Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    5 September 2006
    #1

    Küche selber aufbauen vs. aufbauen lassen

    Wir haben gestern für unsere neue Wohnung eine Küche gekauft. Hatte eine Diskussion mit meinem Freund darüber, ob wir sie aufbauen lassen oder nicht. Er war für "das kann ja nicht so schwer sein" ich war für "vom Fachmann aufbauen lassen".

    Was sagt ihr?

    Berichtet mal von euren Erfahrungen.
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    5 September 2006
    #2
    Wenn das Geld reicht, würde ich auf alle Fälle aufbauen lassen.

    Es ist ja nicht nur damit getan, die Schränke an die Wand zu hängen und hinzustellen. Man muss
    - die Auschnitte in die Arbeitsplatte sägen
    - die Arbeitsplatte richtig ausrichten und befestigen
    - darauf achten, dass es die richtige Höhe ist
    - die Wandabschlüsse machen oder abdichten
    - das Waschbecken und den Abfluss montieren, evtl. noch eine Geschirrspülmaschine
    - den Elektroherd anschliessen (was man selber gar nicht darf, da es sich um einen Anschuß mit 480 Volt handelt)
    - usw.

    Man muss also Schreiner, Installateur und Elektriker sein.
    Da würde ich lieber Fachleute ranlassen.
    Bei mir ist die Montage des Abflusses nie ohne reichlich Wasser in der Küche vonstatten gegangen, und nachdem die Umzugsfirma den Elektroherd angeschlossen hat, hat eine Steckdose in der Küche nur noch 110 Volt und ist nicht zu gebrauchen.

    Deswegen meine ich wirklich Fachleute.
     
  • Butterbrot
    Gast
    0
    5 September 2006
    #3
    wenn ihr jemanden kennt, der davon ahnung hat würde ich es mit dieser person zusammen versuchen.

    ohne jegliche hilfe würde ich es lieber den fachmännern überlassen.
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    5 September 2006
    #4
    Mein Freund meinte, dass seine Eltern da jemanden an der Hand haben, der sich da auskennt.

    Das Problem ist, dass wahrscheinlich zum Zeitpunkt der Küchenlieferung mein Freund nicht da ist für mindestens eine Woche. :ratlos: Und ich hab auch keine Lust, die ganze Zeit dann auf den Paketen zu hocken.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    5 September 2006
    #5
    meine eltern werden demnächst ihre küche umbauen lassen. ist ein haufen arbeit, die man gerne fachkräften überlässt. und so machen sie es auch.
     
  • Klinchen
    Klinchen (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.155
    121
    1
    vergeben und glücklich
    5 September 2006
    #6
    Ich würde die Küche auch von einem Fachmann aufbauen lassen.
    Das geht erstens viel schneller und es ist gar nicht so leicht, manche Dinge zu machen (zB Arbeitsplatte für Spühle ausschneiden) bzw. hat man auch oft nicht das Werkzeug dazu.
    Aber ihr könntet ja anbieten mitzuhelfen (zB Schränke zusammenbauen) und das so ein Mann von der Firma weniger kommt. So könnt ihr ein wenig sparen.
    Andere Dinge wie zB ein Schlafzimmer oder Wohnzimmermöbel könnt ihr dann ruhig selber zusammenbauen und aufstellen - das ist das mit Sicherheit zu schaffen - vorallem wenn man das schon mal gemacht hat und ein wenig handwerklich begabt ist.
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    5 September 2006
    #7
    Das haben wir bei den Umzugsleuten auch gedacht, weil die das schließlich jeden Tag machen... dachten wir.

    Mißtrauisch wurde ich als der eine "Fachleut" mit dem Handy vor der Herdanschlußdise sass und ich hörte, wie er mehr oder weniger leise zu seinem Gesprächspartner am anderen Ende sagte: "Du machst das doch öfter. Ich hab hier vier Kabel - zwei rote, ein gelbes und ein schwarzes -. Was muss ich mit den machen? ...Was? ....Wohin? ... Das rote oder das schwarze Kabel?" Fragen, die ich eigentlich nur aus James-Bond-Filmen kenne.... Das Ergebnis war eine Steckdose, die nur noch 110 Volt hat. Wenigstens funxt der Herd.

    Das Waschbecken hat der ehemalige Perte, also der Experte, einfach nur lose auf den Ausschnitt der Arbeitsplatte (nicht auf den meiner Freundin) gelegt, aber sicherheitshalber niemandem davon erzählt, dass er das Abflussrohr nicht angeschlossen hat. Als ich also das erste Mal den Wasserhahn aufdrehte, ergoß sich das ganze Wasser in den Schrank und auf den Küchenboden. Aber da waren die Meister schon weg.

    Deswegen, liebe Chocolate, bin ich so vorsichtig geworden, wenn mir jemand sagt, dass er da jemanden an der Hand hat, der sich auskennt...

    Ich möchte eigentlich nur noch Fachleute an solche Sachen ranlassen.
     
  • Butterbrot
    Gast
    0
    5 September 2006
    #8
    das würde ich mir nicht antun. :zwinker: kann's mir schon ausmalen :grin:

    ...sofort die fachmänner bestellen!
     
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.769
    298
    1.834
    Verheiratet
    5 September 2006
    #9
    Küchen nur mit Fachmänner aufbauen da alleine schon aufgrund der Anschlüße zuviel schief gehene kann und man dann ja schließlich jemanden hat der dafür versichert ist :smile:

    Zudem ist ein Küche saukompliziert hab ich schon zu oft erlebt
     
  • Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.043
    121
    1
    nicht angegeben
    5 September 2006
    #10
    Ich habe meine Küche mit meinem Vater aufgebaut. Der ist zwar kein Küchenfachmann, aber hat Jahre auf Aufbestellen verbacht. - Der Herd wurde allerdings vom Elektriker angeschlossen, was anders ja auch nicht erlaubt ist.

    Wie man es allerdings schaffen kann durch das Anschließen Einfluss auf den sonstigen Stromkreislauf zu bekommen ist mir schleierhaft, da der Herd normalerweise eine eigene Leitung mit Sicherung hat.
     
  • desh2003
    Gast
    0
    5 September 2006
    #11
    Wär für die selber-machen-Lösung, sofern alles vorher gut durchdacht ist. Elektrik -vor allem Herd- sollte man sich aber Zeit für nehmen (theoretisch darf der nur von einem Fachmann angeschlossen werden, ähm theoretisch also).
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    5 September 2006
    #12
    Da hab ich auch voll die Horrorvorstellungen! :eek: :cry:

    Ich werd da gleich noch mal ein Machtwor sprechen. :grin: Er hat ja gut reden, ist ja dann nicht da und wenn er wiederkommt, steht es alles. :ratlos:

    Hab nur ein schlechtes Gewissen, wenn ich da drauf bestehe, weil er's bezahlt. :schuechte
     
  • Tweety
    Gast
    0
    5 September 2006
    #13
    Ich würde es vom Fachmann machen lassen, wenn es finanziell möglich ist. Dann habt ihr keinen Ärger mit dem Aufbauen und Anschließen und nachher sollte alles problemlos funktionieren (falls nicht: reklamieren).

    Gerade bei Elektrogeräten wäre es mir schon sehr wichtig, dass alles fachgerecht eingebaut ist und nicht vom jemanden, der angeblich Ahnung hat, gemacht wird.

    Bei unserer Küche hat damals mein Vater dem Möbelhaus angeboten, beim Aufbau zu helfen, so dass es etwas günstiger wurde. Den kompletten Elektrokram hat er aber den Fachmännern überlassen.
     
  • User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.591
    298
    1.168
    nicht angegeben
    5 September 2006
    #14
    Mein Freund hat unsere Küche selbst aufgebaut mit Hilfe von seinem Vater. Das ging ohne Probleme. Die sind aber auch beide recht geschickt.
     
  • bunnylein
    bunnylein (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.243
    123
    2
    vergeben und glücklich
    5 September 2006
    #15
    also mein freund ist auch kein fachmann, er bastelt halt gerne. keine ahnung von nix, aber geht nicht, gibts nicht *gg*

    er hat meine küche mit einem freund (selbes kaliber) aufgebaut und das ohne größere probleme.


    aufbauen lassen ist sauteuer! meine küche hat inkl. geräte 2000,-- gekostet. der aufbau hätte 500,-- gekostet, ohne lieferung (200,--). das ist fast der halbe küchenwert!!


    meine eltern haben eine küche um 10.000,-- einbauen lassen. das hat 2.500,-- gekostet!!!!
     
  • Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    nicht angegeben
    5 September 2006
    #16
    Off-Topic:
    Pisa lässt grüßen - nix für ungut
     
  • Chocolate
    Chocolate (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.580
    173
    2
    Verheiratet
    5 September 2006
    #17
    Tzt... :eek:

    Also unsere Küche kostet ohne Lieferung und Montage 1.700 €. Die Lieferung kostet 100 € und die Montage 150 €. Ist ja nun auch nicht die Welt.
     
  • -JD-
    Gast
    0
    5 September 2006
    #18
    Nur das nötigste von bekannten Fachkräften machen lassen (Elektro/Gas/evtl Wasser) :zwinker:

    Der Rest natürlich eigenarbeit - so siehts am Ende noch besser aus +g*
     
  • madison
    madison (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.855
    123
    5
    Verheiratet
    5 September 2006
    #19
    machen lassen, Montage war bei mir sowieso im Preis mit drinne. Die zwei Monteure haben fast 3 Tage gebraucht, bis alles so sass, wie's sollte.
    Okay, gut, die eine Granitplatte musste noch um 1 cm gekürzt werden, das war etwas anspruchsvoll....
     
  • Tweety
    Gast
    0
    5 September 2006
    #20
    Also mir persönlich wäre das 150€ wert. Das hört sich nicht zu teuer an.

    Was es bei uns damals gekostet hat, weiß ich nicht, es war ein Geschenk meiner Eltern :grin:


    Vor allem, da du dem Bekannten deiner Eltern ja auch etwas für seine Mühe geben müßtest.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste