Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kaputte Freundschaften und Kontaktwiederherstellung

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Samaire, 26 Mai 2008.

  1. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Guten Abend

    So, mal was von mir :grin: und ja, philosophisch-nachdenklich zum Montag...

    Nein, es geht nicht um Beziehungen. Ich hatte viele Jahre lang eine gute Freundin und vor etwa drei Jahren haben wir uns auseinandergelebt respektive verkracht, ohne richtig zu streiten. Will heissen: die vorher sehr enge Freundschaft hat sich nach und nach ins Negative entwickelt und schlussendlich hat ein kleiner, aber entscheidender Fehler ihrerseits bei mir dazu geführt, kommentarlos den Kontakt abzubrechen. Wir haben noch ne Weile in der gleichen Abteilung gearbeitet, uns ergo praktisch jeden Tag gesehen, aber ich habe absolut kein Wort mehr mit ihr gesprochen. Nach einem Jahr hab ich dann den Job sowieso (also unabhängig von ihr) gewechselt und seither - also seit nunmehr zwei Jahren - habe ich sie nicht mehr gesehen.

    Ich möchte hier eigentlich gar nicht ins Detail, was alles vorgefallen ist, das würde den Rahmen sprengen. Ich sage einfach mal so: es gibt Dinge, die ich in einer Freundschaft (resp. in jeder zwischenmenschlichen Beziehung) erwarte, dazu gehören Ehrlichkeit, Respekt und Loyalität - die hat sie alle gebrochen. Ich sage nicht, dass ich keine Fehler gemacht habe, aber die entscheidenden und schlussendlich "tödlichen", die hat zweifelsohne sie gemacht.

    Nichtsdestotrotz war sie mir - auch danach - nie vollständig egal - mir ist keiner der wenigen Menschen egal, die mir mal wirklich wichtig waren. Ich war damals extremst verletzt, wütend, enttäuscht und auch wenn ich ansonsten kein sonderlich stolzer Mensch bin, habe ich mich von ihr derart hintergangen und verraten gefühlt, dass ich ihr nicht mehr verzeihen konnte und wollte.

    Vor ein paar Tagen habe ich nun über Dritte vernommen, dass sie seit über einem Jahr starke psychische Probleme zu haben scheint und zwar so sehr, dass sie nicht einmal mehr arbeiten könne. Davon hatte ich keine Ahnung, ich habe in den zwei Jahren - bis auf das jetzt - nie wieder was gehört, weder von ihr, noch von anderen (ich habe aber auch kaum Bekannte, die sie auch kennen). Ich wusste zwar von ihrem Hang zu depressiven Verstimmungen und ich weiss auch, dass sie kein sonderlich starker Mensch ist, aber das hat mich nun doch ziemlich überrascht bis schockiert (die "Quelle" ist aber zuverlässig, kann also eigentlich nicht sein, dass es nicht stimmt). Und auch wenn ich es ungern zugebe, beschäftigt mich das nun grob. Auch wenn ich es nicht möchte, tut mir so was leid und zwar sehr und sofort meldet sich auch mein Helfersyndrom wieder. Und jetzt bin ich seit eben mehreren Tagen hin- und hergerissen, ob ich mich bei ihr melden soll oder nicht und ich kann mich einfach nicht entscheiden.

    Was würdet ihr in so einer Situation tun? Ich bin echt überfordert, tendiere momentan zu "melde dich bei ihr", aber dann kommt wieder mein kleines stolzes Stimmchen und meint "nö, das hat sie nicht verdient, sie hat zu viel Scheisse gebaut"... Hm... :geknickt: :geknickt:

    LG Samaire
     
    #1
    Samaire, 26 Mai 2008
  2. JustAboutABoy
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    0
    nicht angegeben
    Ganz ehrlich: Ich würde mich melden. Und zwar aus purem Egoismus: Habe ich damals die richtige Entscheidung getroffen oder war es ein Fehler der schon zu lange gedauert hat?

    Ihr habt euch lange gut verstanden - hab keine Ahnung, was vorgefallen ist, aber gute Freundschaften verkraften viel. Auch wenn sie auf Eis sind ein paar Jahre...
     
    #2
    JustAboutABoy, 26 Mai 2008
  3. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    meld dich :smile:

    gerade wenn dein ego es zulässt ists doch super :smile:
     
    #3
    Beelion, 26 Mai 2008
  4. SweetLittle20
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    Single
    hmm is ne schwierige sache find ich.
    prinzipiell würde ich auch sagen meld dich, aber das ding ist, dass es dann kein zurück mehr gibt. da sie psychisch scheinbar sehr labil ist kannst du dich nachdem du dich gemeldet hast nicht mehr einfach so umentscheiden, da sie das vielleicht nich soooo gut verkraften könnte.

    aber wenn du dich meldest und wegen der scheiße die sie gebaut hat: solltest du velleicht nochmal in ruhe darüber reden was vorgefallen ist. vielleicht waren ihre psychischen neigungen auch grund zu ihren taten (wobei ich mir kein urteil erlauben darf, da ich nicht weiß um was es geht), denn menschen die probleme haben können sich oft nur sehr schlecht kontrollieren und handeln manchmal eben einfach aus emotionaler geladenheit heraus....

    überleg dir einfach genau ob es für euch BEIDE gut wäre sich zu melden. aber wie gesagt: prinipiell würd ichs machen :smile:
     
    #4
    SweetLittle20, 27 Mai 2008
  5. wulfgar
    wulfgar (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    93
    13
    Verheiratet
    SweetLittle20 hat völlig recht, ABER ich bin der Meinung du solltest dich auf jeden Fall melden. So wie ich dich von dem was du schreibst einschätze würde ihr Kontakt mit dir zu haben bestimmt gut tun :zwinker: .
    Allerdings das klären Alter Zwistigkeiten würde ich wenn möglich so lang verschieben, bis es ihr wieder besser geht.
     
    #5
    wulfgar, 28 Mai 2008
  6. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #6
    Mìa Culpa, 28 Mai 2008
  7. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Hallo Samaire,

    das ist eine verdammt große Gefühlsklemme, in der Du da steckst. Beim ersten und kurzen Drübernachdenken würde ich tendieren zu „melde Dich“.

    Aber dann: Du hast auch geschrieben, daß sie sämtliche Dinge, die Dir an einer Freundschaft wichtig sind, gebrochen hat. Das sind auch kein kleiner Ausrutscher, sondern sind ja auch die Eckpfeiler, die das Haus Freundschaft tragen.

    Wenn Du ihr damals nicht verzeihen konntest oder wolltest; was bewiegt Dich, dieses heute zu tun. Nur aus damaliger Verbundenheit bzw. aus Mitleid würde ich mich nicht melden. Manches hat ja auch mit Vergessen zu tun; man kann sich nicht mehr so genau erinnern (gut daß der Mensch auch vergißt). Vielleicht wiederholen sich die damaligen Vorfälle auch wieder aufgrund ihrer Verfassung. Reine Spekulation, weil wir eben nicht wissen, was damals passiert ist.

    Aber wenn Du wirklich bereit dazu bist, dann dürften auch keine „alten“ Sachen mehr auf den Tisch; sondern wieder von null anfangen. Würde ihr wahrscheinlich auch wenig helfen, Vergangenes aufzurollen. Vielleicht geht´s sogar nach hinten los.
    Und jetzt kommt das von sweetlittle20 in Spiel: Wenn Du gemeldet hast, gibt´s kein Retour mehr. Du kannst es Dir nicht mehr anders überlegen; vor allem ein Problem, wenn´s Dir dabei nicht gut dabei geht.

    Ich kann mia-culpa nur zustimmen: Auch aus meiner Erfahrung sind Neuanfänge nicht immer von Erfolg gekrönt. Nicht nur der Gegenüber verändert seine Persönlichkeit; auch aufgrund eigener Erfahrungen verändert man seine eigene Persönlichkeit. Und wenn man sich mehrere Jahre nicht gesehen hat; die Welt hat sich für beide weitergedreht und die Ausgangsbedingungen sind völlig andere. Da wird ein Anknüpfen nochmals erschwert. Vielleicht ist man noch viel weiter voneinander entfernt.
    Ich wünsche Dir, daß Du die richtige Entscheidung treffen wirst ! Und vergiß Dich dabei auf jeden Fall nicht !! Viel Erfolg

    wünscht
    Bettina
     
    #7
    User 78066, 29 Mai 2008
  8. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Hallo ihr Lieben

    Vielen Dank für eure Antworten - und entschuldigt bitte, dass ich mich erst jetzt wieder melde.

    Ich muss ehrlich sagen: ich habe ihr nicht vollständig verziehen und ich weiss nicht, ob ich es jemals kann. Ich glaube, das ist auch der Hauptgrund für meine Unsicherheit. Es ist wirklich eine lange Geschichte und ich finde es schwierig, in ein paar Sätzen zu beschreiben, was damals passiert ist. Sie hat damals mein Vertrauen komplett missbraucht, sehr persönliche Dinge den falschen Leuten weitererzählt (und dass die falsch sind, hätte sie definitiv wissen müssen), was für mich sehr unangenehme Folgen hatte, sie hat mich mehrfach bei sehr wichtigen Dingen angelogen und mich schlussendlich beschuldigt, etwas Übles getan zu haben, von dem sie hätte wissen müssen, dass ich das definitiv nie tun würde. Ich glaube, sie hat es nicht (nur) in böser Absicht getan, sondern da hat auch viel Naivität und Dummheit mitgespielt und sie hat sich mit den falschen Leuten umgeben respektive den falschen Leuten vertraut - das kann man sicherlich auch auf ihre Unsicherheit und ihre innerliche Schwäche zurückführen. Da es aber mehrfach vorgekommen ist über einen Zeitraum von vielen Monaten, zählte auch diese Erklärung für mich irgendwann nicht mehr und dann war es halt vorbei. Ich hatte vorab nach den ersten zwei, drei Zwischenfällen, mehrere Gespräche mit ihr und sie hatte auch eingesehen, warum ich mich hintergangen fühlte. Kurzfristig wurde es dann jeweils auch besser, aber halt eben nur kurzfristig. Ich habe in den letzten Jahren zwar oft darüber nachgedacht, ob es eine Möglichkeit gäbe, das wieder hinzubiegen, habe mich aber immer dagegen entschieden.

    Ich kann generell schlecht verzeihen und wenn ich mich mal entschieden habe, dass ich mit einem bestimmten Menschen nichts mehr zu tun haben möchte, bleibe ich normalerweise bei dieser Entscheidung. Aber eben, sie hat mir mal viel bedeutet und sie war mir nie vollständig egal und trotz allem hat es mir wirklich leid und weh getan, von ihren Problemen zu hören.

    Ich glaube, ich könnte eine Freundschaft wieder aufbauen, weiss aber, dass sie nie wieder die Tiefe von früher erreichen würde. Ich werde ihr nie mehr 100%ig vertrauen, da weiss ich, dass ich das nicht kann. Deswegen muss es aber mMn nicht nicht funktionieren.

    Ein weiterer Punkt, vor dem ich "Angst" habe: sie hat sich damals vor vielen Jahren stark an mich geklammert - etwas, womit ich nur schlecht umgehen konnte und immer noch kann. Ich bin eher jemand, der viel Freiraum braucht, in Beziehungen und Freundschaften gleichermassen. Sie hat sich fast 24/7 an mich geklebt, weil sie schlicht nicht allein sein konnte und immer noch nicht kann. Ich habe etwas Angst, dass es wieder so weit kommt, wenn ich die Freundschaft wieder aufzubauen versuche - und das möchte ich keinesfalls. Aber es ist natürlich schwierig, einem ohnehin labilen Menschen eine sanfte "Abfuhr" zu geben respektive eine gewisse Distanz zu bewahren und ich habe so im Gefühl, dass das bei ihr nicht funktionieren würde. Versteht mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit, die Stärkere zu sein oder "Sorgentante" zu spielen (sonst würde ich mir ja gar nicht erst überlegen, sie zu kontaktieren) das bin ich nämlich sonst auch immer und das ist für mich in Ordnung. Ich bin gerne für andere Menschen da, muss aber wissen, dass es im Notfall auf Gegenseitigkeit beruht. Ich wäre gerne für sie da - aber nicht mehr so wie früher. So gesehen könnte ich bis zu einem gewissen Punkt wohl verzeihen oder zumindest so verdrängen, dass es nicht mehr wichtig ist - aber die gleiche Nähe möchte ich nicht mehr.

    Ich habe mich bisher noch nicht bei ihr gemeldet. Mein erster Instinkt war: mach und schreib. Und je mehr ich darüber nachdenke, desto unsicherer werde ich...:geknickt:
     
    #8
    Samaire, 30 Mai 2008
  9. SweetLittle20
    Verbringt hier viel Zeit
    144
    101
    0
    Single
    naja also die frage ist halt ob dein mitleid mit ihrer situation ausreicht um etwas neues aufzubauen.
    es macht absolut keinen sinn den kontakt aufzunehmen, wenn du mit der vergangenheit nicht abgeschlossen hast. wenn du selbst den schritt machst dich bei ihr zu melden musst du dir erst im klaren darüber sein, ob du die vergangenheit akzeptieren, verzeihen und damit abschließen kannst, damit ihr beide wieder bei null anfangen könnt.
    denn wenn du mit den "vorurteilen" auf grund der vergangenheit in eine neue freundschaft schreitest ist das von anfang an ein todesurteil. wenn du glaubst ihr wieder vertrauen zu können bzw ihr eine chance geben zu können dir ihre vertrauenswürdigkeit zu beweisen hat ne freundschaft noch am ehesten eine chance.

    fakt ist: melde dich nicht bei ihr wenn die vergangenheit dich immernoch auffrisst... verdrängen hilft da garnichts, denn es könnte passieren dass du jede handlung von ihr auf die goldwage legst und überall (unbewusst) nach weiteren fehlern ihrerseits suchst...
    und wenn ich mir deine texte so angucke muss ich ehrlich sagen, dass ich nciht glaube, dass du wirklich damit abgeschlossen hast oder es in der nächsten zeit tun wirst, oder...?

    (ist natürlich alles nur meine meinung.....)
     
    #9
    SweetLittle20, 30 Mai 2008
  10. User 78066
    User 78066 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.341
    168
    264
    Verheiratet
    Hallo Samaire,

    Du hast geschrieben, daß Du Ihr nicht vollständig verziehen hast und Dir nicht sicher bist, ob Du das überhaupt kannst. Ohne „reinen Tisch“ wirst Du wohl keine neue Freundschaft aufbauen können; da stimmt das Fundament nicht, meiner Meinung nach; ich könnte das nicht.
    Und ich stimme sweetlittle20 zu: wenn Dich die Vergangenheit immer noch „gefangen“ hält, wird das noch viel schwerer; verdrängen wird wahrscheinlich nicht funktionieren, denn egal was sie sagt oder tut, Du wirst an damals denken, es vielleicht mit noch strengeren Maßstäben bewerten. Muß nicht mal absichtlich sein, Du wirst es nicht mal steuern können.

    Du hast gesagt, die gleiche Nähe wie früher (oder näher) möchtest Du nicht mehr. Du weißt in diesem Punkt klar wie das aussehen soll; aber ob sie das auch so sieht / sehen kann. Wenn sie Beistand benötigen sollte, wird es schwierig für Dich sein, Dich abzugrenzen, weil Du ihr keine Abfuhr erteilen möchtest. Nicht daß Du hinterher wie in einer Eieruhr gefangen bist: der Sand rieselt mit Dir nach unten und Du kannst nichts machen; und sei es, daß Du Dir selbst im Wege stehst (willst ihr nicht wehtun, wo es ihr eh´ nicht gut geht).
    Ich finde es auf jeden Fall gut, daß Du für sie da sein möchtest, ihr helfen möchtest. Du darfst das aber nicht für jeden „Preis“ machen: Denk´ dabei nicht an andere; laß Dich nicht außer Acht: Wird Dir der Kontakt gut tun; wird er Dich sogar vielleicht herunterziehen?

    Und solange Du Dir nicht sicher bist, laß´ es sein. Nur wenn Dur ganz sicher bist. Alles Gute wünscht

    SpeedyMaus
     
    #10
    User 78066, 30 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kaputte Freundschaften Kontaktwiederherstellung
GuteLaune
Kummerkasten Forum
2 Januar 2014
2 Antworten
Mindaugas
Kummerkasten Forum
5 Januar 2013
3 Antworten
TrueLove__
Kummerkasten Forum
14 Juni 2012
5 Antworten