Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Jungfrau mit 28 und ziemlich down

Dieses Thema im Forum "Das erste Mal" wurde erstellt von T-X, 17 Januar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. T-X
    T-X
    Gast
    0
    Hallo Leute,

    ich bin 28 und habe noch nie mit einer Frau geschlafen. Das ist für einige von Euch vielleicht unvorstellbar, es ist aber so.
    Das Ganze ist aber nicht mein eigentliches Problem. Es geht mir dabei nicht um Sex, bzw. den Akt an sich; mein Problem liegt tiefer.

    Ich habe in meinem Leben nicht sonderlich viel an Zärtlichkeit und Liebe erfahren. Meine Eltern haben in diesem Bereich kläglich versagt und eine Freundin hatte ich noch nie. Ich habe noch nie eine Frau geküsst und ansonsten auch keine Erfahrungen, die der Rede wert sind. Ich fühle mich einsam und sehne mich nach Zärtlichkeit und Geborgenheit. Einfach zu wissen, dass es einen Menschen gibt, der mich liebt,
    ist meine größte Sehnsucht. Dadurch, das ich keine Zärtlichkeit erfahre, habe ich das Gefühl, das meine Seele jeden Tag ein wenig stirbt. Das klingt jetzt alles nach Weichei, aber das Gefühl kann sich wohl niemand vorstellen, der nicht in der selben Situation ist, wie ich. Das frisst mich einfach innerlich/emotional auf. Manchmal denke ich mir: tot sein, kann auch nicht schlimmer sein. Keine Panik! Ich bin keineswegs
    suizidgefährdert! Aber der Vergleich ist treffend.

    Als ich 19 war, wollte ein Mädchen, dass damals 15 war, mit mir ins Bett. Sie gehörte zur Klicke und war eigentlich sehr nett. Nur leider war sie mir zu unreif und ich hatte arge Probleme mit dem Altersunterschied. Ich wollte einfach nichts falsches tun. Ich habe ihr versucht das Ganze nett zu erklären und sie nicht zu verletzten, aber sie war trotz allem sehr verletzt und hat seitdem kein Wort mehr mit mir geredet. Dennoch war das damals die richtige Entscheidung für mich. Mit 9 Jahren Abstand zu der ganze Sache und in Bezug darauf, wie mein Leben seitdem verlaufen ist, war es vielleicht doch eine falsche Entscheidung.

    Bisher gab es in meinem Leben auch nur 3 Frauen, für die ich genug empfunden habe, um mein erstes Mal mit Ihnen zu verbringen. Leider hatte keine von Ihnen mehr als freundschaftliche Gefühle für mich. Dafür kann niemand etwas. Noch nicht einmal ich. Zu allen dreien verbindet mich noch eine sehr enge Freundschaft, aber manchmal ist Freundschaft einfach nicht mehr genug und manchmal habe ich das
    Gefühl, an Freundschaft zu ersticken. Versteht das bitte nicht falsch! Freundschaft ist für mich sehr wichtig und das wertvollste, was ich im Leben habe, aber ich würde alle Freundschaft dieser Welt dafür eintauschen, einmal in den Arm genommen zu werden, von einer Frau, die mich liebt.
    Hin und wieder nimmt mich eine von Ihnen in den Arm und ich fühle mich in diesen kurzen Augenblicken sehr glücklich, aber dann wird mir wieder bewusst, dass sie das nicht tun, weil sie mich lieben, sondern, weil sie mir etwas gutes tun wollen.

    Ich habe ziemliche Probleme damit, einer Frau, die ich nett finde und in die ich auch verliebt bin, soetwas wie Zärtlichkeit oder Nähe zu schenken. Für mich haben ganz einfache Dinge, eine so große Bedeutung, das sie andere garnicht nachvollziehen können. Für mich ist es wirklich sehr viel, wenn ich einer Frau über die Wange streichel und das habe ich bisher auch nur zweimal getan. Leider hat die Frau das noch nicht einmal gemerkt, dass das von meiner Seite aus soetwas wie ein Annäherungsversuch war. Für sie war das einfach nett gemeint und mehr nicht. Anderen etwas zu geben, von dem man selber garnicht so genau weiss, wie es sich anfühlt, ist wirklich nicht einfach und so fällt mir das auch sehr schwer.

    Dazu kommt, dass ich auch nicht gerade der Typ bin, auf den Frauen stehen. Ich bin 180cm groß, aber wiege deutlich über 100kg. Damit entspricht man in Deutschland nicht gerade dem Schönheitsideal. Ich bin zugegeben alles andere als schlank, aber ich bin trotz allem ziemlich musklös. Ich habe eine ganze Menge Muskelmasse, die aber leider undefiniert ist. Neulich habe ich ein Probetraining in einem Fitnesscenter absolviert
    und mein Trainer war ziemlich davon beeindruckt, was ich an Gewichten durch die Gegend gestemmt habe. Er meinte, andere müßten für das, was mir von Natur aus gegeben ist, sehr lange trainieren. Am ehesten könnte man mich wohl mit der Character Doug Heffernan aus der Serie King of Queens vergleichen, nur das der besser aussieht und ich nicht
    ganz so zierlich bin :zwinker:

    Das Problem ist halt, dass ich Frauen nicht direkt auffalle und dazu bin ich noch schüchtern. Mir fehlt einfach die Erfahrung, wie man Frauen anbaggert. Characterlich und ansonsten ist bei mir auch alles ok. Sagen zumindest meine "Freundinnen". Ich bin laut ihnen auch nicht häßlich nur einfach zu dick und
    das ist etwas, woran ich arbeite. Leider ändert sich das nicht von heute auf morgen.

    Wenn ich eine Frau kennenlerne, dann besteht immer das Problem, dass mein Äußeres nicht anziehend wirkt und wenn eine Frau dann durch Gespräche merkt, dass ich ein netter und sympatischer Kerl bin, dann entsteht bestenfalls eine Freundschaft, aber nicht mehr und das reicht mir einfach nicht.
    Sogesehen habe ich 3 sehr gute Freundinnen, für dich ich auch mehr empfinde, und eine Menge Freundinnen, die mich gerne zum reden haben, da ich, wie sie sagen, nicht wie viele andere Männer bin. Das ist zwar alles schön und gut, aber bringt mich nicht wirklich weiter. Manchmal empfinde ich das sogar als Fluch! Wenn ich mit Freunden rausgehe und wir Frauen kennenlernen, dann führt das bei meinen Freunden, zu OneNightStands oder Beziehungen und bei mir zu teils jahrelangen Freundschaften, aber das ist für mich irgendwie unbefriedigend und ich empfinde das als ungerecht und um ehrlich zu sein, beneide ich meine Freunde. Mein Freunde wissen nichts davon, dass ich noch Jungfrau bin und das wird auch so bleiben. Ich glaube nämlich, dass sie eine ganze Menge Witze darüber machen würden und auch kein verständnis dafür haben und mich vor allem anders, im besten Fall bemitleidend, betrachten würden und das möchte ich einfach nicht. Wenn z.B. Gespräche über Frauen und Sex geführt werden, dann halte ich mich da komplett raus. Ich komme mir dann immer sehr komisch vor und als würde ich von einem anderen Planeten kommen. Wobei ich theoretische besse Bescheid weiss, als die meisten meiner Freunde mit "praktischer" Erfahrung. Ich habe so ziemlich alles über Beziehung, Partnerschaft und Sex (bis hin zum Tantra) gelesen, was ich in die Finger bekommen habe. Aber trotzdem will ich da nicht mitreden. Das ist so, als würde einer Blinder einem sehenden erzählen, wie Farben aussehen.

    Je älter ich werde, desto schwieriger wird das Ganze für mich. Zum einen habe ich Angst davor, an eine Frau zu geraten, die mich nur für's erste mal haben will, weil sie das vielleicht aufredend findet, mich zu knacken aber ihr an mir eigentlich nichts liegt und zum anderen glaube ich, dass ich an das erste Mal viel zu hohe Erwartungen stelle, die vermutlich garnicht erfüllt werden können.

    Am allerschlimmsten ist aber, wie ich mich fühle, einsam und ungeliebt und das ist vor allem immer vor Geburtstagen ganz schlimm. Man wird wieder ein Jahr älter, aber noch immer gibt es niemanden, der mich liebt. Der mir Wärme und Zärtlichkeit geben möchte oder das von mir haben möchte. Das zweitwichtigste, Sex, habe ich auch wieder nicht erfahren und so ziehen die Jahre ins Land und von Tag zu Tag fühle ich mich schlechter. So ungefähr muß sich ein Krebspatient fühlen, der langsam mit ansieht, wie sein Körper von der Krankheit zerfressen wird. Genau das selbe passiert mit meiner Seele, aber ich kann leider nichts dagegen tun. Dazu brauche ich eine Frau und die zu finden habe ich die Hoffnung schon
    fast aufgegeben.

    Für eine meiner drei Freundinnen empfinde ich mehr, als für die anderen und sie ist auch z.Z. in keiner Beziehung. Ich habe schon mehrfach überlegt, ob ich sie nicht einfach fragen soll, ob ich mein erstes Mal mit Ihr erleben darf. Bzw. ob Sie das für mich tun würde. Nur weiss ich beim besten Willen nicht, ob das etwas ist, worum man eine wirklich sehr gute Freundin bitten darf. Ich habe irgendwie Angst vor der Antwort. Angst davor, dass Sie nein sagt und nichts mehr mit mir zu tun haben möchte. Sie nein sagt und alles so bleibt wie es ist, oder ob sie Ja sagt und mein Leben danach nicht mehr so ist, wie es bisher war. Ich glaube das wäre das schönste, was sie für mich tun könnte. Aber ich weiss nicht, ob ich das Recht dazu habe, soetwas zu fragen. Ich habe Angst eine Freundschaft zu zerstören und das ist es mir nicht wert. Ich möchte kein
    egoistisches Arschloch sein.

    Frage an alle: Wie würdet Ihr reagieren, wenn ein Mensch, Euch als Freund oder Freundin darum bittet, ihr aber nur Freundschaft empfindet ?

    Vielen Dank schonmal für Eure Antworten.

    Liebe Grüße
    T-X
     
    #1
    T-X, 17 Januar 2004
  2. User 9290
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich bin an einer recht ähnlichen Lebensposition, 26 Jahre alt, Jungfrau, generell alles sehr ähnlich wie bei dir, nur seh ich das weniger als Problem an, das ist vieleicht dein Fehler.
    Und ich bin dürr wie eine Bohnenstange anstatt dick (1,83 @ 57 kg) :zwinker:

    Als allererstes mal bin ich mir 100% sicher, daß du nicht von allen Mensch ungeliebt bist !
    Dir fehlt eine Partnerschaft, nunwohl, aber es gibt viele Menschen, die dich Lieben und die du liebst, deine Familie z.b. auch wenn sie das vieleicht nicht so zeigen !
    Ausserdem ist auch echte Freundschaft der Liebe sehr ähnlich und daran mangelt es dir ja nicht !

    Also nicht übertreiben !
    Laß dich nicht von Minderwertigkeitsgefühlen auffressen.

    Generell gilt, daß "Frauen nicht dort essen wo sie kotzen" (klingt etwas hart, die Damen mögen mir verzeihen ist natürlich eine extra überzogene Formulierung), sprich wer ein guter Freund und Gesprächspartner ist, der kommt für eine Beziehung selten in Frage.
    Meiner Meinung nach gilt das aber ca ab deinem Alter bereits nicht mehr so strikt ! Die Mädels haben sich "die Hörner abgestoßen" und Wissen, daß es wichtiger ist mit jemandem auf Dauer gut auszukommen, als daß er Macho-mäßige Märchen erzählt oder er die große Betterfahrung hat. Andere Fähigkeiten, wie z.b. auch eine fähigkeit zur eventuellen Familiengründung werden wichtig...

    Auf Seite der Jungs nimmt zu dieser Zeit auch die rein optische Fixierung langsam ab (zumindest bei denen die eine Beziehung suchen) :zwinker:

    Nun zum akuten Problem
    Wenn du dir 100% sicher bist, daß sie dich als rein freundschaftlichen Freund sieht, kennst du die Antwort ohnehin.
    Wenn du Pech hast, ist das das Ende eurer Freundschaft (selbst wenn sie nicht ablehnen würde, was sie aber sehr sehr wahrscheinlich tut), wenn du Glück hast lehnt sie gleich mit einem lachen ab und ihr werdet eine nette Diskussion über dein Problem führen.

    Generell empfehle ich dir lockerer zu werden, wenn du das mit dem Abnehmen erfolgreich durchziehst steigert das sicher auch dein Selbstwertgefühl.
    Du willst bestimmt nicht einfach nur mal Sex testen, da du weißt daß dich das menschlich nicht weiterbringen kann und wird.
    Was du suchst ist eine stabile ehrliche Partnerschaft, das tu ich auch mitlerweile daher kann ich das ganz gut nachvollziehen.
    Die allerdings kannst und darfst du nicht erzwingen...entweder du triffst einen Menschen bei dem alles stimmt oder eben nicht.
    Laß dich von dem Wunsch auf keinen Fall in die Enge treiben, denn wer hier krampfhaft sucht findet alles mögliche...nur nicht das was wichtig und richtig ist !
     
    #2
    User 9290, 17 Januar 2004
  3. Nellie
    Gast
    0
    Für mich ist es recht schwer mich in deine Lage hinein zu versetzen, weil meine Situation ganz anders ist, aber ich finde, dass du deine Gefühle ziemlich gut geschildert hast.

    Nun zu deiner Frage: Ich habe mir versucht vorzustellen, was ich tun würde, wenn ein guter Freund mit so einer Bitte an mich herantreten würde. Und ich denke ich würde das ablehnen. Ich muss aber dazu sagen, dass ich noch nie ein one night stand hatte und eben eher ein Beziehungstyp bin. Zudem bin ich ja fast 10 Jahre jünger als du und ich weiß ja nicht, wie alt deine Freundinnen sein. Es könnte natürlich sein, dass sie das anders sehen.

    Aber ich finde du solltest auch mal darüber nachdenken, was wäre, wenn sie da mitmachen würde. Ich meine es könnte ja sein, dass deine Gefühle für sie dann noch stärker werden und du dann gar nicht damit klar kommen würdest, dass es wirklich nur das EINE Mal wäre.

    Ich würde dir raten, weiter mit deinem Fitnessprogramm zu machen, denn wenn du abnimmst steigert das wahrscheinlich dein Selbstwertgefühl und dann tritt man meist ganz anders auf.

    Ich wünsch dir alles Gute!

    Liebe Grüße,
    ~NELLIE~
     
    #3
    Nellie, 17 Januar 2004
  4. Easy
    Gast
    0
    So hab ich mich bis vor 3 wochen auch gefühlt ,ich war immer zu schüchtern dabei bin ich es nicht...Und Plötzlich habe ich meine freundin :zwinker: Kennengelernt


    Aber du musst halt deine (Männlichen) freunde um rat fragen,Deshalb bin ich auch kein Single mehr :zwinker:

    Ich weiß das ich erst 15 bin aber jedenfalls wünsch ich dir das beste.
     
    #4
    Easy, 17 Januar 2004
  5. Easy
    Gast
    0
    (mit männlich meine ich nicht das du sie fragen willst ob sie dich lieben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! sondern ob sie dir mit ner freundin helfen können=
     
    #5
    Easy, 17 Januar 2004
  6. Jungs ich kann euch nur eins raten, schnappt euch ein paar Hanteln und fangt an zu trainieren. Fangt klein an. Wenn ihr euch schämt ins Fitnessstudio zu gehn, dann kauft euch ne Trainigsbank, Kurzhanteln, 'ne Langhantel, Gewichtscheiben und 'n Buch von Berend Breitenstein. Wenn ihr nach einem Monat hartem Training, dann kleine Muskelansätze an eurem Körper erkennt wollt ihr gar nich mehr aufhören.
    Ich hab mit 16 angefangen zu trainieren und was soll ich sagen, es hat mein Leben verändert. Man sieht besser aus, fühlt sich besser und bekommt ein unglaubliches Selbstbewusstsein.
    Ihr werdet plötzlich auf Leute zugehn können und sie ansprechen, und Leute die euch vorher nicht beachtet haben werden auf euch zukommen. Euer Leben wird sich zum positiven verändern.
    Und nich gleich aufgeben, wenn es am Anfang nich klappt, denn die Veränderung beginnt im Kopf.

    In diesem Sinne ...
     
    #6
    Safer Sephiroth, 17 Januar 2004
  7. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    Auch wenn es sehr oberflächlich klingt... ich schließe mich mal dem Tip von Safer Sephiroth an. :zwinker: Auch wenn es gerade bei ernsthaften Beziehungen nicht primär auf das Aussehen ankommen sollte, so kann es doch niemals schädlich sein und erleichtert doch die Kontaktaufnahme erheblich :grin: :bandit:
    Ansonsten galube ich, daß du T-X bei weitem kein "hoffnungsloser Fall" bist. Schon alleine die Tatsache, daß du öfters mit Frauen ins Gespräch kommst, ist doch schon mal was. Viele andere sind nicht mal so weit...
    Und wenn du wirklich der nette Kerl bist, dem die Frauen vertrauen ( :grin: ), dann kann ich mir nicht vorstellen, daß nicht mal ein Mädel dabei ist, das mehr für dich empfindet :schuechte
    Was deine Freundinnen angeht - bist du dir sicher, daß keine mehr als nur Freundschaft von dir will ? Was macht dich da so sicher ?

    Würde ich auf keinen Fall machen... damit kann man sich alles versauen. :!: Bei Frauen weiß man ja nie wie sie reagieren, aber solch einer Frage kann ich mir nicht vorstellen, daß eine ja sagt... und selbst wenn... ich würde mich nicht so toll fühlen wenn sie es nur aus Mitleid macht... ich glaube danach würde es dir noch beschissener gehen...
     
    #7
    Schlumpf Hefti, 17 Januar 2004
  8. schlumpfdibumpfdi, das is mal 'n guter Ratschlag, ich würd sie auch auf keinen Fall fragen, ob sie mit dir das erste Mal erleben will, das kommt bei Frauen meistens nicht so an.
    Ähnlich wie die Frage, "na Süße, ich hab schon ordentlich was weggekippt, hast de nich Bock heut Nacht meine Oralqueen zu sein?"
     
    #8
    Safer Sephiroth, 17 Januar 2004
  9. T-X
    T-X
    Gast
    0
    Hallo.

    erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

    Nachdem ich mir das Ganze von der Seele geschrieben hatte, ging es mir schon um einiges besser.

    Nur leider habe ich das Gefühl, dass Ihr Euch nicht richtig in meine Lage hineinversetzen könnt. Ist zugegeben auch viel verlangt. Maz kann sich das vielleicht ansatzweise vorstellen, da er schon 26 ist. Als ich angefangen habe, mich für Frauen zu interessieren, bzw. als ich festgestellt habe, dass Mädchen vielleicht doch garnicht so doof sind, wie ich immer dachte, war ich 13 oder 14. D.h. ich bin schon mein halbes Leben auf der Suche. Mein halbes Leben geht es mir schon so. Das ist nicht gerade mal 2-3 Monate sondern 14 Jahre. Das ist teilweise das Alter der Leute hier im Board. Ich mache Euch auch keinen Vorwurf. Ist nur etwas ernüchternd.

    Was das abnehmen, bzw. Sport anbelangt, das ziehe ich durch. Ich habe damit einmal angefangen und bisher 12kg abgenommen. Mein erstes Ziel ist es erst einmal auf 100kg runterzukommen. Das ist zwar noch ein langer Weg bis dahin. Aber das ist nur eine Frage der Zeit.

    Safer Sephiroth: Das mit den Muskelansätzen ist nicht das Problem. Ich war bei einer Ernährungsberatung und habe mein Körperfett ermitteln lassen. Dabei wird festgestellt, wieviel Prozent des Körpers aus Fett, Muskeln, Knochen und Wasser bestehen. Reine Muskulatur sind bei mir z.b. 68kg. D.h. ich werde nie ein schlanker Mensch werden können. Mit sehr wenig Körperfett würde ich immer über 80kg wiegen. Mangelnde Kraft ist bei mir auch nie das Problem gewesen. Mein kleiner Bruder macht z.B. seit 4.5Jahren Bodybuilding 3-4x die Woche. Klar der hat 'ne hammermäßige Figur und kann sich wirklich die Frauen aussuchen. Aber kraftmäßig kann ich da nur müde lächeln.

    Da bin ich mir sehr sicher. Die Frauen sind zwischen 22 und 30 und mit allen habe ich wirklich sehr offen darüber gesprochen, was ich für sie empfinde.
    Eine von Ihnen sieht mich als großen Bruder an, was es manchmal nicht gerade leichter für mich macht. Wenn sie mich in der Arm nimmt, macht sie das mit wirklich viel Emotion. Nur komme ich mir dabei irgendwie mies vor, weil ich Ihr das auf der einen Seite nicht untersagen möchte, mich das aber auf der anderen Seite auch ziemlich heftig anmacht. Das sind die Augenblicke im Leben, wo ich es zum kotzen finde, ein Mann zu sein. Das belastet mich manchmal sehr, aber leider ist momentan nicht die richtige Zeit, ihr das zu sagen. Warum und weshalb, ist nebensächlich, aber es geht einfach nicht.

    Die 2. war zwischenzeitlich mit meinem jüngeren Bruder liiert und ich denke mal, das spricht schon für sich. Kann mir nur schwer vorstellen, dass sie was mit meinem Bruder angefangen hätte, wenn sie etwas für mich empfunden hätte.

    Bei der dritten weiss ich, dass sie z.z. absolut keine Lust auf eine Beziehung hat. Sie hat mehrere Beziehungen und eine gescheiterte Ehe hinter sich und ich kann sie auch verstehen, dass sie keine Lust auf eine Beziehung hat. Ich weiss, dass sie mich als Freund sehr schätzt. Das sie nichts für mich empfindet hat sie mir nie gesagt, aber das brauchte sie auch nicht. Auch wenn ich keine Erfahrung mit Frauen habe, aber ich denke mal, ich würde es schon merken, wenn sie mir mehr entgegen bringen würde. Dann würde sie sich wohl anders verhalten. In letzter Zeit hat sie einiges getan, was mich sehr verletzt hat. Ich weiss z.b., dass sie etwas mit einem Typen laufen hatte, den ich auf den Tod nicht ausstehen kann. Aber das ist Ihre Sache. Da kann ich ihr nicht reinreden. Sie ist nunmal eine erwachsene Frau und lebt Ihr Leben so, wie es Ihr gefällt. Dafür bewundere ich sie und ich glaube auch, dass das der Grund ist, warum ich für sie mehr empfinde als für die beiden anderen. Sie wäre auch diejenige, die ich vielleicht gefragt hätte, ob ich mein erstes Mal mit ihr erleben darf. Sie ist wohl am erfahrensten und wohl auch am aufgeschlossensten von den dreien und ich denke auch mal, dass sie am besten damit würde umgehen können.

    Aber ich glaube ihr habt recht mit dem was ihr mir geraten habt. Es wäre wohl ein großer Fehler. Eigentlich habe ich das die ganze Zeit auch in meinem Innersten gewusst. Aber Ihr wisst ja, die Hoffnung stirbt zuletzt und irgendwas braucht man ja im Leben woran man sich festhalten kann und was einen hoffen läßt. Ganz ohne Hoffnung, ist das Leben nämlich nicht mehr zu ertragen. Das ist wohl auch der Grund, warum ich das die ganze Zeit nicht wahrhaben wollte. Aber ich glaube der Realität ins Auge zu blicken ist immer noch besser, als in einer Wunschwelt zu leben.

    Manchmal wünsche ich mir, ich wäre nicht so, wie ich bin, sondern dumm wie ein Brot (ich habe da ein paar ganz bestimmte Menschen vor'm geistigen Auge). Dann müßte ich mir über meine ganze Situation nicht so viele Gedanken machen. Mir würde es besser gehen. Wenn ich nicht die Erziehung und die Ausbildungen genossen hätte, die ich erfahren habe, dann wäre ich wohl auch nicht so ein "netter Kerl" und ein bischen mehr ála: " Hey Alter, haste die Schnitte da gesehen? Boh eh! Hat die geile Dinger " Einfach ein wenig Assi sein, würde mich wohl auch weiterbringen. Nur leider gibt es keine Kurse für sowas. Rhetorikkurse gibts an jeder Uni und werden von jeder VHS angeboten, aber die wirklich praktischen Seminare, wie "Assi sein für Anfänger Teil 1" habe ich bei uns an der Uni im Vorlesungsverzeichnis leider nicht entdecken können und mich den ganzen Tag mit den halbstarken am Bahnhof abzugeben, dazu habe ich auch keine Lust ... :zwinker:

    Aber meinen Charakter kann ich sowieso nicht mehr ändern. Dazu bin ich wohl einfach zu alt und zu solide. Am Aussehen arbeite ich, ich hoffe einfach mal, dass das ausreichend ist, ansonsten habe ich wohl ein wirklich sehr ernstes Problem. :frown:
     
    #9
    T-X, 18 Januar 2004
  10. T-X
    T-X
    Gast
    0
    Etwas habe ich noch vergessen:

    Eines habe ich mir ganz fest vorgenommen. Wenn ich nochmal etwas für eine Frau empfinde, dann habe ich mir fest vorgenommen, wenn sie mir einen Korb gibt, die Frau schick ich in die Wüste. Noch eine Freundschaft auf der Basis, das halte ich nicht aus. Ich komme mir eh manchmal vor, wie eine Deponie für emotionalen Sondermüll. Ich helfe gerne und auch fast jedem. Aber z.Z. habe ich selber genug Probleme, die mich richtig fertig machen. Ich werde mich nur noch auf die Menschen konzentrieren, die mir wichtig sind und die es verdient haben, dass ich mich um sie kümmere. Alle anderen können mir erstmal gestohlen bleiben. Ich bin jetzt an einem Punkt, wo ich von gutmütig und hilfsbereit ersteinmal auf stur schalte.

    Wenn die Welt morgen untergeht und ich der einzige bin, der es verhindern könnte, dann vergesst es!! Pech gehabt!!


    Dann habe ich auch etwas erfreuliches gemacht. Ich habe eben ziemlich lange mit einer Nachbarin geflirtet. Nicht, dass ich sie anmachen wollte, aber ich habe mir gedacht, warum nicht? Ist 'ne nette Art, sich die Zeit zu vertreiben und es macht, wie ich festgestellt habe, eine Menge Spaß. Einfach ganz unverbindlich. Außerdem soll Übung ja bekanntlich den Meister machen und wenn es um nichts geht, dann ist es auch nicht tragisch, wenn es nicht hinhaut, aber man lernt was dabei. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass sie dankbar für ein wenig Aufmerksamkeit war.

    Habe zu dem Thema auch einen Buchtip auf Lager, falls es jemanden interessiert: Das Flirt-Buch für Männer kostet 9.90? und ich habe 10? schon für schlechtere Bücher ausgegeben. Ist zwar nicht alles Gold was drin steht, aber so einige Kapitel waren doch sehr lesenswert.
     
    #10
    T-X, 18 Januar 2004
  11. gluecklich
    gluecklich (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Verheiratet
    Nur keine Sorge ...

    Hallo T-X,

    ich denke ich kann sehr gut nachvollziehen, wie Du dich fühlst. Ich war mit 34 Jahren immer noch Jungfrau, hatte noch nie eine Freundin und hatte noch nie eine Frau wirklich geküsst. Irgendwie habe ich nie die Frau gefunden, für die ich tiefe und echte Gefühle entwickeln konnte und die letzten Jahre habe ich mich teilweise wirklich einsam und kaputt gefühlt. Und Sex ohne Gefühle (z.B. mit einer Prostituierten) habe ich nie gewollt.

    Wenn man so lange alleine ist, dann bekommt man von allen Seiten gesagt, dass man inzwischen viel zu egoistisch und eigenbrödlerisch geworden ist, um irgendwann eine Beziehung mit einer Frau zu führen. Ich fing an mich echt mies zu fühlen, wenn ich glückliche Pärchen gesehen habe und Urlaub irgendwo im Süden am Strand endete meist mit einer depressiven Phase, da ich die glücklichen Paare und Familien sah und mir vorstellte, dass ich für den Rest meines Lebens allein sein werde.

    Irgendwann habe ich es dann geschafft mich etwas von dem Druck zu lösen und mich einfach damit angefunden, dass ich wohl allein bleiben werde - das klingt zwar blöd, aber es half mir mich etwas zu entspannen.

    Vor knapp zwei Jahren habe ich dann plötzlich die Frau getroffen - mich Hals-über-Kopf verliebt und alles wurde anders. Ich bin inzwischen sehr glücklich verheiratet und seit einer Woche stolzer Vater eines kleinen Sohnes. Ich habe meiner Frau von Anfang an reinen Wein eingeschenkt und auch wenn Sie zunächst nicht glauben wollte, dass ich mit 34 noch keinerlei "Vergangenheit" hatte, so sind wir doch heute beide sehr glücklich darüber, dass ich keinen "Beziehungs-Ballast" mit mir rumschleppe ;-)

    Ich kann Dir also nur den Rat geben - RELAX - irgendwann wirst Du die Frau für dich finden - vermutlich genau dann, wenn Du es am wenigsten erwartest. Ich finde heute, dass sich das warten mehr als gelohnt hat. Ich bin super glücklich und weiss, dass es gut war, dass ich keine Kompromisse eingegangen bin. Eine Beziehung und auch Sex macht nur dann Sinn und kann auch nur dann Erfüllung bringen, wenn es mit dem richtigen Partner ist. Auch wenn das Warten etwas zermürbend sein kann - es lohnt sich.

    Also Kopf hoch und keine Panik - die Richtige für Dich wird kommen - ich bin der beste Beweis dafür ;-)

    Chris

    P.S. Wenn Du weitere Fragen hast und in Kontakt mir mir treten möchtest, dann schick mir doch eine PN.
     
    #11
    gluecklich, 18 Januar 2004
  12. T-X
    T-X
    Gast
    0
    Hi Chris.

    Ich weiss zwar nicht genau warum, aber irgendwie hat mir Dein Betrag sehr geholfen. Irgendwie habe ich zum ersten mal im Leben das Gefühl, dass ich auf jemanden getroffen bin, der wirklich 1000% nachvollziehen kann, wie ich mich fühle und sich vielleicht noch schlechter gefühlt hat, als ich mich selber. Ich glaube, ich mache mir nachher 'ne richtig gute Flasche Cognac auf. Wenn das mal nicht ein Grund zum feiern ist, dann weiss ich auch nicht.

    Das Du nach 34 Jahren die Frau für's Leben gefunden hast, freut mich sehr für dich. Ganz ehrlich! Ich wünsche Dir und Ihr alles Gute.

    Ich glaube Du hast recht. Ich stelle wohl zu große Erwartungen an mich selber. Man kann sich selber schon ganz gewaltig unter Druck setzen. Aber die Gesellschaft macht es einem auch nicht leicht und wenn man nie mit einer Freundin nach Hause gekommen ist, sieht das für die Eltern irgendwann danach aus, als ob man schwul wäre. Meine Eltern haben mich zwar nie darauf angesprochen, aber irgendwann merkt man, dass sie einen komisch ansehen. Das ist auch kein schönes Gefühl.

    Ich weiss, dass ich mich selber mehr unter Druck setze, als alle Anderen, aber das hat auch einen ganz bestimmten Grund.
    Ich habe bisher in meinem Leben alles erreicht, was ich erreichen wollte. Sei es durch Ehrgeiz, kognitive Leistungen oder sonstiges Engagement.
    Wenn ich ein Problem habe, analysiere ich es und suche eine Lösung dafür, die ich normalerweise auch finde.

    Ich habe ein ziemlich ausgeprägtes Ego und kann mir deshalb nur schwer eingestehen, dass ich es nicht schaffe, eine Frau für mich zu interessieren. Ich glaube hier ist auch der Pudels Kern. Mein Ego steht mir im Weg. Wer gesteht sich schon gerne ein, dass es Bereiche im Leben gibt, in denen man auf ganzer Linie versagt hat, der absolute Looser ist und jeder 15- jährige mehr vorzuweisen hat.

    "Sorry an alle 15-jährigen. Wollte Euch damit nicht runtermachen."

    Kennst Du dieses Gefühl, ich nenne es einfach mal: "geil sein" ? Aber SB hilft dabei 0.0 ! SB hilft mir zwar diesen körperlichen Druck abzubauen, aber eine Umarmung ist mir z.b. 100x lieber und wichtiger, da der seelische Druck abgebaut wird.

    SB ist sowieso ein Thema für sich. Ich für meinen Teil hab darauf irgendwie keine Lust mehr. Hab das eh nie so oft gemacht, wie andere hier im Board, 7-10x die Woche, das sind Größenordnungen, die ich nicht nachvollziehen kann. 2-3 mal im Monat vielleicht, aber auch nur dann, wenn es nicht mehr anders geht. Ich habe zwar kein Problem damit, aber es ist auch nicht das, was ich eigentlich will. Ist vielleicht schwer verständlich ausgedrückt, aber Du weisst vermutlich was ich meine. Wie bist Du damit umgegangen, wenn ich fragen darf?

    Genau! Also das käme für mich in dieser Form auch nicht in Frage. Fände ich billig, schmierig und auch zu einfach. Ich habe nicht so lange gewartet um es wegzuwerfen.
    Allerdings wäre ich durchaus bereit Kompromisse einzugehen. Mir würde es schon reichen, wenn ich für die Frau etwas empfinde. Mag sein, dass diese Ansicht aus der Verzweiflung geboren ist und ich das irgendwann mal bereuen werde, aber momentan sehe ich das so.


    Ich habe das ein paar Fragen, die mir ziemlich auf den Nägeln brennen. Du mußt natürlich auf keine Antworten, aber mich interessiert das! Andere vermutlich auch.

    Wieviele Beziehungen hatte Deine Frau schon vor Dir?
    Ist sie jünger oder älter als Du?
    Wie ist sie mit Deiner sexuellen Unerfahrenheit umgegangen? War das Anfangs für sie ein Problem oder eher anregend?
    Wie hast Du Dich verhalten, wenn Du etwas neues ausprobieren wolltest? Hast Du es einfach getan? Oder hast Du sie vorher immer gefragt, ob Du dieses oder jenes machen darfst?

    Wie wichtig ist Dir Sex jetzt? Wie wichtig war er Dir vorher, im Vergleich? Hast Du Dir mehr erhofft oder wurden Deine Erwartungen übertroffen?

    Jetzt eine etwas unfaire Frage: Sorry!
    Gibt es etwas, was Du vielleicht gerne mal machen würdest, Deine Frau aber nicht? Hast Du deshalb vielleicht das Gefühl etwas zu verpassen? Ich meine genau das Gefühl, was man vor dem ersten Mal hat.

    Wenn Du mir in diesem Rahmen nicht anworten möchtest, dann gerne auch per PN.

    Nochmal vielen Dank. Ich werde mich bei Gelegenheit gerne mal bei Dir per PN melden.

    1000 Dank!
    T-X
     
    #12
    T-X, 18 Januar 2004
  13. gluecklich
    gluecklich (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Verheiratet
    Hallo T-X,

    schön, wenn ich Dir ein wenig helfen konnte. Was ich in meiner ersten Nachricht vergessen habe zu schreiben: auch ich habe Übergewicht und habe meine Probleme die richtige Frau zu finden lange auf mein Aussehen geschoben. Dies war aber für meine jetzige Ehefrau nie wirklich ein Thema - natürlich war sie nicht sofort von meinem Äusseren angezogen, aber als sie mich dann kennenlernte, spielte das Gewicht überhaupt keine Rolle mehr. Natürlich ist es immer gut abzunehmen - allein aus gesundheitlichen Gründen - aber setzt Dich auch hier nicht zu sehr unter Druck. Je schneller die Pfunde purzeln, desto schneller hast Du sie im Zweifelsfall in einer Frustphase wieder drauf.

    Aber nun zu Deinen Fragen:

    Meine Frau hatte bevor wir uns kennenlernten ein paar Beziehungen - die genaue Zahl weiss ich nicht, aber das spielt auch keine Rolle. Sie ist rund 10 Jahre jünger als ich, aber der Altersunterschied hat sich für uns nie bemerkbar gemacht.
    Natürlich war meine sexuelle Unerfahrenheit am Anfang ein wenig hinderlich - wir haben uns aber beide sehr viel Zeit genommen und mit Geduld und viel Gefühl haben wir inzwischen ein sehr harmonisches und erfülltes Liebesleben. Ich denke es war ein Gewinn die Erfahrungen gemeinsam zu machen. Wie ich schon sagte, war ich von Anfang an sehr offen und habe ihr immer gesagt, was ich fühle und denke. Es gibt keinerlei Dinge, die ich glaube verpasst zu haben - eher im Gegenteil. Wenn einer von uns einen Wunsch hatte, dann haben wir darüber gesprochen und es in der Regel zumindest einmal ausprobiert.
    Insgesamt kann ich nur sagen - es war gut für mich unerfahren in diese Beziehung zu geben. Gemeinsam die Erfahrungen zu sammeln hat uns mehr zusammengeschweisst, als vieles anderes und Sex ist ein wichtiger Bestandteil unserer Beziehung. Ich konnte mir voher gar nicht vorstellen, wie toll Sex mit der Frau ist, die man über alles liebt. Das geht weit über die körperliche Befriedigung hinaus und gibt Dir eine Menge mehr.

    Also noch mal: Entspanne Dich und akzeptiere Dich, wie Du bist. Dann wird irgendwann die richtige Frau auch für Dich kommen. Was Ihr dann gemeinsam erleben könnt, wird Dich für das Warten mehr als entschädigen - zumindest war es so bei mir.

    Und die richtige Frau noch nicht gefunden zu haben ist kein Versagen - ich hätte es eher als Versagen angesehen, irgendwann vor lauter Frust und Einsamkeit einen faulen Kompromiss einzugehen und in eine unbefriedigende Beziehung zu gehen ...

    Chris
     
    #13
    gluecklich, 18 Januar 2004
  14. walkie
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    Single
    Hallo,
    doch, ich kann sehr gut nachvollziehen, was in Dir vorgeht, denn ich bin selbst 28 Jahre alt. Ich hatte seither auch noch nie eine Freundin, keinen ONS, geschweige denn einen Kuß.
    Wobei es mir aber bei der ganzen Sache immer weniger um Sex geht, sondern es geht mir wie Dir, daß ich mir eine liebevolle Beziehung wünsche. Was mich schon ziemlich nach unten gezogen hat, ist die Frage, was ich in den ganzen Jahren verpaßt habe. Auch die Dinge, die mir früher für meine Zukunft wichtig erschienen, wie Heiraten, eine Familie gründen, Kinder haben, scheinen mir mittlerweile unerreichbar. Vor einiger Zeit bin ich immer unglücklich geworden, wenn ich ein verliebtes Paar gesehen habe, heute sind es mehr die jungen Familien, die Väter, die liebevoll mit ihren Kinder spazieren gehen...
    Was auch noch dazu kommt, daß ich wegen einem Umzug im letzten Jahr auch noch die wenigen Freunde, die ich ohnehin hatte, immer mehr aus den Augen verloren habe. Dann ist mir auf einmal alles über den Kopf gewachsen, und ich bin mit der Situation nicht mehr fertig geworden und habe eine schwere Depression bekommen...
    Du siehst, es gibt einige Leute, die gut nachvollziehen können, wie Du Dich fühlst, und ich bin mir sicher, daß sich noch einige Leute hier im Forum melden, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
    Auf jeden Fall wünsche ich Dir sehr viel Erfolg bei Deinen Plänen für die Zukunft, und vor allem: Laß den Kopf nicht hängen und versuche nicht, Dich mit aller Gewalt zu verändern und etwas aus Dir zu machen, das Du gar nicht bist.
    Viele Grüße von Walkie
     
    #14
    walkie, 18 Januar 2004
  15. Hey du denkst ja genau wie ich :smile:
    ich bin jetzt gestern 17 geworden und hab mir von meinen eltern ne hantelbank gweünscht- und die hab ich jetzt auch- natürlich hab ich schon 1,5 jahre vorher mit kurzhanteln trainiert und du hast recht- wenn schon einmal die muskelansätze kommen kann man echt nicht mehr aufhören- und die mädels kucken im schwimmbad umso mehr auf einen- Isst nun mal so
    .
    also ich kann auch auch da draussen nur empfehlen- tut was
    es zahlt sich echt aus
     
    #15
    addy2fast4life, 18 Januar 2004
  16. Also, T-X bei dir liegt der Fall wohl anders.
    Du hast recht, wenn du sagst, dass du über die Kraftleistung eines Bodybuilders nur lächeln kannst. Ich kann meist auch nur schmunzeln, wenn ich die "Kraftpackete" im Freibad seh. Unglaublich viel Muskelmasse, aber 'ne Kraftleistung, wenn man die vielen Muskeln bedenkt, das man eigentlich meinen könnte die verschwenden ihr Zeit.
    Ich bau eben zu den Muskelaufbaufasen, nach Maximalkrafttraining ein, dass keine Muskeln wachsen lässt, sondern nur die Kraft steigert.
    Aber zurück zum Thema. Was du eben brauchst ist Ausdauersport, Übungen die das Fett schmelzen lassen und eine Diät. Wichtig wäre auch noch zu wissen wie groß du bist. Denn bei 1,80m is 80 kg 'ne gutes Gewicht.
    Ich schlag dir vor 4 mal in der Woche zu trainieren.
    Erst Audauertraining 40- 50 min. (kannst auch weniger machen, sollte halt nich unter 30 min sinken.) dann Bauchtraining.
    Oder du trainiert mit Gewichten und machst anschließend das Ausdauertraining.
    Du hast gemeint, dass du nie ein schlanker Mann werden kannst. Das stimmt nicht. Auch Muskelmasse kann abgebaut werden. Marathonläufer reduzieren ihre Muskelmasse auf das Minimum. Was ich als Kraftsportler aber für verrückt halte.
    Klar sind das nur Verbesserung der Äußerlichkeiten, aber der Rest kommt dann von selbst.
     
    #16
    Safer Sephiroth, 18 Januar 2004
  17. NenNetter
    NenNetter (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    617
    101
    0
    Single
    @T-X: Was ich abgesehen vom Training noch empfehlen kann ist zur Tanzschule zu gehen. In der Tanzschule gehen auch sehr viele Singelfrauen hin um dort jemanden für das Leben kennenzulernen. Und am besten kommen die Jungs an die am besten tanzen und nicht gut aussehen oder die Machsprüche drauf haben. Auf jeden Fall beginnt wie Sephirot schon sagte die Veränderung im Kopf. Mit Krafttraining bist du auf dem besten Weg.

    Was deine Freundin angeht würde ich sie nicht fragen. Was du vielleicht versuchen könntest mit ihr zusammenzukommen (was schwierig sein könnte). Aber man könnte ja folgendes machen. wenn ihr z.B. nachts aus der Disco alleine (bzw. zu 2 auf dem Weg nach hause seid) kannst du sie ja mal fragen ob ihr es nicht mal miteinader versuchen wollt (also eine Beziehung) Wenn sie ja sagt gut wenn sie nein sagt geht die Welt auch nicht unter.
     
    #17
    NenNetter, 18 Januar 2004
  18. v69m
    Gast
    0
    Eigentlich habe ich mich ja aus diesem Forum schon verabschiedet, aber nachdem ich diesen Thread entdeckt und neugierig gelesen habe, muß ich doch noch meinen Senf dazugeben.

    Ich bin 34, Jungmann, ungeküßt, derzeit in selbstgewählter Isolation, war einmal verliebt (internet), und meine Erfahrungen sind teilweise ähnlich (z.B. daß die Eltern dachten/denken, daß ich schwul bin :smile:, Schweigen zu Sexthemen, netter Kerl, hilfsbereit, bla [*buchnichtschreib*]).

    Aber in mancher Hinsicht geht es mir anders. Mit Frauen etwas anzufangen wäre kein Problem für mich, eine Beziehung im herkömmlichen Sinn will ich nicht, und nur Sex ist auch nichts. Was ich will, ist eigentlich ein echtes Vertrauensverhältnis ("Liebe") mit vielen Personen. Sex ist dabei eine schöne und wichtige Nebensache.

    Das entspricht nicht dem mainstream, der hier im Forum dauernd eingeübt wird:
    • Heterosexualität als Norm
    • Monogamie als Norm
    • Männerrollen und Frauenrollen ("Was ist erlaubt, was nicht?" "Was will ein Mann/eine Frau?")
    • Überbewertung des Zusammenhangs von Sex und Beziehung, Treueideal als sexuelle Treue, Unterbewertung von Beziehungen ohne Sex
    • Freundschaft als zweitrangige Beziehungsform bzw. nur denkbar in Kontrast zu einer "Beziehung"
    • Liebe als Religion (Vergötterung der Partnerin/des Partners) ähnlich der Gottesliebe
    • Beziehung als Identitätsquelle (Beide fühlen sich wohl, weil sie in der Öffentlichkeit händchenhaltend gesehen werden...)
    • Überbewertung des Ersten Mals
    • Überbewertung von Äußerlichkeiten (altersbedingt)
    • ...

    Als ich vor ein paar Wochen in dieses Forum gekommen bin, habe ich zuerst gedacht: "Mensch Dir fehlt wirklich was! Liebe kann so schön sein!" Wenn man hier einige Zeit liest, vergleicht man sich einfach selber damit. Ich rate deshalb, nicht zu viel hier zu lesen und klinke mich wieder aus... Glücklich verheiratet will ich jedenfalls nicht enden :zwinker:

    @T-X:
    Deine geplante geistige Verhärtung finde ich nicht gut.

    P.S.: Den Thread lese ich noch weiter.

    v69m
     
    #18
    v69m, 18 Januar 2004
  19. Kerowyn
    Kerowyn (33)
    Benutzer gesperrt
    1.151
    0
    1
    vergeben und glücklich
    wer wenig ansprüche hat, hat eine umso größere wahrscheinlichkeit sicher, dass sie erfüllt werden. wer hingegen hohe ansprüche hat, dem kann man beinah garantieren, dass sie nie erfüllt werden. relativ gesehen schneidet man so glückseligkeitstechnisch natürlich viel schlechter ab ... aber relationen sind ja nicht alles.

    was macht nun für dich das leben aus? macht hedonismus das leben aus? macht es das leben aus, eine freundin zu haben? macht es das leben aus, ein telefonbuch mit hundert nummern zu haben und zu sagen "das sind meine freunde"? macht es das leben aus, sich oft ins kino zu setzen und in eine fiktive realität abzusetzen? das alles macht für mich nicht das leben aus, das dringt nicht unter die oberfläche, das kratzt nur leicht an ihr. wieso sollte ich liebe erwähnen? liebe ist nicht, was ich tue, lieben ist, was ich fühle. ich liebe. menschen, manche. aber ich halte zum beispiel ganz und gar nichts davon, rumzulaufen und nach einer partnerin (oder einem partner, um der moderne gerecht zu werden) zu suchen, nur weil die gesellschaft diese konformität fordert, entweder möglichst viele zu haben oder zumindest eine, die man dann später heiratet, kinder bekommt und ein "erfülltes leben" (haha!) lebt. ist nichts für mich, diese kollektiv-zwänge.

    ich wünsch dir viel glück auf deiner suche! :zwinker:
     
    #19
    Kerowyn, 18 Januar 2004
  20. v69m
    Gast
    0
    @Kerowyn:
    Habe nicht erwartet, daß hier jemand ähnlich denkt wie ich in Bezug auf Konformität. Bin erfreut, von Dir zu hören und neugierig, ob Deine Freundin (oder wie nennst Du die Person, an die Du "vergeben" bist?) genauso denkt.

    @alle:
    Um nicht mißverstanden zu werden: Wenn ich mir viele Personen wünsche, denen ich wirklich vertrauen kann, dann meine ich nicht, daß ich mit vielen Frauen schlafen will. Sowas ergibt sich oder ergibt sich nicht (bisher nicht :smile: ), aber ist Nebensache.
     
    #20
    v69m, 18 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Jungfrau ziemlich down
Psychedelic_Panda
Das erste Mal Forum
16 November 2016
13 Antworten
Tere
Das erste Mal Forum
21 August 2016
8 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.