Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    8 April 2006
    #1

    Kann man auch mit wenig/keiner Erfahrung beurteilen, ob jemand gut im Bett ist?

    so, samstag abend, endlich mal wieder seit langem entspannt zu hause sitzen, da habe ich mir über dieses thema gedanken gemacht.

    ich habe ja erst mit einem Mann so richtig, richtig Sex gehabt, mit einem alles andere außer gv (also mitm Mund, mit der Hand, Trockensex usw.), mit einem etwas rumgemacht und mit mehreren rumgeknutscht.

    ich bilde mir aber trotzdem ein, einigermaßen beurteilen zu können, wie gut mein kerl im bett ist.

    einfach, weil ich viel über sex rede, lese und eben vor allem, weil ich ja merke, ob mir quantität und qualität genügen.

    ich bin sehr zufrieden, ein paar kleine kritikpunkte gibts sicher, aber er gibt sich mühe, verführt und befriedigt mich.

    nun sagen aber manche (nicht dass mich das stören würde, ich denk nur drüber nach), dass man erst nach einigen, mehreren Männern beurteilen kann, ob einer gut im bett ist.

    was meint ihr?

    (ja, "gut im bett" liegt immer an beiden und im auge des betrachters, blabla, das soll hier aber gar nicht diskutiert werden)
     
  • SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.326
    173
    8
    Single
    8 April 2006
    #2
    Nein, das glaube ich persönlich nicht. Für mich hat "gut im Bett" nur damit zu tun, ob es mir gefällt, mich befriedigt, etc.

    Wenn ich weiß, was ich mag, dann kann ich auch beurteilen, ob mein Gegenüber im Bett nach meinen Kriterien gut ist.

    "gut im Bett" ist sowieso eine absolut subjektive Einschätzung. Für jemanden, der Blümchensex lieber mag, ist eine Domina sicherlich nicht gut im Bett, aber der enfühlsame dafür umso besser.

    Das Beurteilen vom "Sexkönnen" ist für mich weniger von der Quantität der verschiedenen Partner abhängig, sondern viel eher davon, wieviel Erfahrung man insgesamt gesammelt hat. Wenn ich weiß, was mir gefällt, weiß ich auch, was ich gut/schlecht finde.
     
  • nordsternchen27
    Verbringt hier viel Zeit
    360
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 April 2006
    #3
    Sehe ich ganz genauso!
     
  • Nachtschatten
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    101
    0
    vergeben und glücklich
    8 April 2006
    #4
    Hm, natürlich muss man im Bett Erfahrungen sammeln, um Vergleiche anstellen zu können. Ob man dies aber nun mit einem Partner, mit mehreren macht oder sein Wissen akademisch aus Büchern bezieht, ist aber m.E. eher nebensächlich.
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    8 April 2006
    #5
    aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass ich glaube das man nach ca. 3 partnern guten sex einschätzen kann.
    ich habe dank "Nr. 4" und "Nr. 7" gelernt, wie gut Sex sein kann.
     
  • Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    642
    101
    0
    nicht angegeben
    9 April 2006
    #6
    Ich glaube, dass eine Einschätzung nicht möglich ist. Ich kann nie sagen, ob sie gut im Bett ist. Ich kann nur sagen, ob der Sex mit ihr und mir zusammen gut ist. Wenns mir gefällt, war es zumindest für mich gut. Wenn es ihr auch gefällt, war es insgesamt gut. Ob sie gut im Bett ist, weiß davon nicht. Ich weiß dann nur, dass sie bei mir gut war.
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    9 April 2006
    #7
    "Gut im Bett"...wie ich diesen Ausdruck hasse! :angryfire

    Ich kann beurteilen, ob mir jemand gut tut, meine Vorlieben teilt, aufgeschlossen ist, Leidenschaft mitbringt, genießt u.s.w.
    Auch kann ich erkennen, ob man harmoniert oder es trotz Kennenlern- und Übungsphase nicht so ganz passt.

    Aber mir ist ein Mann 100x lieber, der mit Spaß, Freude, allen Sinnen und insbesondere WEGEN MEINER PERSON den Sex genießt, als ein "Technikfreak", der zwar perfekt lässig mit Zunge und Schwanz umgehen kann, dennoch nie mit der Einheit von Körper, Geist und Seele "bei der Sache" ist.

    Wieviele Partner es dazu braucht, dass man das für sich erkennen kann, weiß ich nicht. Manche können's vielleicht schon beim ersten Mal, andere eventuell nie! Das liegt u. a. daran, welche Einstellung man zum Sex allgemein hat und wie der eigene Körper angenommen und erforscht wurde. Klar gehören da schon auch ein, zwei oder bei manche viele "Vergleichsmöglichkeiten" dazu, aber generell würde ich nicht behaupten, dass Quantität den/die "Meister(in) im Erkennen" ausmacht.
     
  • gyurimo
    gyurimo (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 April 2006
    #8
    Aber mir ist ein Mann 100x lieber, der mit Spaß, Freude, allen Sinnen und insbesondere WEGEN MEINER PERSON den Sex genießt, als ein "Technikfreak", der zwar perfekt lässig mit Zunge und Schwanz umgehen kann, dennoch nie mit der Einheit von Körper, Geist und Seele "bei der Sache" ist.


    dem ist nix mehr hinzuzufügen:smile:
     
  • rettender-engel
    Verbringt hier viel Zeit
    616
    101
    0
    Single
    9 April 2006
    #9
    ich denke schon ,dass man das beurteilen kann,da ja jeder für sich entscheidet,was ihm gefällt etc..und naja wenn die mnner/der mann dicj befriedigt hat und dir es gefallen hat..dann war er doch gut oder??:tongue:
    also ich denke man kann das nicht verallgemeinern.manche sthen auf die sexpraktiken ,manche hassen diese und haben dabei keinen spass...also gut im bett ist,was gefällt.

    *liebe grüße*
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    9 April 2006
    #10
    ich weiß nicht genau, ungefähr kann mans wohl auch mit wenig erfahrung abschätzen...

    Hatte auch nur mit 1 Sex und bin zufrieden. Also kanns mir ja egal sein, wie andere sind.
     
  • *soulfly*
    Gast
    0
    9 April 2006
    #11
    Ich denke schon, dass man das kann.
    Man sollte schließlich für sich selbst beurteilen, ob jemand gut im Bett ist - da zählt, ob die eigenen Bedürfnisse zufiedenstellend befriedigt werden :zwinker:
    Und das kann nur jeder für sich persönlich beurteilen, da hat ja jeder sein eigenes Empfinden.
    Und wenn ich mit den "Leistungen" meines Partners zufrieden bin, dann ist es für mich doch auch gut im Bett.
     
  • Fabian83
    Fabian83 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    242
    101
    0
    Single
    9 April 2006
    #12
    Genau das wollte ich auch schreiben. Der Partner ist gut im Bett, wenn es einem Spaß macht, er mich befriedigen kann und nicht, wenn er irgendwelche Kriterien der Gesellschaft erfüllt.
     
  • JuliaB
    JuliaB (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    9 April 2006
    #13
    lies doch bitte einfach nochmal das ende meienes eröffnungsposts, danke.

    wer hat im übrigen gesagt, dass "gut im bett" für mich mit perfekter technik zu tun hat?

    aber es gibt nunmal männer (sprech mal aus meiner perspektive), die "besser" im bett sind als andere.

    natürlich hängt auch viel von mir selbst ab, und ob man gut harmoniert, ABER:

    wenn ein mann nie die initiative ergreift, also ich immer anfangen muss, er einfach mal nicht gut fingern oder lecken kann (aufgrund mangelnder erfahrung, desinteresse, was auch immer) oder ähnliches, hemmt das einfach meinen spaß am sex.

    es gibt auch männer (und frauen) die total egoistisch sind beim sex, die würde ich auf jeden fall als nicht gut betiteln.


    abgesehen davon, dass ich nicht wirklich "gut" oder "schlecht" abstempel.

    somit hat sich die diskussion über die formulierung "gut im bett" erledigt.

    wer diskutieren möchte, was dazu führt, dass jemand gut oder schlecht beim sex ist, kann einen neuen thread aufmachen (obwohls das thema hier ja auch schon desöfteren gab)

    ? darum gings doch auch gar nicht, ich hab doch auch nicht von gesellschaftlichen kriterien oderso gesprochen...?

    schon klar, wenns mir gefällt, is er für mich gut.

    nun argumentieren ja aber manche, wenn ich erst einen lover hate, den als sehr gut betitel, "du weißt ja gar nicht, was noch alles beim nächsten und übernächsten kommen kann, die könnten viel besser sein, dann merkste, dass deiner eher mittelmaß war" u.ä.

    DAS war hier die frage, nicht, wann oder weshalb jemand gut im bett ist.
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    9 April 2006
    #14
    Das sehe ich grundsätzlich nicht so, dass man dafür unbedingt schon mehrere Männer gehabt haben muss. Natürlich hilft es, wenn man dafür ein ausgeprägtes theoretisches Wissen mitbringt, Erfahrungen von Freundinnen kennt und ein sensibler Typ ist. Wer 20 Jahre ohne Kontakt zur Außenwelt eingesperrt war, wird sicherlich Probleme damit haben, einzuschätzen was "normal" und gut ist. ;-)

    Aber man braucht keine zahlreichen sexuellen Erfahrungen, um zu erkennen, ob jemand auf einen eingeht, ob er unvorsichtig ist, ob er variiert. Sexuelle Erfahrungen sind hilfreich, müssen aber nicht sein.
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    9 April 2006
    #15

    Denke mal, dass du wenig Einfluss nehmen kannst, wie "dein Thema" diskutiert wird, da es jeder anders sieht.
     
  • User 16418
    User 16418 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.896
    123
    21
    Verliebt
    9 April 2006
    #16
    Hmm kann ich nur zustimmen!

    So long -
    MFG Katja
     
  • bröckchen
    bröckchen (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    226
    101
    0
    Single
    9 April 2006
    #17
    Ich denke schon, dass man beim ersten entscheiden kann ob er "gut im Bett ist".

    Jetzt werden wieder ein paar kommen und sagen "ja, aber es gibt doch noch bestimmt bessere ...." Klar es gibt immer irgendwo jemand der vielleicht besser sein mag, aber was nutzt es wenn man mit demjenigen nicht auskommt?
    Wenn man auserdem öfter mit einem einzelnen schläft, dann denke ich das man auch seine Vorlieben findet und dem Partner zeigen kann was man möchte. Und außerdem soll ja auch die Chemie zwischen beiden stimmen.
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    9 April 2006
    #18
    Also, ich konnte es nicht ;-), aber das heißt nicht, dass man es grundsätzlich nicht kann.

    Ich hab erst durch meinen Freund jetzt meine Einstellung zu Sex bekommen, die vorher war ein bisschen merkwürdig :ashamed:.
    Aber bei ihm behaupte ich jetzt auch, dass er "gut im Bett ist" = wir sind beide sehr zufrieden.
    Vielleicht gibt's irgendwo nen Mann, der noch irgendwas Tolleres drauf hat, aber solange ich zufrieden bin, interessiert mich das nicht...
     
  • Steirerboy
    Steirerboy (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    521
    101
    0
    vergeben und glücklich
    9 April 2006
    #19
    Na wenn sie 2 Stunden auf ihm rumreitet und es tut sich immer noch nichts in Richtung Orgi bei beiden dann weiß auch der Anfänger, daß sies nicht drauf hat. Oder wenn er das Kondom auspackt und sie sagt, daß jetzt nicht die Zeit ist für Luftballons.
     
  • FreeMind
    Gast
    0
    9 April 2006
    #20
    Hoi,

    da die Wertung ob jemand gut im Bett ist nur ein subjektiv wahrgenommen wird, denke ich nichtmal das ein direkten Vergleich zwischen zwei Partner möglich ist. Es ist mit dem einen "anders" als mit dem anderen.

    Insofern ist nicht die Anzahl der Vergleichsmöglichkeiten entscheident, sondern eher wie gut man sich dabei fühlt.

    Gruss
    AleX
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste