Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Katzenproblem

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von squibs, 15 Januar 2008.

  1. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    (Ich weiß nicht wirklich, ob dass das richtige Forum ist, aber wenn nicht, verschiebt ihr es eh)

    Also, ich hab ein großes Problem mit meiner/unserer Katze. Sie ist jetzt etwa eineinhalb Jahre alt, und ein bisschen schüchtern. Hat sich an uns (meine Mama, meine kleine Schwester (6), und mich) gut gewöhnt. Sie durfte damals am Tag immer hinaus, und in der Nacht war sie drinnen. Sie war stubenrein, wie wir sie bekommen haben (vom Tierarzt), hat zwar immer drinnen aufs Katzenklo gemacht, aber vor etwa einem halben Jahr hat sie begonnen überall rumzupissen/zu makieren (also sie hat nie irgendwo groß hingemacht). Unter anderem auf meine Wäsche, das Sofa von meiner Schwester, bei den Schuhen und auch auf das Bett von meiner Mama. Und hat einfach nicht mehr aufgehört.
    Wir haben uns an eine Katzenpsychologin (lacht nicht!) gewandt, die ist auch zu uns nach Hause gekommen, und hat etwa 2 Stunden mit uns geredet, und hat sich alles angeschaut, und diese hat dann gemeint, die Katze steht extrem unter Stress. Wir sollen bitte unser Verhalten gegenüber ihr ändern. Also keine Fangspiele mehr, eher was für den Kopf, sie immer rauslassen wann sie will, und so weiter. Dann sollte das markieren zurück gehen. Wir haben das gemacht, haben sie mit Schinken, und anderen Lekkereien an das neue Sofa von meiner Schwester gewöhnt, und auch langsam an das Bett von meiner Mama. Eine Zeitlang hat sie nirgendwo hingemacht, aber dann hat das ganze von vorne angefangen.
    Also wieder öfters das Bett, und auch das Sofa. Da die Katzenpsychologin gemeint hat, es würde sich wahrscheinlich legen, wenn wir sie sterilisieren lassen, wurde sie jetzt am letzten Freitag operiert. Seit dem (heute ist Dienstag) darf sie sich nur drinnen aufhalten, weil die Wunde sonst vielleicht aufgeht, bis am Freitag, da werden die Nähte gezogen. Seit Freitag hat sie bs jetzt einmal auf das Sofa gepisst, und heute ins Wohnzimmer groß gemacht. Nicht in irgendeine Ecke, sondern einfach unter den Tisch. Obwohl das Katzenklo frei zugänglich war und frisch geputzt.
    Und meine Mama meint, wenn das nicht aufhört, muss die Katze weg. Was ich eigentlich gut verstehen kann, aber trotzdem nicht will.
    Meine Frage ist jetzt, kennt sich da irgendjemand ein bisschen mehr aus, und weiß, wie man es noch versuchen könnte ihr das abzugewöhnen? (Unser Tierarzt weiß auch nichts mehr!)

    Wenn noch Fragen offen sind, bitte bitte fragen.

    Danke.
     
    #1
    squibs, 15 Januar 2008
  2. el_wayne
    el_wayne (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    92
    91
    0
    nicht angegeben
    Meiner Erfahrung nach sind Katzen Machtmenschen, denen man früh zeigen muss, wo die Grenzen sind. Die gerissenen Viecher rächen sich nämlich gerne mal an einem.
    Mit anderthalb ist eure Kleine jetzt natürlich schon etwas alt, um noch richtig erzogen zu werden, aber versuchen würde ich's, zur Not eben mit Strafe, wenn schimpfen nicht reicht.
     
    #2
    el_wayne, 15 Januar 2008
  3. squibs
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    113
    35
    Single
    und was verstehst du unter 'Strafe'?
    Das Problem ist ja auch, dass wir meistens nicht daheim sind, wenn sieirgendwo hinmacht, oder es halt später erst bemerken.
    beschimpfen ist ja auch sowas. dadurch kriegt sie aufmerksamkeit, die sie haben möchte.
     
    #3
    squibs, 15 Januar 2008
  4. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Also ich hab dasselbe Problem mit meiner Katze (die ist allerdings schon 12 Jahre alt).
    Meine Mutter hat jetzt ein Raumspray gekauft das Duftstoffe, die die Katze mag im Obergeschoß verteilt und sie bekommt Rescue-Tropfen, die sie beruhigen soll...

    Ansonsten: hat sich großartig etwas verändert? Vielleicht ein Raumspray, Räucherstäbchen, Musik/ Lärm, Kratzbaum umgestellt etc.? Gibts neue Personen im Haushalt? Bekommt sie zu wenig Aufmerksamkeit?

    Wenn du Fragen hast kannst du sie ja gern stellen...
     
    #4
    Kiya_17, 15 Januar 2008
  5. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    also wir haben hier auch so n kleinen spezie zu hause .. aber seitdem er kastriert ist, markiert er nicht mehr. nun dein fall hat dann wohl nichts mit solchen sachen zu tun.

    ich hab jetz seit 14 jahren ne katze und mit ihr scho einiges durch:zwinker: sie hat sich auch die ersten drei jahre kaum streicheln lassen.

    was bei ihr wirkte , (auch wenns jetz total seltsam klingt) ist, sie wütend anzuguggn aber sofort nachdem sie den schaden gemacht hat. vielleicht noch den finger heben und "drohen" ... wichtig eben gleich nachdem es passiert ist.
    weil sonst hatte es keine wirkung mehr.
    ansonsten vielleciht ignorieren..

    aber wie gesagt nachdem es passiert ist und der "Bestrafung" darf wenig zeit vergehen.
    vielleicht erwischst du sie ja mal.
    ich hoff aber das stellt sich ncoh ein:zwinker:
     
    #5
    User 70315, 15 Januar 2008
  6. squibs
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    113
    35
    Single
    Also erst mal danke für die Antwort!
    Mit Duftstoffen, die die Katze MAG?

    Eigentlich verändert hat sich nichts. Kratzbaum hat sie gar nicht, neue Personen sind auch nicht dazugekommen (außer halt Besuch),
    meine Mama arbeitet etwas mehr als letztes Jahr.
     
    #6
    squibs, 15 Januar 2008
  7. Kahu
    Kahu (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    93
    1
    vergeben und glücklich
    Wir haben unsere Katze einmal "reingetaucht" oder besser gesagt mein Dad^^ Ist zwar radikal, aber hat gewirkt....
     
    #7
    Kahu, 15 Januar 2008
  8. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ja, Duftstoffe, die die Katze mag ^^

    Wir Menschen riechen sie nicht (zumindest ist mir seither kein Unterschied aufgefallen), man kann das Ding in der Steckdose anstecken und gut ist.
    Hat zeitweise wirklich geholfen. Ansonsten hab ich langsam den Verdacht das meine Katze meine Unordnung nicht mag :geknickt:

    Frag einmal deinen Tierarzt, ob er schon einmal etwas davon gehört hat (oder auch diese Katzenpsychologin). Wenn die nichts davon wissen, dann schreibs und ich frag mal nach wie das Zeug heißt und wo man es bekommen kann.

    Welche Bindung hat die Katze denn zu deiner Mutter? Eine gute/ feste? Vielleicht fühlt sie sich einfach vernachlässigt... versuch das mal herauszufinden.

    Ansonsten hat irgendjemand in diesem Forum eine recht gute Signatur:

    Katzen wurden früher wie Götter behandelt.
    Katzen haben das bis heute nicht vergessen.


    Ich fand das sehr einleuchtend... :zwinker:
     
    #8
    Kiya_17, 15 Januar 2008
  9. Miss Geschick
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ja da steht ja auch, dass die Rescue-Tropfen sie beruhigen sollen, also denke ich,dass der Geruch das selbe machen soll.
    Sry, dass ich dir nicht weiterhelfen kann, unsere Katze macht hat sowas noch nicht gemacht aber Pipi-Problem mit Kater hatte mal eine Userin ein ähnliches Problem und da sind auch einige Tipps in dem Thread. :smile:
    Viel Glück und ich hoffe ihr könnt die Katze behalten und kriegt das Problem in den Griff.
     
    #9
    Miss Geschick, 15 Januar 2008
  10. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #10
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 15 Januar 2008
  11. squibs
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    113
    35
    Single
    Hab ich schon probiert, nützt nichts.

    Mal ganz blöd gefragt, was bringt das, wenn die Katze die düfte mag? Macht sie nicht dann noch eher hin?? (Aber kannst du mir mal trotzdem sagen, wie das Zeug heißt?)
    Eigentlich kümmer ich und meine Schwester uns um die Katze. Was mir aber eingefallen ist, das ganze hat nach den Sommerferien begonnen, wo wir natürlich mehr zuhause waren. Danach hat meine Mama mehr arbeiten müssen, dadurch war meine Schwester länger im Kindergarten und ich hab auch mehr Stunden bekommen. Also vielleicht doch Aufmerksamkeit?
    Naja, sie darf das selber entscheiden. Also ist sie öfters auch über Nacht drinnen, wo wir natürlich schlafen, und sie nicht im auge haben.

    Übrigens, Futter bekommt sie in der Küche, Katzenklo steht in meinem Zimmer.
     
    #11
    squibs, 15 Januar 2008
  12. Mummelbärchen
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    Single
    Hallo,

    diese Duftstoffe sind Pheromone und das Zeug heißt Feliway:zwinker:
    Dieses Feliway bekommst du beim Tierarzt oder bei Ebay, geh einfach mal Googln.!!!

    Deine Katze kann verschiedene Probleme haben.
    Zum ersten ist sie schon 1,5 Jahre alt und jetzt erst Kastriert!?
    Sie Markiert ihr Revier.!!!
    Nach der Kastration dauert es noch einige Zeit bis sich die Hormone zurückbilden, dann müsste es nach lassen.!!!
    Zum anderen habe ich die Befürchtung, dass deiner Katze ein Kätzischer Gefährte fehlt.
    Habt ihr schonmal darüber nachgedacht eurer Miez einen Kuschel-Spiel Partner zu holen?
    Gerade jetzt wo deine Mutter mehr Arbeiten geht.

    Ich selber habe 6 katzen und würde niemals eine Katze alleine halten, weil ich sehe wie sie sich gegenseitig brauchen, zusammen Spielen, toben, Schlafen, sich aneinanderkuscheln usw.

    Rescue Tropfen ( Bachblüten) sind die Sogenanten Notfalltropfen, die eine beruhigende Wirkung haben.
    Diese Tropfen gibt man bei großem Stress, nach Unfällen und bei Schock.
    Bachblüten gibt es verschiedenen Stoffen die sich sehr Positiv auf Verhaltensveränderungen auswirken.
    Wenn du magst kann ich dir jemanden nennen, der dir ganz Speziell auf deine Katze eine Mischung zusammenstellen kann.
    Mit Bachblüten habe ich schon unheimlich viele Verhaltensprobleme in den Griff bekommen.

    @Kahu
    Eine Katze in ihre eigenen Eskremente zu tauchen ist pure Tierquälerei....denk mal drüber nach:mad:
     
    #12
    Mummelbärchen, 15 Januar 2008
  13. Rhea
    Gast
    0
    sie zeigt euch deutlich dass sie "pissig" is.

    wie lange ist sie denn alleine? unser kater (kastriert) hatte damit angefanken als meine eltern und ich immer weniger zeit hatten er ein wenig vernachlässigt wurde.

    wie oft spielt ihr denn mit der katze oder steht sie im "mittlelpunkt"? katzen sind eitel :zwinker:

    wurde ihr liebslingsplatz verändert/weggemacht?
     
    #13
    Rhea, 15 Januar 2008
  14. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wie die Duftstoffe heißen kann ich dir morgen schreiben, wenn ich meine Mutter gefragt hab.

    Sie dienen dazu, dass sich die Katze wohl fühlt --> beruhigt sich --> entspannt sich --> markiert nicht mehr.

    Ein zweiter Gefährte könnte unter Umständen problematisch werden. Das kann nämlich genausogut dazu führen, dass sie eifersüchtig auf die zweite Katze wird und erst recht überall hinmacht.
    Vielleicht klappt es bei einer jungen Katze eher, da sie diese als "Kind" ansieht...

    Eventuell mal mit dem Tierarzt besprechen.
     
    #14
    Kiya_17, 15 Januar 2008
  15. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich würd dir zu einem Katzenforum raten, einem vernünftigen (zB MietzMietz), da kriegst du Antworten von erfahrenen Katzenhaltern.


    Um das mal klarzustellen (nur vorsichtshalber.....):
    Katzen reagieren nicht aus Boshaftigkeit. Tiere sind nunmal keine Menschen.

    Katzen haben halt ihr eigenständiges Wesen, meist sind sie sehr sensibel und reagieren dann auch so. Wir finden das vemutlich eigenartig, weil wir gar nicht merken, dass wir irgendwas falsch gemacht haben oder weil wir nie darauf kommen würden, dass es die Katze stören könnte.
    Katzen kann man auch nicht erziehen (jedenfalls größtenteils nicht). Ich denke, wer damit nicht klar kommt, sollte sich besser ein anderes Tier anschaffen.
    Pinkeln tun sie meist, weil sie entweder was an der Blase oder Niere haben, und das kann sehr hartnäckig sein (also ab zum TA und nen Streifen ins Pipi halten und zwar auf jeden Fall) oder weil sie
    protestpinkeln.
    Das heißt, irgendwas stört sie extrem und das zeigen sie dann halt dadurch, dass sie pinkeln. Das kann sehr belastend sein für den Menschen (fürs Tier natürlich sowieso ;-) ) und manchmal ist es tatsächlich so, dass man nie rauskriegt, was die Katze überhaupt stört.
    Wichtig ist, dass man als Katzenhalter mal hingeht und durchaus aus Katzensicht versucht zu analysieren, was ihr nicht gefallen könnte. Anfangen würd ich zb bei dem Zeitpunkt, zu dem sie angefangen hat zu pinkeln.
    Gabs da ne Änderung? Ein neuer Bekannter, ein neues Möbelstück, ist jemand neu eingezogen, wurde umgeräumt, gibts weniger Katzenklos, neues Futter,etc etc

    Als Abhilfe würd ich jetzt raten:
    -Feliway (der Stecker) funktioniert bei manchen Katzen. Der gibt Pheromone ab, durch die die Katze sich wohl fühlt. Ist teuer, vor allem in der Erstanschaffung, aber definitiv nen Versuch wert.
    -Ein weiteres Katzenklo aufstellen, evtl an der Stelle, wo sie am häufigsten pinkelt. Funktioniert das, Katzenklo über lange Zeit langsam zum anderen rücken.
    Katzenklos mehrmals täglich reinigen, evtl häufiger leeren.
    -Schimpfen bringt meist gar nichts, das sorgt teilweise sogar dafür, dass das Tier sich unwohl fühlt und dann erst recht pinkelt. Einige Halter befürworten ein lautes "Nein!", wenn man das Tier erwischt, andere eher das Tier in Ruhe zu lassen (natürlich vom Pinkeln abhalten ;-))
    Auf keinen Fall die Katzen in den Urin drücken, wie es früher empfohlen wurde, damit macht mans nur noch schlimmer und die Katze ist völlig verstört. (Zumal Katzen ja sehr reinliche Tiere sind.)

    Ich würd also erstmal zum TA gehen und den Urin testen. Wenn das schon gemacht wurde, auf die Suche gehen und den Feliway ausprobieren. Vielleicht reicht schon der Versuch mit dem Klo.
    Es kann wirklich darauf hinauslaufen, dass du die Ursache finden mußt und es erst dann besser wird.

    Schade find ich, dass deine Mutter die Katze abgeben will, sobald sie schwierig wird. Eigentlich sollte sie als Erwachsene wissen, dass man für Tiere Verantwortung übernimmt, wenn man sie aufnimmt.
    Ich kanns wirklich verstehen, ich hatte auch schon einen Protestpinkler, es geht an die Nerven. Aber dem Tier tut man damit keinen Gefallen, die Lösung ist das auch nicht.


    LG und alles Gute,
    Kaya
     
    #15
    Kaya3, 15 Januar 2008
  16. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #16
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 15 Januar 2008
  17. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben

    Eine Katze ist kein Hund, die man aufs Kommando erziehen kann.
    Was erwartest du, dass sie mit ihr Gassi geht?
    Man sollte feste Fütterungszeiten haben, schon allein, damit sich das Tier nicht überfrisst.
    Aber sonst hat die halt ihren Tagesablauf,warum sollte man da eingreifen?
    Wenn sie rausgeht, geht sie raus, dann muß sie halt warten, bis ihre Menschen wieder zu Hause sind. Meistens passen sich Katzen sehr gut an sowas an.

    Squibs: Ist das Katzenklo jederzeit zugänglich?


    Gruß,
    Kaya
     
    #17
    Kaya3, 15 Januar 2008
  18. squibs
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    942
    113
    35
    Single
    erst mal danke, dass so viele mitdenken!

    Ja, wir haben sie erst jetzt kastriert, weil wir eigentlich einmal Babies wollten (bitte keine Diskussion über dieses Thema, wir hatten genug Leute, die ein Baby haben wollten). Also du meinst, wir sollten noch etwas warten, dass sich der Hormonspiegel einpendelt. Naja, noch eine Katze...ich glaube nicht, dass ich das meiner Mama einreden kann. Ich red einmal mit unseren Nachbarn, die haben auch eine Katze, ob wir die mal zusammensetzen ganz vorsichtig.

    'pissig'? das ist unterschiedlich. heute zum beispiel von etwa 8 bis um 19 uhr. aber eigentlich nicht so lange, vielleicht durchschnittlich von 8 bis 2 oder 3. Wir spielen eigentlich jeden Tag mit ihr, machen halt so 'kopfspiele' und streicheln sie. sie hat mehrere Lieblingsplätze, einer wurde verändert. das sofa wurde ausgewechselt, es ist komplett das selbe, nur mit einem anderen bezug. aber auf dieses pisst sie auch nicht.

    Wir haben das ganze ja schon mit der Katzenpsyhcologin besprochen, und auch eben den ganzen tagesablauf der katze analysiert und so...richtiggehend verändert hat sich ncihts, außer halt die kleine veränderungen...

    Den stecker werden wir mal ausprobieren. Wir hatten zwischendurch zwei KaKLos stehen, sie ist immer nur auf eines gegangen, das andere steht im Hof, weil wir sie eigentlich umgewöhnen wollten, nur draussen zu gehen. Auf das im Hof geht sie gar nicht. Das Problem ist auch, dass man sie nie erwischt. Es kommt wer heim, und riecht es. und sie liegt dann in irgendeiner ecke und schläft.

    Ich will ja acuh nicht, dass meine Bubbles (so heißt sie) wegmuss, aber irgendwie kann ich es verstehen. Sie pisst immer nur auf Mamas Bett, nie auf meins oder das von der Leonie (meine Schwester). Und das ist schon wirklich ekelig.
     
    #18
    squibs, 15 Januar 2008
  19. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #19
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 15 Januar 2008
  20. Rhea
    Gast
    0
    :jaa: :jaa:
     
    #20
    Rhea, 15 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten