Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kaiserschnitt?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von LadyMetis, 9 Februar 2008.

  1. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    #1
    LadyMetis, 9 Februar 2008
  2. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    loool neee, mein Mann sagt, da ist nichts ausgeleiert :smile:
    KS nur, wenn es sein muss
     
    #2
    User 69081, 9 Februar 2008
  3. velvet paws
    0
    definitiv. ausserdem habe ich nicht die geringste lust, vielleicht 30 stunden in den wehen zu liegen. ich bin zu wehleidig für sowas. :grin:
    weitere vorteile: kind hat keinen eingedetschten kopf (ich weiss, das geht weg....aber teilweise sieht das schon echt hässlich aus die ersten paar tage) und nach der op ist erstmal nichts mit essen (meine mama hatte nach ein paar tagen bis auf 2 kilos ihre gesamten schwangerschaftspfunde wieder runter).

    too posh to push. :engel:
     
    #3
    velvet paws, 9 Februar 2008
  4. Cornflakes
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Was hat die Narkose denn mit dem Essverhalten zu tun? Es gibt genügend die danach genauso gut essen wie vorher :ratlos: Den Grund versteh ich nicht :tongue:


    Ich werd ein Kaiserschnitt machen lassen, weil es wg meinem Becken gar nicht anders geht.
     
    #4
    Cornflakes, 9 Februar 2008
  5. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Wenn es um das "ausleiern" geht ein klares NEIN! Das sollte der nicht der Grund für eine OP sein!

    Off-Topic:
    Mein mann sagt auch, da ist nicht ausgeleiert, obwohl ich es durch den Schnitt etwas weiter empfinde


    Ich überlege aufgrund Finjas Geburt, was ich wohl mache beim 2. baby.... aber ich glaube, ich hätte noch mehr Schiss vor nem KS als vor einer weiteren normalen Entbindung (aber ganz bestimmt mit PDA!!!)

    Vor Finjas Geburt wäre Kaiserschnitt bei mir nur aus medizinischen Gründen in Frage gekommen)

    Lillaja
     
    #5
    User 35546, 9 Februar 2008
  6. velvet paws
    0
    es gab wohl danach nur irgendwelche leichte schonkost...keine ahnung ob das nötig war oder nicht. wie dem auch sei, auf schweinshaxe mit knödeln dürften danach wohl die wenigsten lust haben. ich habe nur einmal in meinem leben eine vollnarkose bekommen und das ist ewig her, aber ich erinnere mich, dass ich danach tagelang keinen appetit hatte. krankenhaus essen ist sowieso dermassen widerlich, dass ich freiwillig verzichten würde.

    ist eigentlich auch egal, ob man dabei abnimmt oder nicht - einen KOPF werde ich da ganz sicher nie durchpressen. :eek:

    Off-Topic:
    mich wundert immer, was es in krankenhäusern für ungesunden frass gibt...kann mir nicht vorstellen, dass so schwere, kalorienreiche kost und garantiert vitaminfreies, 3 stunden gekochtes gemüse zum wohlbefinden / der genesung der patienten beitragen. :ratlos:
     
    #6
    velvet paws, 9 Februar 2008
  7. Antonella
    Antonella (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    Single
    Ich persönlich würde einen Kaiserschnitt nur dann machen lassen, wenn eine medizinische Indikation dafür vorhanden wäre. Punkt!

    Ich weiss aber auch von Frauen bei denen durch Angst aus unterschiedlichen Gründen eine medizinische Indikation zustande gekommen ist (sprich sie haben/hätten sich so verkrampft dass eine Spontangeburt nicht möglich gewesen wäre)..das ist was anderes, letztendlich aber eben auch eine Indikation...wenn jetzt also so eine dermassen Angst vor "Augeleiertsein" vorhanden wäre, dann kann man das auch nicht ändern.

    Ich selber hab aus rein medizinischen Indikationen 2 Kaiserschnitte gehabt, und hätte sehr gern spontan entbunden, wenn mich das ausgeleiert hätte, wäre mir das egal gewesen.


    das Nichtessen führst Du ernsthaft als einen der Gründe auf für einen KS? :ratlos: ...naja, da muss ich Dich leider enttäuschen, inzwischen sind ein paar Jährchen vergangen und KS-Mütter essen am nächsten Tag schon wieder ganz normal..nix mit Diät :tongue: ...und was die 30 Stunden Wehen angeht..mit einem KS gehts dir auch nicht besser, unter Umständen hängst weit mehr als 30 Stunden in den Seilen...Ein KS ist keine sanfte Entbindungsmethode (dass sich das so hartnäckig hält:kopfschue )
     
    #7
    Antonella, 9 Februar 2008
  8. amy2208
    Verbringt hier viel Zeit
    201
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich würde nur einen KS machen lassen, wenn es notwendig ist.:zwinker:
    Ein KS ist eine sehr schwere Bauch-OP und ich würde mich nicht freiwillig aufschneiden lassen.

    Ausleihern?!:ratlos::eek: Die Scheide leiert nicht aus. Ich weiß auch nicht wer auf sowas kommt. Der Scheideneingang ist ein Muskel der sich nach der Geburt (wie auch nach dem GV) wieder zusammen zieht.
     
    #8
    amy2208, 9 Februar 2008
  9. velvet paws
    0
    wie schon oben gesagt, selbst wenn sich das mittlerweile geändert hat, ist es erstens nicht so abwegig, dass man nach der narkose trotzdem keinen so grossen appetit hat und zweitens kann bei krankenhausfrass von "normal essen" sowieso keine rede sein. :grin: :wuerg:

    wäre ja auch nur ein angenehmer nebeneffekt gewesen


    ich kenne mich nicht so aus, aber mittlerweile gibt es doch sogar viele mütter, die schon ein paar wochen im voraus einen festen kaiserschnitt-termin haben und dann wird das baby eben einfach geholt. also wahrscheinlich nichts mit ewig wehen vorher. gerade in deutschland wird sowas recht kritisch gesehen, aber ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wieso man sich unbedingt mehr als nötig quälen sollte. auf die "erfahrung" die einem dabei verloren geht, kann ich gerne verzichten. abgesehen davon, dass es mir ganz bestimmt nicht egal wäre, ob man dabei ausleiert. :zwinker:

    soll doch jeder machen wie er mag.
     
    #9
    velvet paws, 9 Februar 2008
  10. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Viele sagen, bei einer spontanen Geburt hat man währenddessen die starken Schmerzen, bei nem Kaiserschnitt hinterher... also Schmerzen wird man wohl so oder so haben! Der eine mehr, der andere weniger! Eine Frau aus meinem Geburtsvorbereitungskurs hatte auch nen Kaiserschnitt und dachte "Ey voll easy und rausdrücken will ich es eh nicht" und hinterher lag sie 3 Tage und hatte höllische schmerzen! Nicht zu vergessen die Narbe, auch wenn sie sehr klein ist... das Gewebe kann lange, wenn nicht immer taub bleiben! Es ist eben eine Bauchoperation und nicht zu verharmlosen! Aber wie du schon sagst... jeder wie er mag! Für mich kommt es nur aus medizinischer Sicht in Frage!

    Off-Topic:
    In unserem Krankenhaus war das Essen übrigens gut, man konnte aus 3 Menüs wählen, so dass man nie die Gefahr hatte, ein Essen zu bekommen, was man nicht mag! Ich würde das Essen in unserem KH nicht verschmähen!


    Lillaja
     
    #10
    User 35546, 9 Februar 2008
  11. hatschii
    hatschii (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    750
    103
    2
    Verheiratet
    ausleiern? wer glaubt denn noch an sowas?
    da kann nix ausleiern - jedenfalls nicht langfristig. klar siehts 1-2-3 tage nach der entbindung nicht mehr top aus aber das geht alles vorbei und mein mann ist jetzt der meinung ich ware "kräftiger" geworden - also nen beckenbodenmuskel wie ein schraubstock^^ :cool1:

    nach meiner OP nach der geburt durfte ich 2 stunden später normal essen, alles was ich wollte

    nachwehen gestalten sich bei jeder anders und dabei spielts keine rolle obs nen KS oder herkömmliche geburt war. es heißt lediglich dass die nachwehen bei weiteren geburten heftiger sind als beim ersten kind. (war übrigens bei mir sehr gut auszuhalten, war nen gefühl wie leichte regelschmerzen)

    ich bin auch sehr feige und hatte schiß vor schmerzen und nahm auch gerne die PDA in anspruch. aber deswegen nen kaiserschnitt? wäre überdenkenswert, denn man hat nach der geburt mit einer großen, schmerzhaften und nicht ungefährlichen wunde zu kämpfen.
    bei einer spontangeburt bleibt dieser ärger nach der geburt aus. man regeneriert sich recht zügig wenn alles normal verläuft und hat eigentlich auch keinerlei schmerzen mehr.
    ausser man reißt übel, dann zwickt die naht halt noch nen weilchen aber das ist denke ich auch besser wegzustecken als nen fetten schnitt an der bauchdecke.
     
    #11
    hatschii, 9 Februar 2008
  12. velvet paws
    0
    Off-Topic:
    ich habe mal ein praktikum im krankenhaus gemacht und da auch immer die essensbestellungen der patienten aufgenommen und essen verteilt. zwischen verschiedenen sachen wählen konnte man schon, aber selbst wenn man ein gericht eigentlich mag, kommt es ja noch immer auf die zubereitung an. bei meinem praktikum und auch ansonsten habe ich (ausserhalb von privatkliniken) nie krankenhausessen gesehen, das irgendwie appetitanregend gewesen wäre. verkochtes gemüse, zu schwere saucen, zu fettig, nicht schön anzusehen und schlecht gewürzt. vielleicht bin ich aber auch verwöhnt.
    vor allem aber bin ich der festen überzeugung, dass man mit dem richtigen essen genesung und wohlbefinden deutlich unterstützen könnte. warum gibt es z.b. kalorienreichen instantpudding als nachtisch, wenn man statt dessen einen obstsalat mit entzündungshemmenden heidelbeeren und zitrusfüchten mit viel vitamin c und folsäure servieren könnte. ist natürlich in erster linie eine geldfrage....ich frage mich nur, ob das nicht verdammt sinnvoll investiertes geld wäre. ich persönlich fühle mich schon im alltag deutlich wohler, wenn ich gezielt sehr gesund esse - und es ist jetzt nicht so, dass ich normalerweise besonders ungesund essen würde.
    habe da letztens eine doku über eine klinik in den usa gesehen, die mit viel kürzeren genesungszeiten und zufriedeneren patienten aufwarten konnte, seit die krankenzimmer umdekoriert und mehr fenster eingebaut wurden und das essen besser auf die jeweiligen erkrankung abgestimmt wurde.


    ich übernehme hier einfach mal das zitat eines anderen users aus einem mit dem thema verwandten thread:

    drei tage oder ein halbes jahr sind ja schon ein unterschied.....wenn das denn so stimmen sollte.


    gemein wie es ist, habe ich auch schon von dem einen oder anderen mann gehört, dass die idee, dass die liebste ein kind aus sich herausgepresst hat, alles andere als anregend ist - so gross die freude über den nachwuchs auch sein mag. das ist zwar äusserst unfair, aber ein bisschen nachvollziehen kann ich diesen gedankengang um ehrlich zu sein schon.
     
    #12
    velvet paws, 9 Februar 2008
  13. Antonella
    Antonella (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    Single
    Eben :zwinker:


    Ich darf das hier mal zitieren?!:
    und mich wiederholen?!:

    Zu dem Taubheitsgefühl kann ich auch was sagen, ich wurde davon verschont, aber meine Mutter hat jetzt noch kein Gefühl um die Narbe rum, und mein Bruder ist 20 (da wird wohl auch kein Gefühl mehr wieder kommen:zwinker: )


    Ich sag auch jede so wie sie mag, ich will nur nicht dass Frauen denken ein KS ist ein Spaziergang, und ich hab persönlich kein noch so kleines Verständnis wenn ein KS gewählt wird, sofern keine medizinische Indikation oder ein wirklich plausibler Grund vorliegt, ich versteh es einfach nicht :ratlos: (akzeptier es aber, warum auch nicht,ist ja weder mein Kind noch mein Körper)..ich denk mir dann immer die Frauen haben sich zu einem KS nur einseitig oder garnicht informiert.
     
    #13
    Antonella, 9 Februar 2008
  14. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Ich würde nur einen Kaiserschnitt machen lassen, wenn es aus medizinischer Sicht notwendig ist.
     
    #14
    User 50283, 9 Februar 2008
  15. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    loool 30 Stunden Wehen... denkst du dass jede Wehe so ist, dass sie dich von den Füßen reißt? Son Quatsch. Man sollte nicht alles glauben, was bei "mein Baby" zusammengeschnitten wird. 30 Stunden ist schon selten, bei mir waren es auch nur knapp 12 und nur 3 Stunden richtig heftig.

    Es steht dir auch frei, um den Wehentropf zu bitten, der beschleunigt, macht die Wehen aber auch heftiger. Ich bin übrigens mit Wehentropf und Presswehen vom Wehenzimmer zu Fuß in den Kreißsaal gelaufen und die Wehen waren echt nicht ohne.

    Nach PDA darf man übrigens sofort was Essen und zwar das, was da ist, keine Schonkost oder so.

    Aso, und dass mir keiner mit dem sogenannten sanften Kaiserschnitt kommt, der ist nicht sanft, das heißt nur so weil nicht komplett geschnitten wird sondern mit den Händen aufgezogen (vereinfacht ausgedrückt)
    Ein KS ist im Nachhinein eine längere Geschichte, da kann man dann nicht aufstehen, nicht lachen und und und... neee, Danke, nur wenns sein muss
     
    #15
    User 69081, 9 Februar 2008
  16. velvet paws
    0
    das könnte man absoluten kaiserschnittgegnern aber auch vorwerfen...es scheint ja auch in medizinerkreisen eine lebhafte diskussion über das thema zu geben und vor- und nachteile hat wohl beides. auch wenn's eine unwissenschaftliche quelle ist, verweise ich mal auf die wikipedia diskussion zum thema. weder die argumente der einen, noch die der anderen seite dürften ganz von der hand zu weisen sein. nur weil sich die argumente der gegenseite nicht mit deiner persönlichen erfahrung decken, heisst das ja nicht, dass in anderen fällen auch unzutreffend sind.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wunschkaiserschnitt


    ob nun natürliche geburt oder kaiserschnitt schmerzhafter ist, hängt wohl vor allem vom individuellen verlauf und dem können der ärzte ab. bei einem kaiserschnitt kann man vielleicht ein bisschen besser einschätzen, was auf einen zukommt. bei einer natürlichen geburt ist die spannweite zwischen erträglich und richtig richtig furchbar möglicherweise doch größer. ausserdem wäre das argument schmerzen für mich auch nicht der einzige grund, einen kaiserschnitt vorzuziehen - siehe oben.

    noch immer zu lang. :grin: ist ja schön für dich, dass du glück hattest oder mit schmerzen relativ gut umgehen kannst. in meinem bekanntenkreis gibt es aber beispielsweise eine frau, bei der es so lange gedauert hat und so schlimm war, dass sie auf keinen fall ein zweites kind will. eigentlich heisst es ja immer, die schmerzen seien vor lauter freude ganz schnell vergessen...also muss es ja schon heftig gewesen sein.

    "mein baby" kann ich mir gar nicht anschauen....brrr, einfach too much information. :engel: ich persönlich kann auch nicht verstehen, wie die dazugehörigen partner ihre frauen jemals wieder in einem sexuellen kontext sehen können nachdem sie DAS sehen mussten. ich würde meinen liebsten sofort rausschmeissen...würde nicht wollen, dass er mich so sieht. aber jedem das seine.
     
    #16
    velvet paws, 9 Februar 2008
  17. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    achja, du schriebst was vom eingedetschten Kopf, da möchte ich gerne mal was zu schreiben: Die wenigsten kennen es, ich schon: Das KISS-Syndrom, das ist eine Blockade des/der obersten Nackenwirbel(s). Das ist eine Sache die viele Kinderärzte nicht kennen (so wie unser ehemaliger) und damit hat das Kind, weil unentdeckt Wochen bzw monatelang starke Schmerzen. Diese Blockade kommt nicht nur bei Spontangeburten vor sondern im Gegenteil, sogar noch häufiger beim Kaiserschnitt. Übrigens kann es auch beim Kaiserschnitt vorkommen, dass die Geburtszange gebraucht wird, der Schnitt ist nur etwa 15 cm lang, da ist kein Platz für viele Hände, wenn das Kind nicht gut liegt.

    Meine Schwester hatte einen geplanten KS, sie bereut es heute noch, an der Narbe hat sie so einen Wulst über behalten, der nicht weg geht, egal wieviel Sport sie macht.

    EDIT: Werd erstmal schwanger, dann reden wir weiter :tongue: ich hab so das Gefühl, dass sich deine Ansichten noch ändern werden ;-)
    Achja, man hört immer nur Horrorstories, das hatten wir hier auch schonmal thematisiert. Es ist so, dass nur die bösen Sachen in Erinnerung bleiben während über schöne Geburten kaum einer spricht, war einfach schön und es ist nichts passiert, worüber man nachher groß reden müsste
     
    #17
    User 69081, 9 Februar 2008
  18. Antonella
    Antonella (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    101
    0
    Single
    Sicher, und nicht nur in Medizinerkreisen..das ist ein Thema bei dem wahrscheinlich niemals ein grüner Nenner rauskommt :zwinker: .

    .
    Mit der Aussage kann ich schon sehr viel mehr anfangen, als den KS als die Lösung "allen Übels" hochzupreisen :smile:

    Off-Topic:
    Mein Baby kann ich auch nicht kucken:grin: , ich mag das Verrücken der Realität generell in Doku-Soaps nicht

    Mir ist jetzt grade zu dem Zitat dieses Oberarztes noch was eingefallen
    30 % halte ich für eine reale Möglichkeit um hier von einer Wochenbett-depression (länger anhaltend; von einer postpartalen Depression) zu sprechen...und die kann aus den unterschiedlichsten Ursachen, oftmals sogar überhaupt nicht erklärbar sein, entstehen...dieses Zitat kann meiner Meinung nach in einer "KS-Pro und Contra"-Diskussion nicht eingebracht werden.
     
    #18
    Antonella, 9 Februar 2008
  19. velvet paws
    0
    war mir schon klar, dass früher oder später dieses argument kommt. natürlich hast du mehr ahnung, aber ohne dir zu nahe treten zu wollen, wage ich trotzdem zu bezweifeln, dass du deswegen den perfekten überblick über alle vor- und nachteile hast.

    der oben von mir angegebene artikel zeigt doch, dass es unterschiedliche meinungen auch in fachkreisen gibt. vielleicht erstmal darauf eingehen, bevor meine meinung gleich als quatsch abgestempelt wird. der für dich richtige weg muss ja nicht der einzig seligmachende und richtige für jeden sein.

    wie dem auch sei, ich wiederhole mich gerne: auch wenn man die frage der schmerzen mal völlig aussen vor lässt, finde ich den gedanken an eine natürliche geburt einfach nur grausig. lieber habe ich eine grosse narbe, als dass ich so ein riesiges ding aus mir herauspresse. auch wenn es ein natürlicher vorgang ist, kann ich schon bei dem gedanken gar nicht so viel essen wie ich kotzen will. sorry. :engel:
     
    #19
    velvet paws, 9 Februar 2008
  20. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich wollte gerade fragen, wo da der Zusammenhang besteht :ratlos:

    nee, ich will dir nicht meine Meinung aufdrücken, um Himmels willen. Wenn du mit nem KS glücklich wirst, dann bitte.

    Mit werd erstmal schwanger meinte ich auch eher den Teil, dass du den Partner nicht dabei haben möchtest. Glaub mir, in der Schwangerschaft ändern sich viele Einstellungen radikal, du bekommst ein ganz anderes Verhältnis zu dir selbst und deinem Körper und ich persönlich hätte auf meinen Mann nicht verzichten können, auch wenns nen KS geworden wäre. Alternativ kann man ihn ja bitten, am Kopfende zu bleiben (wo er beim KS ja auch wäre) dann sieht er unten nichts. Mein Mann hat übrigens kein Trauma davon getragen und Sex wollten wir schneller wieder haben, als es ging :engel:

    Ich habe keine Zeit, gerade bei wiki rein zu schauen, (warte darauf, dass Töchterchen wach wird und Essen will) aber es würde bei mir eh nichts ändern. Ich würde nie auf die ersten Minuten mit meinem Kind verzichten wollen (außer es geht nicht anders) aber bei der Vollnarkose bekommst du garnichts mit und siehst dein Kind erst vllt ne halbe Stunde-Stunde später und bei der PDA wird es dir auch nur kurz gezeigt. Nichts mit gemütlich auf den Bauch legen, schreien hören, spüren und spüren lassen. Das war der schönste Moment der Geburt und auf den möchte ich nur verzichten, wenn das Kind auf natürlichem Wege nicht das Licht der Welt erblicken würde
     
    #20
    User 69081, 9 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kaiserschnitt
sonja88
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
19 Oktober 2016
18 Antworten
Malina8
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
16 Oktober 2016
6 Antworten
SilentBob81
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
22 Juli 2016
173 Antworten