Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Könnt ihr es auch riechen ?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von finalmaster2k, 2 Juli 2005.

  1. finalmaster2k
    0
    Könnt ihr es auch riechen ?

    Hallo ich habe keine Krisen oder Probleme sondern nur eine Frage.

    Ich habe neulich heute wieder mit meiner Freundin gekuschelt und mir ist dabei aufgefallen, dass sie beim Kuscheln verdammt gut riecht und ich habe sie dabei gefragt
    ob sie irgendwelchen Deo’s oder Parfüm genommen hat ? Sie meinte nicht. Aber wenn ich an ihr rieche , riecht sie sehr schön :zwinker:

    Warum ?? ^^
     
    #1
    finalmaster2k, 2 Juli 2005
  2. patensen
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :verknallt DAS frage ich mich bei meinem Freund auch immer..... :smile:
     
    #2
    patensen, 2 Juli 2005
  3. faKe
    faKe (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    402
    103
    3
    Single
    Ich könnt mir durchaus vorstellen, dass es kein guter Geruch in diesem Sinne ist, sondern eher ein Geruch, der von deinem Gehirn als gut interpretiert wird, um dann eben einen Schritt weiter zu gehen, was ja eigentlich das Ziel der Natur ist...

    Ok, ich kann mich nicht gescheit ausdrücken, ich weiß.

    Wer mit mir großartig darüber diskutieren will kann mir ja eine PN schreiben, bin für alle Gerüche offen.
     
    #3
    faKe, 2 Juli 2005
  4. Motion
    Motion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Vielleicht ist es auch der Duft ihrer Kleidung bzw. des Waschpulvers mit dem sie diese wäscht!
     
    #4
    Motion, 2 Juli 2005
  5. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    sowas kenn ich... hmm... wenn er dann so toll riecht... da vergess ich alles :zwinker:
     
    #5
    ~°Lolle°~, 2 Juli 2005
  6. finalmaster2k
    0
    Ich finde das einfach herlich :zwinker: sie hat zu mir gesagt, dass ich so schön rieche ;D Obwohl ich auch kein Parfüm oder so was ähnlich genommen habe :zwinker:
     
    #6
    finalmaster2k, 2 Juli 2005
  7. sheryl
    sheryl (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    77
    91
    0
    Single
    Was Du wohl meinst sind bestimmt die Sexuallockstoffe oder Pheromone :grin:

    Hab' schon gehört, dass manche Männer angeblich riechen können, wann Frau ihren Eisprung hat...soviel zu dem Thema "Ziel der Natur" (oder vielleicht einfach auch männliche Selbstüberschätzung... :tongue: )
     
    #7
    sheryl, 2 Juli 2005
  8. Tiffi
    Tiffi (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.091
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Kennst du den Spruch: Man muss sich gut riechen können??? Das muss so sein. So sieht man, ob man zu dem anderen passt. Hat mir meine Ärztin erzählt. Sonst würde es angeblich nicht funktionieren.
     
    #8
    Tiffi, 2 Juli 2005
  9. einsam
    einsam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Tatsaechlich ist es wohl so, dass wir am Geruch quasi das Genetische-Erbgut des potentiellen Begattungspartners ueberpruefen - dies machen also beide! Und wenn Mann und Frau sich "gut riechen" koennen, dann heisst es eben auch sie passen genetisch gut zusammen, also sie ergaenzen sich genetisch wunderbar.

    Das Geruchsorgan ist das aelteste Sinnesorgan ueberhaupt(Evolutionsgeschichtlich), darum ist es eines der wichtigsten Sinnesorgane und hat einen direkten Zugang in die Tiefen unseres Hirnes(Ich meine "Pferdehirn" oder so hiess das!??) und Unterbewusstseins. Es wurde VOR dem Auge und dem Gehoer usw. entwickelt!

    Die Frauen sollten die Maenner da nicht zu sehr unterschaetzen - denn dieses funktioniert eben auf beiden Seiten!

    Es kann direkt zu Problemen fuehren, wenn Mann oder Frau starkes Deo oder Parfuem benutzt, und auch Waschmittel haben z.T. ziemlich starke (fuer meinen Geschmack haeufig ZU starke) Geruchstoffe, denn wenn man sich dann mal frisch geduscht ohne kuenstlichen Fremdgeruch(Ohne Deo, Shampoo, Parfuem - einfach pur) riecht, dass Mann oder Frau sich dann ploetzlich garnicht mehr so riechen koennen wie vorher - das kann das Ende der sich anbahnenden Beziehung bedeuten - denn in Parfuemen sind mittlerweile auch diese Lockstoffe drinnen - das ist quasi Geruchsmanipulation!

    Ich schreib das nun aus einer Erinnerung heraus, ich bin mir sicher dass wenn man das bei google nachrecherchiert dort auf Uni-Seiten usw. wesentlich mehr erfahren kann - vielleicht auch die eine oder andere Richtigstellung.

    Ich kann auch nur sagen, der Geruch spielt eine ganz zentrale Rolle, auch fuer mich. Mir ist es aus obigen Gruenden auch total wichtig eine Frau "pur" riechen zu koennen! Wenn sie nicht diesen.... weiss nicht suesslichen Geruch hat der mich dahinschmelzen laesst - dann geht es einfach nicht! Parfuem irritiert mich tatsaechlich!

    Und mir ist nochwas aufgefallen! Da ich als Erzieher in einem Kinderhort arbeite hab ich ein lustiges (ich glaube sogar das passiert oefter) Erlebnis gehabt! Ploetzlich dackelt mir ne Horde von 5-6 luetten Maedels hinterher..... so nach ein paar Metern Frage ich was das soll, sagen die Luetten doch tatsaechlich "Du riechst immer so gut" *hihi*

    Ich glaube, wenn ich mich recht erinnere wird der Geruchsinn in der foetalen Entwiclung als eines der ersten Sinnesorgane entwickelt - ich meine das Kind kann dann auch schon (ab einem gewissen Fortschritt der Entwicklung) im Bauch der Mutter "riechen".

    JAJA! Sehr gutes Thema Leute!

    Lieben Gruß,

    Einsam


    PS: Da faellt mir doch noch was dazu ein! In Japan leitet man z.T. in die Klimaanlage bestimmte Duftstoffe ein z.B. Lavendel, damit kann man quasi eine gewisse Entspannung, Aktivitaet oder auch Konzentration der Mitarbeiter "induzieren". Also, nicht nur das Auge wird "belogen"! Keep it up!
     
    #9
    einsam, 3 Juli 2005
  10. Celina
    Celina (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    588
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mein Ex benutzt immer ziemlich viel Deo. Am Anfang hatte mich das gestört, später (als wir zusammen waren) mochte ich es seltsamerweise sogar. :schuechte
     
    #10
    Celina, 3 Juli 2005
  11. einsam
    einsam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    JA, was hast Du dann lieber riechen koennen/wollen - sein DEo oder ihn selbst? Also hat er besser gerochen mit Deo, oder besser ohne? Denn OHNE DEO haette er fuer Dich gut riechen muessen - sonst klappt ja der "Geruchs-Gentest" nicht.
     
    #11
    einsam, 3 Juli 2005
  12. Celina
    Celina (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    588
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Die Frage kann ich nicht beantworten. Dazu hätte ich ihn mal ohne Deo riechen müssen...:zwinker:
     
    #12
    Celina, 3 Juli 2005
  13. einsam
    einsam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Jetzt weisst Du es fuers naechste mal!

    Den naechsten Freund gleich unter die Dusche stellen - er soll sich einfach nur mit Wasser waschen - am besten ab in die Badewanne und danach direkt ins Bett und dann erstmal beschnuppern! *grins*

    Das kann eben auch ein Grund sein weshalb Menschen die man vielleicht aeusserlich sehr attraktiv findet einen abblitzen lassen, oder man selsbt kein grosses Interesse bis hin zur Abneigung verspuehrt! Entweder falsches DEO :zwinker: oder falscher (Genetisch falscher) Koerpergeruch!

    PS: Meine EX studiert Medizin - solche Themen standen bei uns auf der Tagesordnung - sie wuerde mich sicher hier und da korrigieren und das auch besser ausdruecken koennen als ich(falls hier enige Medi´s mitlesen).
     
    #13
    einsam, 3 Juli 2005
  14. einsam
    einsam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Geruchssinn und Partnerwahl

    Hier ein Fachtext dazu (ganz so falsch waren meine Erinnerungen also nicht):

    Geruchssinn und Partnerwahl

    Wie wir selbst riechen, können wir nicht direkt beeinflussen, auch wenn wir den eigenen Körpergeruch mit Kosmetikprodukten (Parfums, Deodorants, etc.) für eine gewisse Zeitdauer übertünchen zu können. Die Drüsen, die unsere körpereigenen Riechstoffe ausstossen, befinden sich vor allem in den Achselhöhlen und im Genitalbereich. Viele dieser freigesetzen Sekrete sind geruchlos, werden erst durch auf der Haut befindliche Mikro-Organismen in Duftstoffe verwandelt.

    Unser individueller "Urduft", der schon genetisch verankert ist, wird geprägt von den HLA-Molekülen (Haupthistokompatibilitätskomplex). Weitere Faktoren, die unseren körpereigenen Geruch beeinflussen, sind Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, Ernährung, psychische Verfassung und die (hygienischen) Lebensumstände.

    Ein Test an der Universität Bern brachte ans Tageslicht wie stark die wechselseitige Abhängigkeit zwischen der (Sexual)Partnerwahl und dem HLA-Profil ist. Im Rahmen dieses "Schnüffeltests" wurden weiblichen Testpersonen die von Männern getragenen T-Shirts vorgesetzt (die Männer, die die T-Shirts getragen hatten, blieben zu diesem Zweck drei Tage ungeduscht und ungewaschen).

    Das Ergebnis dieses Tests war erstaunlich. Die Geruchsproben wurden immer dann als unangenehm empfunden, wenn sie von einem Mann kamen, dessen HLA-Profil Ähnlichkeiten zu dem der Testriecherin aufwies. Je unterschiedlicher die HLA-Moleküle der beiden Testgruppen voneinander waren, umso attraktiver und erregender fanden die Frauen die Duftproben.

    Was den Körpergeruch angeht ziehen sich Gegensätze also an. Die Ursachen hierfür liegen tiefer als bisher vermutet: die HLA-Moleküle sind nicht nur für die natürliche, individuelle Duftnote verantwortlich, sondern spielen auch einen wichtige Rolle im Immunsystem. An fast jeder Körperzelle befindet sich ein HLA-Molekül, das der körpereigenen Abwehr meldet, wenn ein Krankheitserreger eingedrungen ist.

    Kinder, deren Eltern ein unterschiedliches HLA-Profil aufweisen, haben in der Regel eine stärkere körpereigene Abwehr. Durch das grössere "Spektrum" des HLA-Profils sind sie besser gegen Infektionskrankheiten gerüstet. Daraus lässt sich folgern, dass der "Geruchs-Geschmack" nur vordergründig eine Rolle bei der Partnerwahl spielt, oder besser gesagt: er richtet sich danach, was gesund für die Nachkommen ist. Außerdem bietet die Vorliebe für Partner mit möglichst unterschiedlichem HLA-Profil einen "natürlichen" Schutz vor Inzucht.

    Wie die Genforschung ermittelte, liegen die Gene, die den Körpergeruch prägen direkt neben den Genen, die uns für Gerüche empfänglich machen, auf Chromosom Nr. 6. Das bedeutet, dass "riechen" und "gerochen werden" viel näher beieinander liegen, als bisher vermutet. Die Geruchsrezeptoren werden konträr zum eigenen Duftprofil gebildet. Dieser "biologische" Plan ist (noch) nicht beeinflussbar, seine "Auswirkungen" laufen nur auf unbewusster Ebene ab.

    Klassiker der modernen Literatur, die auf eindrucksvolle und sehr spannende Weise den Themenbereich Duft, Geruch, Parfum thematisieren sind Patrick Süsskinds "Das Parfum" und Tom Robbins' "Panaroma" (Originaltitel: Jitterbug Perfume).

    Quelle: Infoquelle
    Link:
    Geruchssinn und Partnerwahl

    Wie wir selbst riechen, können wir nicht direkt beeinflussen, auch wenn wir den eigenen Körpergeruch mit Kosmetikprodukten (Parfums, Deodorants, etc.) für eine gewisse Zeitdauer übertünchen zu können. Die Drüsen, die unsere körpereigenen Riechstoffe ausstossen, befinden sich vor allem in den Achselhöhlen und im Genitalbereich. Viele dieser freigesetzen Sekrete sind geruchlos, werden erst durch auf der Haut befindliche Mikro-Organismen in Duftstoffe verwandelt.

    Unser individueller "Urduft", der schon genetisch verankert ist, wird geprägt von den HLA-Molekülen (Haupthistokompatibilitätskomplex). Weitere Faktoren, die unseren körpereigenen Geruch beeinflussen, sind Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand, Ernährung, psychische Verfassung und die (hygienischen) Lebensumstände.

    Ein Test an der Universität Bern brachte ans Tageslicht wie stark die wechselseitige Abhängigkeit zwischen der (Sexual)Partnerwahl und dem HLA-Profil ist. Im Rahmen dieses "Schnüffeltests" wurden weiblichen Testpersonen die von Männern getragenen T-Shirts vorgesetzt (die Männer, die die T-Shirts getragen hatten, blieben zu diesem Zweck drei Tage ungeduscht und ungewaschen).

    Das Ergebnis dieses Tests war erstaunlich. Die Geruchsproben wurden immer dann als unangenehm empfunden, wenn sie von einem Mann kamen, dessen HLA-Profil Ähnlichkeiten zu dem der Testriecherin aufwies. Je unterschiedlicher die HLA-Moleküle der beiden Testgruppen voneinander waren, umso attraktiver und erregender fanden die Frauen die Duftproben.

    Was den Körpergeruch angeht ziehen sich Gegensätze also an. Die Ursachen hierfür liegen tiefer als bisher vermutet: die HLA-Moleküle sind nicht nur für die natürliche, individuelle Duftnote verantwortlich, sondern spielen auch einen wichtige Rolle im Immunsystem. An fast jeder Körperzelle befindet sich ein HLA-Molekül, das der körpereigenen Abwehr meldet, wenn ein Krankheitserreger eingedrungen ist.

    Kinder, deren Eltern ein unterschiedliches HLA-Profil aufweisen, haben in der Regel eine stärkere körpereigene Abwehr. Durch das grössere "Spektrum" des HLA-Profils sind sie besser gegen Infektionskrankheiten gerüstet. Daraus lässt sich folgern, dass der "Geruchs-Geschmack" nur vordergründig eine Rolle bei der Partnerwahl spielt, oder besser gesagt: er richtet sich danach, was gesund für die Nachkommen ist. Außerdem bietet die Vorliebe für Partner mit möglichst unterschiedlichem HLA-Profil einen "natürlichen" Schutz vor Inzucht.

    Wie die Genforschung ermittelte, liegen die Gene, die den Körpergeruch prägen direkt neben den Genen, die uns für Gerüche empfänglich machen, auf Chromosom Nr. 6. Das bedeutet, dass "riechen" und "gerochen werden" viel näher beieinander liegen, als bisher vermutet. Die Geruchsrezeptoren werden konträr zum eigenen Duftprofil gebildet. Dieser "biologische" Plan ist (noch) nicht beeinflussbar, seine "Auswirkungen" laufen nur auf unbewusster Ebene ab.

    Klassiker der modernen Literatur, die auf eindrucksvolle und sehr spannende Weise den Themenbereich Duft, Geruch, Parfum thematisieren sind Patrick Süsskinds "Das Parfum" und Tom Robbins' "Panaroma" (Originaltitel: Jitterbug Perfume).


    Quelle: Infoquelle
    Link: Google Cache
     
    #14
    einsam, 3 Juli 2005
  15. *deluXe*
    *deluXe* (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    770
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ja, bei seinem geruch könnte ich auch einfach dahin schmelzen. und das schöne, wenn wir dann kuscheln und ich dann später merke, dass ich nach ihm jetzt rieche. hmmmm :herz:
     
    #15
    *deluXe*, 3 Juli 2005
  16. Ichicky
    Verbringt hier viel Zeit
    893
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich liebe den Geruch meines Schatzes soooo sehr. Am schönsten ist es wirklich, wenn er wieder weg ist und ich mich ins Bett lege und es noch nach ihm riecht.
     
    #16
    Ichicky, 3 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - riechen
zuckerschnutesdl
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 März 2014
14 Antworten
Kiss_me_or_leave_me
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 April 2012
10 Antworten