Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Könnt' heulen: ALG II schonwieder falsch

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 28689, 12 Oktober 2006.

  1. User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    533
    101
    0
    nicht angegeben
    heul heute habe ich wieder einen Bescheid vom Jobcebter über mein ALG II bekommen und der war wieder fehlerhaft.
    Kennt sich da jmd aus und kann mir helfen? Anwalt (auch im Internet) kostet ja erstmal Geld, das ich aber nicht habe.

    Wird ALG II wirklich nur als Darlehen gewährt? Was machen dann aber die, die auch nach Monaten keine Arbeit finden, verschulden die sich dann hoffnungslos gegenüber dem Staat?

    danke schonmal für Hilfe
    Marc
     
    #1
    User 28689, 12 Oktober 2006
  2. Ramrott
    Ramrott (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    vergeben und glücklich
    alg 2 bekommt man - wie eigentlich jeder wissen müsste - wenn das alg 1 ausgelaufen ist und man noch immer keinen job gefunden hat.

    alg 1 und 2 werden nicht als darlehen oder ähnlichem gewährt. du hast im laufe deiner arbeitstätigkeit(en) beiträge in die sozialversicherung(en) eingezahlt. danach richtet sich u. a. die dauer des alg 1.

    du bekommst momentan bestimmt alg 2 mit einem zuschlag gem. § 24 SGB II. diesen zuschlag bekommst du 2 jahre lang nach dem bezug des alg 1. nach ablauf des ersten jahres wird der zuschlag um 50% gemindert. damit sollen stufenweise die geldleistungen auf die regelleistungen abgesenkt werden. die regelleistung beträgt für allein stehende (du bist deinem status nach single) 345 €. zd dem kommen noch übernahme der kosten für unterkunft und heizung (§ 19 S. 1 nr. 1 SGB II --> dieser § regelt auch den zuschlag)

    du bekommst verschiedene jobangebote, fortbildungen oder andere arbeitsmaßnahmen vom a-amt angeboten. sofern du diese angebote nicht annehmen solltest, wird dein alg gekürtzt --> wegfall des zuschlags und dann nochmal -30%.

    ich hoffe, ich konnte dir helfen

    kopf hoch, das klappt schon :smile:

    mfg ramrott
     
    #2
    Ramrott, 12 Oktober 2006
  3. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Komisch ich hab nie Problem mit den ALG2-Anträgen gehabt. Die wurden sofort anstandslos angenommen und nie bemäkelt.

    Das man vom Amt "verschiedene jobangebote, fortbildungen oder andere arbeitsmaßnahmen" angeboten bekommt halte ich für ein Gerücht - da kam noch nie was von denen. Allerdings haben sie mir Fortbildungen verboten, weil ich dann dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen würde.


    Was war denn der Fehler? Die müssen doch gesagt haben, was denen am Antrag nicht passte.
     
    #3
    Gravity, 12 Oktober 2006
  4. User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    533
    101
    0
    nicht angegeben
    die haben garnichts gesagt, dass ihnen etwas nicht gepasst hat, die haben mir einfach für Juni 73,33 €, Juli und August jeweils 400,- € und für September bis 31.12. jeweils 300,- € Gesamteinkommen angerechnet, also abgezogen.
    Miete ist zwar voll bewilligt worden, aber durch den negativen Betrag nach Abzug der angeblichen Einnahmen (345-400)auch wieder reduziert worden.
    Dabei habe ich aber seit März nichtmehr entgeltlich gearbeitet!! Im Juni habe ich zwar ein Praktikum gemacht, das war aber unbezahlt und den Vertrag habe ich auch (jetzt schon zweimal) vorgelegt.
    Neulich stand in unserer Tageszeitung ein Artikel, dass fast jeder zweite ALG II-Antrag falsch beschieden wird. Nun, bei mir war es bis jetzt jeder. :kopfschue

    @Ramrott, mit ALG 1 meinst du bestimmt das "normale" Arbeitslosengeld? Nun, das habe ich nie bekommen, weil man dafür in den letzten drei Jahren vor der Beantragung mindestens 12 Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben muss, und das habe ich nie. Insgesamt habe ich schon mehr als 12 Monate eingezahlt, aber eben nicht in einem Zeitraum von drei Jahren.


    edit: Jobangebote, Fortbildungsangebote und dergleichen habe ich ´bisher auch nichts bekommen, ist aber auchnicht verboten worden.
    Und den jetzt bewilligten Betrag von 146,52 € soll ich ab Januar in Raten zurückzahlen.
     
    #4
    User 28689, 12 Oktober 2006
  5. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    In dem Fall solltest Du Dir den Antrag nehmen, kopieren und dann einen schriftlichen Widerspruch verfassen. Den gibst Du zusammen mit der Kopie des Bescheids beim Amt ab.

    Für den Fall, dass Du gerichtlich was machen willst. Für ALG2-Empfänger gibt es beim örtlichen Amtsgericht für 10 Euro einen Sozialanwalt.
    Ich würde es aber erst mit dem Widerspruch probieren. Danach würde eine Mitteilung an den Amtsleiter folgen - erst dann würde ich zum Anwalt greifen.
     
    #5
    Gravity, 12 Oktober 2006
  6. User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    533
    101
    0
    nicht angegeben
    Widerspruch habe ich jetzt schon zum zweitenmal (ist ja schon der zweite Bewilligungsbescheid) eingelegt. Kopiert habe ich den Bescheid aber nicht; hab ja ne BG Nummer anhand derer die doch meine Akte komplett vorliegen haben sollten?
     
    #6
    User 28689, 12 Oktober 2006
  7. 3-2-1-Ich
    Gast
    0
    Ich denke, solltest du - was ja der Fall sein dürfte - über keinerlei Mittel mehr verfügen, nun schnellstens, am besten noch heute (die Bearbeitungszeit beträgt je nach Auslastung des Gerichts zwischen einer und fünf Wochen!) eine Einstweilige Anordnung (vorläufiger Rechtsschutz) vor dem zuständigen Sozialgericht beantragen solltest. Demnach würdest du das bearbeitende Jobcenter auf Zahlung ausstehender Beträge zur existenziellen Sicherung verklagen.

    Eine Einstweilige Anordnung kostet dich keinen Cent und Anwaltszwang besteht im Übrigen auch nicht.

    Der Antrag dazu kann formlos gestellt werden. Du kannst aber auch vor Ort (Gericht) deinen Antrag (kostenlos) aufnehmen lassen, wenn du damit überfordert sein solltest. Dafür brauchst du auch keinen Termin; du gehst einfach zur Rechtsantragsstelle des SG deines Wohnortes.

    Bitte nimm zur Antragsaufnahme sämtliche relevanten Dokumente (u.a. Schriftwechsel zwischen dir und dem Jobcenter), Bescheide und Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass du tatsächlich keinerlei Einnahmen erzielst bzw. erzielt hast in zweifacher Ausführung (d.h. jeweils zwei Kopien!) mit.

    Sollten deine Angaben hier der Wahrheit entsprechen, dürfest du sehr gute Chancen haben, dass die Richter des SG deinem Antrag kurzfristig entsprechen und das Jobcenter letztlich zur Zahlung zwingen werden.


    Viel Glück!


    P.S. Den eingelegten Widerspruch solltest du natürlich aufrechterhalten, doch auf eine kurzfristige Sachbearbeitung solltest du keinesfalls hoffen, die Bearbeitungszeit kann sich durchaus bis zu mehreren Monaten (eher Regelfall) hinziehen! < Daher im Zweifel eine Einstweilige Anordnung - wie oben erläutert - beantragen!
     
    #7
    3-2-1-Ich, 13 Oktober 2006
  8. dr.dom
    dr.dom (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    419
    101
    0
    Single
    wie unselbständig bist du den ? geh einfach wenn du den bescheid hast zur Kommunalen und besprich das ganze mit deinem Sachbearbeiter/in die erklären dir dann alles was du zu tun hast ganz einfach, ist zwar am anfang ein wenig stressig bis man alles zusammen hat aber dann gehts. Ist ja wohl gar kein problem...
     
    #8
    dr.dom, 13 Oktober 2006
  9. User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    533
    101
    0
    nicht angegeben
    ja, ich bin unselbstständig; nicht unschuldig daran sind meine Eltern, aber das ist nen anderes Thema.

    Heute habe ich wieder zwei Schreiben vom Jobcenter erhalten, zu denen ich mich äußern soll und überwiesen hat es mir auch was. Die will ich jetzt erstmal selbst genau durchgehen und durchrechnen und dass wird wohl einige Zeit dauern- ich melde mich wieder.
     
    #9
    User 28689, 13 Oktober 2006
  10. 3-2-1-Ich
    Gast
    0
    ..das ganze wirst du dir, sofern du nicht umgehend deine Angaben hier im Forum-Profil änderst, ohnehin sparen können!

    Du räumst freimütig ein, "offiziell arbeitslos", jedoch tatsächlich "Studierender" zu sein, das jedoch, und das scheint auch dir klar zu sein, erfüllt nicht die zwingend vorliegenden Anspruchsvoraussetzungen von ALG2, nämlich eine konstante Vermittlungsfähigkeit! Oder liegen die Zeiten der schulischen Gebundenheit nachweislich in den Abendstunden?
     
    #10
    3-2-1-Ich, 13 Oktober 2006
  11. User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    533
    101
    0
    nicht angegeben
    das hat es mir auch erstmal erschwert, ALG II genehmigt zu bekommen: Ich musste erstmal rumrennen um einen Bescheinigung zu bekommen, dass ich trotz Studium kein BaföG bekomme.

    Und mein Profil ist schon richtig: ich bin nämlich Teilzeitstudent und stehe deshalb in Vollzeit dem Arbeitsmarkt zur Verfügung.
    ganz genau, bzw. ich habe keine festen, vorgeschriebenen Arbeitszeiten
     
    #11
    User 28689, 13 Oktober 2006
  12. User 34612
    User 34612 (38)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.400
    398
    3.982
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich mache einfach mal ein bisschen Fremdwerbung und empfehle Dir eine Seite, die wirklich nicht schlecht und sehr aufschlussreich ist. Bei individuellen Fragen bekommst Du im Forum recht schnell Antwort.http://www.arbeitslosennetz.de Vielleicht kennst Du sie ja auch schon...
     
    #12
    User 34612, 14 Oktober 2006
  13. User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    533
    101
    0
    nicht angegeben
    nein, kannte ich noch nicht. Danke, werd ich mich mal umsehen.
     
    #13
    User 28689, 14 Oktober 2006
  14. User 28689
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    533
    101
    0
    nicht angegeben
    immer noch keine Antwort, deshalb habe ich vorgestern nochmal einen Brief was denn los sei, ob sie meinen Widerspruch von vor drei Wochen denn überhaupt registriert hätten (war nämlich ganz am Anfang schonmal so, dass ein Schreiben nicht angekommen ist) geschrieben und beim Jobcenter in den Hausbriefkasten eingeworfen.

    @3-2-1-Ich: mittellos bin ich ja zum Glück nochnicht da mich meine Eltern auchnoch unterstützt haben. Schulden habe ich noch keine (größeren) machen müssen, meine Konten sind im Plus. Trotzdem Danke für deine Fürsorge.
     
    #14
    User 28689, 3 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Könnt' heulen ALG
wonderkatosh
Off-Topic-Location Forum
28 April 2015
8 Antworten
fussballmietze
Off-Topic-Location Forum
16 Februar 2012
15 Antworten
Final_Dream
Off-Topic-Location Forum
21 Februar 2011
13 Antworten