich drauf an warum sie denjenigen umgebracht hat. Wenn derjenige sie zb vorher vergewaltigt hat und es Notwehr war ist sie natürlich auch weiterhin meine Freundin, oder generelle Notwehr (Einbruch, Geiselnahme etc).

    Wenn es aus Jux und Tollerei war, würd ich sie fragen ob sie noch ganz dicht ist und sie wäre meine Freundin gewesen.
     
    #15
    capricorn84, 18 September 2008
  16. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Falls es hier um eine Abtreibung gehen sollte: Definitiv ja. Eine Abtreibung ist für mich 1. nicht gleichzusetzen mit einem vorsätzlichen Mord, 2. die Sache der Frau, die sicher gute Gründe dafür hat, die mich definitiv NICHTS angehen (außer ich bin der "Vater").

    Bei jemandem, der einen vorsätzlichen Mord begeht, hätte ich hingegen meine Probleme...
     
    #16
    User 77547, 18 September 2008
  17. gyurimo
    gyurimo (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    666
    101
    0
    vergeben und glücklich
    nun bleibt doch mal bei thema.
    der TS meinte einzig und alleine eine abtreibung. weder krieg noch sonst welche morde.

    ja ich würde trotzdem zu meiner freundin stehen. es ist einzig alleine ihre angelegenheit, und sie wird ihre gründe haben das zu tun. gerade dann wäre ich ihr eine gute freundin und würde ihr bei der sache beistehen.
    viele frauen leiden selbst darunter, abgetrieben zu haben. aussenstehende können das sowieso meist nicht verstehen, die nicht selber in der situation sind.
     
    #17
    gyurimo, 18 September 2008
  18. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    In "seinem" Fall geht es um Abtreibung, aber die Frage wurde allgemein gestellt.

    Abtreibung muss jeder für sich selbst entscheiden. Da würde ich mich nicht einmischen und auch kein Urteil fällen.

    Vorsätzlicher Mord wäre für mich undenkbar, auch Mord aus Affekt würde wohl eine Freundschaft zerstören.

    Notwehr ist wieder etwas anderes, wenn der Freund oder die Freundin sich nicht mehr anders zu verteidigen wusste.
     
    #18
    User 67627, 18 September 2008
  19. tiefighter
    tiefighter (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    685
    103
    1
    Verlobt
    Ja, dami koennte ich umgehen...vorrausgesetzt, sie haette die Person aus Notwehr getoetet.
    Denn mir ist waehrend meiner BW-Zeit fast so etwas passiert.
     
    #19
    tiefighter, 18 September 2008
  20. Misoe
    Misoe (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.433
    123
    5
    vergeben und glücklich
    Meine beste Freundin hat mal abgetrieben und es mir lange nicht gesagt, weil sie wusste das ich keiner Kinder zeugen kann und sie mir nicht wehtun wollte, als wir dann drüber sprachen tat es klar weh, aber das änderte nicht den Status der Freundschaft...

    Im anderen Fall kann ich mich nicht zu äußern, da ich die Erfahrung zum Glück noch nicht gemacht habe und mir bis dato es auch nicht so recht vorstellen mag.
     
    #20
    Misoe, 18 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - jemand umgebracht damit
Shine_X
Umfrage-Forum Forum
29 Oktober 2016
33 Antworten
MrShelby
Umfrage-Forum Forum
28 Oktober 2016
73 Antworten
elle
Umfrage-Forum Forum
14 Juli 2006
30 Antworten