Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kann mein Leben nicht akzeptieren

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Irrwisch, 2 Januar 2009.

  1. Irrwisch
    Irrwisch (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    157
    103
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute!
    Das Problem bzw. die Lebenssituation steht eigentlich schon im Titel.

    Das Problem ist eiglentlich gewaltig, weil es einfach alle Berreiche betrifft.
    Doch wenn man (ich) darüber erzählt würde man nicht daran finden was so schlimm ist.
    Ich mache eine Ausbildung, ich bin eigentlich nicht dumm. Nur es interessiert mich einfach nicht, ich hasse es, also bemühe ich mich auch nicht und bin am durch fliegen.
    Nur jetzt noch wechseln, ich habe die Schule immer schon gehasst, seit ich in der Volkschule war, ich will nicht länger als nötig dort sein.
    Das heißt sobald ich aufstehe oder schon am Abend, weiß ich morgen darf ich wo hin gehen was ich nicht leiden kann....

    Nur das Problem ist, es gibt nichts was mich interessiert, ncihts was mich nicht in kürzerster Zeit ankotzen würde. Oder ich weiß es nicht, jz mach eich eine technische Ausbildung, sobald ich Matura habe möchte ich schnellst möglich weg.

    Aber ich will einfach gar nichts, am liebsten würde ich mich einfach nur verstecken, vor dem ganzen leben.

    Ich war jetzt 4 Tage mit meinem Freund auf Urlaub, es war echt wunderschön. Sobald ich nachhause gefahren bin, ist alles wieder in sich zusammen gefallen, das ganze schöne Gefühl, mir kommt das kotzen, jz bin ich wieder hier....

    Ich hab auch ziemliche stimmungsschwankungen es gibt kein: "ich fühl mich normal" es gibt immer nur extrem Gut drauf oder total schlecht. Und total schlecht ist halt öfter...

    Fast jeder schafft es sein Leben zu akzeptieren, nur ich nicht, das konnte ich noch nie, selbst wie ich ein Kind war.

    Ich war schonmal ein Jahr lang in Theraphie, weil ich mich sconmal um bringen wollte und SVV betrieben hab etc. Das mache ich jz nicht mehr.

    Trotzdem, ich kann es einfach nciht akzeptieren... ich bin echt schon am verzweifeln...

    wollte mir nur mal von der Seele schreiben

    mfg
    Irrwisch
     
    #1
    Irrwisch, 2 Januar 2009
  2. Du schreibst zwar, dass du nicht dumm seist, aber in dem Punkt bist du eben genau dumm, man muss nicht viel wissen um als intellgent zu gelten, es verlangt auch niemand von dir, dein Wissen solltest du so aufbauen, wie du es für richtig hälst; aber deine Ausbildung bzw Abschluss ist ein sehr wichtiger Bestandteil für deine Zukunft und du bist grade dran, diesen zu verbauen.

    Klar, es ist verständlich wenn dich nichts interessiert, aber dich interessiert wohl wie es dir später ergehen wird, da das sehr viel damit zu tun hast, welche Ausbildung du haben wirst, und damit macht es die Sache wieder für dich interessant, bzw sollte es.

    Was machst du denn, wenn man fragen darf?

    Für weitere Arbeitgeber ist es nicht grade etwas gutes, wenn du rausgeworfen wurdest, zumal es sowieso nicht die einfachste Sache ist, einen guten Job, bzw Ausbildungsstelle zu finden.

    Du solltest dich am Riemen reissen, damit du später ein halbwegs gutes Leben hast; du sagtest ja selbst, dass der Urlaub toll für dich war...wenn du weiterhin solche tollen Dinge erleben willst, musst du einen gescheiten Job haben und gut Geld verdienen, ansonsten wirst du von solchen schönen Erlebnissen nicht viel mitbekommen.

    Dies ist doch der Grund dafür, dass du dich für die ganze Sache interessieren sollst, letztendlich tut es dir gut und du kannst dir schöne Dinge damit leisten und dies steigert dein Lebensniveau und wohl auch die Akzeptanz an deinem Leben von dir selbst.


    Niemnad verlangt auch, dass du wieder in die Schule gehst, man kann auch mit Arbeit sehr weit kommen und hohe Positionen besetzen, du musst dich einfach selbst darum kümmern, der Staat schiebt dir da nichts in den Arsch, du lernst also unweigerlich mehr EIgenverantwortung und das kannst du wieder als Vorteil ansehen.

    Aber um in dieser Hinsicht weitere Tipps zu geben, wäre es wichtig, zu wissen, in welchem Beruf du tätig bist.
     
    #2
    Chosylämmchen, 2 Januar 2009
  3. Irrwisch
    Irrwisch (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    157
    103
    0
    vergeben und glücklich
    Jah ich versuche mich auch immer damit zu "motivieren" das wenn ich die Ausbildung habe, das ich damit gutes Geld verdienen kann etc etc. Nur ich weiß nicht, das klappt nicht.
    Weil für mich kommt dann immer nur raus: ich mach jz ne Ausbildung die ich nicht möchte und dann nen Beruf den ich nicht mag....
    Das ist für mich wie ein Teufelskreis irgentwie, ich bin unfähig mir das so extrem klar vor die Augen zu führen das ich dann wirklcih sag, ich mach das.
    Ich hab auch eifach ein motivations problem. Wenn mich Lehrer ankotzen, bzw. Lehrer, die für mich einfach kein Wissen haben, weil sie nur von ihren Zettel abschreiben und wenn man sie mal was fragt, keine Antwort wissen, lerne ich nichts, ich weiß das es dumm ist, weil ich dann nicht viel klüger bin wie sie, aber ich bin so verfahren, ich werde dann so wütend und in dieser Wut kann ichs dann meist nicht mehr steuern, oder mich "zwingen" zu lernen.

    Ich mache eine HTL, Höhere Technische Lehranstalt, Maschinenbau. 5 Jährige Ausbildung.
     
    #3
    Irrwisch, 2 Januar 2009
  4. In welchem Lehrjahr bist du denn momentan?


    Und du hast absolut keine Idee, was du mal arbeiten möchtest?
     
    #4
    Chosylämmchen, 2 Januar 2009
  5. Irrwisch
    Irrwisch (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    157
    103
    0
    vergeben und glücklich
    Es ist keine Lehre, sondern eine Schule.
    Ich bin in der zweiten also bei euch wäre das die 10te klasse glaube ich.
    Ich mache mir schon Gedanken, ich würde gern Koch/Gastronomie oder in der Verwaltung sein, aber dazu ist es etwas die falsche Ausbildung ^^. Aber mit der Ausblidung kann ich "grad noch" Verwaltung viell in einem Technik Betrieb machen, aber dafür gibts auch ne extra richtung und ich bin ne andere.
     
    #5
    Irrwisch, 2 Januar 2009
  6. Ah, mit Ausbildung habe ich halt direkt eine Arbeit in Verbindung gebracht. :zwinker:


    Naja, da hast du Recht, nun solltest du für dich aber selber rausfinden, ob es denn das richtige ist, das durchzuziehen, oder ob du nicht lieber eher in Richtung Koch/Gastronomie gehen willst.

    Warum machst du den ganzen Lehrgang eigentlich?
     
    #6
    Chosylämmchen, 2 Januar 2009
  7. Irrwisch
    Irrwisch (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    157
    103
    0
    vergeben und glücklich
    Warum ich mich dafür entschieden hab?
    Weil ich dachte es interessiert mich, bzw wäre das richtige für mich. War auch sehr von meinem Ex-Freund verleitet weil er auch diese Schule besucht, aber eine völlig andere Richtung.
    Das hat sich dann leider raus gestellt das es nicht so ist.
    Da kam es schon in der ersten zu Problemen, aber da wusste ich auch noch nicht was ich anderes machen will, da hab ich immer nur gewusst ich will weg. Aber damit fangt man natürlich nix an, wenn man keine konkreten vorstellungen hat kann man nichts ändern.
    Dann hat mich irgentwo der Ehrgeiz gepackt und ich hab die erste durch gezogen, sogar mit einem relativ gutem Zeugnis.
    Also einerseits kommt es mir voll ins Klo gegriffen vor und dann wieder doch nicht.

    Manchmal denke ich mir, ich komm einfach nciht damit zurecht ein "normaler Durchschnittstrottel" zu sein, mir nicht besonders gut das zu merken, oder gut Mathe zu können etc.

    Aber jetzt aufhören und was anders machen? Das stell ich mir schwierig vor, weil wenn ich denke jetzt wieder mit lauter 14 jährigen in einer Klasse zu sein, ich tu mir jah jetzt schon hart mit den mädels (und das sind nur 6) zurecht zu kommen, weil sie einfach auf nem anderen "level" sind. Vielleicht verstehst du jah was ich meine?

    Manchmal packt mich der Ehrgeiz und ich arbeite etwas und dann wieder nichts, Tote hose. Ein Teil ist auch das ich faul bin. Aber nur an meinen inneren Schweinehund kanns auch nciht liegen, das der rest auch nicht klappt, schule ist jah nicht alles vom Leben
     
    #7
    Irrwisch, 2 Januar 2009
  8. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Die erste Möglichkeit ist: Augen zu und durch!
    Die Frage ist natürlich wie sinnvoll das ist. Du fühlst dich unwohl und schreibst schlechte Noten... Die Chance das du dich dabei nur wieder kaputt machst ist relativ groß.

    Die zweite Möglichkeit ist: Du orientierst dich um!
    Wenn du nicht genau weißt in welche Richtung du gehen sollst könntest du ja mal einen Orientierungstest machen.
    Das Wifi bietet so was an (klick) aber auch das AMS (klick). Als ich das gemacht habe war jedoch der beim Wifi um einiges umfangreicher.
    Ansonst, wenn dir Schule generell nicht so liegt könntest du ja auch eine Fachschule machen statt HTL/HBLA.
    Bei Koch/Gastronomie wäre das dann ja eher eine Tourismusschule.
    Ansonst könntest du auch versuchen eine Lehre zu finden. Die Pflichtschule hast du abgeschlossen, dann stünde nur mehr die Berufsschule vor dir.

    Um das würde ich mir weniger Sorgen machen, denn wer weiß, vielleicht sind da dann ja sogar nette Leute dabei :zwinker: ?
    Außerdem gibt es in der Schule ja auch Ältere, wo du versuchen könntest dich anzuhängen.

    LG

    Ps.: Wenn du willst kannst du mir auch per PN schreiben.
     
    #8
    *Fleur*, 2 Januar 2009
  9. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    hmmm ich glaube du musst da aber auch bisschen an deiner einstellung arbeiten...
    ich zB habe lange gebraucht um zu checken, das arbeit/schule eben nicht immer was schönes ist. ich denke zB deine eltern würden auch lieber im bett bleiben anstatt aufzusetehen... (wie wohl fast jeder^^)
    klar ist es auch wichtig das die stelle wo du bist ok ist. ich will auch nicht behauoten das nur du da falsch rangehst... nur mal so als denkanstoß das vielleicht nicht nur die ausbildung schlecht ist sondern vielleicht ach deine einstellung nicht die perfekte ist.


    du weißt aber das gerade koch nix mit fernsehkoch zu tun hat, man tendentiell sehr schlecht bezahlt wird und die arbeitszeiten oft heftig sind? also im großen und ganzen ein knochenjob.
     
    #9
    Beelion, 2 Januar 2009
  10. Irrwisch
    Irrwisch (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    157
    103
    0
    vergeben und glücklich
    Hey, danke für die Links!
    Beim Wifi hab ich leider den Test nicht gefunden =(.

    Beim AMS hab ich ihn jz gemacht, da ist mir ganz schön die Lade runter gefallen...
    Schaffnerin, Lederverarbeiterin.....
    Da hab ich dann geglaubt ich spinne völlig.

    Das potenzial ist das die Schule zu schaffen, nur der Wille nicht und es würde mich deprimieren in eine Fach schule zu gehen, weil wenn ich mir denke was bei uns in den fachschulen rum rennt :S

    Aber jetzt bin ich "schon" in der zweiten, jetzt mich umentscheiden? Wieder von Null an zu fangen... was ist wenn dort dann auch wieder hinaus kommt, nein das andere war "besser" das hier mag ich (auch) nicht?



    Und eben diese Unzufriedenheit führt dazu das ich Probleme mit meinem Freund kriege etc, hängt eben alles sehr zusammen...

    Jah ich weiß, meine Einstellung ist falsch,aber das ist sie schon seit Jahren, würde ich wissen wie ich sie ändern könnte, hätte ich das schon längst getan.
    Dann würde mir alles vielleicht nicht so schwer fallen.
    Aber ich weiß es nicht, ich probier es in letzter Zeit mit mir selber gut zu reden, nur dann beginne ich mit mir selber zu "streiten" und werde wieder wütend. Und wenn ich einmal diese Wut habe bekomme ich die nicht mehr los, weiß nicht mit ihr umzugehen und wo auszulassen.


    Natürlich stelle ich mir das Realistisch vor nicht wie: "lalala ich mag Tierarzt werden damit ich den Hunden und Katzen helfen kann, aber zu Pferden mag ich nicht die stinken."

    Außerdem Fernsehkoch, das sind doch keine Köche, die Kochen doch nur im Fernsehen^^ :grin:

    Das ist auch nur ein anhaltspunkt in welche Richtung es gehen soll.

    Eigentlich backe ich echt gerne..aber Konditor hat mal ein Bekannter von uns die Lehre gemacht, der musste sie aber dann beenden weil er einfach das ganze süße den Geruch usw nicht mehr ausgehalten hat. Und Glücklich machen würde mich das auch nicht,bis ich alt bin kuchen backen, verzieren etc.
     
    #10
    Irrwisch, 2 Januar 2009
  11. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Wenn du jetzt im Internet nichts gefunden hast, dann versuch doch einfach mal dort anzurufen. Da bkommst du sicher mehr Auskunft.

    Als ich den beim Wifi gemacht habe waren da neben 2 Interessenstests auch noch ein Intelligenztest (aufgeschlüsselt nach Richtungen) und ein Beratungsgespräch dabei.

    Wie schaut's eigentlich mit Freunden aus, die dir helfen könnten dir klar zu werden?

    Auf der anderen Seite bist du "erst" in der zweiten. Was ist, wenn du in der vierten bemerkst, dass dir diese Richtung so wenig passt, dass du nicht weißt wie du die Matura schaffen wirst. Aber das kann ich hier schlecht beurteilen, dass musst du beurteilen können.

    Ein andere Möglichkeit ist natürlich auch, die Schule zu unterbrechen (für ein Jahr oder so). In diesem Jahr, wie man so schön sagt, hackln zu gehen und es nutzen um dir klarzuwerden was du wirklich willst.
    Was dir allerdings bei dieser Variante klar sein muss, ist, dass das sicher kein Honig schlecken ist. Erstens bekommst du sicher keinen tollen Job. Zweitens, wenn du in die Schule zurück gehst, ist der Altersunterschied noch größer. Und drittens ist natürlich die Gefahr allgegenwärtig das du versumpfst und gar nicht mehr in die Schule zurückkehrst.
    Auf der anderen Seite würdest du allerdings sehen, dass Schule nicht das schlechteste ist und hättest Zeit dir über deine Zukunftswünsche klar zu werden.

    Prinzipiell reden wir hier von einer Fachschule und nicht vom Poly. Die Frage ist nur: Ist das Potential groß genug den Willen auszugleichen, denn normalerweise braucht man beides (zumindest in einem gewissen Maße).

    Machst du Sport?
    Was mir auch geholfen hat, wenn ich mal mies drauf war, ist mir das ganze aufzuschreiben. Einfach alles was ich mir gedacht habe und genau so wie ich es mir gedacht habe...

    Ich weiß nicht ob du das schon probiert hast, aber versuch mal dir immer kleine Dinge zu nehmen auf die du dich freust z.B. dein Lieblingskeks wenn du mit der HÜ fertig bist, ein schönes Bad mit deinem Freund am Montag, die Ohrringe an denen du schon so lange vorbei gehst (wenn ein Test gut ausgefallen ist), dein Lieblingscoctail beim ausgehen, einer alten Frau helfen und dich freuen, dass sie sich freut, deinem Freund eine kleine Überraschung bereiten und dich freuen wenn es gelingt.
    Das Leben besteht aus so vielen schönen, kleinen Momenten und die sind es auch die das Leben lebenswert machen, finde ich. Es geht nur darum sie zu sehen und sie zu machen, für sich und für andere.

    LG
     
    #11
    *Fleur*, 2 Januar 2009
  12. Irrwisch
    Irrwisch (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    157
    103
    0
    vergeben und glücklich
    Aso du warst direkt dort?

    Naja, eher "schlecht". ICh habe aufgehört, soziale kontakte auserhalb von meinem Freund zu pflegen, ich war eh immer nur der der nach gerannt ist etc. Das ist ne andere Geschichte.

    Nein, wen nich die Schule mal für ein Jahr aufhöre, gehe ich dort bestimmt nicht wieder zurück.

    Die Fachhscule ist bei uns neben uns, nein danke, die Leute dort, bevor ich da hin gehe bleib ich lieber dort wo ich bin.
    Der wille wird auch nicht da oder nciht da sein, egal wie leicht der Stoff wird.

    Nein ich mache keinen Sport, nicht mehr. Auch wegen der Schule nicht mehr. Die Schule ist bei mir einfach nur etwas, was alles zerstört irgentwie.

    Wenn ich deise Wut bekome, früher habe ich immer geritzt, dann ging es halbwegs. Seit ich das nicht mehr mache, beginne ich (wenn cih z.B. derade lerne) alles zu zerfetzen, Schul hefet, Bücher was ich halt gerade in die Hand bekomme. Dann bin ich aber immernoch wütend, beginne mit meinem Freund zu streiten. Wenn meine Wut dann weg ist, beginne ich traurig zu werden, zu weinen etc.
    Ich weiß es, ich weiß das ich wütend bin, kann aber nichts dagegen tun, auch wenn ich klar darüber nach denke, weiß das es nichts bringt, egal wie viel ich kaputt mache, ich habe diese Wut.


    Ich habe aufgehört mit Schmuck, Schinken etc. Es ist mir einfach zu anstrengend geworden, Essens sachen gönn ich mir, weil ich mir denke, ich bin so lange pro Tag auf den Beinen...

    Ich bin in der Woche 57 Stunden wegen der Schule unterwegs, da ist das lernen noch nicht (!) mit einbegriffen.


    In der Theorie weiß ich es, wie man leben "muss" das es okay ist, durch viele Gespräche mit meiner Schwester, Mutter etc.
    In der Praxis sieht es dann aber so aus: Ich kann es einfach nciht umsetzen. Ich falle immer wieder hinein.
     
    #12
    Irrwisch, 2 Januar 2009
  13. *Fleur*
    *Fleur* (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    294
    103
    9
    vergeben und glücklich
    Ja!

    Kannst du nicht irgend einem Verein beitreten und schaun ob du dort anschluss findest? Oder dich bei den Freunden deines Freundes etwas anhängen?

    Versuch vielleicht wieder mal etwas Sport zu machen. Der könnte dir erstens bei deinem Agressions-Problem helfen und zweitens auch beim knüpfen neuer sozialer Kontakte. Bei vielen Sportarten gibt es dann ja auch einen Verein oder einen Stammtisch. Einfach mal erkundigen. Sport hilft ja allgemein um ausgeglichen zu bleiben.

    Das ist eben genau das Problem. Eigentlich sind das ja alles schöne Sachen und als solche solltest du auch wieder lernen sie zu sehen... Klar, dass das am Anfang nicht leicht ist, aber versuche das du dich einfach wieder daran erinnerst. Setz dich ganz in Ruhe hin, nimm dein Lieblingskeks, beiß rein und frage dich ganz bewusst warum das eigentlich dein Lieblingskeks ist/war. So etwas hilft auch einfach mal abzuschalten. Wenn ich Stress habe, hilft es mir, dass ich mich zwischendurch mal hinsetzte, einen Tee mache und für 10min an gar nichts außer meinen Tee denke. Danach gehts wieder besser.

    Besorg dir einen Boxsack und schlag auf ihn ein bis du nicht mehr kannst. Geh laufen (zur Not tuts auch eine Springschnur :zwinker: ) Einfach zum abreagieren, denn raus muss es, jedoch ohne dich oder andere zu verletzten.

    Darf ich fragen wie viele Stunden du hast? (Ich nehme an so um die 40)
    Wenn du neben der Schule nichts anderes mehr hin bekommst, ist das definitiv ein Problem. Das blöde daran ist das es ja eigentlich ein Teufelskreislauf ist: du hast keine Zeit für was anderes --> du bist unausgeglichen --> das wirkt sich auf deine schulischen Leistungen aus --> du musst mehr für die Schule machen --> du hast noch weniger Zeit für was anderes

    Die Frage die sich stellt ist (meiner Meinung nach) die, kannst du noch 3 1/2 Jahre so weiter machen wie jetzt? Denn du wirkst jetzt schon ziemlich verzweifelt, wie soll das dann weiter gehen ohne das du dabei kaputt gehst?
     
    #13
    *Fleur*, 2 Januar 2009
  14. Igor99
    Verbringt hier viel Zeit
    171
    101
    0
    Single
    Wenn ich vielleicht hier kurz meinen Senf dazu geben darf... :tongue:

    Technische Ausbildung/Matura gut und schön... aber der Beruf den du später ausüben wirst, beschränkt sich dann nunmal leider auch auf Technischer Ebene.

    Bei einem Wechsel bzw Neuanfang in einer anderen Schule geht die Welt nicht unter. Alle meine Freunde besuchen HTL´s, HAK´s und BAKIP´s... manche haben dort ältere Mädchen und Jungs in der Klasse, geht sogar bis 18 rauf (in der ersten Klasse!).

    Wenn du dich für Gastronomie etc. interressierst wäre eigendlich eine Hotelfachschule, eine Modulschule oder eine Modeschule genau das richtige!

    Ist nur meine kleine bescheidene Meinung zum Thema Schulausbildung.
     
    #14
    Igor99, 4 Januar 2009
  15. Irrwisch
    Irrwisch (24)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    157
    103
    0
    vergeben und glücklich
    Bei diesem/meinen Themen bitte ich das zu unterlassen! Trotzdem Dankeschön!



    Das mit den Verein, ist eben schwierig wegen meiner Zeit. Ich mache jetzt auch noch den Führerschein, also alles Zeitmäßig im a****.
    Jah, das hilft mir vielleicht wenn ich direkt wütend bin.
    Aber wenn ich so bin wie oft, einfach nur ich weiß nciht wie ich es ausdrücken soll, unzufrieden ? keine Lust auf nichts stier nur wütend vor mich hin, aber eben nicht so eine "kochende" wut.


    Ich habe 40ig stunden + täglich eine Stunde mittagspause + täglich 2 stunden fahrt (in beide richtungen)

    Jah, aber jetzt wechseln ist auch ein großer Schritt und wer weiß ob es mir dort wirklich viel besser gefällt wie hier...
     
    #15
    Irrwisch, 4 Januar 2009
  16. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Hey Irrwisch,

    ich kann nur zu gut nachempfinden, wie's dir geht.
    Als ich mit dem Abi fertig war, stand für mich fest, dass ich Geld verdienen will und deshalb kam nur eine Ausbildung für mich in Frage. Ich hatte aber überhaupt gar keine Ahnung, was ich machen will und hab mich drauflosbeworben.

    Ich hab letzendlich eine echt gute Ausbildung bekommen (steh kurz vor dem Ende), über die man sich freuen müsste, aber ich hasse es. Ich hasse es einfach so sehr. Sonntag abends ist so ziemlich der schlimmste Zeitpunkt für mich. Ich habe Bauchschmerzen, kann nicht schlafen und hasse mein ganzes Leben - denn in ein paar Stunden ist ja wieder Montag und ich muss wieder los. Wenn ich dann erstmal da bin, geht's einigermaßen, aber im Grunde mach ich jeden Abend die gleiche Prozedur durch. Jetzt hab ich es fast geschafft und der Betrieb hat mir eine Übernahme angeboten. Jeder freut sich für mich und meint, ich solle annehmen. Ein sicherer und nicht schlecht bezahlter Arbeitsplatz... Aber ich will einfach nicht. Ich will keinen Tag länger mehr da hin müssen. Meinen Eltern zu liebe habe ich dennoch zugesagt. Aber jetzt über Weihnachten hab ich nochmal drüber nachgedacht und weißt du was? Ich werd's nicht tun.

    Ich werd drei Monate die Arbeitslosigkeit riskieren und dann nochmal ganz von vorne anfangen und ein Studium beginnen. Die meisten meiner Freunde sind jetzt fast fertig mit ihren Studien und verdienen bald Geld und ich werd mich nochmal in Geldsorgen werfen und wenn alle schon Topverdiener sind, werde ich immernoch in einer Studentenbude hocken. Und das ist es mir wert. Denn lieber fang ich nochmal von vorne an, als jahrelang etwas zu machen, was mir keinen Spaß macht.

    Ich habe es immerhin geschafft, die Ausbildung hinter mich zu bringen, aber wenn du noch drei Jahre vor dir hast, würde ich dir nicht mal das raten. Das sind drei wertvolle Jahre in denen du was anderes machen kannst.
    Ich kann verstehen, dass du absolut nichts weißt, was dir Spaß machen könnte, mir ging es jahrelang genauso und auch heute weiß ich nicht genau, ob meine Entscheidung die richtige ist. Aber ein Schritt in eine andere Richtung ist immernoch besser als auf der Stelle zu stehen.

    Dich würde die Gastronomie interessieren? Koch ist eine dreijährige Ausbildung. Wenn du dich zu August auf Ausbildungsstellen bewirbst, wärst du zum selben Zeitpunkt fertig, wie meiner deiner jetzigen Schule. Zeit hast du also nicht verschenkt. Auch jede andere Ausbildung wäre die gleiche Zeitspanne.

    Denk nochmal darüber nach, wo du dich in den nächsten fünf Jahren siehst und wo in 15 Jahren.

    Geh sonst nochmal zur Arbeitsagentur und lass dich beraten, mach da noch einen Test mit und lass dir Adressen für Ausbildungsstellen geben.

    Aber mach was. :zwinker:



    Off-Topic:
    Bei dem AMS Test kommt bei mir u.a. Programmiererin und Berufssoldatin raus. *lach*
     
    #16
    Karry87, 5 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Leben akzeptieren
Shelly5
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
11 Antworten
Nicki90
Kummerkasten Forum
1 November 2016
12 Antworten