Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Job oder sie?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von matze8474, 5 September 2008.

  1. matze8474
    Verbringt hier viel Zeit
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich habe hier ein meiner Meinung nach sehr großes Problem. Ich war letztens bei nem Eigungstest der BW und habe den auch bestanden und würde mich dann als Offizier für die nächsten 12 Jahre verpflichten lassen, bis jetzt alles gut, den Beruf wollte ich schon gerne machen usw.

    Doch jetzt sagt meine Freundin zu mir, dass sie das nicht will, da ich mich dort sehr verändern würde und sie Angst davor hat. Ihr solltet wissen, dass ihr Vater Berufssoldat gewesen ist (Jetzt Ruhestand) und sie meinte seit der BW Zeit hätte er sich total verändert, besonders stark wäre dieses nach den Auslandseinsätzen gewesen usw.

    Gestern Abend kam es dann wieder zur Diskussion und da meinte sie, dass ich mich entscheiden soll, zwischen dem Beruf und Ihr, da sie das ganze nicht mitmachen kann und sie meint, dass sie das nicht schaffen kann und sie Angst hat vor einer riesigen Veränderung meinerseits.

    Jetzt weiß ich natürlich nicht genau was ich machen soll, obwohl meine Entscheidung eher Richtung Job geht, da dieses eine einmalige Chance ist, aber irgendwie fühl ich mich trotzdem dann wie ein egoistisches ******:ratlos:

    Was würdet ihr in meiner Situation tun?
     
    #1
    matze8474, 5 September 2008
  2. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    ich würde mich wahrscheinlich an so einer Stelle, an der es meiner Meinung nach Berechtigung dazu gibt jemanden vor die Wahl zu stellen, mich immer gegen die Person stellen, die wählen lässt.
    Für mich hat es in den Fällen immer etwas von Erpressung, mach das was ich will, sonst bin ich weg.
    Es gibt natürlich Dinge, bei denen es berechtigt ist seinem Partner zu sagen, dass man es nicht will, aber ihn wählen lassen finde ich sehr schwach. Klar hat sie Angst dich zu verlieren, aber gibt es ihr das Recht, dir deine Zukunft zu verbauen?
     
    #2
    User 37583, 5 September 2008
  3. DanReplay
    DanReplay (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    101
    0
    Single
    Einmalige Chancen gehen vor.
    Ich kann deine Freundin verstehen, die Entscheidung sich zum SaZ gleich für 12 Jahr zu verpflichten wiederum nicht.
    Aber das ist Ansichtssache.
     
    #3
    DanReplay, 5 September 2008
  4. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich sehe das genauso!
    Es ist DEINE Zukunft, überleg dir was wichtiger für dich ist.
     
    #4
    User 75021, 5 September 2008
  5. matze8474
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Verstehen kann ich sie ja auch, vor allem was sie mir immer "vorhält" sind die zur Zeit häufigen Nachrichten von Anschlägen auf die BW in Afghanistan und da bei 12 Jahren Verpflichtungszeit eigentlich mindestens einer, eher zwei bis drei Auslandseinsätze mit drin seien, hat sie halt Angst davor, dass ich auch Opfer eines solchen Anschlages werden könnten.

    Die Gefahr ist natürlich immer gegeben, aber ich denke man sollte auch beachten was man versucht in diesem Land zu bewirken, wir sind ja nicht dort um aktiv Krieg zu führen.

    Was die Sache natürlich noch schwieriger macht, ist die Rolle ihres Vaters, denn mir rät er aufjedenfall zur BW zu gehen, da er dort fast nur gute Erfahrungen gemacht hat und jetzt kommen die beiden natürlich noch in Streit, da sie ihm vorwirft, dass er mich nur beeinflussen will. Wobei ich sagen muss, dass dies nicht so ist, da ich schon lange zur BW wollte und auch bevor ich ihren Vater kannte.
     
    #5
    matze8474, 5 September 2008
  6. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    ich glaub nicht dass es von deiner freundin als erpressung gemeint ist, ich denke mal, sie kanns einfach nicht. und dir das zu sagen ist ihr gutes recht, wenn nicht pflicht, und keine erpressung. ihr deswegen irgendwas hinterhältiges zu unterstellen ist daneben... und deswegen, meiner meinung nach, auch solche kommentare wie "ich würde mich wahrscheinlich an so einer Stelle, an der es meiner Meinung nach Berechtigung dazu gibt jemanden vor die Wahl zu stellen, mich immer gegen die Person stellen, die wählen lässt.".

    der job lässt ihn praktisch genauso wählen: nimmst du mich, und verlierst deine freundin, die das nicht ertragen kann?


    ich persönlich würde, wenn der job jetzt nicht grade dein allergrösster traum seit jahren ist, mich 100% für meinen partner entscheiden. und selbst wenn, jobs gibts viele, partner die man wirklich liebt...
     
    #6
    Nevery, 5 September 2008
  7. SnakePlisken
    Meistens hier zu finden
    889
    148
    250
    nicht angegeben
    Nur weil sich ihr Vater verändert hat, heißt das ja net das du dich automatisch auch verändern wirst. Ich finde das das Verhalten deiner Freundin irgendwie an Erpressung ran kommt. Anstatt das mit dir richtig auszudiskutieren setzt sie dir die Pistole auf die Brust.

    Zumal wenn du diesen Beruf als Wunsch hast dann mach ihn doch, was wäre wenn du net BW machen würdest, sondern einen anderen Wunsch hättest der die Beziehung auch sehr auf die Probe stellen würde. Z.B Rettungssanitäter, Rettungsassistent, Krankenpfleger,Berufe mit Nacht- und Wochend-Schichten. Wäre ja auch problematisch für die Beziehung, zumal man sich auch in solchen Berufen verändern kann. Müsstest du dann auf alle diese Berufe verzichten nur weil deine Freundin eine Befürchtung hat die noch in den Sternen steht.

    Es ist deine Zukunft und nicht die deiner Freundin und auch wenn es hart klingt, du musst mit dem Job den du auswählst dein Leben lang klar kommen. Kannst ja net andauernd den Beruf/Ausbildung wechseln. Deine Freundin muss nicht mit dem Beruf auskommen den du machen willst, sie wird ja auch irgendwann ne Ausbildung oder Studium machen und zwar das was Sie will. Meinste Sie würde darauf verzichten wenn du so ankommst wie sie jetzt.

    Ich würde dir raten, versuch nochmal mit deiner Freundin über das Thema zu reden und erklär ihr das das dein Leben ist und net ihres und das Sie deine Entscheidungen respektieren soll, du würdest ja auch ihre akzeptieren.

    Wenn Sie danach aber noch weiter darauf pocht dich zu verlassen, wenn du zur BW willst, musst du wohl den Schritt in Erwägung ziehen dich von ihr zu trennen und das zu machen woran du Interesse hast.

    Auf jedenfall viel Glück
     
    #7
    SnakePlisken, 5 September 2008
  8. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.255
    348
    4.662
    nicht angegeben
    Unromantisch und so, aber: Frauen kommen und gehen, selbst die meisten Ehen halten nicht für immer, ein solcher Job ist dagegen wohl eher eine einmalige Chance, die du nicht wieder bekommen wirst. Wenn du den Job wirklich willst, dann mache es, wenn sie dich wirklich liebt, muss sie damit klarkommen.
     
    #8
    Schweinebacke, 5 September 2008
  9. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    naja man könnte es ihr aber auch anrechnen das sie gleich sagt was sache ist...
     
    #9
    Beelion, 5 September 2008
  10. matze8474
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke erstmal für die vielen Meinungen zu diesem, ja doch etwas schwieregem Thema:smile:



    Da kann ich dir auch nur zustimmen, besser sie sagt es sofort, als wenn sie sag ich mal nächstes Jahr ankommt damit, während ich schon mitten in der Ausbildung bin.

    Ich werde am besten heute Abend nochmal mit ihr sprechen und dann ma schauen, wie man am besten eine gemeinsame Lösung finden kann, da mit der Job schon sehr wichtig ist, aber sie mir gleichzeitig auch, wobei ich mir nicht vorstellen könnte in einen anderem Job zu arbeiten und dabei glücklich und zufrieden zu werden.
     
    #10
    matze8474, 5 September 2008
  11. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    wirklich so? oder vielleicht auch ein klein wenig dickkopf und/oder enttäuschung?
     
    #11
    Nevery, 5 September 2008
  12. ulli2
    ulli2 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    in einer Beziehung
    Hm, also ich kann deine Freundin vollstens verstehen. Schließlich sind solche Auslandseinsätze auch nicht ganz ungefährlich und wer weiß, ob du dann zurückkommst?
    Was mich echt interessieren würde: was bringt Männer dazu, dies unbedingt machen zu wollen?
     
    #12
    ulli2, 5 September 2008
  13. LaHotChica
    LaHotChica (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hm...ich meine was gebe es denn für berufliche alternativen?!

    Also ich würde auch den Beruf in Betracht ziehen, da es für die Chance und anscheint auch dein Wunsch ist, klar sind ihre Bedenken nicht ohne, aber woher weißt du (ich will den Teufel mal nicht an die Wand malen) das es mit euch ewig hält, später könntest du es sehr bereuen, nicht diesen Weg bei der BW gewählt zuhaben.

    Zumal wenn mich jemand vor eine Entscheidung stellt, die Person sich selbst bei mir ins Aus schießt .
     
    #13
    LaHotChica, 5 September 2008
  14. sommerregen89
    Verbringt hier viel Zeit
    391
    103
    4
    Single
    Als allererstes habe ich auch gedacht, das ist Erpressung, aber ein wenig hat sie Recht:
    In jedem Fall wird dieser Job auch ihr Leben beeinflussen - schon allein dadurch, dass du oefter weg bist und wohl auch gefaehrliche Einsaetze mitmachen musst.
    Trotzdem glaube ich, dass du nochmal mit ihr drueber reden solltst, genau fragen, wovor sie Angst hat und was sie nicht moechte, und sehen, ob sich daran etwas aendern laesst.

    Wenn nicht, musst du dich eben wirklich fragen: Ist das die Frau meines Lebens und kann ich mit keiner anderen gluecklich werden?

    Immerhin bedeutest du ihr offenbar nicht genug, als dass sie die Beziehung bedingungslos will, wobei die Erfahrung mit ihrem Vater natuerlich krass gewesen sein kann. Bzw. sie stellt ihre Wuensche ueber deine, indem sie dir einen Job verbieten moechte. Trotzdem wuerde ich diese Tatsache in die Ueberlegung mit Einbeziehen...

    Die zweite Frage muss dann lauten: Kann ich in keinem anderen Job gluecklich werden?

    Und dann musst du deine Antworten auf die Fragen gegeneinander abwaegen, da geht nunmal kein Weg dran vorbei, die Entscheidung kann dir wohl niemand abnehmen.
    Zur Entscheidungshilfe koenntest du dir noch ueberlegen, wie du reagieren wuerdest, wenn deine Freundin sich fuer einen Job entscheiden wuerde, der dir nicht passt. Was wuerdest du beispielsweise sagen, wenn sie als Diplomatin alle 4 Jahre umziehen muesste? Oder wenn sie als Stripperin arbeiten wuerde? (nein, es ist natuerlich nicht das gleiche, aber es geht einfach darum, dir vorzustellen, dass sie etwas moechte, was dir gegen den strich geht... kannst du durch beliebige jobs ersetzen...)
     
    #14
    sommerregen89, 5 September 2008
  15. Batrick
    Batrick (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.276
    121
    0
    nicht angegeben
    Nunja, du hast doch die Möglichkeit während der ersten 6 Monate doch noch zu kündigen. Bekommst halt bloß normales GWDL - Geld, aber ist ja egal, erstmal den Verein anschauen. Das würd ich auch deiner Freundin sagen, vllt sagt dir der Beruf gar nicht zu und bist froh dann nur 9 Monate Grundwehrdienst zu machen.

    Hab mit vielen SaZ geredet, die total unzufrieden mit ihrer Entscheidung waren. Also erstmal ankucken und nicht gleich von 12 Jahren Bundeswehr reden. Wär meine Empfehlung.:zwinker:
     
    #15
    Batrick, 5 September 2008
  16. matze8474
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    169
    101
    0
    vergeben und glücklich

    Also das mit den 6 Monaten am Anfang wollte ich auf jedenfall machen, da ich mich ja nciht für 12 Jahre verpflichte und hinterher ist die ganze Sache nichts für mich. Über diese Möglichkeit wurde ich ja auch ausreichend informiert bei der Opz in Köln.


    @ulli2: Das fragen mich auch viele Bekannte, was mich bewegt diesen Schritt zu tun, bist also nicht die einzige.:zwinker:

    Also als allererstes ist das halt nunmal kein 08/15 Job sondern ein Job der einen täglich fordert und bei dem jeden Tag mit etwas total neuen konfrotiert werden kann. Desweiteren sehe ich, dass die BW Soldaten in Afghanistan wirklich etwas bewirken und das auch eigentlich unsere Pflicht ist, als Industriestaat, solch armen Ländern wieder auf die Beine zu helfen und die dortigen Minderheiten vor der Unterdrückung durch andere Kräfte zu schützen. Auch schätze ich sehr die berufliche Sicherheit und finanzielle Absicherung (besonders bzgl. Studium). Da ich auch krass ausgedrückt "kein stumpfer Befehlsempfänger" werden will, hab ich mich auch bewusst für die Offizierslaufbahn mit Studium entschieden. Natürlich gibt es auch dort noch genug Vorgesetze nur man kann halt einfach selbstständiger arbeiten, als zb. jemand der sich "nur" für 4 Jahre verpflichten lässt.

    So das sind eigentlich alles Gründe, welche mich zu diesem Schritt bewegen, aber ich bin mir auch über die Nachteile bewusst (Gefahr im Einsatz usw.) und bin der Meinung, dass ich damit klar kommen werde.

    @Sommerregen89

    Das mit dem krassen Beispiel der Stripperin jetzt ma zu sehen. Ich bin der Meinung wenn sie diese Sache wirklich mit ganzem Herzen machen will, sollte man einen Menschen nicht dabei aufhalten, sondern ihn eher unterstützen. Denn was hätte ich davon, wenn ich nur wegen einem Beruf, eine unglückliche Freundin zu Hause hätte, die sich vllt in 5 oder 10 Jahren immer fragen würde: "Was wäre wenn?"
     
    #16
    matze8474, 5 September 2008
  17. glashaus
    Gast
    0
    Es ist ja auch so: du wirst dich verändern, egal welchen Beruf du ergreifst! In welche Richtung, kann doch vorher niemand sagen...

    Ich tendiere eher dazu, dass du den Beruf ergreifen solltest, der dir am Herzen liegt und für den du dich schon so halb entschieden hast, wie man zwischen den Zeilen heraus liest. Deinen Beruf wirst du schließlich mehr oder weniger dein ganzes Leben lang ausüben (müssen). Wenn deine Freundin mit der Wahl nicht einverstanden ist, ist das selbstverständlich traurig, aber zum Teil auch nachvollziehbar und in Ordnung. Dann war's eben nicht dazu bestimmt, "mehr" zu sein.
     
    #17
    glashaus, 5 September 2008
  18. angelherz88
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    103
    9
    Es ist kompliziert
    mein freund ist auch bei der bundeswehr als OF und ich komm damit auch klar.. ok ich habe ihn kennen gelernt da war er schon einige zeit beim Bund aber dennoch bin ich mit klar gekommen auch wenn es als soldatenfrau nicht immer leicht ist.
    ich würd an deiner stelle die 6 monate auf jedenfall machen um zu testen ob es was für dich ist und wenn ja solltest du den gedanken dich zu verpflichten lassen nochmal überlegen...
    klar wird sich ihr leben auch verändern da du sicherlich auch auf lehrgänge musst oder mal an einem anderen standort aber auch das ist schaffbar.
     
    #18
    angelherz88, 5 September 2008
  19. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    meine meinung: ich kann sie nicht verstehen. klar, blöd dass sie solche erfahrung mit ihrem vater machen musste.
    aber wer sagt denn, dass das bei dir auch so krass wird. verändern wirst du dich. aber das hättest du evtl. in nem anderen job auch getan. die richtung ist jetzt völlig offen.

    ich frag mich auch, wie sie damit leben könnte dir den traumjob vereitelt zu haben. sicher wäre da n knacks in der Beziehung drin.
    stell ihr doch mal die frage.

    ich, an deiner stelle würd mich jetzt stur stellen und ihr sagen, dass ich mich nicht entscheiden will und dass sie das nicht von dir verlangen kann. denn niemand hat behauptet, dass der eintritt in die BW gleichbedeutend mit dem ende der beziehung ist.
     
    #19
    User 70315, 5 September 2008
  20. sommerregen89
    Verbringt hier viel Zeit
    391
    103
    4
    Single
    also was ich verstehen kann, sind probleme mit dem standortwechsel und so... z. b. fuers studium musst du ja entweder nach muenchen oder hamburg. weisst du schon wohin und wohnt sie in der naehe? die staendige fernbeziehung waere fuer mich schon problematisch, zumal du als soldat nicht so viel freiheit und zeit hast... hast du dir denn schon mal gedanken gemacht, wie das laufen soll? Von ihr zu erwarten, dass sie jedesmal umzieht faend ich auch ein bisschen viel...

    aber das mit dem "traumjob vereiteln" wuerde mich wohl auch davon abhalten, ihn vor die wahl zu stellen "der job oder ich"...
     
    #20
    sommerregen89, 6 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Job
Emilie
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Oktober 2016
34 Antworten
Maite2
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Februar 2016
3 Antworten
DowneyJR
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Februar 2016
7 Antworten