Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Katzen-Kummer

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Loomis, 15 Mai 2010.

  1. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Hallo ihr Lieben..

    Einen Rat wird mir niemand geben können, fürchte ich, aber ich muss mich einfach mal auskotzen.. So viel Pech reicht mir jetzt langsam echt mal.

    Ich fange ganz vorn an..
    Mein Freund hat in unsere Wohnung vor rund 1 1/2 Jahren seinen Kater Felix (inzwischen fast 10) mitgebracht. Ich hatte mich immer für einen absoluten Hunde-Menschen gehalten, wurde aber eines besseren belehrt. Es hat eine Weile gedauert, aber der Kater (der immer etwas fremdelt) versteht sich inzwischen sehr gut mit mir. Wir haben das Futter umgestellt, gewähren Freigang..

    Das war nicht immer so. Da der Kater früher nur in der Wohnung gehalten wurde, probierten wir es anfangs auch mit reiner Wohnungshaltung (wohnen im 3. Stock). Da Katzenhaltung ja noch Neuland für mich war, las ich viel in Foren, im Internet, tauschte mich aus und lernte dazu. Der Entschluss stand bald fest - der Kater soll nicht allein bleiben.

    Also fuhren wir ins Tierheim, suchten einen Kater aus. Ein tolles Tier, zwar fehlten im ein Bein und der Schwanz, aber das störte nicht. Noch ein paar Untersuchungen, dann sollte er mit. Am Tag der Ergebnisse dann der enttäuschende Anruf - der Kater hat FIV. Wäre an sich kein Ding gewesen, aber ein krankes Tier zu dem gesunden Felix? No Go.
    Ich war hammer enttäuscht und brauchte einige Zeit, um mich damit abzufinden.

    Einige Wochen später fanden wir im Tierheim eine reine Wohnungskatze. Schwarz, aber fett wie... also wirklich unfassbar fett. Wir stellten langsam das Futter um, sie nahm von ganz allein langsam ab. Mucki war schüchtern, brauchte lange zum Auftauen. Zu meinem Freund bekam sie nie wirklich einen Draht, aber wir beide hatten irgendwann wirklich eine Verbindung. :herz: Sie begrüßte mich an der Tür, lief mir in der Wohnung hinterher und schlief immer dort, wo ich war. Sie antwortete stets leise und unaufdringlich auf Ansprache und war einfach superlieb. Das Manko - sie kränkelte ständig und kein Tierarzt konnte uns sagen, was genau los war. Wir waren Dauerbesucher beim Arzt, jeder Besuch schweißte sie und mich noch mehr zusammen, als wäre sie dankbar, dass ich sie immer wieder mit nach Hause nahm. Irgendwann fing sie von ganz allein an, richtig Körperkontakt mit mir zu suchen. Es war wundervoll. Nach einem halben Jahr bei uns entdeckte man schließlich einen Tumor hinter dem Auge, der sich bereits weit durch den Kiefer gefressen hatte (es war ihr vorher nicht anzumerken, keine Schmerzen, absolut fit). Sie musste eingeschläfert werden. Das war im Oktober letztes Jahr. Es war sehr hart für mich und ich vermisse meine dicke Maus noch immer sehr. :geknickt:

    Felix gewähren wir inzwischen Freigang, was auch problemlos funktioniert. Er kommt auf Zuruf, geht nur mit uns ins Haus. Perfekt.

    Da mich meine Schwarze Maus in dem halben Jahr allein an Tierarztkosten rund 800€ verschlang (ihren Preis und diverse teure Futtersorten wegen eines Verdauungsproblems nicht eingerechnet), war ich lange Zeit skeptisch, ob wir es nochmal mit einer Zweitkatze versuchen sollten, da wir beide nur Studenten sind.

    Ich helfe an Samstagen ehrenamtlich im Tierheim aus; natürlich zog ich es irgendwann doch wieder in Erwägung. Eine kleine Schwarze hatte es mir angetan. Ihr fehlte der Schwanz, weswegen sie auch schon lange dort war. Also rechnete ich hin und her und kam zu dem Schluss, es nochmal zu wagen.
    Als ich hinfuhr und sie mitnehmen wollte, war sie bereits einen Tag vorher abgeholt worden.

    Vor einigen Tagen sprach mich dann unsere Vermieterin an. Es war ein komisches Gespräch und ich weiß bis heute nicht wirklich, was das sollte. Sie erkundigte sich, ob wir nur eine Katze hätten und ließ zwischen den Zeilen durchblicken, dass sie findet, dass wir die Tierhaltung übertreiben. Zur Info - ich habe noch zwei Kaninchen. Wenn sie wüsste, dass ich die auf 6qm Wohnungsgehege halte, würde sie sicher ausflippen.
    Sie tat gönnerhaft, dass sie mir die Kaninchen ja immerhin schon erlaubt hätte, aber so viele Tiere, hm, naja, blabla. Ich war völlig irritiert und dachte schon, jemand hätte sich beschwert. Dem war aber nicht so, also hakte ich das bald wieder ab.

    Heute dann folgende Situation: ein kleines, graues Würmchen schoss beim Putzen im Katzenzimmer auf mich zu und ließ nicht mehr von mir ab. Ich trug sie auf meinen Schultern umher beim Putzen, während sie mir hingebungsvoll Gesicht und Hals ableckte. :herz:
    Ich wollte sie.
    Also fragte ich zu Hause die Vermieterin, wegen der Ansage vor ein paar Tagen.
    Alles bitten und betteln nützte nichts, sie will nicht, weil sie nicht will. Ich fragte, ob sich jemand beschwert hätte, ob es Krach gab, Gestank, sonstwas. Nix, aber so viele Tiere will sie nicht. Dann wollen ja vielleicht noch andere und dann hat sie überall im Haus Tiere, nein, das will sie nicht.

    Langsam glaube ich, es soll nicht sein. Meinen ersten Wunschkater konnte ich nicht holen, weil er krank war. Meine schwarze Maus ist nach einem halben Jahr gestorben. Beim Stummelschwänzchen war jemand einen Tag schneller. Und bei dem grauen Würmchen wird es mir verboten. :flennen:

    Ich weiß, dass es sich hier um ein Luxusproblem handelt, aber ich bin gerade einfach nur so mega-enttäuscht, dass ich nicht weiß, wohin. Ich habe eine solche Hasslatte auf die Vermieterin mit ihren Hühnern samt Hahn im Garten, der ab morgens um sechs alles zusammenkräht, mit ihren Enkeln, die dauernd im Flur krakeelen mit ihrem dummen "nein, das ist mir zuviel" "Aber warum denn?" "nein, das ist mir zuviel!"
    ICH habe die Arbeit, die Tiere sind in MEINER Wohnung! Niemand stört sich daran, sie machen weder Krach, noch Gestank. Okay, auf 65qm 4 Tiere sind vielleicht ungewöhnlich viel, aber wir betreiben doch kein Animal Hoarding. :ratlos: :mad:

    Mann, mir fällt echt keine Lösung ein, wie ich doch noch die graue Maus aufnehmen könnte.. :geknickt: Dabei hätte ich so, so, so gerne wieder eine zweite Katze..

    Danke fürs Durchlesen.. Wer ein paar freundliche Worte übrig hat.. Ich würde mich freuen..
     
    #1
    Loomis, 15 Mai 2010
  2. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Hol dir die Katze einfach.
    Du brauchts keine Erlaubnis deiner Vermieterin da sie dir ja Katzenhaltung erlaubt hat.
    Klar sollte man keine Katzen sammeln und irgendwo hat auch alles Grenzen, aber wenn sie dir eine Katze erlaubt dann darfst du auch eine zweite dazu nehmen-ob sie will oder nicht.
    Ich würd ihr nix mehr sagen und das Kätzchen einfach holen.
    Wenn sie es danach checkt und motzt dann würde ich ihr sagen das zu einer artgerechten Haltung 2 Katzen gehören!

    Ein Vermieter kann ja auch nicht sagen "ein Kind ist erlaubt aber das zweite geht nicht mehr!" (und ja es gibt Vermieter die Kinder nicht erlauben!!)
     
    #2
    User 75021, 16 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Naja, ich kann die Vermieterin aber auch irgendwo verstehen. Es gibt leider genug Leute, die es als Tierliebe verstehen, eine dreistellige Anzahl Tiere auf 60 Quadratmeter zu halten, und entsprechend sieht die Bude dann auch aus. Das sind Menschen, die die Wohnung dann in einem Zustand hinterlassen, dass die Kaution ein Viertel der Kosten abdeckt, um die Bude wieder bewohnbar zu machen. Wenn sie so einer Situation vorbeugen will, kann ich das nachvollziehen (und nein, einer Mieterin sagt man normalerweise nicht direkt ins Gesicht, dass man sie evtl. für einen Messie hält...).
     
    #3
    User 76250, 16 Mai 2010
  4. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ich hoffe, das driftet nicht zu sehr in Rechtsberatung.. Will auch eigentlich gar nicht in die Richtung.
    Hab mich schon ein wenig schlau gelesen - in unserem Mietvertrag steht, dass Tierhaltung mit Erlaubnis des Vermieters genehmigt ist. Soweit ich weiß, darf der Vermieter dann von Fall zu Fall zu entscheiden und somit rechtskräftig "nein" sagen.
    Natürlich habe ich auch schon überlegt, die Mietze einfach zu holen, aber ich habe Angst, dass das dann einen Vertragsbruch darstellt und sie uns fristlos kündigen kann..
    Am liebsten würde ich eh umziehen, weil hier schon einige blöde Dinger gelaufen sind, aber wir bekommen hier einfach keine günstigere Wohnung oder auch nur eine bezahlbare in einer Gegend, wo Katzen raus könnten. :geknickt:

    Dass sie uns für Messies hält, glaube ich nicht. Sie war schon mehrfach in unserer Wohnung aus verschiedenen Gründen; auch spontan. Wir sind ganz normale Leute und das weiß sie auch. Bevor mein Freund hier mit eingezogen ist, habe ich im selben Haus in einem Keller-Appartement gewohnt; ich wohne also schon gut 3 Jahre hier. Ich fürchte, sie kann nur einfach mit Tieren nix anfangen. Ihre Enkel (die auch im Haus wohnen) haben zwei Meerschweinchen; die MÜSSEN draußen mit ihrem wetterfesten Käfig im Hühnerstall stehen, weil die ja riechen.. Die werden auch im Sommer nur zwei, dreimal rausgelassen, um mal im Garten Auslauf zu bekommen.
     
    #4
    Loomis, 16 Mai 2010
  5. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ach verdammt, ich tigere seit gestern einfach nur sinnlos in der Wohnung rum. Diese unbegründete Willkür kotzt mich so an, am liebsten würde ich ausziehen. Mir fällt einfach keine Lösung für diese Misere ein.
    Mein Freund hat schon direkt nach dem Gespräch gestern aufgegeben und wartet nun ab, dass ich mich wieder einkriege. Super.
     
    #5
    Loomis, 16 Mai 2010
  6. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Ohje, ich kann dich sehr gut verstehen! :frown: :knuddel:

    Aber einfach holen würde ich mir die Katze nicht, das gäbe sicherlich Stress. An eurer Stelle würde ich mich "einfach" nach anderen Wohnungen umschauen - vielleicht müsst ihr dann bei irgendwas Abstriche machen, könntet aber die 2. Katze holen?

    Ich weiß selber, dass das sehr schwer ist, ich suche derzeit auch nach ner neuen Wohnung, am besten mit Garten, und Haustiere sind eh fast nirgends erlaubt, aber vielleicht habt ihr ja doch Glück?
     
    #6
    User 12900, 16 Mai 2010
  7. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ich bin schon seit Tagen am Suchen; einfach schon aus Frust und Trotz. Sollte sich da wirklich was ergeben, bin ich hier schneller weg, als die gucken können. Saftladen. Wenn ich nur mehr Geld hätte, aber neben dem Studium bleibt leider keine Zeit für einen Nebenjob, der sich lohnen würde. -.-

    Danke aber für deine aufmunternden Worte, das tut gerade richtig gut. :knuddel:
     
    #7
    Loomis, 16 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Katzen Kummer
Doisac
Kummerkasten Forum
8 Juni 2016
1 Antworten
stella2002
Kummerkasten Forum
30 August 2009
13 Antworten