Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

kampf der generationen....

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Beastie, 6 August 2003.

  1. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    habt ihr es eigentlich gelesen??? da kommt so ein jungpolitiker, von nix ne ahnung.. nennen wir in phillipp missfelder, und fordert doch tatsächlich, dass bestimmte krankenkassenleistungen für alte leute nicht mehr bezahlt werden sollen...(hüftops und zahnersatz für leute ab 85 jahre op-verbot ab 75 jahre)...
    begründung: Die finanziell Starken müssen einsehen, dass sie ihr Vermögen und Einkommen nicht auf Kosten zukünftiger Generationen schonen können. Denn die heute 20- und 30-Jährigen werden später noch viel größere Abstriche machen müssen... was auch immer er mit dem ersten satz sagen möchte....
    der gutste is 23 jahre alt und studiert noch... hat aber im geschichtsuntericht wohl nich aufgepasst....

    als nächstes kommt da eine unbekannte cdu-politikerin, die ihren namen wohl gern mal in der zeitung lesen möchte (deswegen nennen wir ihn hier jetz nich ..hähä!) schlägt in die gleiche kerbe mit dieser begründung: Die Generation der Älteren konsumiert tatsächlich auf unsere Kosten.... da hat wohl noch wer nich aufgepasst....
    kommen die eigentlich noch klar???:angryfire
    wer hat denn deutschland aufgebaut, in dem es sich jetzt die 'politiker' bequem machen....

    es is soooo peinlich für die cdu, solche leute in der partei zu haben.. ich würde mich schämen!

    so, happy diskussion...
     
    #1
    Beastie, 6 August 2003
  2. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    Worüber sollen wir diskutieren, Du rennst bei mir offene Türen ein :zwinker:

    Ich finde es auch grundverkehrt, dass alte Menschen inzwischen häufig nur als gesellschaftlicher Ballast und Schmarotzer gesehen werden. Dass genau die alten Leute uns den Wohlstand hier größtenteils ermöglicht haben, darauf kommt keine, das würde ja Nachdenken bedingen.

    Aber solchen Einstellungen passen ja zu einer Gesellschaft in der es vielen nur noch auf gutes Aussehen, Jugendlichkeit, größtmögliche Effizienz und endlose Belastbarkeit ankommt.

    Glücklicherweise kenne ich eine ganze Menge Leute, die nicht so denken. Vielleicht ist da ja noch nicht Hopfen und Malz verloren.
     
    #2
    opossum, 6 August 2003
  3. Beastie
    Beastialische Beiträge Themenstarter
    10.758
    218
    254
    Single
    keine ahnung, vielleicht wie man solchen politikern den garaus macht??
    hauptsächlich wollt ich eigentlich dampf ablassen...
     
    #3
    Beastie, 6 August 2003
  4. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    ich finde den Vorschlag sehr konstruktiv und bin dabei :grin:
    Viva la revolution! Obwohl, das haben die Deutschen ja noch nie hinbekommen.
     
    #4
    opossum, 6 August 2003
  5. 123hefeweiz
    0
    Die Union macht sich doch mit solchen Sprüchen selber den Garaus. Die meisten Stammwähler haben die doch bei den Älteren. Bin mal gespannt, ob die das so einfach hinnehmen werden. Solche Sprüche passen eher zur kleinen Schwester FDP (fast drei Prozent).

    Aber was soll man erwarten von einer Partie, die Amigos, Schwarzgeldsammler und "brutalstmögliche Aufklärer" in ihren Reihen hat...

    Gruß
    123hefeweiz
     
    #5
    123hefeweiz, 6 August 2003
  6. Mad Banana
    Mad Banana (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Verliebt
    Die Argumentation mag erschüttern, und würde wohl auch bei uns in der Schweiz hohe Wellen schlagen. Keine Partei kann es sich leisten, solche Politiker in den eigenen Reihen zu haben. Das ganze Problem dabei ist... er hat recht!
    Auf längere Sicht wird es keinen Weg vorbei an einer Zwei-Klassen Medizin geben. So hart das klingt, und so unfair es ist, wer mehr Krankenkassenprämie zahlt (z.B. der Manager einer mittelgrossen Unternehmung) hat auch Anrecht auf spezielle Behandlung. Leute, welche privat versichert sind werden bevorzugt in Einzelzimmern untergebracht, Personen, welche sich nur die einfache Versicherung leisten können müssen sich das Zimmer teilen.

    Wer 100'000 € für einen Neuwagen ausgeben kann, der wird sich wohl kaum für einen Smart entscheiden, sondern mal eben bei Mercedes vorbeischaun. So wird das auch bei den Krankenkassen: wer das Geld hat, um sich im Krankenhaus jeden Tag Lachs bringen zu lassen, wird dies tun, um seinen Aufenthalt so bequem wie möglich zu gestalten.
    Es ist mir bewusst, dass dies alles recht unfair und hart klingt, und ich möchte betonen, dass mir nicht ganz wohl ist bei der Entwicklung. In Zukunft wird sich wohl jeder überlegen müssen, wieviel er für die Gesundheit ausgeben will resp. kann. Wer sich keine Privatversicherung leisten kann/will, der muss mit der Allgemeinen vorlieb nehmen... Das Gesetz des Marktes...

    Weiteres Beispiel: Weshalb forschen die 3 grossen Pharmakonzerne (Pfizer, Novartis, Glaxo) nicht an AIDS Medikamenten? Weil sie wissen, dass sie ihr Produkt niemals gewinnbringend verkaufen können. Milliarden von Forschungsgeldern ausgeben, um dann das Medikament in der dritten Welt zu verschenken? Das Medikament in Europa und den USA überteuert zu verkaufen, damit die Kosten für Afrika, Asien und Lateinamerika gedeckt sind? Da würde auch ich die Forschung einstellen und sie den Universitäten überlassen. Klingt absolut brutal, doch dies ist gängige Praxis, und dagegen ist leider nichts einzuwenden!

    Ich bin davon überzeugt, dass je länger je mehr in Europa Zustände herrschen werden wie in den USA. Der Privatversicherte wird bevorzugt in speziellen Privat-Kliniken mit einem top Ärzteteam behandelt, alle die sich das nicht leisten können, müssen auf eine Untersuchung 3 Stunden warten. All das ist die Folge davon, dass grosse Teile der Bevölkerung wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt gehen, und so die Kosten Jahr für Jahr steigen.
     
    #6
    Mad Banana, 9 August 2003
  7. dibine
    Gast
    0
    @ Mad B.

    Leider liegst Du mit Deinem Beitrag mehr absolut richtig. :eek:

    D.
     
    #7
    dibine, 9 August 2003
  8. Mondmann
    Mondmann (31)
    <b>V</b>ery <b>I</b>mportant <b>P</b>enis
    703
    101
    0
    Single
    Wow-Effekt!
    Du hast mir gerade die Augen geöffnet...

    mondmann blinds
     
    #8
    Mondmann, 10 August 2003
  9. 123hefeweiz
    0
    @banana: Im Grunde genommen hast du natürlich recht. Aber diese Diskussion wirft eine Vielzahl von sozialethischen Fragen auf, auf die niemand eine Antwort hat. Wie weit will man gehen, um Kosten zu sparen? Soll die Pränataldiagnostik soweit gehen, dass möglicherweise behinderte Kinder abgetrieben werden, weil sie zu teuer sein könnten? Soll man Alten und chronisch Kranken notwendige medizinische Behandlung verweigern, weil man auf ein sozialverträgliches Frühableben hofft? Was macht man mit Drogenabhängigen, deren Entziehungskuren Unsummen kosten und oft nicht viel bringen?

    Ich stimme dir zu, letztendlich wird es auf ein solches System hinauslaufen. Es ist weder schön noch "gerecht", dass Leute die ihr Leben lang gebuckelt haben und Deutschland aus den Ruinen wieder aufgebaut haben jetzt nur noch eingeschränkte medizinische Versorgung bekommen sollen. Aber was will man denn machen? Ein künstliches Hüftgelenk kostet ca. 30.000 €, eine Organtransplantation ab 250.000 €. Ein Tag in der Intensivstation schlägt für die Solidargemeinschaft mit 5.000 € zu Buche. Wer soll das bezahlen?

    ratlos
    123hefeweiz
     
    #9
    123hefeweiz, 10 August 2003
  10. also ich finde die "ideen" die die beiden jungen CDU/CSUler da mal angeschnitten haben garned soooo verkehrt.
    es ist zwar keine allround-lösung, aber man sollte mal in die richtung denken.

    ich finde es auch schwachsinnig nen 85jährigen ein neues hüftgelenk einzubaun wenn er zwei jahre später stirbt.

    wenn unsere lage in deutschland (europa ist ja auch teilweise mies dran) eben gerade so schlecht ist, müssen wir einfach abstriche bei manchen sachen machen. wir können das geld nicht weiterhin so rauskicken, denn dann muß bald jeder alles selbst zahlen.
    wenn es irgendwann wieder bergaufgeht, was erst der fall sein wird wenn die bekloppte SPD und Grüne weg sind und die CDU/CSU wieder die macht hat, dann können wir wieder drüber nachdenken mehr leistungen von kassen übernehmen zu lassen.

    @Mad Banana: erzähl nicht so nen kack! für aids-forschung wird massig geld ausgegeben, nur ist bisher eben noch nichts gefunden, was 100%ig heilt! teilerfolge gibt es aber schon.

    und es MUSS!!!! einen unterschied zwischen unter/mittel/und oberschicht geben! selbst bei der krankenversicherung! alles andere würde unweigerlich in den kollaps führen.


    ende der diskussion!
    und wählt das nächste mal die CDU/CSU dann gehts wieder besser.
     
    #10
    Claustrophobic, 10 August 2003
  11. Pueppi
    Verbringt hier viel Zeit
    797
    101
    0
    nicht angegeben
    [​IMG]
    Ein Schild, das meiner Meinung nach, speziell auf die Hälft aller Beiträge von Chlaustrophobic passt.

    So jetzt verhau mich! :grin:

    :engel:
     
    #11
    Pueppi, 10 August 2003
  12. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > ich finde es auch schwachsinnig nen 85jährigen ein neues hüftgelenk einzubaun wenn er zwei jahre später stirbt.
    Finde ich nicht.
    Ein älterer Mensch hat genau die selben Rechte wie ein 20- oder 30jähriger.
    Artikel 3 GG sieht das genauso.

    > wir können das geld nicht weiterhin so rauskicken, denn dann muß bald jeder alles selbst zahlen.
    Keine schlechte Idee!
    Die gesetzlichen Krankenkassen haben letztes Jahr 20 Mrd. EUR allein für die Verwaltung verblasen.
    Ich kann mir nur sehr schwer vorstellen dass das nicht günstiger geht.
    Bei den anderen gesetzlichen Versicherungen sieht es kaum anders aus.
    Also sollte vielleicht wirklich mal darüber nachdenken diese abzuschaffen und statt dessen den Bürgern das Geld in die Hand zu geben, verbunden mit der Verpflichtung sich privat abzusichern (ähnlich KFZ-Haftpflicht).

    > und es MUSS!!! einen unterschied zwischen unter/mittel/und oberschicht geben! selbst bei der krankenversicherung!
    Muss es nicht. In unserer gegenwärtigen Gesellschaft läuft es aber darauf hinaus.

    > und wählt das nächste mal die CDU/CSU dann gehts wieder besser.
    *gähn* Erzähl's der Parkuhr.

    Die gleichen Probleme zeigen sich doch auch z.B. an der Rente. Die Menschen werden immer älter, also muss länger Rente gezahlt werden. Gleichzeitig ist aber ein Geburtenrückgang zu verzeichen.
    Dies versucht man zwar durch eine längere Lebensarbeitszeit zu kompensieren, fördert aber dadurch gleichzeitig Arbeitslosigkeit da ältere Arbeitnehmer jüngern die Arbeitsplätze "wegnehmen".
    Durch Rationalisierungen und somit zusätzlichen Wegfall von Arbeitsplätzen wird die Situation noch verschärft.
    Ein Teufelskreis, denn alles hängt voneinander ab. Versucht man an einer Stelle nachzubessern vergrößern sich die Probleme an anderer Stelle.

    Wir befinden uns im Übergangsbereich von der Industrie- zur Wissensgesellschaft, die eines völlig neuen Gesellschafts- und Wirtschaftssystems bedarf.
     
    #12
    Mr. Poldi, 10 August 2003
  13. Pueppi
    Verbringt hier viel Zeit
    797
    101
    0
    nicht angegeben
    Kirby, du sprichst mir aus der Seele, war mir halt nur zu aufwendig bei dem Wetter all das zu posten, danke!
    Das meine ich jetzt wirklich ernst!

    :engel:
     
    #13
    Pueppi, 10 August 2003
  14. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich denke nicht, dass wir ein neues Gesellschaftssystem brauchen, es wäre sinnvoller, das alte nicht völlig zu demontieren.

    Ein anderes Wirtschaftssystem brauchen wir auf jeden Fall, ob es deswegen was neues sein muss sei mal dahin gestellt.

    Es gab mal den Begriff der sozialen Marktwirtschaft, wenn den mal tatsächlich einer ernstnehmen würde, könnte ich mich damit zumindest arrangieren.
     
    #14
    opossum, 10 August 2003
  15. Carlita
    Gast
    0
    Dann ist es also auch schwachsinnig einen 20- bis 30jährigen nach einem Unfall am Leben zu erhalten (z. B. Koma-Patient)???


    Sorry, dann wünsche ich dir nicht, je in diese Situation zu kommen. *kopfschüttel*
     
    #15
    Carlita, 10 August 2003
  16. Lovedoctor
    Gast
    0
    1.) Natürlich muss es einen Unterschied geben zwischen verschiedene Schichten! Wozu hätten wir sonst verschiedene???
    Dass das nicht jedem passt, weil ja alle gleich sein sollen blabla, ist doch klar, aber man kann nicht 80 Millionen Menschen in einem Land gleichmäßig zufriedenstellen. Die mit den finanziellen Mitteln, werden auch in Zukunft weniger Sorgen haben. So wie schon die letzten paar tausend Jahre. Willkommen in der Realität.

    2.) Der Unterschied zwischen einem 85-jährigen und einem 20- järhgien, liegt darin, dass der Ältere von Beiden ohnehin halbtot ist (zum Verständnis mal gerade raus gesagt) und der Nutzen den Aufwand nicht rechtfertigen kann, volkswirtschaftlich gesehen. Zu viele Kosten, kein Ertrag, um es kurz zu machen.
     
    #16
    Lovedoctor, 10 August 2003
  17. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Zu 1) Ja, es hat die letzten paar tausend Jahre solala funktioniert, das heißt aber nicht dass es der Weiheit letzter Schluss sein muss und damit bis in alle Ewigkeit festzementiert ist.

    Zu 2) Den Wert eines Menschen kann man nicht nur in € ausdrücken. Mann wie mich solches BWL/VWL-Gesocks :kotz:
     
    #17
    Mr. Poldi, 10 August 2003
  18. Lovedoctor
    Gast
    0
    Bei einem ständig wachsenden Schuldenberg und großen wirtschaftlichen Problemen sollte man sich aber nicht zu sehr auf Sentimentalitäten stürzen. Eine kaputte Wirtschaft schädigt 80 Millionen Deutsche, das Beispiel mit einem alten Menschen ohne Behandlung ist ein Einzelschicksal. (selbst wenn wir im Endeffekt von mehreren tausend Betroffenen sprechen). Wenn es nicht gelingt die Wirtschaft vor dem totalen Kollaps zu retten, dann kann es auch nicht besser werden. Wenn es einen Sozialstaat weiter geben soll, dann muss jetzt "ein wenig unsozial" gehandelt werden, damit der Sozialstaat für spätere Generationen wieder funktionieren kann. Sicher nicht mehr so sozial wie bisher, aber doch in einem gewissen Umfang.


    Vielleicht ist eine Mehrklassengesellschaft nicht der Weisheit letzter Schluss, aber denke nicht, dass es tatsächlich bessere, praktisch anwendbare Gesellschaftsysteme gibt. Dass alle Menschen gleich sind und gleiche Rechte haben und gleiche Möglichkeiten usw. funktioniert doch nicht. Kann es nicht und wird es nicht, also sollten wir unser Hauptaugenmerk auf die tatsächlich lösbaren Probleme lenken.
     
    #18
    Lovedoctor, 10 August 2003
  19. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    In der Tat. Man sollte endlich anfangen, die Leute zur Verantwortung zu ziehen, die durch ihren noch viel weniger funktionierenden neokapitalistischen Schrott die Wirtschaft *und* die Gesellschaft kaputt gemacht haben und es immer noch tun.

    Im übrigen glaube ich auch an eine Klassengesellschaft: wer Leben ganz allgemein auch nur ansatzweise auf den Kosten-/Nutzenfaktor oder noch besser auf den ROI hin beurteilt, befindet sich nicht in meiner Klasse und besitzt eigentlich auch generell keine.

    Und Du hast außerdem in zwei Dingen Recht: tatsächlich sind nicht alle Menschen gleich, zum Glück nicht, und auch nicht alle haben die gleichen Möglichkeiten - vor allem aber nicht den gleich großen Horizont. Und ja, wir sollten uns daran machen, die tatsächlich lösbaren Probleme zu lösen. Leider sind Leute mit einer Einstellung wie der Deinen Kern des Problems.

    Und dass Leute mit mehr finanziellen Mitteln weniger Sorgen haben, zeugt von einem äußerst geringen Horizont und ist so allgemein schlicht Unfug.

    Mich erinnert das ein wenig an einen alten Witz über Ingenieure: der hat einen Gesichtskreis von Radius Null und nennt ihn Standpunkt.
     
    #19
    opossum, 10 August 2003
  20. Mad Banana
    Mad Banana (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Verliebt
    @ Claustrophobic

    Glaub mir, ich erzähl keinen Kack! Ich sitze hier in Basel quasi direkt an der Quelle, einer der grössten Pharmakonzerne der Welt (immerhin schlappe 7 Milliarden $ GEWINN pro Jahr) hat seinen Hauptsitz in dieser schönen Stadt.
    Es wird Geld für die AIDS Forschung ausgegeben, das ist unbestritten. Würdest du dir die Mühe machen, meinen Beitrag durchzulesen, so würdest du erkennen, dass ich von den 3 grossen Pharmakonzernen sprach. Die AIDS Forschung wird seit Jahren vor allem an Universitäten betrieben. Und jetzt rate mal, von wem die Unis finanziert werden...
    Wenn wir schon dabei sind... an was forscht Novartis zur Zeit mit Hochdruck? An einem Medikament gegen verschiedenste Arten von Krebs, da diese Krankheit nicht im gleichen Mass über den Erdball verteilt ist, wie AIDS. Will sagen, wenn Novartis 10 Milliarden in die Krebsforschung investiert, und in 20 Jahren ein Medikament auf den Markt bringt, welches Krebs heilt, so ist gewiss, dass das Medikament Gewinn einbringt. In den Industrienationen ist der Absatz sicher, da sich genügend vermögende Patienten finden lassen, welche die Kosten zumindest decken.


    Das Problem von immer teureren Gesundheitskosten ist in ganz Europa das gleiche, egal in welchem Land man versichert ist. Auch in der Schweiz haben wir jedes Jahr steigende Prämien und auch bei uns wäre es an der Zeit, den Spiess umzudrehen. Ideen sind zwar reichlich vorhanden, doch bin auch ich der Meinung, dass längst nicht alle durchsetzbar sind. Erklär einem Krebspatienten, dass er nach seinem Autounfall nicht operiert wird, weil er sowieso im nächsten halben Jahr stirbt. Die Lösung wäre zwar ökonomisch optimal, jedoch gibt es in diesem Bereich ganz sicher andere Aspekte zu berücksichtigen als das Portemonnaie.
     
    #20
    Mad Banana, 10 August 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kampf generationen
ArsAmandi
Off-Topic-Location Forum
10 August 2009
42 Antworten
HyperboliKuss
Off-Topic-Location Forum
3 Juni 2007
47 Antworten
surfer1978
Off-Topic-Location Forum
3 Oktober 2005
18 Antworten