Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kein Bafög und kein Wohngeld!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von xXichXx, 27 November 2008.

  1. xXichXx
    Verbringt hier viel Zeit
    108
    101
    0
    in einer Beziehung
    Hi!

    Ich wohne seit einiger Zeit alleine und habe ein Studium aufgenommen. Damit ich mir meinen Lebenunterhalt etwas besser finannzieren kann, habe ich vor einiger Zeit Bafög beantragt und eine Absage bekommen mit der Begründung, dass meine Eltern zu viel Geld verdienen (es sind beides Beamte) und weil mein "Erspartes" sozusagen zu hoch ist. Das ist jetzt mal in meinen Worten ausgedrückt.
    Daraufhin habe ich Wohngeld beantragt, was ebenfalls abgeleht wurde mit der Begründung, dass "nach Paragraph 41 Abs. 3 WoGG dieses Gesetz nicht auf Haushalte anzuwenden ist, zu denen ausschließlich Familienmitglieder rechnen, denen Leistungen zur Förderung der Ausbildung nach dem Berufsausbildungsförderungsgesetz oder dem Paragraph 59 Drittes Sozialgesetzbuch dem Grunde nach zustehen oder im Falle einen Antrages dem Grunde nach zustehen würden. Das gilt auch, ewnn dem Grunde nach förderungsberechtigte Familienmitgleider der Höhe nach keinen Anspruch auf Ausbildungsförderung haben."

    Ich finde das um ehrlich zu sein etwas ungerecht. Ich kann kein Bafög beantragen, weil meine Eltern zu viel verdienen (dafür kann ich ja nichts) und weil ich zu viel Erspartes habe (kann ja sein, aber das will ich ja nicht alles ausgeben). Und Wohngeld bekomme ich auch nicht, weil mir dem Grunde nach Bafög zusteht. Was ist denn das für eine Logik? Eigentlich steht ja jedem dem Grunde nach Bafög zu. Und was machen nun die Leute, die kein Bafög bekommen? Wohngeld steht ihnen ja dann auch nicht zu.
    Und was anderes kann man ja in solch einer Situation auch nicht beantragen, oder doch?

    lg xxichxx
     
    #1
    xXichXx, 27 November 2008
  2. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Was ist daran ungerecht?

    Es gibt staatliche Leistungen nur bei Bedürftigkeit!
    Die liegt bei Dir nicht vor, daher auch keine Leistung.

    Wohngeld gibt es für Studenten (genauer gesagt: bei grundsätzlich Bafög-Berechtigten) eh nicht!

    Wenn dein Studium deine Erstausbildung ist, dann müssen deine Eltern dich finanzieren, schließlich sind sie in der Lage dazu!

    Gruß

    PS: Ich bekomme auch kein Bafög, und muss ab März dann sehen dass ich bis zum Studienende von meinem erspartem lebe, das ist nunmal so, dabei währen meine Eltern für mich noch nichtmal unterhaltsverpflichtet, weil ich erst einige Jahre gearbeitet habe und jetzt erst studiere!
    Sowas weiss man dann aber vorher und plant sowas in seine Studienplanung mit ein!

    PPS: Die Freigrenze bei Bafög von 5200€ Vermögen finde ich jetzt auch nicht gerade so niedrig!
     
    #2
    Koyote, 27 November 2008
  3. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Nun, Du bist - je nach Alter und abhängig davon, ob es Deine erste Ausbildung ist - unterhaltsberechtigt. Wende Dich also ggf. an Deine Eltern.

    Der Staat hat kein Geld zu verschenken, selbstverständlich ist es so, dass man sich erst einmal selbst zu versorgen hat. Wenn Du früher sparen konntest und jetzt nichts mehr übrig hast, was Du sparen kannst, dann ist wohl logisch, dass Du erst einmal auf das Geld zurückgreifst, was Du vorher zurückgelegt hast.

    Andere Möglichkeit: Nebenjob suchen, ob studienbegleitend oder phasenweise Vollzeitjob in den vorlesungsfreien Zeiten.
     
    #3
    User 20976, 27 November 2008
  4. User 85539
    User 85539 (33)
    Meistens hier zu finden
    815
    128
    97
    vergeben und glücklich
    wohnst du in der Näher deiner Eltern?
    verstehst du dich gut mit Ihnen?
     
    #4
    User 85539, 27 November 2008
  5. Habbi
    Gast
    0
    Wenn es deine erste Ausbildung ist, bekommst du elternabhängiges Bafög, weil deine Eltern dazu verpflichtet sind dir deine erste Ausbildung zu finanzieren. Bafög bekommen die Studenten, deren Eltern nicht in der Lage sind den Unterhalt für den Studenten voll zu finanzieren.
    Da ist der Satz "ich kann ja nix dafür, dass meine Eltern soviel verdienen" nicht sehr angebracht. Schließlich bedeutet kein Bafög nicht, dass du keinerlei Recht auf Leistungen hast. Es bedeutet lediglich, dass deine Eltern für diese Leistungen aufkommen müssten.

    Was studierst du denn? Je nach Studium kannst du nach deinem Grundstudium auch als Werksstudent arbeiten. Da arbeitest du dann in deinem zukünftigen Berufsfeld ca. 10 Stunden pro Woche.
    Man kann die Werksstudentensache auch vor Ende des Grundstudiums anfangen, du musst nur ein Unternehmen finden, das dich dann als Werksstudent einstellt :smile:
     
    #5
    Habbi, 27 November 2008
  6. xXichXx
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    108
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich will den Staat nicht ausnehmen und ich finde es auch ziemlich frech sowas zu behaupten.
    Ich habe mich einfach mal darüber aufgeregt, dass man überall nur Absagen bekommt. Nur weil meine Eltern Beamte sind, heißt das nicht, dass sie mich deswegen auch finanziell unterstützen können. Mal auf die Idee zu kommen, dass man auch andere finanzielle Ausgaben hat wie bspw. Kredite oder ähnliches, sowas wird in deren Rechnungen nicht mit einbezogen. Und das man Erspartes nicht unbedingt ausgeben möchte: Ich gehe mal davon aus, dass es jedem so geht. Schließlich ist unser Rentensystem und Arbeitsmarkt nicht gerade der beste, dass man wohl eher auf schlechtere Zeiten wartet, in denen man das Geld dringender benötigt. Und nach der Wirtschaftskrise wird es eh nicht besser werden, jedenfalls nicht nach der momentanen Sicht.
    Aber ich wollte einfach nur mal meine Meinung los werden und habe nicht erwartet, dass man von allen Seiten gleich so angegriffen wird. :mad:
     
    #6
    xXichXx, 27 November 2008
  7. Starla
    Gast
    0
    Wie haben sich Deine Eltern das denn vorgestellt mit dem Studium? Ist es denn so eine große Überraschung, dass ihre Tochter studieren möchte? Schließlich hatten sie doch gut 18 Jahre Zeit, vorzusorgen... :zwinker:
     
    #7
    Starla, 27 November 2008
  8. Habbi
    Gast
    0
    Du wurdest doch nicht von ALLEN angegriffen...
    Seit mein Bruder nicht mehr zur Schule geht krieg ich dermaßen wenig Bafög, dass ich davon nicht mal meine Lebensmittel bezahlen kann. Es muss trotzdem irgendwie reichen. Meine Eltern zahlen mitlerweile einen Teil der Miete und ich versuche von meinem bisschen Bafög und mit dem, was ich mir in den Semesterferien erarbeite alles zu bezahlen.
    Kredite werden nunmal nicht angerechnet. Deine Eltern hätten eben damit rechnen müssen, dass sie dir eventuell eine Ausbildung finanzieren müssen (nichts gegen deine Eltern, fühl dich nicht wieder angegriffen, okay?), vor allem wenn sie Doppelverdiener sind.

    Wenn du was brauchst um dich aufzuregen, dann reg dich über das elternunabhängige Bafög auf :zwinker: Mein Cousin bildet sich grade weiter, hat schon eine Ausbildung und kriegt deshalb elternunabhängiges Bafög. Er wohnt zu Hause, zahlt dort ein bisschen Miete und kriegt den vollen Bafög-Satz. Damit kann er sich sogar sein Auto finanzieren. Das finde ich ganz schön frech.
     
    #8
    Habbi, 27 November 2008
  9. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Ja, so ist das: Arme trampeln am liebsten auf anderen Armen rum. - Die sind ihnen schließlich am nächsten und daher in Trittweite.:zwinker:
     
    #9
    Daucus-Zentrus, 27 November 2008
  10. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    sieht bei mir ähnlich aus...
    ich habe nen bausparer auf dem 10000 liegen... das zählt als "zu viel vermögen".
    das ein großteil davon von meiner mutter stammt als sie noch alleinerziehend war (und sich das ganze vom mund abgespart hat) zählt hier nicht.
    2 jahre schule (abi nachmachen) und das geld ist weg. GEIL da hast sich ja rentiert zu "sparen"..!
    was sind denn bitte 10000€ heutzutage? nix...
     
    #10
    Beelion, 27 November 2008
  11. Habbi
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Nja, es ist wirklich ein bisschen fies was er da macht. Ich weiß nicht mal ob er die Miete auch WIRKLICH bezahlt oder ob das nur Fake ist ums Bafög zu kriegen. Er hat zu Hause sein altes Kinderzimmer und halt ein Auto vor der Tür stehen. Er arbeitet nebenher nicht und macht auch keine Ferienjobs in den Semesterferien, finanziert also alles durch sein Bafög.
    Da is ein bisschen rumtrampeln erlaubt :tongue:


    Du musst doch grad mal die Hälfte davon "aufbrauchen". 5200€ darfst du ja behalten...kannst dann ja wieder nen Antrag stellen, wenn die ersten 5.000 weg sind...
    ich wär froh, wenn ich solche Rücklagen hätte...schließlich macht man mit dem bafög doch irgendwo auch Schulden :zwinker:
     
    #11
    Habbi, 27 November 2008
  12. Guzi
    Verbringt hier viel Zeit
    692
    113
    26
    nicht angegeben
    Naja, was will man machen? Bei mir ist es genauso. Meine Eltern sind beide Lehrer, aber keine Beamten (arbeiten in MVP). Eigentlich müssten sie noch mehr Geld bekommen (von wegen Angleichung der Gehälter etc), aber ist nicht so.

    Sie verdienen auch "zu viel" (wobei zu viel immer Ansichtssache ist) und ich werde wohl auch zu viel Ersparnisse haben. Ich hab gar nicht erst einen Antrag gestellt .. ich weiß, dass es ingesamt zu viel Geld ist.
    Also müssen meine Eltern mir mein Studium zahlen. Ich krieg jeden Monat einen Betrag X und in den Semesterferien mach ich bezahltes Praktikum.
    Sicher find ich es nicht schön, dass meine Eltern dafür aufkommen müssen, aber ich sehe bei meinem Freund, dass er z.B. das Geld wirklich verdient hat. Seine Eltern verdienen viel weniger, bzw. seine Mutter hat nur einen Job auf 400€ - Basis. Was soll er sagen?

    Viel schlimmer find ich, dass sie mit der Bearbeitung seines Antrags für Auslandsbafög sich viel Zeit lassen ... wir haben November und sind seit September hier, aber den Damen und Herren fehlt immer was neues ein, was noch fehlt. Anstatt das von vornherein zu sagen ... nee, dass kommt so nach und nach. Und dann wollen sie natürlich eine Erklärung, die er hier unterschreibt ... die muss er natürlich per Post schicken, nicht per Mail ... wird ja alles gefälscht. DAS regt mich auf :madgo: ... aber über die Bafögsache an sich ... das kann man nicht ändern. Spart man eben. Es ist erstaunlich, mit wie wenig Geld man auskommen kann. :zwinker:
     
    #12
    Guzi, 27 November 2008
  13. Luno
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    1
    nicht angegeben
    Es ist nunmal so, dass relativ viele Eltern in den Rahmen "zu reich für Bafög, zu arm um ein Studium komplett zu finanzieren" fallen. Das mag man ungerecht finden, im Einzelfall mag es sogar ungerecht sein (schließlich kannst du in der Tat nichts dafür, wenn deine Eltern dich faktisch nicht unterstützen können, obwohl sie auf dem Papier genug verdienen), aber so ist es nunmal. Theoretisch könntest du deine Eltern auf Unterhalt verklagen, aber ich nehme mal an, das wirst du nicht wollen.

    Was das eigene Ersparte angeht, da gibt es einen bestimmten Freibetrag (irgendwas um die 5000 Euro glaube ich), bis zu dem man Bafög bekommt. Auch da, verständlich, dass du das jetzt nicht für irgendwas "rauswerfen" willst, nur um Bafög zu bekommen. Gibt ja genug Jugendliche, die sich eben mit 18 ein Auto gekauft haben und pünktlich zum Studium bzw. Bafög-Antrag nicht mehr viele Ersparnisse haben - du hast es gespart und sollst es jetzt erstmal für ein Studium ausgeben, während andere mit ihrem Geld was anderes gemacht haben und dann Bafög kriegen. Nur, so ist das eben, es geht darum, wer staatliche Unterstützung zu diesem Zeitpunkt BRAUCHT - und das ist eben nur der, der selbst nichts (bzw. nicht viel) hat.

    Wie hast du dir das denn vorgestellt bzw. deine Eltern mit dem Studium? Wieviel Geld KÖNNEN sie dir denn geben und wieviel kostet deine Wohnung bzw. brauchst du zum Leben und Studieren?

    Es gibt viele Studenten, die nebenher arbeiten, auf 400-Euro-Basis geht das meist ganz gut. Sind eben schon ein paar Stunden die Woche, die man opfern muss, dafür kommt man mit 400 Euro zusätzlich schonmal recht weit.
     
    #13
    Luno, 27 November 2008
  14. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Zum ersten Satz kann man nur sagen dass getroffene Hunde bellen...

    Zum zweiten:
    Du hast keine Ablehnung bekommen weil deine Eltern Beamte sind, du hast eine Ablehnung bekommen, weil es nach den derzeit geltenden Gesetzen so ist, dass sie soviel verdienen, dass die Finanzierung deines Studiums machbar ist.
    Dass diese Regelungen die tatsächliche Lage nicht berücksichtigen ist nunmal so, aber darunter leiden alle, daher ist es trotzdem nicht ungerecht, ungerecht wäre es, wenn Eltern, die ihr Geld für die Abzahlung von Krediten ausgeben, statt ihre Tochter zu finanzieren, besser dastehen, als Eltern, die gar nicht erst einen Kredit bekommen würden...
    Daher lässt man Kredite aussen vor, allerdings ist es so dass zum Beispiel eine Immobilienfinanzierung in Höhe der üblichen Miete berücksichtigt wird.

    Damit hat der Gesetzgeber seine Pflicht (Elternunabhängig ein Studium zu ermöglichen) wohl ausreichend erfüllt.

    Gruß
     
    #14
    Koyote, 27 November 2008
  15. Beelion
    Beelion (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    103
    1
    Single
    na aber hallo ich kann doch jetzt nicht 5000€ "verbrauchen"! :ratlos:
    dann sind die weg und ich steh noch mit der hälfte da... da tu ich mich lieber in der schule schwer und habe nen nebenjob.
    (außerdem brauch ich evtneull ne zahnspange wo ich sehr viel zuzahlen müsste - da wäre dann eh viel weg)

    meisterbafög würde ich kriegen - da muss ich nix zurückzahlen.
    ich habe wen in der klasse der hat sehr reiche eltern und kassiert bafög - ist sein "feiergeld" wie er es nennt.

    sorry ich finde diese regelung einfach nur unfair und fühle mich benachteiligt...
    meine erkentniss daraus ist das ich so schnell nix sparen werden - lieber beim staat kassieren.
    ein bisschen was lege ich zur seite - aber bar.
     
    #15
    Beelion, 27 November 2008
  16. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Dass beim Bafög nicht zählt, wofür das Geld gespart wurde und unter welchen Umständen, ist in der Tat ein Problem. Da lässt sich aber leider in der aktuellen Form nicht lösen. Die Lösung hier wäre einzig, das Bafög komplett abzuschaffen und reine Studienkredite ohne Bedürftigkeitsprüfungen anzubieten. Eine Lösung, die ich absolut befürworte! - Zu sagen 10.000€ seien nix, ist aber schon reichlich realitätsfremd: Mit dem Geld kann man als Student im Durchschnitt über ein Jahr leben!
     
    #16
    Daucus-Zentrus, 27 November 2008
  17. Habbi
    Gast
    0
    Na, dass du nebenher arbeitest und dir da genug Geld verdienen kannst wusst ich ja nicht :zwinker:
    Das verbrauchen bezog sich mehr dadrauf, dass du nicht 2 Jahre lang von den 10.000 leben müsstest, sondern eben nur die Hälfte zum Leben benutzen müsstest um Bafög zu bekommen.
     
    #17
    Habbi, 27 November 2008
  18. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Es schadet zwar bzgl. gewonnener Erfahrungen nicht neben dem Studium zu arbeiten, aber meistens dauert ein Studium durchs Arbeiten länger, was auf lange Sicht höhere Kosten bedeutet. Sich das Geld zu leihen, ist meist sinnvoller.
     
    #18
    Daucus-Zentrus, 27 November 2008
  19. Luno
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    1
    nicht angegeben
    Da kommt es wohl auf das Studium, den eigenen Lerneifer und auch Lerntyp an. Ich habe recht locker 3 Jahre lang nebenher gearbeitet und könnte nicht sagen, dass das Studium darunter gelitten hätte. Viele Kommilitonen haben das ähnlich gehandhabt. Gerade bei Hiwi-Jobs verdient man zwar kein Vermögen, hat aber im Hinblick auf's Studium (bzw. je nachdem eine spätere Doktorandenstelle) durchaus gewisse Vorteile...
     
    #19
    Luno, 27 November 2008
  20. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ich finde das mit dem Bafög auch nicht ganz gerecht. Bei mir kam auch letztes Jahr die Ablehnung mit einem relativ frechen Kommentar ins Haus geflattert. Mir war zwar fast klar, dass ich nichts bekomme, weil meine Eltern beide arbeiten gehen und ich auch was gespart habe,allerdings frage ich mich, wieso andere Leute den Höchstsatz bekommen, obwohl die Eltern eigene Geschäfte und 2 Porsche vor der Haustür stehen haben...
     
    #20
    User 37284, 27 November 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kein Bafög kein
JessiiMausii
Off-Topic-Location Forum
8 Juni 2015
2 Antworten
MietzeMatze
Off-Topic-Location Forum
8 Juli 2013
5 Antworten
deziana
Off-Topic-Location Forum
2 August 2011
38 Antworten