Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kann ich nicht lieben, bin ich gestört oder immer die falsche Partnerin?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Amadeus2912, 19 Juli 2009.

  1. Amadeus2912
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo. Ich muß einfach mal mein Problem los werden.

    Ich bin 45 und männl. Im Kindesalter war ich nicht besonders selbstbewußt. Ich hatte zwar eine wohl behütetes Elternhaus, aber unterstützt haben mich meine Eltern nie. Ich war immer recht einsam und auch nur ein mittelprächtiger Schüler. Heute bin ich ein erfolgreicher Geschäftsmann, da ich mich nach oben gearbeitet habe.

    Im Teenageralter hatte ich eine Hand voll Knutschfreudinnen, meist haben die aber schnell wieder Schluß gemacht. Meine 1. Feste Freundin hatte ich dann mit fast 17. Die Beziehung hielt 6 Jahre mit allen Aufs und Abs, die es gibt. Im 6. Jahr sind wir dann sogar zusammen gezogen, merkten aber, dass das zusammen leben nicht klappt.
    Allein wollte ich aber auch nicht sein und ich lernte schnell eine neue Frau kennen. Für mich war das die (optische) Traumfrau. So eine hübsche Frau hatte ich noch nie. Sie war auch sehr sympathisch, aber ich lernte auch sehr schnell die schlechten Seiten kennen. Kurz nach dem wir zusammen waren beichtete sie mir, dass sie auch ein Verhältnis mit ihrem Chef hat. Ich habe ihr dann die Wahl gelassen, er oder ich und sie entschied sich für mich. Ich fiel aber in eine tiefe Depression, da der Chef sie unverändert ständig anbaggerte und ich –damals ein armer Zivildienstleistender- konnte ihr nichts bieten. Sie sagte zwar, dass mit dem Chef nichts mehr sei, aber ich war mißtrauisch. Nach 9 Monaten lernte sie dann auch einen anderen Mann kennen, betrog mich und machte Schluß. 3 Wochen später stand sie wieder bei mir (heulend) vor der Wohnung. Der Typ hatte sie selbst betrogen. Ich nahm sie gutmütig wie ich war wieder auf, aber mein Vertrauen war dahin. Ach bei Parties lies sie kaum eine Gelegenheit offen, mit anderen Männern zu flirten und sie lies sich sogar hin- und wieder von Ihnen zu einem Cafe einladen. Nach 1 ½ Jahren wurde sie schwanger und trieb gegen meinen Willen das Kind ab. Ich habe alles über mich ergehen lassen. Blöd war ich, ich weiß. Wir zogen sogar zusammen und nach gut 3 Jahren bauten wir ein Haus mit finanzieller Unterstützung meiner Eltern. Im 5. Jahr war dann alles nur noch schrecklich. Sie ging immer mehr ihre eigenen Wege. Sie fing als Aktmodell an und wollte immer weniger mit mir etwas unternehmen. Nach ziemlich genau 5 Jahren hat sie dann wieder einen anderen Mann kennen gelernt und zog aus. Das ist nunmehr fast 18 Jahre her. Aus unserem Bekanntenkreis weiß ich, dass sie mit diesem Mann nicht lange zusammen blieb und nach mir nochmals 2 lange gescheiterte Beziehungen hatte. Erst vor 2 J. hat sie geheiratet und ein Kind bekommen.
    Ich war damals vor 18 Jahren ein seelisches Wrack. Ich hatte 5 Jahre gekämpft und den Kampf verloren....

    Einigen Wochen später traf ich zufällig im Skiurlaub eine neue Frau. Sehr sympathisch war sie und sehr lieb. Ich wußte sofort, dass sie eine treue Frau ist, obwohl sie mit mir ihren Freund betrog, mit dem sie aber sofort Schluß machte. Die ersten Wochen unserer Beziehung waren jedoch nicht einfach. Ich hatte die alte Beziehung immer noch nicht verdaut und verglich beide Frauen sehr. Meine neue Freundin war eher etwas pummelig und ich wußte nicht, ob ich das so wollte. Auf der anderen Seite bot sie mir sehr viel Wärme und eine gewisse Sicherheit, die ich jahrelang vermißte.
    Schon nach ca. 4 Monaten mußte ich jedoch eine schwere Entscheidung treffen, da mich mein Arbeitgeber in die Nähe von Berlin versetzte. Sie bot mir an mit mir zu kommen und ich war mir nicht sicher, ob ich das wollte. Letztlich sagte ich dann doch ja, da ich in der Fremde nicht allein sein wollte. Wir waren nicht das Traumpaar, aber wir wuchsen immer mehr zusammen. Im Hinterkopf hatte ich aber lange meine gescheiterte Beziehung. Meine Freundin merkte das natürlich und verstand mich nicht. Ja, ich ja auch nicht....
    Dennoch blieben wir zusammen und heiraten nach 3 Jahren. Ich hatte sie sehr lieb gewonnen. 1 Jahr später kam unsere Tochter und weitere 3 Jahre später unser Sohn zur Welt. Die Kinder sind mir das Wichtigste und ich habe eine Familie, die ich immer wollte. Aber: Meine Frau wurde in den letzten Jahren immer pummeliger. Sie ist fast unattraktiv geworden, wobei ich sie dennoch aufgrund ihrer Charakterzüge sehr gern habe. Laufen mir jedoch attraktive Frauen über den Weg, denke ich wieder an meine attraktive Ex-Freundin, die mich jedoch jahrelang belog und betrog....
    Ein Teufelskreis, den ich gern durchbrechen will.
     
    #1
    Amadeus2912, 19 Juli 2009
  2. angel18
    angel18 (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    66
    31
    0
    Verheiratet
    weiß Deine Frau, was in Dir vorgeht?
     
    #2
    angel18, 19 Juli 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Dein Problem hätte man in 2 Sätzen wiedergeben können. Du liebst deine Frau doch ? Du bist nicht gestört (wie albern) und du bist auch nicht mit der falschen Frau zusammen, du sagst doch selber, ihr seid mit der Zeit zusammengewachsen ?! Wenn du willst, dass sie abnimmt, dann melde dich in einem Sportverein an und berichte ihr, wie viel Spaß es macht, nimm sie an der Hand und geh spazieren, kauf dir einen Heimtrainer, gehe einkaufen und koch für sie etc … du musst ihr nicht direkt "du bist zu dick für meinen Geschmack" ins Gesicht sagen. Sie wird die Winks mit dem Zaunpfahl verstehen.
     
    #3
    xoxo, 19 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - lieben gestört immer
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Dezember 2016 um 16:58
11 Antworten
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Luin516
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2016
6 Antworten
Test