Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Katzenallergie

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von SchwarzeFee, 9 August 2010.

  1. SchwarzeFee
    0
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit dem Thema Katzenallergie gemacht hat (vorzugsweise vielleicht Leute, die eine Allergie haben und trotzdem Katzen ihr Eigen nennen dürfen... oder vielleicht Leute, die Katzen besitzen und deren Partner eine Allergie hat.... und natürlich auch alle andere, die zu dem Thema etwas zu sagen haben :grin:).

    Das Problem ist folgendes:

    Ich bin vor gut 8 Monaten mit meinem Freund zusammen gezogen. Wir sind beide mit Tieren aufgewachsen... also namentlich eigentlich mit Hunden und eigentlich war für uns beide immer klar, wenn wir zusammen wohnen und es uns finanziell leisten können, werden wir uns ein Tier kaufen... :jaa:
    Allerdings kam dabei ein Hund nie in Frage. Jedenfalls nicht für meinen Freund und auch kein Nager oder gar Vogel. Er wollte immer eine Katze.
    Ich selbst hab bei meinen Eltern eine Katze gehabt, die zwar Familientier war, aber vorzugweise mir gehörte. Sie war die Tollste der Welt :herz: :grin: Aber leider musste ich sie vor knapp 4 Monaten von einem schrecklichen Nierenversagen erlösen :cry:

    Bis dahin wollte ich auch keine andere Katze, weil ich dann irgendwie das Gefühl gehabt hätte, ich würde meiner Katze "fremdgehen"... aber gut, dass ist ein anderes Thema.

    Naja, jedenfalls haben wir überlegt, ob wir uns eine Herbstkatze holen. Aber: Mein Freund ist allergisch gegen Katzen.
    Komischerweise haben wir das jahrelang nicht bemerkt, denn auf meine Katze reagierte er nicht. Erst als meine Schwester sich eine Katze anschaffte, merkte mein Freund, dass er bei längeren Kontakt mit dieser rote Augen bekommt und die Nase verstopft.
    (Ich muss dazu sagen, dass wir einige Katzenallergiker in der Familie haben... teilweise auch richtig schlimm mit Atemnot usw. ... diese haben aber nie auf meine Katze reagiert... bei ihr war immer alles in Ordnung - schon deswegen war sie für mich die tollste der Welt :zwinker: )

    Na jedenfalls will mein Freund nicht von dem Vorhaben "Katze" abweichen. Ich selbst hab ihm vorgeschlagen, ob wir uns nicht überlegen wollen, lieber einen Hund anzuschaffen... wir haben beide Erfahrung mit Hunden und ich selbst hätte gerne einen.... zumal wir dann das Problem mit der Allergie nicht haben. Aber nein, er will nicht... er will unbedingt eine Katze.... zumal er ja gesehen hat, dass es auch Katzen gibt, gegen deren Speichel er nicht allergisch reagiert.

    An sich hätte ich auch gern eine Katze, aber ich habe echt Angst, dass seine Allergie schlimmer wird. Ich hab das bei meinem Schwager gesehen, der sich auch eine Katze gekauft hat und dann mit der Zeit so schlimm allergisch reagierte, dass man Angst haben musste, er erstickt... :frown: (Aber auch er hat gegen meine eigene Katze komischerweise nicht reagiert)

    Nun frage ich mich ein wenig, wie wahrscheinlich ist es, dass man genau so einen "Glücksgriff" erneut landet. Eher unwahrscheinlich in meinen Augen...
    Bisher ist mein Freund auch nicht stark allergisch... immer nur ein bisschen, aber ich hab Angst, dass wenn hier erstmal eine Katze lebt, dass es dann wie bei meinem Schwager auch schlimmer wird.

    Beim Allergologen waren wir bisher noch nicht. Das ging noch nicht, weil mein Freund ständig auf Dienstreise ist und man vorher nie genau weiß, wie lange die Reise dauert und wann er wiederkommt bzw. wieder fahren wird. Allerdings ist er in den Herbst/Winter-Monaten durchgängig zu Hause, so dass ich dann mal einen Termin wahrnehmen werde mit ihm zusammen.

    Aber ich hab irgendwie Angst, dass er uns sagen wird, wir sollen uns keine Katze anschaffen.... mein Freund liebt Katzen... ich auch... :frown:

    Im Internet hab ich mal ein bissel rumgeguckt und da wurde teilweise die Hyperdesensibilisierung empfohlen... allerdings hab ich davon auch schon so viel Schlechtes gehört... das will ich ihm nicht zumuten und das kommt auch eigentlich nicht in Frage, dass er wegen einer Katze so etwas über sich ergehen lassen muss.
    Der Freund meiner Freundin hat das zB gemacht und seitdem leben sie mit 2 Katzen total problemlos... aber trotzdem...

    Vielleicht gibt es ja auch noch andere Möglichkeiten, denn so stark sind seine allergischen Reaktionen ja nicht....
    Andererseits will ich auch nicht, dass sein Leben lang irgendwelche Medikamente schlucken muss nur wegen der Haustiere. :hmm:

    Ach mensch... alles blöd irgendwie.
    Ich selbst merke hier, dass ich unbedingt ein Tier möchte... ich war seit meinem 4. Lebensjahr nicht mehr ohne Tier und seitdem meine Katze gestorben ist, bin ich irgendwie nicht mehr ich... das merkt mein Freund auch... und gerade wenn ich hier so viel allein bin.
    Deswegen mache ich ihm auch immer den Vorschlag mit anderen Tieren, aber die kommen für ihn alle nicht in Frage... argh....

    So, viel Text... wenn ihr nicht alles lest, ist das kein Problem, ich will eigentlich nur mal eure Erfahrungen mit dieser Allergie und mögliche Lösungen in Erfahrungen bringen...

    Vielen Dank :smile:
     
    #1
    SchwarzeFee, 9 August 2010
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    :grin: Hab dich letzten Absätze nicht gelesen. :grin:

    Also ein bekannter von uns hat auch eine Katzenallergie. Er nimmt Tabletten dagegen und als er bei uns zu Besuch war hatte er überhaupt keine Probleme. (Hatten aber die KAtzen eingesperrt in einem zimmer) aber die Haare sind ja trotzdem überall.

    Ich würd viell. vorschlagen dass ihr einen Allergie test macht, vielleicht gibts da einen speziell auf Katzen gerichetet damit ihr wisst was das für eine Katze ist gegen die er nciht allergisch ist. :grin:
     
    #2
    capricorn84, 9 August 2010
  3. SchwarzeFee
    0
    Aber er muss die Tabletten sicherlich jeden Tag nehmen, oder? Das ist doch auch irgendwie eine Belastung für den Körper... :hmm:

    Ich hab inzwischen auch schon überlegt, ob es Katzenrassen gibt, gegen die man nicht allergisch ist. Meine Katze war Kartäuser.... leider kenne ich keinen anderen, der auch eine solche hat, so dass man mal testen könnte, ob er nur gegen diese nicht reagiert...
    (Aber so eine Nacktkatze kommt nicht in Frage, zumal man ja gegen den Speichel reagiert und nicht gegen die Haare selbst...)
    Im Netz hab ich dazu aber nix finden können, dass es allergiefreie Rassen gibt.
     
    #3
    SchwarzeFee, 9 August 2010
  4. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ne Nacktkatze? Ist ja voll hässlich oder? :grin: :grin:

    Ich werd meinen Bekannten bei gelegenheit mal fragen wie oft er die nehmen muss. Weil er selber hat ja keine Katzen von daher denk ich nicht dass er die jeden Tag nehmen muss. Ich glaube mich zu erinnern dass er die nur dann nimmt wenn er wohin fährt die Katzen haben.

    Mh, also ich würd sagen ihr geht wohin der Kartäuser hat schaut ob er darauf reagiert und wenn nicht - katze nehmen! :zwinker:
     
    #4
    capricorn84, 9 August 2010
  5. SchwarzeFee
    0
    Noch nie gesehen?! Die sind wirklich nicht besonders hübsch anzusehen... auch wenn sie selbst dafür nix können, aber ich möchte so eine ned haben... :zwinker:
     
    #5
    SchwarzeFee, 9 August 2010
  6. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Geht doch mal ins Tierheim und testet es dort an verschiedenen Katzen?
     
    #6
    User 12900, 9 August 2010
  7. Sunnydale
    Sunnydale (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    415
    43
    22
    vergeben und glücklich
    mein Freund ist auch allergisch, also werden wir wohl nie eine Katze haben :/ finde ich sehr traurig, da ich früher auch eine hatte, die ich immer noch sehr liebe, aber was solls - ich bin glücklich so einen tollen Mann gefunden zu haben
     
    #7
    Sunnydale, 9 August 2010
  8. SchwarzeFee
    0
    Das habe ich auch schon überlegt. Immerhin könnte man so herausbekommen, ob er auf manche Rassen stärker reagiert als auf andere.
    Allerdings lässt sich nicht abschätzen, inwieweit sich so eine Allergie noch entwickelt, wenn er zu Hause erstmal in Dauerkontakt mit dem "Allergieauslöser" ist...

    @Sunnydale: Japp, dass denke ich auch immer und das ist auch der Grund, warum für mich so eine Hyperdesensibilisierung nicht in Frage kommt. Ich will meinen Freund noch lange gesund und munter neben mir wissen und nicht mit so einer umstrittenen Behandlung konfrontieren... und wenn das dann heißt, dass wir keine Katze haben können, wäre das traurig, aber ok... nur leider sieht er das anders... für ihn kommt nur eine Katze ins Haus... nix anderes..
     
    #8
    SchwarzeFee, 9 August 2010
  9. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hi, ich habe ne Hundehaarallergie und dennoch einen Hund. Man kann das übertragen.

    Es gibt ein paar Sachen, die man beachten sollte.
    Einmal kannst du dir, wenn du ne spezielle Katze gefunden hast, ein paar Haare abschneiden und dich auf diese Testen lassen. Vielleicht hast du Glück. Das wird mit nem Scratch-Test meist gemacht. ich reagiere auf meinen Hund jedoch auch.

    Dein Freund sollte dann zu nem Allergologen (möglichst nicht sone Dummbacke, die gleich schreit, dass das total bescheuert ist). Dort kann er auch Medikamente für den Notfall bekommen (Ceterizin, Augentropfen, am besten auch Salbutamol wegen Atemnot).

    An ursächlichen Behandlungen gibt es nur eine, die von der Schulmedzin anerkannt wird, die Hyposensibilisierung. Finde ich jedoch merkwürdig. Letztlich ist das nichts anderes, als eine Gewöhnung. Da kann ich mir auch das Tier anschaffen und hoffen, dass ich mich daran gewöhne. Klappt bei einigen, bei einigen nicht. Aber kann man ja zur Not machen.

    Ich versuche gerade die Allergie mit Naturheilverfahren zu behandeln. Ich mache eine Darmsanierung und ERnährugsumstellung (kannst du ja auch mal googlen). Da soll man dann nach einem Jahr so merken, dass die Allergie verschwindet, weil sich der Darm dann langsam regeneriert hat und dieser ja das wichtigste Organ für das Imunsystem ist. Ob das stimmt kann ich dir jedoch erst in 6 Monaten sagen.
    Dazu mache ich chinesische Medizin, die wirkt immer für den Moment ganz gut (soll aber auch ursächlich wirken). Mein Asthma wird gelindert, Quaddelbildung auch.

    Ganz wichtig ist am Anfang, die katze nicht ins Schlafzimmer zu lassen und die Tür immer zu schließen, damit sich das Immunsystem über die Nacht regenerieren kann.

    Falls du noch Fragen hast, melde dich einfach. Ich mach das gerade durch, mir gehts auch nicht immergut dabei aber ich bin guter Dinge, dass es funktioniert.

    Viele Grüße, evil
     
    #9
    User 10015, 9 August 2010
  10. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Ich bin immer schon mit Katzen aufgewachsen. Habe eine Freundin, jetzt seit 19 Jahren, die früher natürlich auch ab und zu bei mir war. Es war eine Katastrophe. Jedesmal, wenn sie länger als 10min da war, ist ihr Gesicht angeschwollen, die Nase und die Augen haben getränt und die Nase gejuckt. War ganz schlimm. Ich fand das immer schade und dachte, ihr wird es nie besser gehen.
    Etwa 3 Jahre später hat ihre Mutter (geplant war vorrübergehend) 5 Katzen bekommen. Keine Ahnung, warum sie sie überhaupt genommen hat, wenn sie weiß das ihre Tochter allergisch ist, aber das ist ein anderes Thema..
    Jedenfalls war es plötzlich so, als wäre nie etwas gewesen. Meine Freundin konnte mit den Katzen spielen, schmusen und alles war bestens. Das war schon sehr seltsam, allerdings habe ich das schon ein paar mal gehört, das eine Allergie mit der Zeit von selbst verschwinden kann.

    Wann hatte denn dein Freund das letzte mal Kontakt zu einer Katze? Aber ich würde trotzdem vorher den Test machen um sicher zu gehen bzw vielleicht könnt ihr eure "Wunschkatze" ja auf Probe nehmen?
    Es gibt übrigens auch eine Rasse (weiß jetzt aber nicht mehr welche) die sind super für Allergiker geeignet, weil sie so gut wie kein Fell verlieren. (Nacktkatzen sind wirklich hässlich :grin:) Vielleicht googlest du da mal ein bisschen, was ich weiß sind die in den USA schon sehr populär, bei uns müsste man vermutlich länger suchen, sind vermutlich auch nicht sehr billig, da es dann ja sicher Zuchtkatzen sind.
    Aber hör dich doch einfach mal etwas um, auch wie das mit möglichen Medikamenten ist. Vielleicht gibts ja da auch schon sowas wie ne Spritze, die man nur einmal im Jahr nehmen muss? Keine Ahnung. Aber ich denke, ihr werdet schon eine Lösung finden :smile:
     
    #10
    User 93633, 9 August 2010
  11. SchwarzeFee
    0
    Japp, dass werden wir auf jeden Fall machen, sollten wir uns wirklich für die Anschaffung einer Katze entscheiden. Vorher werde ich dennoch mit ihm zum Allergologen rennen, um mal ein paar Vorabinfos einzuholen und vielleicht auch mal einen allgemeinen Allergietest zu machen. Häufig stecken da ja noch ganz andere Allergien dahinter. Hab im Netz gelesen, dass die Katzenallergie oft auch eine Hausstaubmilben-Allergie inne hat. Das wäre natürlich noch die Krönung, wenn er das dazu auch noch hätte :rolleyes:


    Und genau das ist das Problem. Hab inzwischen schon ganz häufig gelesen, dass die meisten Ärzte der Einfachheit halber dann von einer Katze abraten. Ich will aber irgendwie nicht, dass ich dem das Problem schildere und dann sagt der gleich: "Schaffen sie sich doch erst gar keine Katze an und schon ist die Sache erledigt."
    Ich will beraten werden. Möglichkeiten aufgezählt bekommen und dann die Wahl haben... und wenn uns dann nix zusagt, können wir uns immernoch gegen eine Katze entscheiden.
    Der Vater einer Freundin von mir ist Allergologe. Ich hab mit ihr schon darüber gesprochen und sie hat mir auch gesagt, dass er bei sowas immer von der Anschaffung einer Katze abrät. Klar .... so geht man dem ganzen Risiko, dass die Allergie schlimmer wird, aus dem Weg... aber irgendeine andere Lösung muss es ja auch geben... gibt ja so viele Mensche, die trotz Allergie mit den Tieren leben... sieht man ja auch an deinem Bespiel.

    Oh ja, da musste mich mal unbedingt auf dem Laufenden halten, denn ich bin eigentlich ein absoluter Befürworter von Naturheilkunde. Hatte auch schon in diese Richtung überlegt, aber die meisten Ärzte scheinen das hier abzulehnen und dementsprechend glaube ich auch nicht, dass so ein Arzt mir dann entsprechende Verfahren in diese Richtung nennen kann. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass gerade auch in der Homöopathie Möglichkeiten zur Heilung oder zumindest Minderung der Allergie gibt.


    Er hat immer mal Kontakt zu Katzen. Aber seitdem meine Katze verstorben ist eher selten. Also eigentlich nur, wenn wir mal bei meiner Schwester sind und gegen diese Katze ist er auch ziemlich allergisch. Naja, und ein Besuch kommt vielleicht einmal im Monat vor... also wirklich sehr selten.

    Das Problem ist ja eben auch, dass wenn wir das Glück haben sollten und wir kaufen uns eine Mietze und gegen die reagiert er dann glücklicherweise nicht... dann haben wir das nächste Problem, nämlich ne Zweitkatze.
    Überall liest man, dass Wohnungskatzen nicht alleine sein sollen... kann ich auch verstehen und würde ich auch nicht wollen, aber dann müssten wir noch eine zweite Katze kaufen... das wäre dann also doppelte Belastung für meinen Freund und ich weiß nicht, ob das nicht zu viel wird.... :hmm: Blöd...

    Ich hoffe ja auch irgendwie, dass wenn die Katze erstmal da ist, dass er sich an sie gewöhnt und die Allergie sich von allein regelt... hab das inzwischen schon von recht vielen Leuten gehört... aber wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ...
    Und zudem bin ich eigentlich nicht der Typ, der sich auf solche Eventualitäten einlässt...
    Ich will mir ja auch nicht ein Kätzchen anschaffen... dann sind wir beide total in das Tier verliebt und wollen es nicht mehr hergeben und schwubs wird die Allergie schlimmer und dann bricht das große Chaos aus, weil Kätzchen soll nicht weg... aber Freund soll auch nicht leiden... :rolleyes: ... Blöd # 2 ...
     
    #11
    SchwarzeFee, 9 August 2010
  12. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Wie genau äußert sich denn seine Allergie? Wenn er schon Asthma hat oder die Allergie auf die Lunge schlägt, dann würde ich von einer Katze echt abraten, denn das kann sehr gefährlich werden.

    Off-Topic:
    Ich sage das nicht aus Bosheit, sondern weil ich den Schmerz kenne, wenn man sich erstmal ein Tier geholt hat und es dann abgeben muss. Ich musste meine Ratten vor Kurzem abgeben, da mein Freund eben Asthma bekam - dabei standen sie in einem extra Raum! :frown:
     
    #12
    User 12900, 9 August 2010
  13. SchwarzeFee
    0
    Bisher halten sich seine allergischen Reaktionen in Grenzen. Die Augen tränen ein wenig und die Nase ist verstopft. Es kommt auf die Katze an. Bei der Katze meiner Schwester tränen die Augen mehr als bei anderen Katzen, mit denen er mal in Berührung kam...
    Das Problem ist eben, dass wenn die Katze erstmal da ist und er hier im Dauerkontakt steht, die Allergie eben auch schlimmer werden kann. Bei meinem Schwager waren es zuerst auch nur leichte Anzeichen und dann wurde es immer schlimmer und irgendwann bekam er Atemnot... Daher ist auch meine Angst so groß, dass meinen Freund es ähnlich ergeht, obwohl seine Anzeichen lange nicht so heftig sind, wie die meines Schwagers, der sowieso alle möglichen Allergien hat.

    Ich möchte mir eben keine Katze anschaffen und dann gewöhnt sie sich an uns und dann muss ich sie wieder weggeben :frown: Das ist einfach nicht fair dem Tier gegenüber...
    Zwar würde sie in der Familie bleiben, weil meine Eltern sie aufnehmen würden... und dort ginge es ihr auch total gut, zumal sie auch gern wieder ein Kätzchen hätten.... aber das ist nicht der Sinn der Sache... wenn wir uns eine Katze kaufen, dann soll sie eigentlich auch bei uns aufwachsen und nicht herumgereicht werden...
     
    #13
    SchwarzeFee, 9 August 2010
  14. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Also ehrlich gesagt würde ich persönlich mir kein Tier anschaffen, bei dem ich schon vorher weiß, dass ich allergisch dagegen bin.
    Selbst wenn er "nur" Schnupfen hat und seine Augen jucken - das ist doch kein Dauerzustand und man will sich doch in seiner Wohnung auch wohlfühlen.

    Ich verstehe deinen Wunsch nur zu gut, Katzen waren jahrelang meine absoluten Lieblingstiere. Aber ich habe selber eine extreme Katzenallergie und kann daher nie eine haben - ansonsten hätten wir schon welche, da sie derzeit echt die perfekten Haustiere für uns wären.
     
    #14
    User 12900, 9 August 2010
  15. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich hab alle Allergien, die per Pricktest getestet werden! Auch Hunde und Kaninchen und beides besitze ich.
    Meine Allergologin meinte nach dem Test zu mir, dass ich keine Tiere haben sollte. Ist ja auch logisch dieser Ratschlag und trotzdem letztlich so falsch. OHne meine Tiere könnte und wollte ich nicht leben - ganz einfach.

    Da ich schon seit 25 Jahren Hunde habe, bin ich dagegen sozusagen schon selbst ein bisschen resistent geworden. Das gleiche gilt auch für Heu, denn meine Kaninchen fressen das seit vielen Jahren und meine Beschwerden waren früher viel, viel schlimmer. In meiner Kindheit kam ich nur mit ganz starken Medikamenten einigermaßen durch den Sommer, heute nehm ich höchstens von Zeit zu Zeit ein Nasenspray, mehr nicht.

    Bei Katzen ist es bei mir viel heftiger, weil ich einfach nie Kontakt zu Katzen habe und deren Haare und v.a die Hautschuppen eben nicht gewöhnt bin. Wenn ich aber erstmal 1 Jahr lang eine hätte, würde sich das vermutlich auch ändern.

    Das blöde an Allergien, ist, dass man sie leider nie mehr los wird, sondern dass es eher immer mehr werden. Vor 20 Jahren waren es bei mir nur Gräser, jetzt kam z.B. auch Hausstaub dazu und den kann man ganz einfach nicht meiden.
     
    #15
    krava, 9 August 2010
  16. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #16
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 9 August 2010
  17. User 96994
    Öfters im Forum
    734
    68
    92
    nicht angegeben
    edit
     
    #17
    User 96994, 9 August 2010
  18. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.881
    Verheiratet
    Es kommt ja auch auf die Art der Allergie an. Wenn es eine leichte Kontaktallergie ist - wo man z.B. nach dem Streicheln rote Punkte bekommt - dann geht es ja noch, aber bei einer Allergie, die auf die Atemwege schlägt, ist bei mir der Spaß vorbei. Mein Ex hatte eine dauernd rasselnde Lunge von allergischem Asthma in der Kindheit - und ich selbst hatte auch schon zugeschwollene Atemwege mit einer Fahrt ins Krankenhaus mitten in der Nacht.

    Je nachdem, wie stark die Allergie ist, würde ich ggf. auch mit leichten Antihistaminika dagegen vorgehen und das Ganze beobachten. Wenn es aber eine Allergie ist, die auf die Atmung geht, würde ich die Tiere abschaffen. Bei aller Tierliebe, aber die Gesundheit geht in meinen Augen vor.

    Dass man nur gegen manche Katzen allergisch ist, dass kenne ich aber auch. Was ihr euch überlegen könntet: Euch einen fähigen Arzt suchen und auf bestimmte Katzen gezielt testen. Man könnte z.B. ins Tierheim fahren, ein paar Katzen testen (Fellproben oder Speichel, da müsste man sich mal erkundigen, was geht) (unterschiedliche Rassen, Fellfarben und -arten...) Dann habt ihr zwar keine Garantie, dass es für immer so bleibt, aber das würde ich probieren.

    Es kommt ja auch auf die Wohnverhältnisse an. In reiner Wohnungshaltung würde ich als Allergiker kein Tier halten, in einem großen Haus mit Freigang, wo man auch "katzenfreie" Räume einrichten kann, wäre das was Anderes.
     
    #18
    User 20579, 9 August 2010
  19. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #19
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 9 August 2010
  20. Hilfiger
    Verbringt hier viel Zeit
    268
    113
    28
    offene Beziehung
    Ich habe einen Katzenallergie. Allerdings ist das von Katze zu Katze verschieden. Bei gewissen Katzen bekomme ich Hautausschläge (Körperkontakt), bei anderen schwellen meine Augen an und werden rot und dann gibt es noch welche die mir überhaupt nichts ausmachen. Ich weiss, dass da was ist, aber es ist nicht so schlimm, dass ich deswegen zum Arzt gehe und eine Therapie mache.

    Wenn ich bei Katzenbesitzern eingeladen bin, dann bitte ich den/die Gastgeber die Wohnung von Katzenhaaren zu säubern. Da ich Kontakt zu Katzen meide, werden sie vom Wohnzimmer ausgesperrt. Meine Freundin hat zwar keine Katzenallergie, aber auch nicht den unbändigen Wunsch eine Katze haben zu wollen - mir selber reicht ja schon eine zweibeinige Katze :tongue:
     
    #20
    Hilfiger, 9 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Katzenallergie
MichaelaGraz
Lifestyle & Sport Forum
23 November 2008
25 Antworten