Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kann das Liebe sein?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von FlavourOfSoul, 20 November 2005.

  1. FlavourOfSoul
    0
    Hallo zusammen! Ich hatte das letzte knapp halbe Jahr eine halbe Beziehung am laufen. Es war ein hin und her, sie wohnte noch bei ihrem Ex und mich hat das alles sehr sehr fertig gemacht. Es wurde eine Hass Liebe draus und letzendlich kam es sogar zu einer Handgreiflichkeit. Die alles beendete. Nun ist eure Meinung gefragt. Ich hab meine Geschichte wie ein Tagebuch aufgeschrieben. Diese mit dem Programm Word erstellt. Also das Programm was eigentlich jeder hat und mit diesem man normale Briefe schreibt. Ich hab das auf einen server geladen und wenn ihr wollt, könnt ihr euch das downloaden und meine erlebnisse von tiefen herzen aufmerksam lesen. Ihr braucht ca. 10 bis 15 minuten Zeit um meine wahre Geschichte fertig zu lesen. Ich bin gespannt über eure Meinungen.
    Viel Spass beim lesen.
    Und hier ist der LINK zum download:

    http://rapidshare.de/files/7879108/Steffi.doc.html
     
    #1
    FlavourOfSoul, 20 November 2005
  2. l*étoile
    l*étoile (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ich warte mal bis du es entweder hier rein stellst oder genauer erklärst was man jetzt eigentlich downloaden soll, wenn man auf der Seite angekommen ist. Ich komm nämlich da schon definitiv nicht weiter :schuechte
     
    #2
    l*étoile, 20 November 2005
  3. FlavourOfSoul
    0
    Stimmt, ist irgendwie sehr unübersichtlich!

    Ich finde diese Seite von Rapidshare auch ziemlich unübersichtlich und schlecht erklärt. Ich werde es also hier reinstellen und hoffe, dass alles auch hier reinpasst! Sind bestimmt über 1000000 Buchstaben.
    Ok, also, hier ist meine Geschichte:

    Ist Das Liebe?
    Alles fing eigentlich sehr romantisch an! Es war Anfang Juni! Durch einen echten Zufall lernte ich Stefanie „Steffi“ im Internet kennen. Wir tauschten MSN Adressen aus und haben so ab und an miteinander gechattet. Auf Anhieb trieben wir auf der gleichen Wellenlänge. Sie konnte mich verstehen und ich konnte sie verstehen. Ich würde sogar behaupten, dass mir so was in meinem Leben noch nie passiert ist. Nach kurzer Zeit schon war uns klar, dass wir uns näher kennenlernen müssen. So tauschten wir über das Internet unsere Handynummern aus. Der Startschuss für eine leidenschaftliche aber auch einfühlsame Zukunft war gegeben. Beim ersten Mal, als ich ihre Stimme hörte war ich so begeistert. Ihre humorvolle Art zu reden, wie sie Sätze fomulierte und einfach ihre Ausdrucksweise war einzigartig. Wir telefonierten darauf hin ziemlich oft und Steffi wollte mich von mal zu mal darauf drängen, dass wir uns endlich mal live sehen sollten. Sie kann es schon gar nicht mehr erwarten, mich in ihre Arme zu schliessen, war ihre Aussage. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich Angst davor, Angst dieser Person nicht zu gefallen oder Angst diese Person zu verlieren. Aus was für einem Grund auch immer, ich hatte einfach Angst! Vielleicht gefällt sie mir auch nicht? Wer weiss!

    Durch meine Arbeit im Nachtleben als DJ, die mich öfter mal in verschiedene Locations in ganz Bayern bringt hatte sie die Chance gewittert mich zu sehen.
    An einem Samstag in der Nacht 01.00 Uhr, war ich als Discjockey in einer Discothek gebucht, die Party war super lustig aber plötzlich kam ein Bekannter von mir zum DJ Pult und meinte, „schöne Grüße von einer Steffi soll ich dir ausrichten“. In diesem Moment war mir klar, sie ist da und sie wollte mich wohl überraschen. Ich konnte es kaum glauben und war anfänglich sehr erschrocken. Was soll ich tun? Was soll ich sagen? Ich zögerte zwar einen Augenblick, hab sie aber trotzdem recht schnell zu mir zum DJ Pult raufgewunken. Sie staunte überrascht und auch sie nahm sich wohl einen Augenblick Bedenkzeit. Mit ein bisschen Überredungskunst von ihrer Freundin Veronika die dabei war, kam sie dann zu mir hoch. Wir begrüßten uns anfänglichst etwas schüchtern aber im Laufe des Abends, der ja nur noch 2 Stunden ging hatte sich das eigentlich voll gelegt. Der Abend in der Disco neigte sich dem Ende zu und nun kam es zur Frage, was machen wir noch? Ihre Freundin Veronika musste noch in einen anderen Club und hatte ihr Auto mitgenommen, Steffi jedoch wollte unbedingt bei mir bleiben. Somit war klar, dass ich jetzt mir ihr meine Zeit verbringen sollte. Gemeinsam haben wir die Discothek verlassen und sind noch in einen anderen Club gefahren um einen DJ Kollegen von mir zu besuchen. Natürlich sind wir gratis reinkommen, dass war schon mal cool und drinnen war die Stimmung am kochen. Wir haben noch ein bisschen getanzt und ein paar Leute von mir u.a. den Anas konnte ich ihr auch noch vorstellen, bis Steffi auf einmal auf mich zukam und meinte, hey, wir müssen zum MC Donalds, dort wartet Veronika und mein Auto. Alles klar sagte ich und wir fuhren hin. Sie saß ebenfalls mit einem recht sympatischen jungen Mann im Auto (mit dem ist sie jetzt glücklich zusammen)! So saßen wir noch im Auto und es war auch schon hell. Bis ich auch mal nach Hause musste und so trennten sich unsere Wege aufs Erste. Für mich war es eine super schöne Nacht und der Beginn einer sehr tiefen Freundschaft!
    So, ich hatte Steffi gesehen und wenn ich ehrlich bin, war sie überhaupt nicht so mein Typ. Aber charakterlich ein einzigartiger Mensch. Wir trafen uns von da an öfter und schnell wurde mir klar, dass sie wohl mehr Gefühle für mich hat! Das brachte mich in eine Zwickmühle, ich wollte diese Frau keinesfalls verlieren, aber etwas ernstes einzugehen war für mich auch schwer, denn es gab da ja noch ihren Ex-Freund, mit dem sie noch zusammen wohnte. Er tat mir Anfangs ziemlich leid, aber je mehr mir Steffi von ihm erzählte, desto mehr vergaß ich ihn auch. Sie meinte sie will nie wieder was von ihm und der letzte Sex war an ihrem Geburtstag. Seitdem hatten die zwei gar nichts mehr miteinander. Sie hatte ihn einfach nur noch geduldet. Er tat mir zwar leid, aber was kann ich dafür, wenn sich eine Frau in mich verliebt, die ja Single ist und halt einen Ex Freund hat. So ist das Leben. Gemein! Naja, sie wohnten halt noch zusammen und das wäre ein Grund das ich niemals eine öffentliche und feste Beziehung mir ihr eingegangen wäre. Jedenfalls waren die Gespräche die Steffi und ich seitdem so führten einfach wunderschön. Sie war verständnisvoll und sie konnte lachen. Noch ein Grund, sie nicht verlieren zu wollen.
    Auf einmal kam der Tag, der alles veränderte:
    Sie war in der Arbeit, Spätschicht von 17.30 bis 01.00 Uhr und rief mich an. Sie meinte ob sie nicht nach der Arbeit zu mir kommen kann und da mir langweilig war und ich auch jemanden zum reden brauchte sagte ich ihr ohne zu zögern zu. „Klar, kannst du kommen! Ich hab mich so gefreut und schon sehnsüchtig gewartet. Es stand fest, dass sie bei mir übernachten will und somit bereitete ich mich schon mal auf eine lange Nacht vor.
    Der Augenblick war da, mein Handy klingelte, sie meinte dass sie jetzt da sei und ich holte sie von draussen ab.
    Kaum Zuhause angekommen fingen wir schon an zu lachen und alberten wie immer umher. Wir redeten über Gott und die Welt und genossen einfach nur die Zeit miteinander. Ein paar Stunden später, ich wurde müde, sie wurde müde und so beschlossen wir uns ins Bett zu legen. Ich weiss nicht warum aber in diesem Moment hatte ich mich so wohl gefühlt wie schon lange nicht mehr. Wir wollten nur noch kuscheln und uns gegenseitig wärmen. Leider entstand daraus mehr. Es waren einfach so wundervolle Gefühle, bis wir uns fallen gelassen haben und miteinander schliefen. Auch wenn sie vom Aussehen her überhaupt nicht mein Typ war, konnte ich den Sex total genießen und als alles nach einer Zeit vorbei war schlief sie in meinen Armen ein.
    Am nächsten Tag sind wir aufgewacht und machten dort weiter, wo wir aufgehört hatten. Ich kann eins mit Sicherheit sagen, sie hatte wundervolle Brüste und sagte während dem Sex schweinische Sätze, dies hat mich irgendwie angemacht.
    So, ein Monat war vergangen nachdem wir uns kennenlernten und schon sind wir so verdammt hemmungslos übereinander hergefallen. Unglaublich, aber wahr!
    Ca. 1 bis 2 Wochen später im Juli hatte ich Geburtstag, diesen feierten nur wir beide ganz alleine bei einem schönen besuch im Autokino. Es war wunderschön, denn um genau 0 Uhr mitten im Auto zündete sie die Kerzen auf einem Kuchen an, öffnete eine Flasche Sekt und überreichte mir mit einem dicken Schmatzer mein Geschenk. Ich pustete die Kerzen aus, hab sogar vor lauter Freude ein paar Tränen geweint und öffnete mein Geschenk. Es war klein und in einer Tüte vom Juwelier. Ich packte es aus und drinnen versteckte sich unter Watte ein wundervoller Silberring. Nein, kein normaler Ring, sondern ein Ring, der so schwer war, wie 4 Ringe zusammen. Einfach nur wunderschön. Dazu bekam ich Flip Flops, denn es war Juli und Sommer und sie wusste, dass ich gerne welche haben würde. Dieser Geburtstag war einfach wunderschön.
    Nach dem Film um ca. 01.30 Uhr fuhren wir zu mir nach Hause und leider gab es aber auch ein Ende unserer Geburtstagaktion, denn um ca. 01.30 Uhr kam meine Ex-Freundin die Melanie, mit der ich mich kurz zuvor wieder versöhnt hatte und die wollte mich eben bei mir Zuhause überraschen. Ich stand zwischen 2 Menschen und mir war klar, ich werde einen davon verletzen. Steffi und ich saßen noch bei mir im Auto und ich versuchte ihr zu erklären, dass sie jetzt nicht mit zu mir kommen kann, da mich eben meine feste Freundin besuchen wollte.
    Steffi war sehr enttäuscht und ehe wir uns verabschieden konnten sah ich im Rückspiegel, dass sich meine feste Freundin gerade auf den Weg zu meiner Haustür machte. Also stieg ich aus dem Auto aus und schlich mich ganz leise den Weg entlang.
    So, ich kam Melanie also hinterher gerannt und wir begrüßten uns zärtlich. Ich nahm das Geschenk von ihr entgegen bedankte mich und keine Ahnung warum, aber wir sind dann gleich übereinander hergefallen. Steffi war in diesem Moment komplett vergessen, denn Melanie war absolut mein Typ und sie zog mich so richtig an. Jetzt wurde mir entgültig klar, dass es so nicht weitergehen kann. Steffi ist die Frau, die charakterlich genau dem entspricht,


    nachdem ich schon immer gesucht hab und Melanie war die Frau, die so hübsch war, wie noch nie eine Frau davor.
    Was soll ich tun? Soll ich nach dem äußerlichen gehen oder nach dem innerlichen!? Ich wusste es nicht und so hatte ich sogar für 2 Tage eine Art 2 gleisige Beziehung. Ich hatte Sex mit Steffi aber auch mit Melanie. Aber wie gesagt, die 2 Tage nach meinem Geburtstag haben gereicht zu erkennen, dass meine Gefühle für Melanie nur rein äußerlicher Natur sind. Vom Charakter her, war sie einfach nicht mein Typ sodass ich nach einem Streit mit ihr diese Beziehung entgültig beendete. In diesem Moment hat mir Steffi sehr weitergeholfen, sie war da und sie brachte mich zum lachen. Melanie war komplett in Vergessenheit geraten. Leider stand aber fest, das Steffi zusammen mit ihrem Ex Freund (mit dem sie auch noch zusammen wohnt) und 3 weiteren Leuten in den Urlaub in die Türkei fliegen wollte, das war so um den 25. Juli rum. Bis dahin waren es nur noch 3 Tage und ganz ehrlich war ich verzweifelt. Mir wurde immer mehr klar, dass ich Steffi bestimmt vermissen werde. Ich war sehr traurig und konnte es kaum fassen. Doch plötzlich kam eine Frage von Steffi: Soll ich mitfliegen oder bei dir bleiben? Für mich persönlich eine sehr schwierige Frage, denn klar wollte ich, dass sie bei mir bleibt, andererseits wollte ich auch, dass sie ihre Freunde nicht im Stich lässt und mitfliegt. Mit der Gewissheit, dass sie ihren Ex-Freund dabei hat. Es fiel mir so verdammt schwer und ich war echt traurig. Ich war so traurig, dass ich sogar den Kontakt abrechen wollte, weil ich mit der ganzen Situation nicht fertig geworden bin. Shit, anscheinend sei ich wohl doch verliebt. Ja verdammt, ich hab mich in eine Frau verliebt, die zwar nicht äußerlich mein Typ ist, mit der ich aber trotzdem mein ganzes Leben verbringen will.
    Wie gesagt, der Kontakt war abgebrochen, denn die Situation war sehr schwer für mich. Sie fliegt mit ihrem Ex-Freund in den Urlaubt, fuck war ich eifersüchtig.
    In der Nacht vor dem Abflug kam aber eine SMS von Steffi, die mich ziemlich bewegt hat: Sie schrieb: „Ich bitte dich, red mit mir! Gib uns eine Chance! Ist es so ein Verbrechen sich in jemanden zu verlieben und ihn nicht verlieren zu wollen? Ich empfinde so viel für dich, gib uns bitte eine Chance. Ich bitte dich!“ Du bedeutest mir so viel und würde alles drum geben um dich nicht zu verlieren. Schatz, verlass mein Leben nicht, ohne dich fühl ich mich so einsam und leer. Es macht mich traurig und bricht mir das Herz. Schatz, bitte gib uns eine Chance, ich bitte dich, ich liebe dich!
    Fuck, ich war so fertig mit der Welt denn sie fliegt in wenigen Stunden in den Urlaub und ich bin hier, ganz allein. Ich war verzweifelt, echt! Mit traurigen Gedanken schlief ich ein.
    Nach paar Stunden schlaf wurde es Morgens und ich wachte auf. Eigentlich dachte ich, dass Steffi gerade auf dem Weg zum Flughafen ist. Bis ich auf mein Handy sah und eine SMS entdecken konnte: „Schatz, ich bin nicht geflogen, meld dich bitte bei mir!“
    Ich konnte dies gar nicht glauben und war einerseits glücklich, aber andererseits hab ich mir Vorwürfe gemacht, Steffi und ihren Freunden den Urlaub zu versauen. Naja, ich fuhr zu Steffi nach Hause, den Weg kannte ich schon, denn in einem Moment wo sie ihren Ex Freund aus der Wohnung geschmissen hatte, war ich öfter bei ihr! Ihr Ex lebte paar Tage in einem Loch, ohne Strom und Licht. Der arme …
    Ok, zurück zum Thema, ich bin wie gesagt zu ihr nach Hause gefahren und dort haben wir uns kompett ausgesprochen. Sie meinte zu mir, dass ihr Ex-Freund auch nicht mit in die Türkei geflogen sei, sondern bei seinen Eltern war. Dies bereitete mir schon ein bisschen Sorgen, nicht das er auf einmal in die gemeinsame Wohnung platzt und Steffi und mich zusammen im Bett erwischt, den Schmerz wollte ich ihm nicht antun. Sie verneinte jedoch alles und meinte, er würde niemals kommen. Das ist ganz ganz sicher. Ich vertraute ihr und nach einer längeren Aussprache stand fest, dass wir die nächsten Tage gemeinsam verbringen werden. Wir gingen gemeinsam einkaufen, haben sogar schönes Obst gekauft (obwohl ich kein Obst Fan bin) und verbrachten paar Tage miteinander. Diese Zeit war einfach wunderschön. Wir hatten so viele Zärtlickeiten, wunderschönen Sex und alles ohne einen Gedanken zu verschwenden. Ich konnte es kaum glauben mich bei jemanden so wohl zu fühlen wie bei ihr. Ich war verliebt, unglaublich aber wahr. Ich war bei ihr und das ist das wichtigste. In dieser Zeit telefonierte sie mit ihrer Freundin Veronika, diese war schon in die Türkei geflogen und nach 3 Tagen sagte Veronika folgenden Satz: Ich halte das nicht aus mit den anderen, bitte komm halt doch noch und flieg halt einfach nach.
    Das hab ich mitbekommen und um nicht unnötig eine Freunschaft zu zerstören hab ich gemeinsam mit Steffi ein Flugticket besorgt, dass am Donnerstag oder Freitag in die Türkei führte. Ich hab sie noch zum Flughafen gebracht und war innerlich mit der Welt am Ende.

    Ich werde sie so vermissen. Sie kommt erst in 10 Tagen zurück, solange konnte ich nicht warten und mir war scheiss egal was es kostet, ich musste nachfliegen und sie in der Türkei sehen. Gesagt getan, am Montag, den 1.August war es soweit, ich besorgte mir ein Flugticket, packte innerhalb von einer Stunde meinen Rucksack und flog in die Türkei.
    Wahnsinn, was ich für die Frau tue. Kaum zu glauben. …
    Nach einer anstrengenden Reise, denn ich musste noch per Anhalter ins 150 km entfernte Alaniya fahren, war es geschafft. Ich hab mein Ziel erreicht. In dieser Stadt, irgendwo, muss sie sein. Ich war so glücklich, sie gleich in meine Arme zu schliessen. Also rief ich an und meinte, wo ist dein Hotel. Ich lass mich mit dem Taxi dorthin fahren. Es war sehr komisch, sie wollte nicht, dass ich den Namen ihres Hotels erfahre. Ich war enttäuscht, irgendwas verheimlicht sie mir. Sie kam dann zu dem Busbahnhof, wo ich fertig mit der Welt am Boden saß! Ich fragte sie, was ist los mit dir? Wieso darf ich den Namen deines Hotels nicht erfahren? Sie wusste keine passende Ausrede und ich merkte, dass irgenwas nicht stimmt. Ich hakte nach und bohrte immer mehr, sodass sie nach einiger Zeit mit der Sprache rausrückte. Sie sagte: MEIN EX FREUND IST AUCH HIER!
    Oh Gott, war ich enttäuscht von ihr. Ich nahm 2000 Km in Kauf, nur um die Frau meines Herzens zu sehen und sie muss mich so belügen. Ich war bitter enttäuscht. Trotzdem wollte ich versuchen die Zeit in der Türkei zu genießen und das beste draus zu machen.
    Wir gingen auf die Suche nach einem günstigen Hotel! Nachdem das Hotelzimmer klar war und ich mich umziehen konnte gingen wir in der Stadt spazieren. Sie zeigte mir Geschäfte und einige Discotheken. Wir haben bisschen was getrunken und zusammen getanzt. War eigentlich ganz lustig bis auf die Preise. Ein Whiskey Cola 13 Euro, echt verrückt.
    Also trennten sich dann mal unsere Wege und wir verabredeten uns einen Tag später. Ich ging in mein Hotel zurück, schlief ein paar Stunden uns stand dann in der früh auf. Ich wollte die Stadt erkunden und eine runde mit einem Schiff über das mehr cruisen. Das hab ich getan! Ich hab mir die Stadt angesehen und anschließend eine 2 Stunden Tour über das Meer gemacht. Hier konnte ich meinen Gedanken freien lauf lassen und es nur genießen. Das rauschen der Wellen, der schöne Wind, einfach nur schön. In den Gedanken kam auch Steffi vor, was macht sie wohl gerade! Wieder am Festland angekommen hab ich noch schnell was gegessen und wartete schon sehnsüchtig auf den Anruf von ihr. Dieser kam dann auch prompt und somit verabredeten wir uns für den Abend, dass wir gemeinsam was unternehmen.
    Wir trafen uns, hatten einen rießen Spass und verirrten uns am Ende in ein Irish Pub (wo ich später Stammgast war), in dem wurde live Musik gespielt und es war einfach super lustig. Wir hatten eine rießen Gaudi und haben hemmungslos miteinander getanzt, jeder sah uns an und jeder lächelte, weil wir so süß miteinander umgingen. Danach hatten wir noch die Idee Nacktbaden zu gehen und wir gingen zum Strand, wo wir uns auszogen und ins Meer verschwanden. Es ging sogar so weit, dass wir Sex dort hatten. Einfach genial. Für einen kurzen Augenblick konnte ich sogar vergessen, dass Steffi´s EX Freund auch da ist. Jedoch Quälte mich der Gedanke immer wieder. Ich war verdammt eifersüchtig, wollte dies aber auf keinenfall zeigen, denn für sie wollte ich immer der Starke sein. Wir gingen dann in mein Hotel, sie schlief sogar bei mir, was ich echt lustig fand.

    Am Mittwoch war ein ganz besonderer Tag. Es war der letzte Tag vor meiner Abreise und wir wollten diesen zusammen verbringen. Jedoch ist es dazu nicht mehr voll gekommen. Es gab
    wie die Tage zuvor streits wegen ihren lügen und weil ich ihr nicht vertrauen konnte. Ich fragte sie immer wieder: Hast du was mit deinem Ex Freund? Sie Antwortete immer dasselbe: Nein, seit meinem Geburtstag, der schon Monate vorbei war, hab ich nichts mehr mit meinem Ex Freund gehabt. Sie schwörte auf alles was ihr heilig war und da ich an Schwüre glaube, glaubte ich ihr auch dies. Mein Problem war, dass ich immer wieder Anspielungen gemacht hab und der Streit artete aus, sie war stink sauer und ging einfach davon. Und das an meinem letzten Tag. Naja, ich hab mir dann noch in dem Irish Pub ein paar Bier gegönnt und bin dann zum schlafen in mein Hotel gegangen.

    Der Tag ist gekommen, wo ich Alaniya verlassen musste. Es war schon 3 Tage nach meiner Ankunft, am Donnerstag, denn mein Rückflug ging Freitag Morgens. Ich verbrachte also noch einen Tag in der nähe des Flughafens, ganz alleine und konnte über vieles Nachdenken. Mir wurde klar, dass die Zeit mit Steffi trotz dem ganzen Stress einfach schön ist. Die Streitereien und ihre Unehrlichkeiten waren mir egal. Ja, mir war das egal, denn ich hoffte, dass sie dies ändern würde und mir zeigt, wie gern sie mich hat. Oft hat sie mir gesagt, dass sie mich liebt, dass gab mir ein sicheres Gefühl.

    Am Flughafen angekommen und sofort eine SMS an Steffi geschickt. Ich bin Zuhause im regnerischen Germany! Man, das war ein Temperaturunterschied vom Feinsten.
    Am gleichen Abend musste ich meiner Beschäftigung als DJ nachkommen. Eine sehr gute Abwechslung, denn somit konnte ich diese Frau für ein paar Stunden vergessen und einfach nur an meine Musik denken.
    Das Wochenende verging und es war Montag, der Tag der Ankunft von Steffi. Endlich, sie ist wieder bei mir dachte ich und schon am gleichen Abend war sie auch schon wirklich bei mir, dass machte mich zum glücklichsten Menschen der Welt.

    Ja so ging es weiter und die Wochen und Monate vergingen! Wir sahen uns ziemlich oft und telefonierten sogar jeden tag mehrmals. Der Sex wurde immer hemmungsloser und an verschiedenen Orten ausgeführt. Einmal sogar in ihrem Auto bei ihrer Arbeit oder an einem See, der in der Nähe von mir liegt.

    Für mich war es schön zu wissen, dass man von einer Frau so begehrt wird. Es gab die ganze Zeit einfach nur ein Problem: Für mich ein sehr sehr großes Problem.
    Es war die Tatsache, dass sie immer noch mit ihrem Ex Freund zusammen wohnt und allein der Gedanke daran hat mich sehr traurig gemacht. Wie soll ich ihr offen meine Gefühle zeigen, wenn sie noch bei ihrem Ex wohnt? Für mich ging das nicht, denn umso mehr hätte mich das verletzt. Jetzt kam noch dazu das sie mir beichtete wieder Kontakt zu ihrem Ex Ex Freund zu haben. Er hat ihr schlimmes angetan und sie wie Scheisse behandelt, wie kann sie nur wieder mit ihm Kontakt aufnehmen. Dies endete wieder in einem Streit und ich musste ihr einfach die Augen öffnen. Ich sagte ihr, dass es falsch ist mit ihm Kontakt zu haben, denn er ist und bleibt ein Arschloch. Es gab zwar einen Streit, doch schnell kam eine SMS von ihr, die mich ziemlich stolz machte, sie schrieb: „Ich wollte nur danke sagen, für das was du mir gesagt hast. Danke das du so direkt warst und mit mir gestritten hast. Das hab ich echt mal wieder gebraucht. Danke das du mir die Augen geöffnet hast und meinen Kopf gewaschen hast. Hab Murat seine Nummer gelöscht und werde sehr großen Abstand nehmen, bin froh dich zu haben, kuss …“
    Somit war ihr Ex Ex Freund Murat schon mal aus dem Rennen und dafür war ich schon mal froh.
    Trotzdem schwebte der Gedanke, dass sie noch mit ihrem Ex Freund zusammenwohnt immer wieder in meinem Kopf umher und ich war echt sehr verletzt. Woher sollte ich wissen, dass sie nichts mehr mit ihm hat. Sex mit dem Ex ist doch heutzutage nicht mehr unnormal, ich selbst hab das auch schon paar mal erlebt. Sie meinte aber immer wieder das sie nur mich will, keinen anderen. Das machte mir Mut.
    Sie schrieb zum Beispiel: „Du wirst für mich nie ein Lückenfüller sein sondern mein neuer Lebensabschnitt, i love you!“

    Es war Mitte September: Wir redeten oft über diese Situation mit ihrem Ex Freund, denn ich wollte das einfach nicht akzeptieren. Sie versprach mir hoch und heilig, dass sie jetzt am sparen ist für die Kaution einer anderen Wohnung. Sie wollte definitiv ausziehen und in eine Wohnung ganz alleine ziehen. Das machte mir Hoffnung und so versuchte ich die Situation mit ihrem Ex zu akzeptieren. Was sollte ich auch anders tun, ich wollte diese Frau auf keinenfall verlieren, auch wenn ich noch so leiden mag.
    Noch immer konnte ich mich ihr nicht öffnen, denn zu tief saß mein Schmerz. Wieso merkt sie das nicht dachte ich mir. Verdammt, kann liebe schwer sein.

    Es ist Mitte Oktober, der Sex wurde für mich von mal zu mal unangenehmer. Ich konnte mich einfach nicht gehen lassen denn meine Gedanken um ihren Ex verschwanden leider nicht. Mittlerweile war ein Monat vergangen, es war Mitte Oktober und noch immer hat sich mit ihrem Ex Freund nichts getan. Sie wohnten immer noch zusammen und ich konnte machen was ich will, sie antwortete immer das selbe. „Ja, ich werde so schnell wie möglich eine andere Wohnung nur für mich alleine finden, du weißt wie schwer das ist und wie viel das kostet.“!
    Wenn ich ehrlich bin, hatte ich so langsam keine Lust mehr auf diese Scheisse und dieses ewige leiden sodass ich für mich entschloss, den Kontakt für immer abzubrechen. Ich mach diesen Scheiss nicht mehr mit. Ich will nicht mehr leiden sondern einfach nur glücklich sein ohne den quälenden Gedanken an ihren Ex Freund. Mit ihr ging das nicht. Sie war einfach nicht immer ehrlich zu mir und diesen ganzen Stress wollte ich mir nicht antun. Ich kann einfach nicht mehr. Ich wollte den Kontakt für immer beenden. Das tat ich auch!

    So, für mich war die Sache erledigt. Ich hab auf keine SMS mehr reagiert, bin nicht mehr ans Telefon gegangen und hab einfach jeglichen Kontakt vermieden. „DU musst es durchziehen“, dachte ich mir, denn immer verletzt zu werden kannst du dir nicht mehr antun. Das klappte auch wunderbar. Tja, leider nur ein paar Tage, denn nach vielen SMS und vielen Anrufen in Abwesenheit konnte ich einfach nicht mehr. Ich musste rangehen, denn da ich eh gerade ziemlich alleine war und es mir nicht gut ging war mir klar, dass ich sie doch brauchte. So trafen wir uns wie schon oft beim MC Donalds und redeten miteinander.
    Es war einfach nur ein ewiges hin und her, mal war ich dankbar so einen wundervollen Menschen wie Steffi kennengelernt zu haben und mal hätte ich sie am liebsten vergessen.

    Dieses Hin und her ging dann noch zwei Wochen, bis in den November hinein. Hier kam der Tag, der alles veränderte und den ich zu tiefst bereue.

    Es war eine Samstag Nacht und ein kalter November Tag: 02.00 Uhr, Steffi rief mich an und meinte sie würde gerne zu mir kommen. Wir könnten dann wieder mal zum MC Donalds fahren und was essen. Diesem stimmte ich zu, ich hatte nämlich auch einen rießen Hunger. Mein Handy klingelte, ich ging runter und aus der Haustüre raus. Sie wartete mit ihrem Auto auf der Strasse, saß am Beifahrersitz und wollte, dass ich fahre! Das hab ich getan, ich fuhr also zum Mc Donalds und wir haben eine Kleinigkeit gegessen. Ich fragte sie ob sie noch zu mir kommt und sie antwortete, hättest mich auch früher fragen können. Klar, ich komm noch mit zu dir und will dort auch über Nacht bleiben! Cool, somit stiegen wir in ihr Auto, ich durfte fahren und wir fuhren zu mir nach Hause. Bei mir Zuhause angekommen ging es schon wieder los. Wie immer musste ich ins Internet um zu sehen, wer mir Emails geschickt hat! Auch sie war im Internet und hat ebenfalls ein paar Sachen geschaut.
    So verging eine Stunde und es war bereits 5 Uhr. Shit sagte sie, ich bin müde und leg mich jetzt ins Bett. Da ich aber noch nicht ins Bett wollte, blieb ich noch am Pc sitzen. Schon nach 15 Minuten meinte sie: „Ach komm schon, leg dich doch auch mit zu mir ins Bett!“ Ich wollte sehen was sie macht wenn ich NEIN antworte und das tat ich dann auch. Jetzt kommt
    7
    ein Satz der mich sehr zum Nachdenken bewegte: „Für was bin ich denn dann zu dir gekommen?“ In diesem Moment war mir klar was sie wollte. Sie wollte wie schon oft SEX! Den wollte ich aber diesmal auf keinenfall, den meine Gefühle waren einfach eingeschränkt. So, sie schlief ein und ich blieb wach. Ich hab bisschen mit meiner Musikanlage gemixt und war zwischenzeitlich auch am PC. Jetzt sah ich auch die Uhr, fuck, es war schon 08.00 Uhr und so hab ich mich endlich dazu entschlossen mich jetzt nun auch ins Bett zu legen. Ich schaute noch ein bisschen in den Fernseher und wollte eigentlich auch schlafen, bis auf einmal in einem Programm Volksmusik lief, mit Akkordeon und bayrischen Jodlern. Man, ich hab mich halb krank gelacht und hab mir einfach gedacht der Steffi einen kleinen Streich zu spielen. Also machte ich den Fernseher voll laut mit der ätzenden Volksmusik und sie wachte stinksauer auf und schrie nur noch! Mach das aus, lass mich in ruhe, ich kann diese musik nicht hören, sie war einfach nur stinksauer! Naja, wer mich kennt, weiss, dass ich sehr gerne Leute ärgere. Für mich war das einfach ein geiler Spass und ich jodelte sogar wie ein verrückter mit. Auf einmal machte es krach boom und peng und ich hatte ihre Hand in meinem Gesicht kleben. Ich denke das war keine Absicht! Sie sprang auf mich und riss mir die Fernbedienung aus der Hand. Sie schaltete den Fernseher aus und es war still. Ja, es war still aber leider nur im Fernseher, denn ich sang putz munter weiter. Es war einfach eine rießige Gaudi die Steffi auf diese Art zu ärgern. Das hab ich auch erreicht. Sie versuchte mich zu zwicken und zu kratzen worauf ich mich natürlich mit kitzeln wehrte. Ich hab auch einen kurzen Moment daran gedacht sie zu kneifen, jedoch weiss ich, dass sie dies überhaupt nicht leiden kann, also hab ich ihre Zwick- und Kratzattaken über mich ergehen lassen. Auch wenn es voll weh tat. Ich hab immer weiter gelacht und auch vieles über mich ergehen lassen. Sie schlug mir sogar ins Gesicht, aber sogar da lachte ich weiter. Auf einmal fing sie auch an zu lachen und ich dachte, jetzt sei alles ok, aber ich hab falsch gedacht. Sie versuchte mir meine Cap vom Kopf zu reissen und ich wehrte mich natürlich. Damit sie nichts mehr sieht nahm ich meine dünne Wolldecke und warf sie über ihren Kopf und setzte mich auf sie, ich hab mega gelacht, aber bei ihr war das das Gegenteil. Sie schlug sich die Decke vom Kopf, gleichzeitig schubste sie mich vom Bett herunter, keine Ahnung wo sie diese Kraft herhatte. Ich lag am Boden und sie schlug mit ihren Fäusten auf meinen Kopf ein. Ich konnte das nicht glauben, wieso tut sie das! Es war doch alles nur ein Spass. Ach egal, ich bin ein Mann und muss so was vertragen können. Lieber lauf ich weg anstatt ich eine Frau schlage. Das wusste Steffi auch. Es gab da mal eine Situation mit eine psychisch kranken Frau, die mich in ihrer Wohnung eingesperrt hatte und sogar ihr hab ich kein Haar gekrümmt. Ich bin einfach weggelaufen. In solchen Momenten war mir klar, ich würde lieber vor einer Frau weglaufen, anstatt sie mit Gewalt zu bekämpfen.
    Erschrocken legte ich mich aufs Bett zurück und war zwar fassungslos aber dies hielt mich nicht davon ab weiter zu lachen. Durch das lachen hab ich sie wahrscheinlich provoziert aber genau das wollte ich in diesem Moment auch. Ich wollte wissen wie weit sie geht. Plötzlich kam etwas ganz unerwartetes. Es war ein Tritt in meinen Unterleib. Es tat höllisch weh und aus dieser Situation heraus hatte ich meinen Aussetzer. Ich sprang auf und hab geschrien spinnst du mir in meine Eier zu treten? Und hab aus Enttäuschung und Hass und vor allem um mich zu wehren, zugeschlagen. Es waren vielleicht 3 Schläge auf ihren Hinterkopf, denn in ihr Gesicht hätte ich sie nicht schlagen können.
    Ich war so voller Wut und voller Enttäuschung und schrie einfach nur noch: Geh sofort raus aus meinem Haus, lass dich hier nie wieder blicken, verpiss dich für immer, schlampe! In diesem Moment hab ich bestimmt viele dinge gesagt, denn einem Mann in den Unterleib zu treten ist das letzte! Man sagt dann einfach dinge, die man später nicht so meint!
    Ich wollte einfach nur das sie geht, weit gefehlt, denn sie stand vor mir und schlug mir mit ihrer hand schon wieder in mein Gesicht. Aus Schutz und Verzweiflung hab ich sie zurückgeschubst und zurückgeschlagen. Das alles aber in einem Maße, wo ich mir sicher war,
    sie nicht zu verletzen. Man, ich hab zuvor so viel von ihr eingesteckt. Ob kratzen, zwicken, mit der flachen hand ins Gesicht, mit der faust auf meinen Kopf und letztendlich der ausschlaggebende Grund für diesen Scheiss. Sie hat mir in meinen Unterleib getreten. Man muss bedenken, sie wiegt immerhin knapp 20 kg mehr als ich und Fäuste bzw. Tritte von ihr können ganz schön weh tun. Mein Arm ist verletzt, mein Kopf brummt und mein ganzer Körper zittert vor Aufregung und Enttäuschung.
    Meine Mutter rief von unten hoch, denn sie hat das Geschreie mitbekommen (wofür ich mich sehr schäme) und ich sagte nur noch, geh, geh einfach nur aus diesem Haus raus. Sie forderte ihre Tasche, diese warf ich ihr zu, meine Mutter stand schon erschrocken vor meiner Zimmertür und Steffi ging nun endlich nach unten. Sie war alleine, hatte geweint und hat noch versucht meiner Mutter die Situation zu erklären. Wie mir meine Mutter später mitteilete sei die Steffi auch noch auf der Treppe ausgerutscht und hingefallen. Dafür kann ich persönlich nichts. Vielleicht hat sie sich wehgetan, wenn ja, dann hasse ich ab jetzt diese Treppe. Ich blieb also in meinem Zimmer und war sehr enttäuscht. Über Steffi, aber auch über mich. Wieso konnte ich mich nicht beherrschen? Wieso hab ich nicht alles über mich ergehen lassen. Für mich steht fest, dass ich aus Notwehr jederzeit wieder so handeln würde, denn kein Mensch darf sich das recht herausnehmen einen anderen körperlich anzugreifen. In diesem Moment hab ich Steffi nicht als Frau gesehen, sondern als einen Menschen der mich tätlich angreift und mich versucht zu verletzten. Deshalb hab ich mich einfach gewehrt und jeder kann mir glauben, dass andere Männer sich schon früher gewehrt hätten als ich. Irgendwann ist das Maß voll und sie sollte aus dieser Situation lernen. Ich für meinen Teil werde daraus lernen und ich bin mir sicher, dass ich nie wieder ein Mädchen kennenlerne, welche mir so weh tut! Mir tut alles wahnsinnig leid und ich hoffe, sie hat Freunde, die gerade bei ihr sind. Ich wünsche ihr trotz allem was passiert ist, viel glück für die Zukunft.

    Eigentlich könnte man über die ganze Sache ein Buch schreiben, es hab viele wundervolle aber auch schlechte Momente in unserer Zeit. Auch ich hatte sehr viele Fehler und war mit meinem Leben oft unzufrieden. Steffi hatte mir sehr geholfen und dafür bin ich dankbar. Nun ist es für immer vorbei. Das Schicksal hat es wohl so gewollt. Vielleicht sollte sie doch mit ihrem Ex Freund glücklich werden. Ich hoffe sie hat mit der Zeit aus mir gelernt, wie viel ihr Ex Freund ihr doch wert ist und die beiden werden glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende sein. Ich war dann zwar eine willkommene Abwechslung aber wie sich jetzt herausstellt wohl doch nur eine Affaire.
    Das ist meine Sicht der Dinge und ich hätte noch viel mehr schreiben können. Die ganzen SMS von ihr, das weiss ich, werde ich für immer behalten, denn diese waren sehr liebevoll. Auch noch 2 Emails hab ich von ihr, die bleiben auch bei mir. Nun gut, dass ist das traurige Ende einer sogenannten Hass Liebe. Die im warsten Sinne des Wortes echt traurig ist. Hoffentlich geht es ihr gut.
    ENDE

    Wenn ihr jetzt noch einen Kopf habt zum Schreiben, dann würd ich mich sehr darüber freuen Antworten zu bekommen.
     
    #3
    FlavourOfSoul, 20 November 2005
  4. die geschichte hat mich mitgerissen, hab ned aufhören können!

    aber ich finds schade wie sie ausgeht. hast endlich mal ne frau gefunden die vom charakter, wie du schon sagst, optimal passt, aber dann in so einem chaos endet.

    Vorallem der schluss. Ich bin der meinung, man hätte es erleben müssen, um sich die situation vorstellen zu können, aber wie du das schilderst... hm...
    ich bin noch jung, aber wenn mich meine freundin so schlagen würde, würd ich sie einfach mal wegstoßen und gleich sagen, dass sie gehen solle. Aber ich fand deine aktion auch ziemlich komisch, weil seine freundin einfach nur an die grenzen treiben wollen find ich komisch. Einfach so aufwecken, nur um sie zu ärgern... das sogar noch mit volksmusik...
    vielleicht bist du zu weit gegangen und ich finds schade wie das endet!

    Mich würde aber noch intressieren, ob sie echt nur sex wollte, ober ob viel mehr dahinter war, weil ihren satz hab ich ziemlich arg gefunden.


    bleibt mir nur noch zu sagen (hab keine zeit mehr) das ich hoffe das du jetz endlich mal eine findest die vom charakter und vom aussehen her zu dir passt!!! :zwinker:


    mfg.
    ralph


    ps: nicht viele könnten so lang bzw. überhaupt mit wem eine Beziehung haben, wenn dessen freundin bei ihrem ex wohnt!
     
    #4
    Ralph_und_Julia, 20 November 2005
  5. l*étoile
    l*étoile (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    nicht angegeben
    Hmm...wow...ich muss mich jetzt erstmal sammeln*g*

    Alles in allem kann man schon behaupten, dass das wohl eine sehr intensive Zeit für dich war, dass du sehr vieles erlebt hast und ein Gefühlschaos durchlebt hast.
    Den ersten Schritt hast du schon selbst getan. Durch das Aufschreiben der ganzen Geschichte - sowas wirkt oft wie ein Selbstreinungsprozess: du gewinnst Abstand zu der Beziehung, bemerkst Sachen, die du vorher nicht gesehen hast, versuchst alles irgendwie objektiver zu sehen.

    Ich konnte an deinem Text nur beobachten, dass du die ganze Beziehung über Zweifel und Ängste hattest - wegen ihrem Ex. Du hast dich nie wirklich wohl in deiner Rolle gefühlt, oder? Zudem hat dich, ich sag mal auch ''gestört'', dass Steffi zwar charakterlich deinen Anforderungen entsprach, aber äußerlich viel fehlte (was dir in einem bestimmten Punkt auch wichtig zu sein schien...).

    Diese ganze Unausgesprochenheit, all die Zweifel, all das, was du in dich hineingefressen hast ist dann in eurem letzten und endgültigen Streit eskaliert - und auch sie hat da heftig reagiert. Also mussten auf beiden Seiten viele Dinge offen stehen, unaufgeklärt sein.

    Off-Topic:
    So...weiß jetzt ehrlich gesagt auch nichtmehr was ich dazu schreiben kann. Ich finde den Ausgang eurer Beziehung sehr traurig - obwohl schon das Gesamtbild an sich Lücken und Unstimmigkeiten aufweist. Ich hoffe mein Beitrag zeigt dir die Meinung aus sieht eines Aussenstehenden.
     
    #5
    l*étoile, 20 November 2005
  6. FlavourOfSoul
    0
    Danke an euch zwei

    Als ich eure Meinungen zu meiner Story gelesen hab, sind mir wirklich die Tränen gekommen. Denn genau so wie ihr es beschreibt, war es für mich auch. Ihr gebt mir Mut weiter zu machen und immernoch an die Liebe zu glauben und ich hoffe wirklich das ich noch meine Traumfrau finde.

    Ich kann nicht sagen, warum ich sie an diesem Morgen so sehr ärgern musste. Wer mich kennt weiss, dass ich pausenlos am Spass machen bin und im nachhinein weiss ich auch, dass ich in diesem Fall übertrieben hab. Sie war ein Morgenmuffel und ich wollte das ausnutzen. Ich hab meine Grenze nicht mehr gefunden, weil es für mich in diesem Moment einfach nur lustig war. Ich finde aber auch, dass sie niemals hätte zuschlagen dürfen. Wieso konnte sie mich nicht in den Arm nehmen und sagen, "Schatz hör bitte auf", "Komm, wir kuscheln lieber", bei diesen Sätzen hätte ich bestimmt aufgehört.
    Im Nachhinein ist man immer schlauer und wie gesagt, ich werde und muss auch daraus lernen. Das ist das positive.

    Wenn ich zurückblickend diese "Chaos" Beziehung betrachte kann ich nur sagen: Wir konnten viel reden, wir konnten über alles reden, wir hatten viel Spass miteinander, konnten zusammen lachen und weinen ABER leider stand der Sex sehr oft im Vordergrund. Ich denke oftmals wollte sie nur das!

    Also, nochmal danke für eure Meinungen und euer Verständniss, ihr baut mich sehr auf.

    Gruß Flavour Of Soul
     
    #6
    FlavourOfSoul, 20 November 2005
  7. *Wildrose*
    Verbringt hier viel Zeit
    601
    101
    0
    nicht angegeben
    Puh, deine Geschichte war echt super lang, das muss ich sagen aber ich habe es geschafft wirklich alles zu lesen :smile:

    Sicherlich hat deine Steffi auch Sachen abgezogen die nicht in Odnung waren, besonders die Sache mit ihrem Ex, sie hätte leicht ausziehen können, wohl eher wollte sie einfach garnicht ausziehen.

    Du hast in deinen letzten Sätzen geschrieben, du sahst Steffi nur noch als einen Menschen der dich angriff aber du solltest mal überlegen, wer angefangen hat, du hast angefangen sie zu ärgern und die Sache als du ihr die Decke über den Kopf gezogen hast, ich muss ganz ehrlich sagen, da wäre ich auch mehr als ausgerastet, weil das ist kein spaß mehr, jemanden die Decke über den Kopf zu ziehen. Hat das schonmal jemand mit dir gemacht?

    Vielleicht hättet ihr einfach nochmal darüber reden sollen, was an diesem Tag passiert ist, du hättest dich entschuldigen können, sie hätte sich sicher auch entschuldigt. Über sowas hätte man reden können...

    Gruß,

    *wildrose*
     
    #7
    *Wildrose*, 20 November 2005
  8. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Wow, die Geschichte war echt ergreifend zu lesen.. habs sie sehr gebannt von Anfang bis Ende verfolgt.
    Irgendwie war ich immer hin und her gerissen was ich darüber denken sollte.
    Es tut mir echt leid was du in dieser Zeit alles mitmachen musstest, aber ich denke es ist sehr gut, dass es endlich vorbei ist, weil dich des kaputt gemacht hätte.
    Auch wenn es jetzt sehr weh tut... ich denke dass sie nie vorhatte ihren Ex zu verlassen geschweige denn da jemals auszuziehen.
    ich denke sie hat dich absichtlich verletzt und ausgenutzt.
    Allerdings hat mich diese verhängnisvolle NAcht auch sehr schockiert... nicht zu erkennen wann es so ernst wird ist echt schlimm... und schlagen geht nunmal gar nicht!! Aber das weißt du ja selber, deswegen denk ich dass es eigtl ne Kurzschlussreaktion war, obwohl es auch dazu nicht kommen sollte...
    Auf jeden FAll denk ich dass es sicher noch einige Zeit dauert bis du das richtig verarbeitet hast. Fang bloß keinen Kontakt mehr mit ihr an. Des macht dich kaputt!
    Wünsch dir viel Kraft und alles Gute für deine Zukunft!!
    :herz:
     
    #8
    User 48246, 20 November 2005
  9. einsam
    einsam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Habs auch gelesen *puh* - spannende Geschichte...

    Sicher hast du sie provoziert, aber sie hat in meinen Augen masslos ueberreagiert!

    Nun weisst Du und hast darum ja auch deine Konsequenzuen gezogen, wie sie in Stresssituationen oder Konfliktsituationen reagieren kann.

    Ich kenne das und gewalttaetige Uebergriffe von Frauen auf Maenner gibt es haeufiger als "Frau" denkt.

    Kontakt abbrechen. Finde zu Dir selbst zurueck... die Aktion mit der Volksmusik war prima *lach* das muss ne Freundin aushalten koennen - seh ich genauso!

    *Daumen hoch!*
     
    #9
    einsam, 20 November 2005
  10. FlavourOfSoul
    0
    Nochmals Danke!!!

    Ich finde es super von euch, dass ihr so objektiv über meine Situation urteilen könnt. Ihr baut mich sowas von auf, dass ich es euch allen danken will. ALSO VIELEN DANK an euch!
    Es ist schön, dass ihr erkennt, dass ich kein gewalttätiger Mensch bin. Ich hab zuvor noch niemals eine Frau angerührt, denn ich hasse jegliche Art von Gewalt. Auch wenn mich eine Freundin betrogen hat, bin ich trotzdem ruhig geblieben und gegangen. Also, jegliche Gewalt in einer Beziehung soll man auf jedenfall sein lassen und man sollte nie vergessen, wer der Mensch vor einem ist. Falls ein Mann in eine Situation kommt, wo eine Frau handgreiflich werden sollte, dann sollte er lieber weglaufen und so die Situation beruhigen.
    In meinem Fall ging das nicht, denn der Tritt in den Unterleib hat eben diese Kurzschlussreaktion ausgelöst. Danke für euer Verständniss und vielleicht habt ihr ja auch daraus gelernt.

    @ einsam: dir mein ganz besonderer Dank! Denn meine Meinung ist auch, dass man einen Spass mit lustiger Volksmusik verstehen sollte. Ich selbst kann dieses gedudel nicht hören und hasse es auch. Aber deshalb gleich meine Freundin zu schlagen und zu kratzen, dass würde mir nicht im Traum einfallen. Danke für dein Verständniss und für die aufbauenden Worte.

    Danke an Alle, ich werde diese Frau für immer aus meinem Leben verbannen und versuchen, offen und ehrlich auf andere Frauen zuzugehen und etwas festes aufzubauen. Muss nicht gleich sein, aber wie es halt das Schicksal will.

    Schönen Abend noch

    Gruß euer Flavour Of Soul
     
    #10
    FlavourOfSoul, 20 November 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Liebe
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Dezember 2016 um 16:58
11 Antworten
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Luin516
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2016
6 Antworten
Test