Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Katzenallergie

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von MichaelaGraz, 12 November 2008.

  1. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Vorgeschichte:
    Ich muss (eigentlich seit Jahren) sehr oft am Tag niesen (manchmal gleich 10 mal hintereinander) und habe ständig Schnupfen. Mein Chef hat gemeint ich soll mal einen Allergietest machen. Ich also zum Hautarzt. Dort wurde mir auch Blut abgenommen und was kam raus??
    Ich hab eine Katzenallergie :flennen:

    Das Schlimme daran: Ich hab eine Katze! Ich bin mit Katzen (auch in meinem Bett schlafend) groß geworden und hab jetzt selbst einen 2-jährigen Kater. Mein Freund hat auch ein paar Katzen (freilaufende). Möchte meine Katze niemals hergeben...

    Dann hat mir der Arzt natürlich empfohlen sie herzugeben oder eben Medikamente zu nehmen. Habe mich für zweiteres entschieden, aber die helfen nicht! Niese trotzdem recht oft.
    Ansich kann ich mit dem Niesen und Schnupfen ja leben, habe aber Angst dass sich die Allergie irgendwann in Asthma umwandelt.

    Jetzt schreiben sicher viele: Gibt die Katze her, wirst doch nicht deine Gesundheit aufs Spiel setzen. Aber die haben bestimmt selbst keine Haustiere und wissen nicht, dass es nichts schöneres auf der Welt gibt!

    Wollte dann in der Apotheke selbst was kaufen, etwas homöopathisches zB -> es gibt aber nichts! :geknickt:

    Gegen jeden erdenklichen Kleinkram gibt es homöopathisches Zeug, aber gegen eine Katzenallergie nichts!

    Habt ihr Erfahrungen mit sowas?
     
    #1
    MichaelaGraz, 12 November 2008
  2. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Erfahrungen habe ich nicht, aber ich kann verstehen, dass du deswegen nicht deine Katze weggeben möchtest. Sie ist immerhin ein Teil der Familie!

    Wenn Mittel nicht helfen kannst du ja zumindest versuchen die Ursachen einzudämmen. Katze nicht mehr ins Schlafzimmer lassen (damit du dort zumindest keine Haare hast), öfter staubsaugen als bisher, wenn sie besonders stark haart deinen Freund die Mieze bürsten lassen statt es selbst zu tun etc.
    Wenn sie dann irgendwann in ein paar Jahren stirbt hättest du immer noch die Wahl dir keine neue Katze zu kaufen. Das fällt natürlich schwer, wenn man es gewohnt ist.
     
    #2
    happy&sad, 12 November 2008
  3. Habbi
    Gast
    0
    Mir gehts genauso :smile:
    Ich musste immer unglaublich oft niesen. Ich hab zwar einen Allergietest wegen was anderem gemacht, aber es wurde damals noch gleich ein allgemeiner Allergietest mitgemacht. Da kam raus, dass ich eine Katzenhaarallergie hab. Ich hab geguggt wie ein umgefallenes Postauto, ich sags dir XD Nja, zu dem Zeitpunkt hatte ich zwei Katzen.
    Wie schlimm ist es bei dir denn? Bei mir ist es nur ne leichte. Mit dem Niesen kann ich gut leben. Ich kann sozusagen meine Nase ins Fell der Katze stecken und muss nur vllt irgendwann ein bisschen Niesen. Aber bei mir im Bett dürfen se nich mehr schlafen. Dann tränen und jucken meine Augen und ich bin permanent am Niesen.
    Ich würd einfach die Katze behalten (wenn du sie echt nicht hergeben willst, cih versteh das) und kucken, dass deine Schlafzimmertür einfach zu bleibt und die Katze nicht mehr auf dein bett darf. Außerdem saugt mein Vater oft (ist bei 2 Katzen ja ohnehin nötig).
     
    #3
    Habbi, 12 November 2008
  4. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    also meine neue katze, die ich seit 2 jahren habe, darf ohnehin nicht ins schlafzimmer.
    lt. google ist man ja gegen die "Katzenschuppen" allergisch und die trägt man ja überall an seinem Körper. Selbst in der Antarktis (wo es sicherlich keine Katzen gibt) werden Katzenschuppen (wenn auch in geringer Konzentration) gefunden. Also richtig wehren kann man sich nirgends dagegen und ich niese ja auch in der Arbeit sehr oft.

    Außer starken Niesreiz hab ich eigentlich keine Symptome. Dachte früher halt immer, dass gibts doch nicht, dass ich dauernd verschnupft bin, hab ich denn gar keine Abwehrkräfte?

    Das Problem bei den Allergien ist ja, dass sie in weiterer Folge zu Asthma werden können, sofern man sie nicht behandelt. Das ist nämlich das wovor ich Angst habe.

    Hast du denn was verschrieben bekommen dagegen?
     
    #4
    MichaelaGraz, 12 November 2008
  5. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Ich hab alle Allergien, die meine Ärztin getestet hat.
    Auch alle möglichen Tiere.
    Ich hab selbst Kaninchen und einen Hund und were niemanden davon hergeben!
    Ich leb soweit ganz gut mit meiner Allergie. Ich hab zwar immer eine verstopfte Nase, aber mit einem Nasenspray (kein herkömmliches Schnupfenspray) funktioniert das ganz gut.
    Ganz allergiefrei werde ich sowieso nie sein, weil ich auch auf Hausstaub allergisch bin und den kann ich nicht aus meinem Leben verbannen.

    Was für Medikamente nimmst du denn?
    Hat dir dein Allergologe nichts verschrieben?
    Wenns nur um Niesen geht, dann klingt es für mich jetzt noch nicht soooo schlimm.
    Allergien sind medikamentös behandelbar, definitiv.
    Ansonsten sprich mit deinem Allergologen mal über eine Hyposensibilisierung. Wird bei Tierhaarallergien zwar eher selten gemacht (weil man den KOntakt mit den Tieren ja meiden kann), aber du kannst das ja mal ansprechen.

    Grade bei Katzenhaaren sind die Symptome oft stärker. Ich merks bei meiner Freundin. Die hat eine Katze und wenn ich bei ihr bin, gehts mir allergietechnisch viel schlechter als z.B. bei meinem Hund, obwohl ich auf beides gleichermaßen allergisch bin.
    Das mit den Schuppen hast du ja selbst geschrieben.
     
    #5
    krava, 12 November 2008
  6. Habbi
    Gast
    0
    Ne noch ist das nicht nötig. Bei mir isses ja noch nicht so schlimm. Mein Arzt ist der Meinung, dass keine Gefahr für Asthma besteht (also bei mir).

    Sag mal, ich mach ja ne Hyposensibilisierung gegen Wespengift, mein Freund eine gegen Pollen, ein Kommilitone gegen was weiß ich was...Sowas gibts doch sicherlich auch für Katzenhaarallergie?
    Ich weiß nur nicht ob das bei Katzenbesitzern geht (und ob die Krankenkasse das bezahlt). Ich glaub Hyposensibilisierungen macht man in Zeiten geringer Allergiebelastung. Ob das bei Katzenbesitzern Erfolg hat ist dann fraglich. Musste vllt mal mit deinem Arzt oder Allergologen drüber reden :smile:

    EDIT: Lol, krava war mit der Hyposensibilierung schneller :tongue:
     
    #6
    Habbi, 12 November 2008
  7. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    also von Hyposensibilierung hab ich gehört, dass man da ja das Allergen gespritzt bekommt. Stimmt das? Jedenfalls muss dann absolut katzenfreie Zone vorherrschen, denn wenn man mit Katzen noch zusätzlich in Berührung kommt, kann es zum allergischen Schock kommen.

    Also dass es eigene Allergologen gibt ist mir neu? Die sind wohl genau auf sowas spezialisiert? Das wäre dann noch eine Idee.

    Ich muss das Medikamet "Aerius" nehmen, welches lt. Beipackzettel aber gegen "Heuschnupfen" helfen soll. Von Katzenallergie ist da weit und breit keine Rede.

    Ich war ja bis jetzt nur beim Hautarzt und der hat mir kein anderes Mittel verschreiben können (eines das besser hilft), da es keines gibt?!

    So ein Nasenspray wäre vielleicht auch nicht übel. Wie heißt dieser denn?
     
    #7
    MichaelaGraz, 12 November 2008
  8. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Nein du kannst ganz normal weiter KOntakt mit Katzen haben.
    Ich werde grade gegen Hausstaub sensibilisiert und den Kontakt kann ich ja auch nicht vermeiden.
    Du musst nach jeder Spritze 30 Minuten in der Praxis bleiben, falls es zu einem anophylaktischen Schock kommt, aber das ist höchstselten der Fall!

    Zu so einem solltest du unbedingt gehen, wenn du bislang bei keinem warst, aber dein Hautarzt ist vermutlich auch ein Allergologe (ist mein Hautarzt auch), sonst hätte er keinen Allergietest gemacht.

    Meins heißt Syntaris (verschreibungspflichtig), aber wenn du nur Niesen als Symptom hast... Na ja es könnte helfen, ist aber eigentlich eher gegen verstopfte Nase bzw. Fliesschnupfen.

    Zu deinem AERIUS:
    Ist also durchaus das richtige Medikament für dich!
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Noch eine andere Frage:
    Was für ein Allergietest wurde denn bei dir gemacht bzw. was wurde alles getestet?
     
    #8
    krava, 12 November 2008
  9. Habbi
    Gast
    0
    Kommt glaub ich auf die Allergie drauf an. Es gibt Ärzte, die reine Allergologen sind. Die behandeln dann Leute wie mich (Wespengift, das konnte der Hautarzt in meiner Gegend nicht).
    Und es gibt Hautärzte, die auch was in die Richtung machen :smile: Und Allgemeinmedizinier/Hausärzte, die auf Anweisung der Allergologen die Hyposensibilierung durchführen (wenn der Weg zum allergologen zu weit ist)
     
    #9
    Habbi, 12 November 2008
  10. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    na dann ist mein Aerius wohl doch nicht so schlecht. Danke für die Info.

    Bei mir wurde ein Test gemacht wo am Unterarm eingeritzt wurde, da war ich gegen Katzen eigentlich nicht wirklich allergisch sondern nur gegen Hausstaub, Pferde und Hunde. Dann wurde mir noch Blut abgenommen und da kam raus dass ich gegen Katzen auch allergisch bin und in Klammer stand auf seinem PC (hoch). War dann ganz schockiert :eek:

    was ich ein wenig verwunderlich fand war, dass beim "Piekstest" was anderes rauskam als bei der Blutabnahme. Er hat gesagt beide Tests sind richtig. Finde das irgendwie eigenartig oder ist das normal?
     
    #10
    MichaelaGraz, 12 November 2008
  11. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Also normalerweise wird der sog. Pricktest zuallererst gemacht.

    Im Netz hab ich folgendes gefunden:
    www.focus.de

    War dein Ergebnis irgendwie unklar?

    Ich hab mit Bluttests keine Erfahrung, aber 100%ig zuverlässig sind sie anscheinend nicht.
    Hast du mit Pferden und Hunden Kontakt?
    Hausstaub findet sich überall. Das erklärt natürlich auch, warum du überall niest, nicht nur Zuhause. Aber mit einem Allergiemittel sollte das besser werden.

    Geh doch mal zu einem richtigen Allergologen und lass das ganz unabhängig von den bisherigen Ergebnissen noch mal testen.
     
    #11
    krava, 12 November 2008
  12. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    mein Ergebnis war insofern unklar, weil beim Piekstest der Hausstaub und die Katzen direkt nebeneinander waren und jetzt konnte man nicht so ganz genau sehen ob ich gegen beides allergisch bin, da ich einfach nur größerflächig rot war.

    also mit hunden habe ich keinen kontakt und bei pferden weiß ich nur, dass wir mal mit einer kutsche gefahren sind und ich die gesamte dauer von 20 min. nur geniest habe :tongue: war danach voll fertig und von der sightseeing-tour hab ich nicht viel mitbekommen, da sich durch einen nieser sogar meine kontaktlinse nach oben ins lid rein verschoben hatte :-D
     
    #12
    MichaelaGraz, 12 November 2008
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Und beim Bluttest kam dann nur Katzen raus? Oder Hausstaub auch?
    Wars denn jetzt ein Allergologe oder nicht?
     
    #13
    krava, 12 November 2008
  14. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    ich glaub beim Bluttest kam nur Katze raus.

    Ich war bei einem Hautarzt. Das Wort "Allergologe" höre ich heute das erste mal.
     
    #14
    MichaelaGraz, 12 November 2008
  15. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Also weißt du es nicht sicher?
    Hautarzt kann auch Allergologe sein.
    Ich hab grade mal im Branchenbuch nachgeschaut. Bei meinem Hautarzt steht da Allergologe nicht dabei. Aber am Türschild stehts und ich war ja auch allergietechnisch schon bei ihm in Behandlung. Bin nur inzwischen zu meiner HNO-Ärztin gewechselt, die auch Allergologin ist.

    Vielleicht wiederholst du den Test einfach noch mal bei einem anderen Arzt.
     
    #15
    krava, 12 November 2008
  16. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Nein bin mir nicht sicher...

    Bei meinem Hautarzt steht nichts von Allergologe, aber sonst könnte er so einen Test inkl. Blutabnahme ja nicht durchführen nehme ich an?

    werde halt weiter die Tabletten nehmen, solange ich mit Katzen zu tun habe.
     
    #16
    MichaelaGraz, 12 November 2008
  17. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    Das Problem kenne ich und ich hatte nach einiger Zeit keine Wahl und musste die Katze weggeben, weil ich schlichtweg von einem auf den anderen Moment keine Luft mehr bekam.
    Darauf hin hatte ich teilweise sogar Probleme Wohnungen zu betreten (nein ich reden nicht von lange aufhalten, sondern einfach nur in der Tür stehen und sich mit den Nachbarn unterhalten) in dem eine Katze wohnte.
    Daher muss ich sagen, ich bin was sowas angeht sicher ein Negativbeispiel, aber enorm vorsichtig geworden.

    auf die Bluttest würde ich mich allerdings nicht alleinig verlassen, da habe ich zu viele abweichende Ergebnisse. Wobei alles was positiv getestet wurde auch Sachen waren, bei denen ich wusste, dass ich eine Allergie hatte, bei vielen Negativ getesteten Substanzen ist es aber so, dass ich bei den Pricktest reagiere und ich aus der Erfahrung weiss, dass ich dagegen allergisch bin.

    Was mich jedoch stutzig macht ist die Sache mit dem Niesen bei der Arbeit. Habt ihr dort Tiere? Arbeitet du zufällig viel mit Papier?
     
    #17
    User 37583, 12 November 2008
  18. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    nein auf der Arbeit haben wir keine Tiere, aber die Katzenschuppen, gegen die man allergisch ist, trägt man ja überall mit (auf der Kleidung, in Teppichen aufgrund der Schuhe, ....). Die sind überall mit dabei :mad:
     
    #18
    MichaelaGraz, 13 November 2008
  19. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    ich dachte übrigens immer, dass man gegen Eiweissstoffe im Speichel der Katze Allergisch ist :ratlos:
    Hast du das mit dem Niesen bei der Arbeit gleich wie sonst auch, oder schlimmer/weniger schlimm?
    Vielleicht ist es auch "nur" der Hausstaub?

    Für zu Hause würde mir nur einfallen, als erstes den Teppich rausreissen und den Boden dann mindestens ein Mal am Tag wischen. Hast du dich schon mal über Luftfilter informiert? Es gibt welche mit speziellen Filtern die man auch bei Katzenallergie anwenden kann, sind aber nicht gerade billig.
    Aber ganz wichtig bei dem allen ist, dass du die Medikamente nimmst, damit sich das nicht zu einem chronischen Asthma entwickelt.
    Ich würde z.B. mal zu einem Lungenarzt gehen und da einen Lungenfunktionstest machen um zu sehen ob die Lunge durch die Allergien schon in Mitleidenschaft gezogen wurde.
     
    #19
    User 37583, 13 November 2008
  20. MichaelaGraz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    235
    103
    1
    vergeben und glücklich
    also ich war mal aufgrund einer Bronchitis einen Lungenfunktionstest machen und die Arztassistentin war direkt schockiert über mein schlechtes Luftvolumen. Ich hab das dann damit abgetan, dass ich ja nie Sport mache... was auch stimmt, aber hatte extrem keine Luft. Hängt das schon mit der Allergie zusammen?
     
    #20
    MichaelaGraz, 13 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten