Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

kein Abi = Familienstress & Minderwertigkeitsdenken (lang)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von undeath, 20 April 2007.

  1. undeath
    Verbringt hier viel Zeit
    97
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Ihr Lieben!

    ich greife darauf zurück meine Probleme in einem Forum zu erzählen, da ich meine Familie nicht damit belasten will, weitere Unstimmigkeiten nicht ausweiten möchte und mir im Moment niemand einfällt mit dem ich möglichst neutral sprechen könnte. :geknickt:

    Also dann...

    bis zur 10ten Klasse gehörte ich immer zu den besten Schülern in der Klasse. Ich war jahrelang Klassensprecherin, Schülersprecherin, Vorsitzende des Schülerkreisrates, sehr engagiert in allen Theaterprojekten, selber tätig an unserem städtischen Theater und hatte 8 Jahre lang klassischen Ballett- sowie 2 Jahre lang klassischen Gesangsunterricht.
    Jedoch, mein größter Makel, ich hatte schon immer arge Probleme in Mathe Bsp. Abschlussprüfung 10 Klasse:
    Deutschtest war eine glatte 1
    Mathe eine 6

    Trotz allem hab ich mich dazu entschieden in die SekII zu gehen und mein Abi zu machen, mir war natürlich klar das Mathe nicht leichter wird. Angekommen in der Oberstufe bekam ich immer mehr Probleme im schulischen Bereich. Ich liess mich extrem hängen, war nur noch feiern um mich zu besaufen. Bald darauf wurde bei mir eine Depression diagnostiziert. Das erste Jahr in der Oberstufe hab ich also net gepackt und bin sitzen geblieben. Daraufhin hab ich mich dazu entschieden dies zu wiederholen. Leider ohne jeglichen Erfolg. Beim 2ten Anlauf hab ich nur noch blau gemacht, bin früh nie ohne heulen aus dem Bett gekommen und war innerlich wie tot. Mein Freundeskreis hat sich reduziert, ich hab gar nichts gemacht außer im Bett zu liegen und um mich am WE zu besaufen.
    Anfang des 2. Halbjahres im Wiederholungsjahr hab ich dann die Schule geschmissen und bin freiwillig für eine Nacht in die Psychatrie gegangen, aber am nächsten Tag hab ich mich dann wieder selber entlassen. Es folgten 6 Monate Pause, in denen ich in den Urlaub gefahren bin und mich irgendwie erholt hab. In dieser Zeit hab ich dann auch meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben.
    Im August letzten Jahres began ich dann mit der Ausbildung die bis jetzt auch sehr gut läuft und mir Spass macht. Ich hatte mich geändert, bin weniger auf Party gegangen und fand/ finde langsam zu meinem alten Wesen zurück.

    Doch nun ist die Zeit gekommen wo meine alte Klasse ihre Abiprüfungen absolviert. Am Mittwoch war der letzte Schultag. An dem Morgen bin ich aufgestanden und war kurz vorm heulen. Ich sah die Gesichter von ihnen vor mir, wie sie fröhlich feiern und sich voller Elan an die Arbeit machen. So gerne wär ich an ihrer Seite gewesen.
    Dazu kommt noch, wir sind nur 2 Kinder in meiner Familie, ich und mein Cousin (8 Wochen älter). Er macht auch grad Abi.
    Dazu muss ich sagen das ich immer mit ihm verglichen wurde als wir noch kleiner waren und bis jetzt. Er ist sehr strebsam und eher schüchtern, sehr ruhig- ich halt das volle Gegenteil. Meist konnte ich mich vor lauter Freunden nicht retten und ich schätze ich war auch sehr beliebt. Es hat mich früher immer sehr geärgert wenn meine Mutti mich mit ihm verglichen hat:... ja guck dir deinen Cousin an der is so nett und lieb und du??!?..

    Ja nun packt er sein Abi, hat eine super Lehrstelle in einer anderen Stadt bekommen und heute seinen Mietvertrag für die dortige Wohnung unterschrieben. Nun steh ich da ohne Abi, mit einer billigen schulischen Ausbildung riesigen Versagerängsten. Ich sehe das "L" für Looser stehts über mir schweben.
    Meine Familie- so habe ich das Empfinden- hält mir dieses Loosersein vor.

    ,,...ja dein Cousin hat soviele Bewerbungen geschrieben und göhn ihm das doch...und der is ja auch so strebsam und gehorsam und hat nie Probleme bereitet"

    Ich bekomme nie Unterstützung, mir sagt niemand: he wir sind stolz auf dich.
    Mir wird immer wieder das Idealbild vorgehalten.
    und mein Cousin ist so ein arrogantes Arschloch. Seine Eltern hatten immer mehr Geld als meine, seine Eltern haben ihm mit Liebe überschüttet während meine Eltern getrennt leben und arbeitslos sind. Meine Mutter ist in Sachen Gefühlsleben auch immer kälter und ist vom Charakter auch eher das Gegenteil von mir. Sie war immer sehr streng und ich immer auf der Suche nach Anerkennung bei ihr.

    Eben meinte sie ich solle mich endlich mal abregen darüber, während ich heulend hier sitze und ihr gesagt habe das man seit ich denken kann mit meinem Cousin vergleicht und mich das so anstinkt.

    Ihr denkt sicher ich bin neidisch..eigentlich bin ich nicht so ein Mensch aber ja, ich denke hier spielt der Neid eine Rolle sowie die wahnsinnige Suche nach Anerkennung. Ich fühle mich wie ein schwarzes Schaf, wie ein Sündenbock.
    Man sieht mich nicht... es wird immer gefühlsmässig nur in ihm investiert. Ich gehe auch nicht mehr zu meiner Oma weil die mich nur noch mehr darüber zublubbert. Zu den Familienfeiern auch nicht, weil meine Mum durch ihre hässlichen Kommentare (..die ja ach nie so gemeint sind) mir das oft zu Hölle macht und es Zeiten gab wo ich bei solchen Feiern regelmässig ausgeflippt bin.
    Ich bin immer die Böse, die Faule... die Schwarze (seit 6 Jahren leidenschaftliche Anhängerin der schwarzen Szene)
    Meine Mutter geht mit mir auch nicht auf die Straße weil sie einfach nicht zu ihrer Tochter steht weil diese ja nicht in das Gesellschaftsbild passt.

    Ja nun kommen diese ganzen Fakten zusammen und ich schreie innerlich und verkriech mich in mein Schneckenhaus, lass dies aber tagsüber nie zu und beware mir meine freundlichen, liebe Fassade.

    Nun gut.. langsam weiss ich selber nicht mehr was mein Problem ist.

    danke fürs Lesen :geknickt:
     
    #1
    undeath, 20 April 2007
  2. DerKönig
    DerKönig (35)
    Benutzer gesperrt
    646
    0
    0
    Single
    Abi ist überschätzt!

    Gibt echt saudoofe Leute, die mit viel auswendig lernen und Strebsamkeit ihr Abi geschafft haben. Sagt einfach null(bzw. wenig) über die Intelligenz von Leuten aus. Klar war ich froh, es geschafft zu haben, aber solange man mit sich selbst zufrieden ist, ist der Schulabschluss doch mal völlig egal.

    In erster Linie solltest du mal aufhören, dir soviele Gedanken darüber zu machen, was andere über dich denken. Wichtig ist doch erstmal, ob DU mit dir zufrieden bist.
     
    #2
    DerKönig, 20 April 2007
  3. NickiMD
    NickiMD (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    584
    101
    1
    vergeben und glücklich
    undeath, ich evrstehe dich so gut.

    Letztes Jahr bin ich anch der 11ten vom Gymnasium gegangen, weil meine Noten einfach schlecht waren. Meine Ausbildung (schulisch) dagegen läuft super und meine Noten liegen meist im 1er und 2er Bereich.

    Nach der 11ten hatte ich einen 3,4er-Abschluss.

    Kurz nach meinem Abgang ging es mir zeitweise so schlecht, aus den gleichen Gründen wie dir.

    Das hat sich gelegt.

    Freitag hatte meine alte Klasse ihren letzten Schultag und ich war dabei (habe also extra blau gemacht und mir einenKrankenschein besorgt).

    Es war schön. Denn wenigstens das wollte ich so. Dass ich wenigstens da dabei bin, wenn ich schon kein Abi mache.

    Und dennoch habe ich viele Fähigkeiten und Wissen, auf das ich stlz bin und das solltest du auch sein.

    Nur, weil man kein Abi hat, ist man nicht dumm.

    Ich merke nur immer wieder, dass die in meiner Klasse weniger Ahnung haben als ich und da mag ich nicht angeben.
    Aber auch vom Lernen her. Gymnasium prägt sehr und ich muss mir fast nur noch alles mal durchlesen und schreibe tolle Noten :zwinker:

    Auf dem Gymnasium war das nie möglich, vor allem in Mathe nicht.

    Ob ich danach mein Fachabi packe, steht jedoch noch im Raum. Ich würde es mir wünschen.
     
    #3
    NickiMD, 20 April 2007
  4. undeath
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    97
    91
    0
    vergeben und glücklich
    danke für eure lieben antworten. ich hab mich schon ein wenig abreagiert.

    @ nicki

    ich wollte mich auch für den letzten schultag meiner klasse entschuldigen lassen doch leider ich schrieb ich an diesem tag klausur..und somit musste ich mir bei unserem stadtkanal (tv sender) die bilder angucken...

    (hatte immer vor am letzten schultag die FDJ bluse meiner mama anzuziehen.. sie hängt immer noch im schrank)
     
    #4
    undeath, 20 April 2007
  5. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    naja - ist deinen eltern nie eingefallen dich zu unterstützen, wo du schon mit einer depression diagnostiziert wurdest?

    tut mir leid, dass du das abi nicht machen konntest. ich würde mich an deiner stelle aber nicht so endgültig sehen; gewisse widrige umstände (und auch deine tollen warum kannst du nicht so wie dein cousin sein-eltern sind ein widriger umstand) haben dich eben vom abi-machen abgehalten - na und? du kannst es nachmachen, wenn du es wirklich willst! solltest du z.b. studieren wollen, oder ka, irgendeine spezielle lehre machen wollen, für die ein abi voraussetzung ist.
     
    #5
    squarepusher, 21 April 2007
  6. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Sieh nicht das, wo du versagt hast. Sie all das, was du GESCHAFFT hast - und was nicht selbstverständlich ist. Du hast es geschafft, trotz großer Probleme dich wieder zusammenzureißen und eine Ausbildung anzufangen. Die Ausbildung macht dir Spaß und du bist gut darin. Darauf kannst du stolz sein, denn das ist schonmal etwas, was viele andere nicht haben und können.

    Andere haben Abi gemacht - aber glaub mir, auf ein schlechtes Abi braucht man sich wirklich nichts einbilden. Da ist eine gut absolvierte Ausbildung schon eine viel größere Leistung!

    Wenn du dem Abi nachtrauerst, dann ist doch die Frage, warum eigentlich.

    Wenn es nur deshalb ist, weil "alle anderen" das haben und du nicht, du aber - eigentlich - mit deinem Ausbildungsberuf zufrieden bist und diesen Beruf auch mal ausüben willst, dann solltest du meiner Meinung nach an deinen Minderwertigkeitskomplexen und Versagensängsten in der Richtung arbeiten. Denn dafür gibt es überhaupt keinen Grund, du hast dein Leben toll auf die Reihe gekriegt, dir gefällt deine Ausbildung und - wie du selbst gesagt hast - du "findest langsam wieder zu dir selbst, deinem Wesen zurück". Das ist toll, und darauf kannst du stolz sein!

    Wenn du dem Abi deshalb nachtrauerst, weil du einen Traumberuf hast, den man eben nur mit Abi/Studium lernen/ausüben kann und wenn du dir nicht vorstellen kannst, mit deinem Ausbildungsberuf langfristig glücklich zu werden, dann ist die Sache schon eine andere. Dann solltest du dir überlegen, wie du ggf. dein Abi nachholen kannst. Hey, du bist erst 19, dir stehen noch ALLE Möglichkeiten offen! Erst Ausbildung, dann Abi und dann Studium ist heutzutage absolut kein ungewöhnlicher Weg mehr.

    Laß dich von deiner Familie nicht runtermachen. Dein Cousin ist eben ein anderer Typ als du, ihm fallen manche Dinge leichter, er ist "strebsamer" - aber na und?! Dafür hast du andere Qualitäten, die er nicht hat. Bei dir lief nicht immer alles glatt im Leben, und TROTZDEM hast du dich durchgekämpft, die Krisen überstanden und wieder zu dir selbst gefunden und dein Leben wieder alleine auf die Reihe gekriegt. Dazu gehört schonmal was. Du sagst, er ist eher ruhig und schüchtern, du eher offen und auf Leute zugehend - auch das ist eine Qualität, die dir unter Umständen mal eher zugute kommen kann im Berufsleben, und wo er vielleicht mal Probleme bekommt, wenn er ZU "ruhig" ist. Er hat jetzt eine "tolle Lehrstelle" bekommen - wer weiß, vielleicht merkt er da ja auch nach einer Weile, daß das doch nicht so sein Ding ist. Du hast doch auch einen Ausbildungsplatz, und du weißt immerhin schon, daß du das kannst, daß es gut läuft und dir Spaß macht!

    Sieh nicht immer nur das, was du nicht perfekt kannst. Konzentrier dich lieber mal auf deine Qualitäten, das was du KANNST! Denn so wenig scheint das ja nicht zu sein... :schuechte_alt:
     
    #6
    Sternschnuppe_x, 21 April 2007
  7. Gretyl
    Gretyl (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    704
    103
    1
    Single
    Hallo,

    das tut mir leid für dich wie das alles gelaufen ist.

    Du meintest dein Freundeskreis hat sich reduziert, aber nicht aufgelöst. Bitte Freunde um Hilfe und rede mit ihnen. Du brauchst ihre Unterstützung.
     
    #7
    Gretyl, 21 April 2007
  8. FieserFriese
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Single
    Hm also zum Thema Abi ist eigentlich alles gesagt :tongue:
    Und was das andere angeht, so scheint es mir als wäre die Böse, Schwarze, Faule irgendwann mal in ein Loch gefallen, hat sich da ALLEINE wieder rausgezogen und befindet sich nun wieder auf dem richtigen Kurs. Einziges Problem scheint Dein gesamtes familiäres Umfeld zu sein, oder ? Eventuell wäre es da sinnvoll, das "Hotel Mama" zu verlassen und somit die Möglichkeit verbaler Provokationen seitens der Eltern oder anderer Verwandter zu unterbinden? Ich kenn jetzt die weiteren Randbedingungen (Ausbildungsvergütung usw.) nicht aber das wäre zumindest eine mögliche Lösung (wenn auch etwas drastisch).
    Auf jeden Fall würde ich mir das, was Du geschafft hast und was Du gerade schaffst von niemandem madig machen. Ganz besonders nicht von einer, die es selbst nicht geschafft hat (sorry wenn ich Deine Mom dadurch beleidige aber das ist nun mal meine Meinung).

    Als dann weiterhin viel Erfolg.
     
    #8
    FieserFriese, 21 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kein Abi Familienstress
melighghgh
Kummerkasten Forum
12 Mai 2015
8 Antworten
rude
Kummerkasten Forum
7 Juli 2011
13 Antworten
Test