Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Karriere- was würdet ihr tun?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 56700, 20 Februar 2009.

  1. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Hallo Zusammen,

    ich habe mich vor kurzem innerhalb meiner Firma auf eine neue Stelle beworben und hatte heute das Vorstellungsgespräch in welchem ich auch gleich die mündliche Zusage bekam. Die neue Position biete mehr Führungsverantwortung sowie eine etwas bessere Bezahlung.
    Allerdings müsste ich täglich 60km (hin und Rückweg) fahren. Derzeit arbeite ich im gleichen Ort und habe somit kaum Fahrtkosten. Im Endeffekt decken sich die Mehrkosten durch den besseren Verdienst.
    Für die neue Stelle spricht das Plus an Verantwortung sowie noch bessere Karriereaussichten. Allerdings fällt auch wieder die Probezeit von 6 Monaten an.
    Derzeit bin ich ein wenig am kämpfen ob ich nun das Angebot annehmen soll oder nicht, da es zuerst mal keinen finanziellen Vorteil gibt. Was würdet ihr tun?:zwinker:
     
    #1
    User 56700, 20 Februar 2009
  2. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #2
    Mìa Culpa, 20 Februar 2009
  3. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Ich habe ja schon zugesagt!:smile: Allerdings habe ich meine derzeitige Stelle auch noch nicht gekündigt. Da ich derzeit bei einer Tochtergesellschaft des Konzerns arbeite ist dies notwendig.
    Was ich vergessen habe: Ich bekäme einen auf 1 Jahr befristeten Vertrag, der allerdings dann in der Regel in einen unbefristeten übergeht. Das ist auch wiederum ein kleiner Haken.
    Ich werde wohl dennoch am Montag die Kündigung meiner bisherigen Beschäftigung einreichen.
     
    #3
    User 56700, 20 Februar 2009
  4. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Warum ist der Vertrag denn auf 1 Jahr befristet, wenn Du sowieso schon 6 Monate Probezeit hast?
    Ist das normal heutzutage? :ratlos:
     
    #4
    User 67627, 20 Februar 2009
  5. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Da würde ich keine Sekunde überlegen und sofort zusagen.

    Ich werde demnächst 300km täglich fahren müssen, aber wenn der Job halt passt, dann passt er halt - so gesehen kann ich über 60km nur noch müde lächeln :zwinker: Das ist doch wirklich nichts, das sind ja schlappe 15, 20 Minuten pro Weg, das ist doch wirklich nichts :confused_alt:
     
    #5
    Samaire, 20 Februar 2009
  6. FreeMind
    Gast
    0
    Ja ist nicht unüblich, wir machen unsere Verträge auch so.
     
    #6
    FreeMind, 20 Februar 2009
  7. objekt.f
    objekt.f (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    329
    103
    4
    Single
    Also ich würds machen.
    30km anfahrt zur arbeit sind wirklich nicht die welt und wenn du dadurch noch bessere chancen bekommst, irgendwann höher aufzusteigen, lohnt sich das doch allemal
     
    #7
    objekt.f, 20 Februar 2009
  8. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.106
    Single
    30km einfache Strecke ist ja nun wirklich nicht besonders weit.
    Das wäre für mich kein Grund, auf den neuen Job zu verzichten.

    Ob du das Risiko des befristeten Vertrages eingehen willst, musst du wissen - aber um aufzusteigen muss man oft ein gewisses Risiko auf sich nehmen.
     
    #8
    User 44981, 20 Februar 2009
  9. Desperados-AC
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Single
    ja das ist völlig normal. Ich hatte das auch, bin aber mittlerweile unbefristet angestellt. Aber alle neuen Kollegen kriegen zunächst einen ein-Jahres-Vertrag mit 6 Monaten Probezeit. Die Probezeit dauert so gesehen also ein Jahr - wenn sie dich nach 6 Monaten nich rauswerfen, haben sie nach weiteren 6 nochmal die Gelegenheit dazu. :zwinker:
     
    #9
    Desperados-AC, 20 Februar 2009
  10. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Ich persönlich hätte wahrscheinlich den alten Job behalten, denn mich nervt jede Anfahrt, sofern ich selbst fahren muss. Wäre der neue Job gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, hätte ich allerdings wohl auch das neue Aufgabengebiet bevorzugt.
     
    #10
    Daucus-Zentrus, 21 Februar 2009
  11. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Nicht ganz, es ist leider keine Autobahn. Meist zieht sich das im Berufsverkehr auf mindestens 45min.
     
    #11
    User 56700, 21 Februar 2009
  12. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ganz blöd gefragt: Was für eine Branche? Derzeit sind Branchen aus dem Finanzsektor und Unternehmen mit hoher Exportabhängigkeit nämlich dem Tode geweiht. Und wenn der Konzern abwärts marschiert, schmeißt er als erstes die raus, die am einfachsten rauszukriegen sind: Geliehene, Probezeitler und Befristete.

    Auf die Art ist seinerzeit meine Mutter arbeitslos geworden: Ihre Abteilung wurde geschlossen, die haben ihr bei einem Geschäftspartner eine Stelle mit ihren Kenntnissen vermittelt, und ein halbes Jahr nach dem Wechsel, nach Ende der Probezeit, war sie beim Arbeitsamt. Nach knapp über 25 Jahren in dem einen Unternehmen bzw. deren Nachfolgern (Ex-Bremer-Vulkan-Verbund, später Rheinmetall-Tochter, innerhalb von 6 Jahren mit 6 Namenswechseln und Verschmelzungen).
     
    #12
    User 76250, 21 Februar 2009
  13. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Es ist die Finanzdienstleistungsbranche. Ich wäre bei einer Versicherungsgesellschaft angestellt und für die Betreuung mehrerer Bankfilialen im Versicherungsbereich zuständig.
     
    #13
    User 56700, 21 Februar 2009
  14. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    oops :ratlos:
    Das mit den Verträgen klingt schon eigenartig.
    Vor allem daß Du innerhalb der Firma kündigen mußt!?
    Versuch mal mit der Personalabteilung zu reden, ob das nicht anders geht!

    Naja, 30km sind noch akzeptabel. 3 Jahre lang bin ich jeden Arbeitstag ca. 50km einfache Strecke gefahren, hin über Land (meist 1h Zeit) und zurück über Autobahn (ca. 45 Minuten, manchmal auch das Doppelte), aber das möchte ich echt nicht mehr machen.

    Du schreibst, der Mehrverdienst deckt die Fahrtkosten, das ist schon mal gut, aber rechne es nocheinmal aus, ggf. unter Einbeziehung höherer Spritpreise und ohne Pendlerpauschale.

    Aber die Hauptsache wäre doch, daß Dir die neue Stelle Spaß macht und Dich persönlich und beruflich weiterbringt.

    Willst Du auf der Stelle treten, dann bleib wo Du bist.
    Aber würde Dich das auf Dauer glücklich machen?

    :engel_alt:
     
    #14
    User 35148, 21 Februar 2009
  15. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Wtf, da würde ich mir aber dann ne Wohnung/ein Zimmer nehmen, jeden Tag gut drei Stunden fahren wäre mir way to asi.


    Und @TS: Also derzeit würde ich im Leben keinen befristeten Vertrag für ein paar Öcken mehr und Aufstiegschancen annehmen, im Lauf dieses Jahres werden gerade in diesen Branchen noch jede Menge Leute gehen und da sind die befristeten ganz sicher die ersten.
     
    #15
    Schweinebacke, 21 Februar 2009
  16. SilverAngel
    0
    ich hab tägl. 66km (hin & zurück) zurückgelegt für/in meiner Ausbildung.

    Ich fand es ertragbar. irgendwann fährt man die strecke eh automatisch^^
     
    #16
    SilverAngel, 21 Februar 2009
  17. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Das ist ein Punkt, aber andererseits beträgt die Kündigungsfrist meiner derzeitigen unbefristeten Vertrages auch nur 4 Wochen zum Monatsende. Das ist auch keine wirkliche Sicherheit.
     
    #17
    User 56700, 21 Februar 2009
  18. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.106
    Single
    Angesichts der Branche, in der du arbeitest, wäre ich auch erst mal sehr vorsichtig und würde versuchen, kein unnötiges Risiko einzugehen.
    Erst mal werden sicherlich die Leute "rausgeworfen", die offiziell überhaupt nicht rausgeworfen werden müssen (Leiharbeiter nicht mehr weiter leihen; befristete Verträge auslaufen lassen, etc.) und erst dann wird es die Treffen, die man wirklich offiziell rauswerfen muss, weil das mehr negative Schlagzeilen erzeugt.
     
    #18
    User 44981, 21 Februar 2009
  19. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Das macht mir weniger Sorgen. Klar werden in den Banken durch diverse Fusionen Mitarbeiter entlassen, ich werde allerdings in einem Versicherungkonzern angestellt sein und somit zwar als Vertriebsbeauftragter für die Bank zuständig, aber nicht dort angestellt.
     
    #19
    User 56700, 21 Februar 2009
  20. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Natürlich ist das keine Dauerlösung und mittelfristig werde ich zumindest so umziehen müssen, dass ich auf die Hälfte km pro Tag reduzieren kann. Aber ich meine nur: es geht alles und für den richtigen Job mit dem richtigen Gehalt und dem richtigen Umfeld macht man so einiges :zwinker: Nicht machen würde ich es dann, wenn ich nicht 100% vom Job inkl. allen Rahmenbedingungen überzeugt wäre.
     
    #20
    Samaire, 22 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Karriere würdet tun
Hryna
Umfrage-Forum Forum
11 April 2011
32 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
30 August 2010
1 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
10 Januar 2009
29 Antworten