Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Körperwelten!

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Snooker, 18 Juni 2007.

?

Wie findest du die Ausstellung "Körperwelten"?

  1. Sehr gut, war sogar schon einmal da.

    42 Stimme(n)
    58,3%
  2. Interessiert mich nicht

    8 Stimme(n)
    11,1%
  3. Habe keine Meinung.

    11 Stimme(n)
    15,3%
  4. Zum Kotzen.

    11 Stimme(n)
    15,3%
  1. Snooker
    Snooker (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    Hallo liebe Leser,

    mich beschäftigt schon seit längerem das Thema "Körperwelten".

    Habe mal einen kleinen Text über "Körperwelten" bei Wikipedia kopiert:
    Körperwelten ist der Titel einer seit 1996 bestehenden Wanderausstellung plastinierter, überwiegend menschlicher Körper. Die Ausstellung ist auf Grund der Exponate umstritten. In Deutschland wurden teilweise nicht alle Werke gezeigt. Derzeit befindet sie sich in Dallas (Texas). Einige der Plastinate sind im James-Bond-Film Casino Royale zu sehen, als Ausstellung auf dem Miami Airport, in alltäglichen Situationen in Szene gesetzt.

    Initiator der Ausstellung ist der Anatom Gunther von Hagens. Im Jahr 2003 gab es zwei Ausstellungen, die gleichzeitig an verschiedenen Orten gezeigt wurden. Im Januar 2004 erhob das Magazin „Der Spiegel“ Vorwürfe gegen Gunther von Hagens, für seine Ausstellungsstücke Leichen chinesischer Hinrichtungsopfer zu verwenden.

    Nach der Beendigung der Ausstellung in Frankfurt im Frühjahr 2004 erklärte Gunther von Hagens, keine weiteren Ausstellungen mehr in Deutschland veranstalten zu wollen.

    Im Februar 2005 hat Hagens damit begonnen, einen Elefanten zu plastinieren, der zuvor im Zoo Neunkirchen (Saar) lebte. Der Körper des unerwartet verstorbenen Elefantenweibchens Samba wurde zur Plastination nach Heidelberg gebracht und soll zwei bis drei Jahre später in den Ausstellungen als weltweit größtes Plastinat Platz finden.


    Nun sehe ich grade auf RTL eine Reportage über dieses Thema und das macht mich noch wütender:angryfire . Zur Zeit sucht Herr von Hagens nämlich neue Mitarbeiter zum Leichen "veredeln". Ihm ist es dabei egal was der Mensch vorher gemacht hat (z.B Handwerker, Hausfrauen) sind unter den Bewerbern. Herr von Hagens leitet auch selbst den Anatomie-Unterricht. In 14 Tagen soll nun z.B eine Hausfrau lernen wie man eine Leiche präpariert.

    Ich habe "körperwelten" selbst einmal unter Zwang besucht (als die Ausstellung in Hamburg war). Ich finde es sowas von niveaulos was da abläuft.

    Ich finde es nicht richtig das ein "Künstler (Geisteskranker würde es besser treffen)" sowas machen und zeigen darf. Grade in Deutschland sollte man kleine Brötchen backen. Denke man nur mal an den Nationalsozialismus. Es wird immer gesagt, dass es sowas nicht noch einmal geben wird und wir daraus gelernt haben. Aber wenn ich dann eine Ausstellung wie "Körperwelten" sehe, dann denke ich, wir sind auf dem besten Weg alte Fehler zu wiederholen.
    Wo bleibt dabei überhaupt das Grundgesetz (Die Würde des Menschen ist unantastbar)??? Man bedenke die Herkunft mancher Leichen ist nicht geklärt!

    Ok die Ausstellung ist nun in Deutschland verboten. Aber Fakt ist, es gab Ausstellungen (obwohl auch damals nicht geklärt war woher die Leichen kamen).

    Als Abschluss möchte ich noch schreiben: Ich finde es in Ordnung wenn auch Laien ein Interesse an der Anatomie des menschlichen Körpers haben. Aber dafür gibt es Bücher oder Filme. Das was bei Körperwelten abläuft ist gaffen auf unterstem Niveau.:kopfschue

    Hoffe auf viele Meinungen und Antworten.
    Danke
    Snooker
     
    #1
    Snooker, 18 Juni 2007
  2. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Die Ausstellung ist in Deutschland nicht verboten, sondern der gute Mann hat keinen Bock mehr auf D-Land wegen Menschen wie dir.

    Dein Text enthält nicht ein einziges logisch formuliertes Argument gegen die Ausstellung. Der Bezug zum Dritten Reich ist völlig sinnlos, was nahelegt, dass du in Geschichte nicht ausreichend aufgepasst hast.

    Von daher werde ich einfach sagen, dass die Ausstellung eine großartige Idee ist und endlich mal was neues zwischen all dem überflüssigen Unsinn, mit dem Menschen so Geld machen.

    Du bist wahrscheinlich auch gegen Tierversuche, oder?
     
    #2
    Razzepar, 19 Juni 2007
  3. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Meiner Meinung nach sollte die Ausstellung durchaus gezeigt werden dürfen, solang die Leichen nicht auf irgendwelchen dubiosen Wegen zur Präparation gelangt sind...

    Anschauen muss ich's mir trotzdem nicht. Zum einen find ich die Zurschaustellung von Toten geschmacklos, zum anderen würde ich einen respektvolleren Umgang mit Toten besser finden. Da trägt die "Entfremdung" einer Leiche zu einem bloßen Kunstobjekt wenig zu bei.
     
    #3
    Wowbagger, 19 Juni 2007
  4. xela
    Gast
    0
    Mal von der Nationalsozialismus-/Drittes-Reich-Geschichte abgesehen, kann ich Snooker nur vollkommen zustimmen.

    Anscheinend hast du ihren Beitrag nicht sonderlich aufmerksam gelesen. Sie hat bspw. klipp und klar darauf hingewiesen, daß bei manchen seiner Leichen die Herkunft äußerst fragwürdig ist, was den werten Herrn und seine Show in einem zweifelhaften Licht erscheinen läßt.

    Laß mich raten, an dieser Stelle ist bei dir messerscharfe Logik zum Einsatz gekommen, um diese Vermutung aus ihrem Beitrag ableiten zu können.

    Mal abgesehen davon, daß ich da vollkommen anderer Meinung bin, wo sind bitte deine logisch formulierten Argumente hierfür?

    Meiner Meinung nach ist diese Ausstellung alles andere als eine "großartige Idee", sondern geradezu ein Paradebeispiel dafür, wie mit "überflüssigem Unsinn" in großem Stile Geld gemacht wird.

    Für mich hat diese Ausstellung von plastinierten Leichen keinerlei bildungstechnischen Mehrwert gegenüber klassischen Modellen oder gewöhnlichen Anatomiebüchern. Alles Wissenswerte findet man in allen Details bereits hier. Allein aus diesem Grund ist diese ganze Sache "überflüssig".

    Darüberhinaus ist die ganze Sache aber auch noch "Unsinn". Anhand der Konzeption der Ausstellung kann man nämlich erkennen, daß Herr von Hagens keineswegs das ehrenwerte Ziel verfolgt, Wissen über den menschlichen Körper zu vermitteln, sondern - gestützt durch eine "künstlerisch aufwertende" Gestaltung seiner Exponate - die voyeuristischen Bedürfnisse der Besucher in besonderem Maße zu befriedigen. Für letzteres ist der Besucher nämlich am ehesten bereit, großzügig Eintritt zu bezahlen.

    Kein Durchschnitts-Laie schaut sich freiwillig irgendwelche "langweiligen" Plastikmodelle oder Bücher an. Die würden es nämlich auch tun, wenn er denn tatsächlich etwas über den menschlichen Körper erfahren wollte. Ein paar ehemals echte Leichen, noch dazu in aufregenden Posen präsentiert, sind da viel spannender. Genau das hat Herr von Hagens vortrefflich verstanden und dementsprechend seine Marketingstrategie gewählt - mit umwerfendem Erfolg, wie man sehen kann.

    Die Art und Weise, wie sich dieser Mann bspw. auch mit akademischen Titeln zu schmücken versucht, läßt ebenfalls tief blicken, wenn es um die Frage geht, mit welcher Sorte Mensch wir es hier eigentlich zu tun haben.
     
    #4
    xela, 19 Juni 2007
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    zur zeit gibt es auch eine solche ausstellung in new york und es reizt mich total dort hinzugehen. ich hoffte zwar immer, das die leichen von menschen kommen, die auch wissen was damit spaeter geschieht, aber mal im ernst, ist doch eignetlich total egal woher die kommen. ich meine glaubt ihr nicht and ie seele und so und das die leiche nur noch eine leblose huelle ist ?! die wuerde des menschen mag unantastbar sein, aber tot ist nunmal tot, da ist kein leben mehr, da ist auch keine wuerde mehr.

    anstatt den man als geistenskrank zu rufen, ist wohl eher das wort genie angebracht. jetzt macht er naemlich jede menge geld damit. seit wann gibt es irgendwelche menschen auf diesem planeten, die anderen helfen wollen, aufklaeren wollen etc ... der mensch war shcon immer ein egoist. die anspielung auf den nationalsozialismus verstehe ich im uebrigen nicht, bzw. moechte ich nicht verstehen.

    buecher und filme ... das ich nicht lache. das buch kann noch so gut geschrieben sein und noch so gut ins detail gehen, der film kann noch so gute bilder liefern ... echte leichen - das ist viel beeindruckender!
     
    #5
    xoxo, 19 Juni 2007
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    da hat wohl jemand AZ Media geschaut :tongue: :tongue:

    Also für mich ist das nichts, ich würde mir das nicht anschauen..
     
    #6
    User 37284, 19 Juni 2007
  7. Tischbein
    Tischbein (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    220
    103
    1
    nicht angegeben
    Ja,hab ich auch.
    Es war schon irgendwie faszinierend,aber ich glaube,ich könnte so etwas nicht und anschauen würde ich mir dies nur eher widerwillig.
     
    #7
    Tischbein, 19 Juni 2007
  8. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Ich hab es mir 2001 in Berlin angesehen und es war faszinierend, auch wenn mir am Anfang dabei richtig schlecht geworden ist.
     
    #8
    User 37900, 19 Juni 2007
  9. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    mich hat das alles eigentl immer angewidert... ich fands eklig, wie man echte menschen einfach komplett "nackt" machen kann und dann irgendwo ausstellen... ich mein... das waren/sind ECHTE MENSCHEN!!! :ratlos:
    allerdings sind wir auf unsrer abschlussfahrt in prag an so ner ausstellung vorbeigegangen... irgenwas widerstrebt mir da immer noch, weil ichs einfach nicht richtig finde... andererseits... wär einfach super fürn bio-unterricht... und interessant fänd ichs irgendwie schon... obwohl ich nicht weiß, ob mein magen so ne ausstellung aushalten würd...
    naja, im endeffekt sind wir da dann nicht hingegangen - uns hat einfach die zeit gefehlt (und wahrscheinl hätten wir da nie wieder hingefunden) :tongue:
    aber irgendwie beschäftigt mich das thema in letzter zeit... :hmm:

    das könnt ich mir bei mir auch vorstellen...
     
    #9
    User 41772, 19 Juni 2007
  10. *PennyLane*
    0
    Ich war damals in Köln da (2003) und muss sagen, dass ich es nicht so schlimm fand wie ich dachte. Dafür wirklich sehr interessant.

    Das Problem ist einfach, dass es eigentlich klar sein müsste, dass die Menschen der Ausstellung ihrer Körper in "Körperwelten" nach ihrem Tod zustimmen müssten. Ansonsten ist es wohl moralisch sowie rechtlich ziemlich bedenklich. Ob man das als "medizinische Zwecke" auslegen kann - fraglich.
     
    #10
    *PennyLane*, 19 Juni 2007
  11. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich hab noch keine Ausstellung besucht, möchte ich aber irgendwann einmal.
    Ein ehermaliger Schulkollege von mir, hat diese Ausstellung vor einiger Zeit gesehen und er war begeistert bzw. fand es sehr interessant.

    Ich habe auch schon einige Reportagen über Herrn von Haag gesehen. Klar, irgendwie ist es schon komisch, wenn jemand echte Leichen präpariert, aber wenn die Menschen vorher dem zustimmen, finde ich es nicht bedenklich.
     
    #11
    Klinchen, 19 Juni 2007
  12. Ich hab schonmal eine Ausstellung besucht und es war sehr interessant und würde jederzeit wieder reingehen.
     
    #12
    Chosylämmchen, 19 Juni 2007
  13. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    ich habe die Ausstellung drei Mal gesehen und fand sie immer wieder gut, ich würde da auch immer wieder reingehen. Ich finde es einfach faszinierend.
     
    #13
    User 37583, 19 Juni 2007
  14. Fluffy24
    Fluffy24 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Also ich war ebenfalls auf der Kölner Ausstellung, aber so gg. 2000 und ich bin deshalb hingegangen, weill ich ein Laie bin, der sich seit klein auf zig "Medizin leicht gemacht" oder "Anatomie für Dummies" :grin: Bücher durchliest bzw. durchgelesen hat. Und ich musste mir das einfach angucken, denn lesen ist zwar schön und gut, aber wenn man dann davorsteht kriegt man endlich mal ein Bild davon.

    Und irgendwie hatte ich ein komisches Gefühl, muss ich ja zugeben. Auf der einen Seite siehts ja echt aus wie Plastik, auf der anderen Seite, weiss man einfach, dass es echt Menschen sind. Ich weiss nicht warum, aber da war eine Schwangere, die auch ausgestellt war, da wurds mir schon mulmig. Bei den anderen konnte man sich vielleicht noch einreden sie waren alt oder so.

    Natürlich hat es was von einer Jahrmarkt- Situation und natürlich gehen auch viele Menschen zum gaffen hin, aber was das jetzt wirklich mit NS- Ideologien zu tun hat verstehe ich nicht wirklich. Ich habe immer gehört, man würde sich frewillig bereitsstellen, so wie die Leute dessen Körperteile in mit Alkohol gefüllten Gläsern "rumschwimmen", die in der Uni Münster stehen (Das ist wirklich (!) übel, da einen halben Kopf zu haben und dort gaben die Ärzte aber auch teilweise zu, dass sie nicht wissen auf welche Art und Weise die Leichen aus dem 19. Jhdt. zu ihnen kamen und ob der Arm jetzt freiwillig da gelandet ist oder nicht doch zu einem Obdachlosen gehörte der mal eben umgehauen wurde).

    Lange Rede, kurzer Sinn: Es hat immer einen Touch Pietätslosigkeit, besonders wenn man hört "Nach zwei Wochen kann jeder so eine Leiche hinkriegen und rumschnippeln". An sich fiinde ich die Ausstellung nicht schlecht, da man endlich auch mal als Laie ein wenig Ahnung von dem bekommt, was in einem vorgeht.
     
    #14
    Fluffy24, 19 Juni 2007
  15. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Wenn ich Zeit hätte, würde ich es mir anschauen. Schon alleine deshalb, weil ich mal den Bestattungswesen ein paar Jährchen meines Lebens schenkte...
     
    #15
    Dr-Love, 19 Juni 2007
  16. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Ich hab das gestern nochmal in Casino Royal angeschaut und für mich wäre das definitiv nichts :kopfschue
     
    #16
    User 67627, 19 Juni 2007
  17. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    naja, als kunst würde ich das nicht unbedingt bezeichnen, aber wäre sicher interessant mal zu sehen.
    da meine frau früher in die pathologie wollte wäre sie sowieso davon begeistert. :grin:
     
    #17
    User 38494, 19 Juni 2007
  18. Dr-Love
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    9
    nicht angegeben
    Leider wird sie die "Geruchswelten" vermissen :zwinker:
     
    #18
    Dr-Love, 19 Juni 2007
  19. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Ich sehe, ehrlich gesagt, rein gar kein Problem in einer solchen Ausstellung.
    Vorausgesetzt, die Menschen, deren Leichen nun ausgestellt werden, habe vor ihrem Tod zugestimmt.
    Ich bezweifle allerdings nicht, dass sich zu diesen Zwecken genügend Leute finden. Ist im Prinzip ja nichts anderes, als seinen toten Körper zu Forschungs- oder Bildungszwecken einem Forschungskrankenhaus oder einer pathologischen Abteilung zur Verfügung zu stellen.

    Niemand zwingt jemanden, sich sowas anzusehen.
    Andere wiederum können aus einer solchen Ausstellung lernen, oder ihre Neugier befriedigen.
    Natürlich gibt es auch Gaffer - aber die gibt es überall.
    Und auch das weiß man, wenn man sich einverstanden erklärt, seinen Körper nach dem Tod zur Verfügung zu stellen.

    Ich stimme xoxo zu: wer tot ist, ist tot, und nur, weil der präparierte Körper einen Platz in einer vielbesuchten Ausstellung erhalten hat, nachdem Wochenlang an ihm herumgedoktort wurde, heißt das nicht im Geringsten, dass die Seele nicht ihren Frieden gefunden hat.
     
    #19
    Laja, 19 Juni 2007
  20. *Gelini*
    *Gelini* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    1
    nicht angegeben
    Ich hab das gestern auch auf RTL gesehen, erinnere mich aber noch an die Furore als diese Ausstellung in Deutschland gezeigt wurde.

    Ich würde sie mir vermutlich nicht angucken wollen, sehe aber keinen Grund sie zu verbieten. Die Menschen haben vor ihrem Tod zugestimmt, dass man sie zu Ausstellungsstücken "verarbeitet".

    Ich mein, das sind auch "nur" Körper von Menschen. Wieso sollte man sich nicht mal mit ihnen auseinander setzen dürfen...
     
    #20
    *Gelini*, 19 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Körperwelten
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
6 November 2003
28 Antworten