Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Katze-ja oder noch warten?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 75021, 15 Februar 2009.

  1. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich hatte drei Katzen, der alte Pedro ist schon 15 aber noch fit.
    Lilly war 4 und ihre Tochter wird 2.
    Nun ist Lilly tot und ich denke irgendwann wird auch Pedro nicht mehr da sein.
    Dann wird die kleine alleine sein.
    Ich überlege nun was sinnvoller ist...warten bis Pedro nicht mehr ist und dann eine Gesellschaft für die kleine suchen?
    Oder lieber bald eine dritte Katze, damit die zwei jüngeren sich schon mal vorab anfreunden können und die kleine nicht plötzlich vereinsamt, wenn Pedro nicht mehr ist?
    Man findet ja nicht von heute auf morgen eine geeignete Katze, ich denke da muss man auch erst suchen welche zu uns passt.

    Für mich steht eh fest, das wir eine ungefähr gleichaltrige wie die kleine aus dem Tierheim holen, damit sie auch (hoffentlich) gemeinsam alt werden können.
    Nur bin ich mir nicht sicher, ob ich lieber warte oder mich dieses Jahr noch umschauen möchte...
     
    #1
    User 75021, 15 Februar 2009
  2. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    wir hatten mal ein ähnliches problem. meine katze, acuh 15, verlor ihren sohn, 11. er wurde überfahren. nun wollten wir auf jeden fall eine 2. katze und haben einen jungen kater geholt.
    ich muss sagen, die beiden katzen verstehen sich kaum und ich halte es hier sogar manchmal für besser, wir hätten einfach die eine weiter behalten und dann eben vielleciht später mal zwei neue geholt. die beiden ignorieren sich mittlerweile, was immernoch besser ist, als wenn sie kämpfen würden.

    aber ich denke, wenn du noch eine kleine katze hast und daran denkst eine gleichaltrige zu holen wird das mit den beiden schon funktionieren. ob es jedoch mit dem älteren kater funktioniert kann ich dir nicht sagen.
    kommt der ältere kater denn mit der jetzigen kleinen katze klar?
     
    #2
    User 70315, 15 Februar 2009
  3. User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ja, er kommt sogar erstaunlichwerweise besser mit ihr klar seitdem die Mama weg ist :ratlos:
    Für uns ist es natürlich traurig, aber den Katzen tut es richtig gut.
    Die kleine war immer sehr dominant und hat die beiden anderen oft geärgert (will spielen). Pedro war tierisch genervt und ist fauchend abgezogen und Lilly (die Mama) hat sich von ihrer Tochter schikanieren lassen. Die kleine hatte alle vollkommen unter Kontrolle und alle sind gespurt wenn sie kam.

    Jetzt ist es so, das die kleine Pedros Nähe sucht. Aber vorsichtiger, sie ist nicht mehr so frech zu ihm und wenn es ihm zu viel wird, dann haut er zu anstatt wegzulaufen.
    Er ist viel selbstbewusster seitdem Lilly nicht mehr da ist.
    Und das tut der kleinen mal gut, denn das verzogene Gör wird quasi von Opa Pedro erzogen :grin:

    Für die keine wäre es gut, wenn sie einen "Kumpel" hätte, der mit ihr tobt und auf Streiftouren durch die Nachbarschaft geht.
    Pedro ist schon alt und spielt sehr selten.
    Jedoch weiß man natürlich nicht, wie Pedro nun auf einen Neuankömmling reagieren würde.
    Aber ich denke wenn es eine ruhige Katze ist, dann könnte es klappen.
    Nur ich fühle mich auch komisch dabei, jetzt schon nach "Ersatz" für Pedro zu schauen...aber man denkt auch an später. Ich will ja nicht das die kleine leidet. Sie ist es gewohnt Trubel ums sich zu haben und genießt es. Sie liebt viele Kinder und findet Action richtig cool
    Sie kann ihren Spieltrieb allerdings mit uns nicht so gut ausleben, wie mit einer anderen Katze in ihrem Flegelalter.
     
    #3
    User 75021, 15 Februar 2009
  4. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.402
    148
    220
    nicht angegeben
    Meine Nachbarn haben sich eine neue Katze dazu geholt, was dazu geführt hat dass die Alte so eifersüchtig war dass sie abgehauen ist. Sie ist dann kurz darauf gestorben, irgendwo draussen...
     
    #4
    User 32843, 15 Februar 2009
  5. User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Und genau vor so etwas habe ich auch Angst.
    Man weiß ja nicht wie eine alte Katze den "Stress" eines neuen Mitbewohners wegsteckt.:geknickt:
    Vielleicht warte ich dann doch lieber
     
    #5
    User 75021, 15 Februar 2009
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Wenns für beide Katzen jetzt gerade eine Veränderung gegeben hat aus traurigem Anlass, ihnen diese Veränderung aber gut tut: Dann belass es doch erst einmal so.

    Pedro ist 15, aber ja soweit gesund, oder? Er kann doch noch einige Zeit leben, wenn ich richtig informiert bin.
    Ich denke, dass die Kleene auch bei seinem Todesfall nicht sofort vor Einsamkeit stirbt. Das ist dann auch wieder eine Veränderung; wie wärs, wenn Ihr eben dann eine neue Katze sucht?

    Und wenn Ihr in einigen Monaten doch lieber eine neue junge Katze dazuholen wollt, dann geht das dann ja immer noch. Ihr werdet ja wieder einen Freigänger dazuholen, vielleicht ist es für Dich angenehmer, wenn Ihr in einer wärmeren Jahreszeit eine Katze dazuholt. Dann machst Du Dir vielleicht nicht gleich Gedanken wegen der Kälte, wenn die neue Katze länger fernbleiben sollte.
     
    #6
    User 20976, 15 Februar 2009
  7. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Katzen sind sehr sensible Tiere und reagieren auch äußerst empfindlich auf Veränderungen in ihrem Leben. Auch wenn ein Partnertier stirbt, trauert eine Katze mit, erst neuliche habe ich gelesen, dass manche Katzen sich nie mehr davon erholen und nie wieder wirklich fröhlich rumtollen können, gerade wenn beide Katzen lange zusammen waren. (Du kannst da auch mal ein bisschen googeln, das ist ganz spannend)

    Ich würde dir auf jeden Fall abraten eine neue Katze anzuschaffen. Ihr habt ja momentan noch eine 2. Katze (und Katzen werden heute nicht selten 20 Jahre alt) und wenn der kleine draußen ist, dann wird er schon genug Freunde finden, die mit ihm durch die Gassen streunern. Katzen suchen sich ihre Kumpels sowieso selbst aus. Den erneuten Stress einer neuen Katze würde ich meinem Tier nicht zumuten wollen.

    Wenn die alte Katze irgendwann mal nicht mehr da ist, dann könnt ihr versuchen eine Neue zu holen, aber man muss da wirklich aufpassen und das Tier eventuell unter Absprache mit dem Tierheim erstmal für ein paar Tage zur Probe zu sich nehmen. Katzen kommen nur schwer mit Veränderungen klar, man kann da nichts erzwingen. Jetzt würde ich allerdings weder der alten Katze den Stress zumuten wollen (die sind ja noch empfindlicher) noch der Jungen.
     
    #7
    Chococat, 15 Februar 2009
  8. User 75021
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Das werd ich machen, danke für den Tip :smile:
    Ja ich denke ihr habt mich überzeugt. Den Stress sollte ich vor allem dem alten Kater nicht mehr antun. Wer weiß ob der sich mit der neuen versteht, er ist sehr eigen.

    Kann man eigentlich auch seine eigene Katze mit ins Tierheim nehmen, damit sie sich ihren "Kumpel" aussucht (für die Zukunft, irgendwann wird Pedro nicht mehr sein und die kleine liebt Gesellschaft).
    Das wäre ja eigentlich einfacher, wenn man sehen kann auf welches Tier sie anspringt.
     
    #8
    User 75021, 15 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Katze noch warten
vauziga
Off-Topic-Location Forum
10 Juli 2016
4 Antworten
Schattenkind
Off-Topic-Location Forum
25 Januar 2016
25 Antworten
Seestern1
Off-Topic-Location Forum
24 Oktober 2015
13 Antworten