Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • dodu110
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    nicht angegeben
    18 Dezember 2007
    #1

    Können Pornos schädlich sein???

    hi, wollte wissen, was ihr darüber denkt.
    Habe gehört, dass durch Pornos schauen Veränderungen im Gehirn statt finden. Man gewöhnt sich dran und es wird langweilig...
    Also, was denkt ihr darüber...
     
  • many--
    many-- (33)
    Beiträge füllen Bücher
    3.058
    248
    1.378
    Verheiratet
    18 Dezember 2007
    #2
    Pornos machen das Hirn kaputt? Na, ich weiß nicht. Es gab hier vor kurzem eine Diskussion darüber, ob und wenn ja, wie Pornos das Verhalten beeinflussen (kann den Thread jemand raussuchen? Auf die SuFu zu klicken überschreitet das Maß meiner abendlichen Motivation ^^)... diesen Frageansatz halte ich für fruchtbarer, als direkt neurophysiologisch zu werden.
    ...Alternativ: hast du evtl eine Quelle für deine Information?
     
  • Numina
    Numina (30)
    ...!
    8.812
    198
    96
    Verheiratet
    18 Dezember 2007
    #3
    Schädlich werden sie wenn man sich drauf versteift, dass die Realität genauso sei oder sein müsse.
    Realer Sex ist von nem Porno so meilenweit entfernt, der könnte mir auch nach 1000 Pornos nicht langweilig werden. :grin:
     
  • sommerregen89
    Verbringt hier viel Zeit
    391
    103
    4
    Single
    18 Dezember 2007
    #4
    Ich hab nie geglaubt, dass ich das mal finden würde - aber ich glaube, dass sie schon irgendwie "schädlich" sein können, wenn man sie schaut, bevor man seine eigenen Vorstellungen/seine eigenen Sexualität richtig entdeckt hat...

    Einfach weil manche (ich kenn solche^^) dann eine völlig überzogene Vorstellung davon entwickeln wie "es sein muss"...
    Aber ich glaube, das Bild kann im Normalfall auch wieder zurechtgerückt werden... Vll. ein bisschen enttäuschend für die Betreffenden :engel: :tongue:
     
  • User 18780
    User 18780 (34)
    Meistens hier zu finden
    2.338
    133
    23
    Verheiratet
    19 Dezember 2007
    #5
    Pornos können körperliche schäden verursachen, wenn man versucht, die stellungen aus pornos nachzumachen *knick* *autsch!*

    Das sich veränderungen deiner Psyche(schreibt man das so) einstellen, halte ich für ein gerücht. bei computerspielen ist auch kein langfristiger effekt nachweisbar.

    Mann im M :zwinker: nd


    edit : physe -> Psyche korrigiert
     
  • laura19at
    laura19at (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.370
    123
    4
    vergeben und glücklich
    19 Dezember 2007
    #6
    Glaub nicht, dass durch Pornos irgendwas im Hirn verändert wird..welche Sekte behauptet das schon wieder?

    höchstens das, aber die Realität rückt dann auch meistens alles wieder ins lot
     
  • Ratzfatz
    Verbringt hier viel Zeit
    128
    103
    1
    Single
    19 Dezember 2007
    #7
    Du meinst wohl die Psyche...
    Ich wage auch zu bezweifeln, dass übermäßiger Pornokonsum zu geistigem Abbau führt...
    Was aber durchaus sein kann, wie Sommerregen89 schon gesagt hat, ist, dass falsche Vorstellungen und insbesondere Erwartungen entstehen können.
     
  • User 18780
    User 18780 (34)
    Meistens hier zu finden
    2.338
    133
    23
    Verheiratet
    19 Dezember 2007
    #8
    @Ratzfatz: Danke, habs korrigiert
     
  • RebelBiker
    RebelBiker (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.044
    123
    3
    nicht angegeben
    19 Dezember 2007
    #9
    Genau, besser kann man das überhautnicht sagen !
    Deinen Beitrag kann ich nur unterschreiben !!!!

    Genau deshalb gibt es ja auch Jugendschutz, weil Minderjährige wohl kaum einschätzen können ob gezeigte Handlungen real sind oder nur Fiktion.

    Deshalb dürfen sie nicht Auto fahren, Waffen und Alkohl kaufen.

    Aber was ist schon Jugendschutz in unserem schönen Land ???
     
  • BenNation
    BenNation (35)
    Meistens hier zu finden
    1.231
    133
    74
    vergeben und glücklich
    19 Dezember 2007
    #10
    Pornos tun zunächst mal eines (pauschal, nicht bei jedem)

    Sie disassoziieren Sexualität und Emotionalität.

    Daraus kann folgen:
    Bei den meisten wird Liebe = Geilheit verbunden und sie vergessen die wirklich wichtigen Aspekte in einer Beziehung.

    Oder das Gegenteil: Manche fangen an, sich vor Beziehungen zu fürchten oder gar zu ekeln, da sie Angst vor den überhöhten Anforderungen ans Sexualleben haben.

    Sehr simpel erklärt. Könnte einen Roman schreiben
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    19 Dezember 2007
    #11
    xoxo's momentaner gedankengang:

    "ach so ist das, erklärt natürlich einiges ... bin also ne betroffene"
     
  • mlooner2000
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    Single
    19 Dezember 2007
    #12
    ....
     
  • Prof_Tom
    Prof_Tom (29)
    Meistens hier zu finden
    1.475
    133
    78
    nicht angegeben
    19 Dezember 2007
    #13
    Also das kann durchaus sein, hab ich an mir schon gemerkt. Fand früher allgemein viel mehr Frauen geil, aber jetzt törnen mich die meisten nur noch ab ....
     
  • User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.311
    298
    988
    Verheiratet
    19 Dezember 2007
    #14
    :engel: früher, als du noch jung warst...so mit 17?? Jaja, damals war die Welt noch in Ordnung :-D
     
  • Prof_Tom
    Prof_Tom (29)
    Meistens hier zu finden
    1.475
    133
    78
    nicht angegeben
    19 Dezember 2007
    #15
    Ja, genau so siehts aus! da war wirklich fast alles besser als jetzt!
     
  • User 18780
    User 18780 (34)
    Meistens hier zu finden
    2.338
    133
    23
    Verheiratet
    19 Dezember 2007
    #16
    - Ab 18 Monaten begreifen Kinder, dass sie Gegenstände im Fernsehen nicht anfassen können.

    - Ab 4 Jahren beginnen Kinder, zwischen künstlichen Geschichten aus Spielfilmen und echten aus Nachrichten zu unterscheiden.

    - Mit 8 Jahren beginnt dann die Zuverlässige Trennung zwischen Werbung und normalem Program.

    (fast wörtliches Zitat aus einer Quarks & Co sendung, WDR)

    "Minderjährige" Jugendliche können das also sehr wohl unterscheiden, ob es sich um fiktion oder nicht handelt!
    Meiner Meinung nach sollte man die diskussion Jugendschutz nicht an der Fähigkeit "realität von fiktion unterscheiden können" festmachen, sondern an anderen dingen.

    Mann im M :zwinker: nd
     
  • drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    14
    vergeben und glücklich
    19 Dezember 2007
    #17
    Na ich schätze mal, in diesem Falle geht's mehr darum, dass minderjährige (und so mancher ältere) nicht unterscheiden können, ob die gezeigten Handlungen realistisch sind...
     
  • Spaceflower
    Meistens hier zu finden
    2.215
    133
    52
    Single
    19 Dezember 2007
    #18
    Diese Behauptung find ich nicht einmal so falsch...

    mit 12/13 findet man zbsp. die nach 12 Uhr Werbung oder Erotikfilme im Fernsehen noch interessant und anregend... heute isses nervig und langweilig (zumindest für die meisten)

    Wenn man sich regelmässig mit Pornos zudröhnt gewöhnt, denk ich mir, gewöhnt man sich wirklich dran und braucht immer ausgefalleneres Material... zumindest gabs auch schon Reportagen drüber.. sicherlich nicht bei allen Menschen so, aber kann durchaus passieren.
     
  • Amy17
    Amy17 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    19 Dezember 2007
    #19
    An wirkliche "Veränderungen" in der Gehirnregion glaube ich auch nicht. Jedoch denke ich auch, dass - gerade in jungen Jahren - irrealistische Vorstellungen von Sexualität durch Pornos entstehen können.

    Habe mal eine Reportage gesehen, bei der es um "das Tauschen von Videos sexuellen Inhalts (= Pornos ;-) ) per Handy unter Jugendlichen ging.

    Natürlich wurden dabei extreme Beispiele gezeigt, doch konnte man dort sehen, was diese Pornos bei so Kindern anrichten können...

    Ein Reporter begleitete einen 8jährigen Jungen nach Hause, der offen zugab Pornos zu sehen und das nicht nur auf dem Handy.
    Er sagt auch noch: "Joo.. das is soo geil, so fi** ich meine Perle auch später.. so richtig durch..."
    Ich dacht es hakt..

    Als sie seine Mutter dann darauf zu Hause ansprachen entgegnete diese nur: "Also.. nä.. ich weiss das der datt guckt.. Imma mim Vatta am Sonntach.. Is doch jut, brauch ich den net aufklären und der weiss wie's geht.."

    Armes Deutschland... :ratlos:
     
  • dodu110
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    18
    86
    0
    nicht angegeben
    19 Dezember 2007
    #20
    Ganz genau Amy17, so sieht es aus und es wird immer mehr solche Familien geben. Ich finde es einfach nur krass. :kopfschue

    hätte ja nicht gedacht, dass darauf so viele antworten.
    Also ich denke, dass man einfach abstumpft, wenn man sich so etwas zu oft anschaut.
    Es wird langweilig und man braucht etwas neues.
    Wenn ich daran denke was es bei den ersten Malen für ein wahnsinns Gefühl war, dann ist es doch jetzt schon fast langweilig geworden.
    Zu dem denke ich, dass es auch nicht umbedingt gut ist, weil man die ganze Zeit total tolle Körper gezeigt bekommt (oft) und super gut bestückte Männer, was ja eigentlich nicht immer der Realität entspricht. Und das löst dann wieder Minderwertigkeitsgefühle aus.
    Das denke ich dazu.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste