Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kann nicht vergessen...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Chérie, 30 November 2006.

  1. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Ich wurde vor ziemlich genau einem Jahr von meinem Partner sehr, sehr, sehr enttäuscht und verletzt.

    Nach langem Hin und Her sind wir wieder zusammen. Doch ich kann die Dinge einfach nicht ruhen lassen - es ist eine fatale Angewohnheit von mir, wenn es Ärger in irgendeiner Form gibt, grabe ich die alten geschichten aus und es gibt noch mehr Ärger.

    Er weiß, dass er mich damals sehr verletzt hat, und er tut auch fast alles (immer noch!), um es wieder gutzumachen.

    Es ist auch nicht so, dass wir das alles nicht schon oft genug durchgekaut hätten, es gibt keinen Grund - außer vielleicht den, dass ich es noch nicht verarbeitet habe. Aber auch das kann doch nicht ewig dauern... Oder?


    Ich weiß so langsam nicht mehr, was ich tun soll. Habe mir nun auf Empfehlung eines Freundes ein Buch bestellt, das morgen kommen wird. Geht um die Kommunikation zw. Mann und Frau, soll sehr gut sein. Hoffen wirs...
     
    #1
    Chérie, 30 November 2006
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich kann das nachvollziehen... Ich mache mir auch immer sehr viele Gedanken. Ich wurde allerdings noch nicht richtig enttäuscht aber Dinge, die mich trotzdem sehr geärgert oder verletzt haben, kann ich auch nicht so schnell vergessen.

    Die Frage bei dir ist eben, ob es dich noch so sehr verletzt, dass du der Beziehung keine Chance mehr geben kannst?! Wenn du ihn wirklich liebst und auch glücklich sein willst, dann versuche das ganze als Vergangenheit anzusehen, du kannst dir ja Gedanken darüber machen und evtl. auch was dazu aufschreiben, aber es nicht bei Streitereien wieder aufwärmen, das wird wohl nicht gutgehen.
     
    #2
    User 37284, 30 November 2006
  3. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Danke für deine Antwort.

    Ja, ich liebe ihn und will glücklich mit ihm sein - aber ob ich der Beziehung tatsächlich eine Chance gebe, kann ich nie durchweg sagen. Es gibt gute Phasen, wo ich "Ja klar!!!" sage, und in schlechten dann eben was anderes.

    Vielleicht sollte ich das mit dem Aufschreiben - also für mich persönlich und mit dem gewissen Abstand - wirklich tun. Ich habe damals in einem anderen Forum immer aktuell geschrieben, was los war. Und wenn ich das heute dann lese wird mir immer ganz anders zumute... :kopfschue
     
    #3
    Chérie, 30 November 2006
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Was ist denn genau passiert, wenn man fragen darf? Also in welche Richtung ging die Enttäuschung denn? Mir hilft schreiben oftmals sehr viel, ich lese mir das dann auch ab und zu durch und mir wird dann die Situation klarer.

    Bestimmte Dinge kann man eben nur langsam vergessen und auch nach einem Jahr kann es eben gut sein, dass man noch sehr viel darüber nachdenkt, du solltest dir schon selbst mehr Zeit geben, es ist ja klar, dass man Gedanken nicht einfach verbannen kann. Was sagt eigentlich dein Freund zu dieser sache?
     
    #4
    User 37284, 30 November 2006
  5. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Er ist zu seiner Partnerin zurückgekehrt - vornehmlich zu seinem Kind.

    Das "Lustige" ist ja eigentlich, dass ich ihm irgendwann einmal gesagt habe, dass ich sicherlich ein Jahr brauchen werde, um das zu verkraften und "normal" darüber denken zu können. Es wird wohl tatsächlich länger dauern...

    Er ist meinen Launen eigentlich sehr schutzlos ausgeliefert. Er kann es verstehen, und tut ja auch fast alles (eben im Rahmen seiner Möglichkeit, wenn ein gemeinsames Kind da ist) um es wieder gut zu machen und erwartet auch nicht, dass ich es "vergesse", aber er sagt eben auch, dass ich niemals zur Ruhe kommen werde, wenn ich diese Dinge immer wieder ausgrabe...
     
    #5
    Chérie, 30 November 2006
  6. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    ich bin auch im moment sehr enttäuscht und glaube kaum ,dass ich das ganze so schnell vergessen kann.ich versuche jedoch es wenigstens nicht so oft zu erwähnen,damit es vieleicht irgendwann mal wieder um ein anderes thema gehn kann als darum.
     
    #6
    Sonata Arctica, 30 November 2006
  7. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Das ist irgendwie das Problem... Ich WILL gar nicht, dass es unter den Tisch fällt. Ich will irgendwo, dass er nicht vergisst, was er da gemacht hat und er soll ruhig wissen, dass ich es auch nicht vergessen.

    Total schizophren irgendwie... Was kann ich bloß daran ändern... ? :geknickt:
     
    #7
    Chérie, 30 November 2006
  8. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.323
    248
    620
    vergeben und glücklich
    ich will auch nicht das er es vergisst,ich will nur dass es mir nicht wieterhin jeden tag den verstand raubt.is schon ne riesen zwickmühle,aber ich denke er wird es so schnell nciht vergessen.

    wenn man ihn aber selbst immer wieder daran erinnert,hat das aber auf dauer auch keine zukunft.
     
    #8
    Sonata Arctica, 30 November 2006
  9. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    ja.... :geknickt:
     
    #9
    Chérie, 30 November 2006
  10. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich weiss nicht recht, was Du daran ändern kannst. Es schwirrt Dir nun mal immer noch im Kopf rum, und ich kann mir gut vorstellen, dass Dich das auch verrückt macht.
    Aber wirst Du auf Dauer glücklich so? Du hast ihm eine 2. Chance gegeben und er gibt sich Mühe, ich denk, irgendwann sollte das Thema vom Tisch sein und das Kriegsbeil begraben sein. Warum willst Du denn nicht, dass er es vergisst? Solange er sich bemüht, alles in rechte Lot zu rücken und Eurer Beziehung eine Chance gibt, wird er es eh nicht vergessen - da er ja darauf achten muss, dass sowas nicht wieder vorkommt.
    Verstehst Du, was ich meine?

    Off-Topic:
    Ich hab öfters den Eindruck, als hätten Frauen generell die Neigung, Vergangenes immer wieder auszugraben. Oder kommt es mir nur so vor?:ratlos:
     
    #10
    User 48403, 30 November 2006
  11. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Off-Topic:
    Ja, ich glaube schon, dass Frauen dazu neigen, die Vergangenheit immer wieder hochzuholen... Jedenfalls meine Erfahrung mit dem eigenen Geschlecht...


    Warum ich nicht will, dass er es vergisst? - Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Du hast ja Recht mit dem, was du schreibst. Vielleicht ist es aufgrund der verschiedenen Empfindungen. Ich trage diesen Schmerz immer noch mit mir herum - er hingegen ist halt ein Mann, dem es in der Zeit damals zauberhaft ging. Zuerst ich, dann wieder die Familie. Vielleicht ist es das...
     
    #11
    Chérie, 30 November 2006
  12. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Das liegt daran, dass Du als Frau einfach emotionaler bist. Das wär ne logische Erklärung.....

    Männer sind einfach gestrickt, handeln nach dem Schema 'eins nach dem anderen' und können mit Vergangenheiten schneller abschliessen, selbst wenn sie auch derbe enttäuscht werden. Ich kenn das von mir selbst.

    Bei Euch beiden ist es wahrscheinlich so, dass zw. Euch des Empfinden besonders unterschiedlich ist. Ich bin aber trotzdem der Meinung, dass Du spätestens nach einem weiteren Jahr die Geschichte endlich verdaut hast. Alles eine Frage der Zeit. Unter anderem kannst Du froh sein, dass er dafür kämpft, seinen Fehltritt wieder gutzumachen. Das beweist, dass er ein Gewissen hat und Fehler einsehen kann.
     
    #12
    User 48403, 30 November 2006
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich verstehe zwar, dass du es nicht vergessen kannst und irgendwie auch nicht willst, allerdings verstehe ich nicht, wieso du es ihm immer vorhältst. Er wird sicherlich nie vergessen, was er da getan hat und es ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache es immer wieder hochzuholen.

    Nun ja, wie gesagt, schreibe deine Gedanken auf, sodass du damit irgendwann abschließen kannst, wenn dir danach ist, dann spreche mit ihm darüber aber nicht vorwurfsvoll, sondern einfach weil es dich in diesem Moment eben beschäftigt. Er scheint ja Verständnis dafür zu haben und irgendwann wirst du es wohl dann auch wirklich vergessen..

    Ich kenne das übrigens auch so, dass Frauen eher an der Vergangenheit hängen als Männer. Ich mache mir auch immer sehr viele Gedanken, mein Partner gar nicht..
     
    #13
    User 37284, 30 November 2006
  14. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Naja, er hat nicht immer Verständnis dafür... Manchmal ist er regelrecht angekotzt davon (was wiederum ich verstehe - aber das macht die Situation im Endeffekt nicht besser) und tut laut kund, dass esauch irgendwann mal erledigt sein muss...


    Aber wie es ausschaut hat sich sowieso gerade alles erledigt...
     
    #14
    Chérie, 30 November 2006
  15. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Kann dich gut verstehen. Erfahrungsgemäß kann ich dir sagen, das sich solche Sachen immer wieder aufrollen.
    Alles was dir am Anfang der Beziehung beschert wurde, wird dich die ganze Zeit über verfolgen.

    D.h. entweder du akzeptierst die Sache von Anfang an, weil du weißt, worauf du dich mit ihm eingelassen hast (du hättest ja auch gleich sagen können "nein, dich will ich nicht mehr zurück, du hast mir zu sehr weh getan") du mußt ihm verzeihen können - definitiv-, weil sonst wirst Du diesen Stein eben immer mit dir herumtragen und ihm immer wieder schreckliche Vorwürfe machen und das wird dich selbst verdammt traurig machen.

    Ich weiß, das ist verdammt hart, aber die einzige Möglichkeit, wie ihr glücklich werdet, ist, das du ihm verzeihst:geknickt:

    edit.
    Manchmal ist es gar nicht so schlimm, zu verzeihen. Frauen sehen das immer viel zu verklemmt. Für ihn wäre die Sache wahrscheinlich schon Tausend Mal vom Tisch geräumt und nicht mal der Rede wert, wenn du sie nicht immer wieder heraus geholt hättest.
     
    #15
    Witwe, 30 November 2006
  16. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    wieso alles erledigt? :ratlos: :ratlos: schlimmer streit?

    Ich kann ihn schon verstehen, dass man irgendwann auch mal Ruhe im Karton will aber andererseits kann man sowas eben nicht vergessen..WIe wäre es denn mit nem klärenden Gespräch?
     
    #16
    User 37284, 30 November 2006
  17. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    @Witwe: manchmal glaube ich, ihm verziehen zu haben. Dann versuche ich mir immer den Unterschied zwischen "Verzeihen" und "Vergessen" vor mein inneres Auge zu holen. Und dann werde ich immer knallhart daran erinnert, dass es keinen Unterschied gibt und dass ich ihm wirklich nicht verziehen habe...

    Vielleicht sollte ich umformulieren und fragen "Wie verzeihe ich?" :ratlos:


    @San-Dee: die Vergangenheit spielt eben auch noch eine Rolle in der Gegenwart, und das Kind-Problem und die dazugehörige Mutter sind Themen, bei denen wir nicht auf einen Nenner kommen...
    Klärende Gespräche gab es schon oft genug und ich weiß, dass ich zu viel von ihm erwarte. Ich erwarte Perfektion in Worten und Taten. Dass ich das nicht bekommen kann ist klar, aber die Erwartungen "runterschrauben" kann ich auch nicht, aus Angst, vor einer neuerlichen Enttäuschung...


    HILFE!!!
     
    #17
    Chérie, 30 November 2006
  18. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Das kommt von ganz alleine direkt vom Herzen oder gar nicht. Und wenn das verzeihen wirklich vom Herzen kommt, dann schneidet man das Thema auch nicht mehr an, sondern versucht, ohne es zu vergessen, die Beziehung besser weiterzuführen.

    Du willst nicht, dass er das vergisst, weil du nicht vergessen kannst/willst. Du willst, dass er genauso darunter leidet, wie du es tust. Auch wenn es dir immer wieder leid tut, bringst du doch immer das Thema auf, was euch beiden im Herzen Schmerzen bereitet. Und genau deswegen bin ich davon überzeugt, dass du ihm das nie verzeihen kannst.

    Helfen kann dir da leider keiner. :kopfschue

    Aber du solltest dir darüber klar werden, ob du weiterhin diese Beziehung so führen möchtest. Wenn nicht, dann entweder sei konsequent mit dir und höre auf das Thema immer wieder auf den Tisch zu bringen und schau in dein Herz, ob du dich auch dann nicht verbiegst, oder beende die Beziehung, weil du es ihm eben nicht verzeihen kannst.
     
    #18
    User 37900, 30 November 2006
  19. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    vielleicht hilft es ja, die geschichte mal ganz objektiv, ohne aus wut irgendwas hineinzuinterpretieren, mal von einem oder mehreren anderen blickwinkeln zu sehen. aus seiner sicht, aus der sicht seiner damaligen freundin, aus der sicht seines kindes, aus der sicht eines unbeteiligten beobachters. ich muss sagen, dass mir das immer etwas hilft, weil ich auch dazu neige, mich in irgendwas zu verrennen und situationen mit aus meiner fantasie entsprungenen hintergründen in einem viel schlimmeren licht erscheinen zu lassen, als es richtig wäre.

    wie wäre es für dich in seiner situation? wäre es dir an seiner stelle wirklich so fabelhaft gegangen? ich glaub, du interpretierst da auch dinge rein, die so nicht stimmen.
     
    #19
    klärchen, 30 November 2006
  20. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    @Apfelbäckchen: ich bin gerade über nichts anderes am Grübeln, als genau diese Frage, ob ich ihm verzeihen kann... :geknickt:

    @Klärchen: es ging damals darum, dass er doch nicht mit mir glücklich werden kann, sondern nur mit seiner Tochter (sinngemäß) und die Rückkehr war kein Problem. Von daher MUSS es ihm da einfach gut gegangen sein - so denke ich zumindest. Aber wahrscheinlich muss ich wirklich mehr darüber nachdenken, denn ich muss ja zugeben, dass der Tenor eines objektiven Betrachters der ist, dass ich ihm einfach entgegen kommen muss...


    Nun habe ich eigentlich ein wirklich "anderes" Problem: wenn ich das Gefühl habe, ihm nicht verzeihen zu können, kann ich dann Rückschlüsse auf meine Liebe zu ihm ziehen?! :ratlos:
     
    #20
    Chérie, 30 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - vergessen
palaberpanda
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Januar 2016
13 Antworten
Luise:)
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2015
9 Antworten
Test