Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    16 Mai 2008
    #1

    Kann mir mal eben jemand erklären, wie das mit der Minipille ist?

    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    16 Mai 2008
    #2
    Ja, es gibt noch eine Monatsblutung, soweit ich weiß bei allen außer der Cerazette.

    Diese ist aber häufig sehr unregelmäßig. Und häufig auch abgeschwächt oder als Schmierblutung auftretend. Die Schleimhaut wird einfach anders aufgebaut.

    Durch das enge Einnahmezeitfenster, 14-Tage Schutzaufbau, relative NW durch das reine Gestagen, sollte sie eigentlich nur bei Östrogenunverträglichkeit angewendet werden.

    Anders die Cerazette, Desogestrel scheint verträglicher zu sein.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    16 Mai 2008
    #3
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.270
    398
    4.518
    Verliebt
    16 Mai 2008
    #4
    Ich habe die Minipille mal während der Stillzeit genommen, da sie die Milchbildung nicht behindert.

    Als erstes muss man natürlich genau darauf achten, sie exakt immer zur selben Zeit einnimmt, eine +/- Zwölfstunden Nacheinnahme wie bei der Micropille ist nicht möglich.
    Maximal eine Stunde darf man die Einnahmezeit überschreiten und das ist schonmal sehr, sehr schwer einzuhalten (mit einem rund um die Uhr schreienden Säugling schonmal ganz unmöglich:grin: ) , also man muss schon sehr diszipliniert sein um sich verhütungstechnisch darauf zu verlassen.
    Bei mir war das egal, da ich eh schwer schwanger werde und wir mit einem "Unfall" immer hätten leben können.:zwinker:

    Ich hatte ganz normal einen Eisprung, habe den sogar gesehen, als bei einer Routineuntersuchung US gemacht wurde und hatte auch meine Tage relativ regelmäßig so um die 30-40 Tage etwa, aber sehr schwach.

    Allerdings nur während der ersten Monate!
    Danach kehrte sich das bei mir um, nach einem halben Jahr hatte ich Dauerblutungen oder zumindest dauerhaft Schmierblutungen und allenfalls mal 7-8 Tage blutungsfrei im Monat.:eek:
    Es war sehr zermürbend und schwächend und ich habe sie sofort nach dem Abstillen abgesetzt und bin zu meiner normalen Pille übergegangen.

    Ich kenne auch mehrere Frauen denen es ähnlich ging, genauso bei fast allen die das Implanonstäbchen drinn hatten.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    16 Mai 2008
    #5
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • User 71335
    User 71335 (50)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    Userin des Monats
    9.270
    398
    4.518
    Verliebt
    16 Mai 2008
    #6
    Könnte auch sein, aber mein Arzt hat mir wohl die Sicherheitsvariante eingeschärft:grin: , selbst zwei Stunden sind nicht viel.:zwinker:


    Zufrieden waren die meisten Anfangs auch mit Implanon, 1-2 Jahre ging es immer gut, nur dann kamen die unberechenbaren Dauerblutungen.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.592
    248
    716
    vergeben und glücklich
    16 Mai 2008
    #7
    minipillen sollen dafür sorgen dass es keine monatsblutung gibt.ob das klappt oder ob es schmierblutungen gibt ist eine andere frage.

    würde aber trotzdem zur cerazette tendieren, allerdings nehme ich jetzt eine mikropille die auch desogestrel enthält und komme damit klar.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste