Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kann man(n) sich ändern? Hab ich ne Chance verdient?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Erykales, 6 August 2004.

  1. Erykales
    Gast
    0
    Hi Leute,

    erstmal möchte ich mich vorstellen, denn ich bin neu hier im Forum. Mein Name ist Andreas, ich bin 23 Jahre und komme aus dem verregnetem Teil NRW's :smile:. Meine Hobbies sind die Terraristik, Billard, Schwimmen, Saune, etc. Auch gehe ich sehr gerne mal aus.

    Nun aber zu meinem (unserem) Problem:
    Ich bin mit meiner Freundin (27) seit ca. 3,5 Jahren zusammen, wir wohnen in etwa so lang auch schon zusammen. Am Anfang lief alles sehr harmonisch und glücklich, nur habe ich mich im Laufe der Zeit zum negativen hin verändert. Im Grunde genommen hat das ganze etwas mit Zuverlässigkeit zu tun, um genauer zu sein: Zuverlässigkeit im Haushalt.
    Meine Aufgaben habe ich immer seltener wahrgenommen und wenn dann nur mit Widerwillen. Sie hat auch schon öfter mit mir darüber geredet so dass mir die Problematik nicht neu wahr, geändert hat sich wenn überhaupt was nur kurzzeitig. Auch habe ich mich immer weniger um sie gekümmert, was aber nicht an ihr lag, ich habe mich aufgrund persönlicher Probleme (extremes Mobbing in meiner Arbeitsstelle) immer weiter in mein Schneckenhaus zurückgezogen, sie nicht an mich herangelassen und auch nicht über meine Probleme geredet sondern alles in mich hineingefressen. Anbei muss auch erwähnt werden, dass wir uns schon vor unserer Beziehung alles (wirklich alles!) gesagt haben und wir schon sehr früh totales Vertrauen gegenseitig genossen. Wenn ich so insgesamt darüber nachdenke habe ich mich wohl geschämt, wollte nach aussen hin der "starke Mann" sein, den nichts erschüttern kann. Aber davon genug.
    Es ging dann so weit, dass sie öfter alleine weggefahren ist, auch mal übers WE (meistens zu ihrer Mutter, die auch einen neunen Partner hat). An einem dieser besagten Wochenenden habe ich mir über unsere Beziehung Gedanken gemacht und da ist mir aufgefallen was ich doch für ein Ars.. war. Wir haben uns dann nochmal über das Thema unterhalten, ich habe mich für alles entschuldigt und wir wollten es nochmal probieren.
    Allerdings erfolgte ein paar Tage ein bitterer Streit, bei dem wir uns einige böse Sachen gesagt haben. Wieder ein paar Tage später wollte meine Freundin dann die Beziehung beenden, weil sie mir nicht glaubt, dass sich etwas ändern kann bei mir, das war vor ca. einer Woche. Während des Gesprächs habe ich sie dazu überredet, dass sie doch noch meine Freundin bleibt. In erster Linie ging es dabei um die gegenseitigen Gefühle, bei mir war (und ist) es klar, dass ich sie unwahrscheinlich stark Liebe, bei ihr habe ich das Gefühl zu Hause zu sein, wohlfühlen, Geborgenheit sind nur einige wenige Punkte, die ich in dieser Beziehung lieb gewonnen habe. Des weiteren ist sie immer ehrlich zu mir und unbedingt Treu. Was eben auch sehr wichtig ist, dass wir uns sehr offen miteinander unterhalten können ohne dass "komische Vorwürfe" kommen. Sie fühlt da ähnlich, sie sagt, sie liebe mich noch sehr und wolle die Beziehung eigentlich nicht beenden, nur kann sie so wie es lief nicht weiterleben, aber sie müsse sich das ganze nochmal überlegen.
    Wenn ich jetzt mal alles so betrachte, meine ewigen Versprechungen die nie eingehalten wurden, mein Verhalten ihr gegenüber, meine Ignoranz und vor allem mein Egoismus ...
    Ich komme mir richtig schäbig vor, was ich doch für ein blöder Idiot bin... Eigentlich könnte ich mich beim besten Willen nicht beschweren wenn sie einfach ihre Sachen packt und verschwindet, im Gegenteil, genauso hätte ich es verdient. Genausowenig kann ich von ihr verlangen, dass sie meine Entschuldigungen annimmt und mir noch eine Chance gibt, denn von diesen habe ich schon viele vertan. Sie kann mir in dieser Richtung einfach nicht mehr glauben/vertrauen.
    Allerdings habe ich den unbedingten Willen mich zu bessern und mich von Grundauf zu ändern. Habe vorgeschlagen, dass ich den Haushalt erstmal eine Zeitlang alleine mache, damit ich sehe, was so alles zu tun ist (es war nicht unbedingt nur Faulheit, weswegen ich kaum was gemacht habe, ich habe es schlichtweg übersehen). Wichtig ist mir dabei, dass ich das ganze alleine schaffe, dh ohne das sie dahintersteht und sagt, was falsch ist und was noch zu machen ist. Nur so kann ich lernen was alles dazugehört.
    Seid diesem Gespräch habe ich fast die ganze Wohnung Grundrein gemacht, wir haben fast die ganze letze Woche was zusammen unternommen (vorher vll mal alle 2 Wochen was zusammen). Vor allem steht aber, dass diesmal bei mir kein Zwang dabei war, sondern eher das Gefühl, dass das so richtig ist. Bei den vorherigen "Versuchen" war das ganz anders, da musste ich mich aufraffen überhaupt mal ne Kleinigkeit zu tun oder mal einen Gefallen zu übernehmen. Soweit hört sich das ja richtig Toll an, nur stellt sich jetzt die wichtigste Frage dazu: Wie lange halte ich das durch?
    Ich möchte meiner Freundin ein guter Mann sein, ich möchte dass sie wieder glücklich wird und nicht mehr so frustriert ist. Habe auch schonmal daran gedacht, wie es ist, wenn wir mal Kinder haben sollten, wenn ich mich dann weiter so verhalten würde wäre das ja das schlimmste, die Kinder hätten ein verdammt schlechtes Vorbild und ich wäre der schlechteste Vater überhaupt. Ich möchte mich Ändern und bin meiner Meinung nach auch auf dem besten Wege, nur habe ich tierische Angst, dass das ganze wieder schiefgeht, sprich ich "Rückfällig" werde. Ich möchte meine Freundin nicht wieder enttäuschen und unglücklich machen. Ich hatte mir dafür überlegt, einen Haushaltsplan für mich selbst zu erstellen, dh die Wochentage aufschreiben und dann was wann zu tun ist (2x die Woche wischen, jeden Tag fegen, ...).
    Miene Freundin hatte da noch vorgeschlagen, dass wir auseinanderziehen, nur das möchte ich wiederrum nicht, da man so dem Problem aus dem Wege geht und es ist ja wirklich nicht gewiß, dass wenn man nach einer erfolgreichen Trennzeit in der Beziehung wieder in das alte Schema verfällt. Den Grundsatz davon möchte ich aber trotzdem aufgreifen, nämlich dass der Großteil des Haushaltes bei mir bleibt und sie nur Kleinigkeiten übernimmt. So bekomme ich die Möglichkeit zu sehen, wie es ist, eine ganze Wohnung alleine zu managen, sie kann sich etwas zurücklegen und sich das ganze anschauen. Ihre größte Sorge ist eben auch, ob sie sich das ganze nochmal antuen möchte.

    Wie denkt ihr so darüber, ist es möglich, dass sich ein Mann ändern kann? Kann ein Mann von Heute auf Morgen seine Denkweise ändern? Kann diese Beziehung noch eine Zukunft haben? Da meine Freundin sich das noch überlegt steht auch nichts Fest, dieser Thread wird aber auch von ihr gelesen werden, also könnt ihr euch auch an sie richten (sie heisst Melanie).

    Wie gesagt, ich erwarte nicht, dass sie mir das nochmal glaubt oder mir nochmal vertraut, das kann sie einfach nicht mehr, dafür wurde sie zu oft enttäuscht. Trotz allem verspreche ich ihr, dass sich eine Änderung einstellen wird, mit Sicherheit wird von Anfang an nicht alles perfekt laufen, aber der Wille und der Gedanke es besser zu machen sind voll und ganz da, genauso wie die gegenseitige Liebe voll und ganz vorhaben ist.

    Danke euch schonmal im Vorraus für eure Antworten :smile:

    Liebe Grüße

    Andreas

    P.S.:
    Bitte nur ernstgemeinte Antworten geben
    :nicken:
     
    #1
    Erykales, 6 August 2004
  2. Satinchen
    Gast
    0
    1. Willkommen in Forum :smile:
    2. Entschuldigungen bringen da nicht allzuviel, auch wenns gut gemeint ist, denn sie kennt es einfach nicht, dass sies dir so einfach glauben kann. Also fang allein an alles was du bis jetzt versäumt hast besser zu machen...wenn sie sieht, dass es dir ernst ist, wird sie dir eher glauben! Ob du eine 2. Chance verdient hättest kann ich nicht beurteilen, dass muss deine Freundin entscheiden!
    Liebe Grüße!
     
    #2
    Satinchen, 6 August 2004
  3. Xantina
    Xantina (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Andreas!

    Du stellst die ganze Zeit die Frage, ob du dich ändern kannst. Doch wenn du alles wahrheitsgetreu geschrieben hast, dann hast du dich schon geändert. Du musst doch jetzt bemühen die Veränderung beizubehalten. Und soll ich dir sagen, wie du das schaffst?
    In dem du dir jedes Mal, wenn du zweifelst, vor Augen hälst, wie sehr du deine Freundin liebst und was es für dich bedeuten würde, wenn sie dich verlässt.
    Ob deine Freundin bei dir bleibt, kann dir natürlich keiner garantieren, aber wenn sie auch liebende Gefühle für dich hat, dann wird sie dir vielleicht eine Art Probezeit geben, in der du dich sozusagen bewähren kannst. Wenn du dich dann über einen längeren Zeitraum um den Haushalt und um Melanie selbst gekümmert hast und dein Engagement beibehalten hast, dann wird sie dir bestimmt noch eine Chance geben - wie gesagt, vorausgesetzt, dass das ihr einziges Problem ist, weswegen sie dich mal fast verlassen hätte.

    Wenn du diese Frau also wirklich so sehr liebst, dann glaub an dich selbst, glaub, dass du dich auf Dauer verändern kannst.

    Ich wünsche euch viel Glück für eure Zukunft.

    Xantina
     
    #3
    Xantina, 6 August 2004
  4. Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.302
    121
    0
    Verheiratet
    Was den Haushalt angeht, wäre ich für eine klare Aufteilung. Jeder macht die Hälfte (sofern Ihr beide zu gleichen Teilen berufstätig seid). Es bringt nichts, wenn Du jetzt sagst, Du machst den Hauptteil, sie übernimmt nur Kleinigkeiten. Auf Dauer überfordert Dich das, und sie wäre wieder enttäuscht. Zudem hat jeder mal Phasen, wo er nur das Nötigste im Haushalt schafft. Ich wär froh, wenn in unserer Wohnung öfters mal gewischt würde, aber wir sind beide oft zu k.o. vom Job und beschränken uns auf das Nötigste, wie z. B. Spülen, etc. Dazu kommt, dass mir Dreck einfach viel schneller auffällt als meinem Mann. Mir sind Überraschungsbesuche dann voll peinlich, meinen Mann stört es nicht so. Inzwischen bin ich auch etwas gelassener, was das angeht, man muss sich halt zusammenraufen.

    Der Punkt, dass Du mit Problemen nicht offen zu ihr warst, scheint mir noch wichtiger. Das offene Gespräch ist für eine Beziehung so wichtig. Man muss doch wissen, was den geliebten Menschen beschäftigt, da kann ich Deine Freundin schon verstehen. Aber anscheinend bist Du ja auf dem besten Wege der "Besserung". Reserviert Euch doch einen Tag in der Woche nur für Euch zwei, und dann wird alles ganz in Ruhe besprochen, was vielleicht im Alltagsstress mal untergegangen ist - vielleicht bei einem romantischen Abendessen? Sie sollte umgekehrt aber auch akzeptieren, falls Du mal etwas mit Dir selbst abmachen willst - nicht jeder Mensch will immer alles mit anderen durchkauen.

    Ich wünsch Euch alls Gute und denke, wenn Ihr Euch noch liebt, solltet Ihr weiter an Eurer Beziehung arbeiten.
     
    #4
    Kathi1980, 6 August 2004
  5. Groudon
    Gast
    0
    So wie du das beschrieben hast,tut es dir dafür sehr leid.Und das ist doch schonmal ein erster schritt in richtung besserung!Wenn du dann nicht mehr "rückfällig" wirst,was dir gelingt wenn du es wirklich willst,finde ich,hast du eine chance verdient!!!
     
    #5
    Groudon, 7 August 2004
  6. IzeTea
    IzeTea (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    93
    1
    vergeben und glücklich
    ...ein Mann kann sich ändern!!!

    Ich habe mich auch für meine große Liebe ändern müssen, und wenn man(n) vor die Wahl gestellt wird und die Liebe die Wahl entscheidet, dann klappt das mit dem Ändern wunderbar!

    Bevor ich meine Freundin kennengelernt habe, habe ich harte Drogen (Kokain XTC) genommen (muß dazu sagen, ich habe die Drogen "nur" aus Spaß genommen; ich war NIE süchtig), habe ihr das auch von Anfang an gesagt. Als dann der Moment gekommen ist, habe ich mich für sie entschieden und habe dann von einem auf den anderen Tag mit Drogen aufgehört!

    Wir sind jetzt seid fast 3 Jahren glücklich zusammen. Ich bin froh darüber, daß ich mich für die Liebe entschieden habe...

    In diesem Sinne:
    Wenn die Liebe stark genug ist, dann kann man(n) sich ändern!
     
    #6
    IzeTea, 7 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - man ändern Hab
Wanderlust
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Oktober 2015
17 Antworten
Brisby
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Dezember 2014
9 Antworten
toastbrot97
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 November 2014
31 Antworten
Test