Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

kein Selbstvertrauen -> extreme Schüchternheit

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von fooray, 17 März 2010.

  1. fooray
    fooray (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Single
    Hi

    mein Problem beschäftigt mich schon seit ich 12 - 13 bin (jetzt 21). Ich habe null Selbstvertrauen, Selbstwergefühl und alles andere... das fehlt einfach völlig. Ich traue mir selber nichts zu und halt mich deswegen aus allem was herausforderung heißt raus.

    Der Nebeneffekt ist natürlich das ich unglaublich schüchtern bin ...das geht sogar so weit das ich selbst dann abblocke wenn mich Frauen ansprechen und schon zeigen das es egal ist was ich sage da sie scharf auf mich sind. Irgendwas macht dann immer bei mir dicht und ich bekomme Magenschmerzen und merke selbst wie ich dann absolut abweisend werde bis sie natürlich verschwindet. Ich hab schon oft versucht mit der Einstellung "scheiß drauf was soll schon passieren" das ganze anzugehen aber immer ohne Erfolg... jedesmal mach ich dann immer das gleiche und blocke ab.

    Mich bedrückt das auch immer wieder wenn in meinen Freundeskreis über Frauengeschichten geredet wird da ich da auch nicht wirklich mitreden kann und jedesmal verunsichert mich das wieder da meine Bilanz mit 21 Jahren bei 3 Frauen liegt wovon ich nur mit einer geschlafen habe (dazu aber später mehr). Bei allen von diesen Frauen hab ich nie selber die Initiative ergriffen sondern es ging immer von ihnen aus.

    So auch bei meiner ersten Freundin die ich mit 18 hatte (und auch mein erstes Mal). Ich verdanke ihr viel da bevor ich sie kennen gelernt habe ich nicht mal wußte was Selbstvertrauen ist... aber sie hat mir das Gefühl gegeben gebraucht zu werden und es war einfach wunderschön zu merken das sich jemand für mich interessiert. Im nachhinein muss ich sagen das sie wirklich ihr bestes versucht hat mich irgendwie aufzubrechen und etwas aus mir rauszubekommen. Ich habs aber in 1 1/2 Jahren nicht geschafft absolut offen mit ihr zu reden. Ich hätte mit ihr gerne noch über soviel geredet was mich bedrückt und mein Leben im Alter von 15 - 16 Jahren (dazu später mehr). Jedesmal wenn ich mir dachte jetzt sprichst du an was dich bedrückt machte ich immer wieder einen Rückzieher da ich mir dachte das ich sie damit nicht nerven, bedrücken oder langweilen will. Naja irgendwann wars natürlich auch ihr zuviel und als sie dann irgendwann feststellte das sie absolut nichts über mich weiß wars dann auch vorbei (was ich im nachhinein absolut Verstehen kann).

    Ich habe im Alter von 14 - 17 Jahren sehr viel scheiße gebaut und sehr viel dummes gemacht was ich jetzt merke und auch bereue. Mir war irgendwann die Schule scheißegal ...ich hab auf Schule absolut geschissen...was man Notenmäßig sehr gemerkt hat. Hab erst Hauptschulabschluss gemacht und dann gottseidank noch die Kurve gekratzt und mir dann im Anschluß noch einen Realschulabschluss geholt (notenmäßig aber auch nicht sooooo toll). Auf jeden Fall hab ich mit 14 angefangen zu kiffen im normalen Bereich aber das ist dann irgendwann immer mehr ausgeartet und um meinen Konsum zu finanzieren haben wir dann auch angefanen im kleinen Bereich zu dealen. Es hat mir sehr gefallen im Mittelpunkt zu stehen und bei allen gefragt zu sein und natürlich fand ich es zu dem Zeitpunk extremst cool da wir ja die Typen waren die immer was am Start hatten. Das ganze ist aber irgendwie immer mehr ausgeartet und die Beträge mit denen wir dealten sind irgendwann astronomisch in die Höhe geschossen. Irgendwann lernten wir dann neue Leute kennen zu dem Zeitpunkt "coole" Leute da sie Koks, Speed, LSD, Teile, Heroin, Crystal und was es sonst noch so gibt auftreiben konnten.

    Natürlich so naiv wie wir waren mischten wir dann da auch mit und es dauerte auch nicht lange bis ich alles ausprobiert hatte und teilweise auch regelmäßig nahm (bis auf Heroin, Crystal und den ganzen anderen harten Scheiß den man sich spritzt usw.) Beim einstieg mit dem harten Scheiß war ich gerade mal 16 und mit 17 hab ich dann gottseidank die Kurve gekratzt nachdem ein Kumpel mit einer sehr erheblichen Menge an Gras erwischt wurde und ein anderer Freund gut dabei war sich den Goldenen Schuss zu setzen (jetzt ist er 22 und hat gerade angefangen entzug zu machen). Das ganze hat mich unglaublich mitgenommen und mir die Augen geöffnet was ich da eigentlich für eine Scheiße abziehe und wo ich mich da reingeritten habe. Kurz darauf hab ich auch noch mit 5 meiner Freunde mit denen ich da reingerutscht bin geredet und gesagt das ich aufhöre (17 war ich da) ..3 sind auch mitgezogen naja und die anderen 2 mit denen hab ich so gut wie nichts mehr zu tun ..(der eine sitzt ja und der andere hats erst jetzt kapiert).

    Ich schweif ziemlich ab vom eigentlichen Thema aber irgendwie wollt ich das schon immer loswerden ...und das ganze hat mich wirklich bedrückt wie hilflos ich zu dem Zeitpunkt war und was mir am meisten Leid getan hat war eben mein Freund der sich auch Heroin gesprtizt hat und ich quasi daneben stand und nicht wußte wie ich ihn helfen sollte oder warum ich nicht drastischere Maßnahmen ergriffen habe ihn davor zu bewahren. Wie gesagt mit 17 habe ich einen Schlusstrisch gezogen und mich von alldem losgesagt (was nicht leicht war) ... kurz darauf lernte ich meine zukünftige Freundin kennen die mir dabei auch sehr geholfen hat (obwohl ihr das nie bewußt war und ich das Thema totgeschwiegen habe).

    Zurück zum eigentlichen Thema ...ich versteh einfach nicht warum ich so unglaublich Schüchtern bin und warum ich sofort dicht mache wenn sich eine Chance ergibt oder warum ich nicht den Mut aufbringen kann selber auf eine Frau zuzugehen. Ohne jetzt eingebildet zu wirken ...ich weiß das ich sehr gut aussehe zumindest wird mir das immer wieder gesagt :tongue: Eine Freundin von mir hat einmal zu mir gesagt das sie mich absolut nicht versteht nachdem sie wieder eine von meinen Aktionen beobachtet hat. Sie meinte das sie es nicht kapiert wie ich nur so verdammt schüchtern sein kann... sie meinte zu mir das wenn ich wollte jede flachlegen könnte und sie gar nicht mehr mitzählen kann wie oft sie von Frauen in ihren Freundeskreis gefragt worden ist wie ich heiße und das mich alle scharf finden. Auch meine Ex freundin hat mir mal gesagt das wie sie mich kennen gelernt hat alle ihre Freundinnen eifersüchtig auf sie waren da sie den besten "Fang" gemacht hat.

    Ein Freund meinte auch zu mir das seine Freundin ihm letztes mal gebeichtet hat das sie anfangs scharf auf mich war aber ich hab sie abblitzen lassen und dadurch hat sie meinen Freund kennen gelernt.
    Überall hör ich das ich so gut aussehe und das geht bei mir auch jedesmal runter wie Öl aber wirklich stärken tut es mein Selbstvertrauen nicht... es ist immer noch jedesmal die Angst bei einer Frau abzublitzen (selbst dann wenn die Initiative von ihr ergriffen wird). Ich versteh einfach nicht da ich eigentlich noch nie abgeblitzt worden bin da ich es noch überhaupt nicht probiert habe ...ich weiß nicht woher die Angst kommt und ganz ehrlich ich weiß echt nicht wie ich sie überwinden soll.

    Wenn ich ehrlich bin bin ich eigentlich gar nicht so scharf auf Frauengeschichten... ich denk mir zwar immer wieder das ich jung bin und das eigentlich ausnutzen sollte solang ich noch kann aber ich würde eine Beziehung sehr bevorzugen vor allem nachdem ich die Erfahrung gemacht habe wie schön sowas sein kann. Allerdings muss sich irgendwas ändern den wenn ich soweiter mache und darauf warte das mich eine interessante Frau anspricht und ich hoffentlich so besoffen bin das ich keine Hemmungen mehr vor irgendwas habe dann wird das nochmal Jahre dauern :frown:


    Oh mein gott soviel Text in so einem kurzen Zeitraum geschrieben... irgendwie gings da mit mir durch ...ich werd mir das ganze nicht nochmal durchlesen also wer Fehler findet oder Logikfehler darf sie gerne behalten :smile:
     
    #1
    fooray, 17 März 2010
  2. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Wer so einen langen Text schreibt, bekommt auch eine lange Antwort:

    Zum Thema Selbstbewusstsein: Von nichts kommt nichts! - Nur wenn du auch mal Herausforderungen annimmst und erfolgreich bewältigst, kommen die Erfolgserlebnisse, die dein Selbstbewusstsein stärken.
    Ich hatte früher auch kaum Selbstbewusstsein... aber das hat sich durch alle möglichen Dinge deutlich verbessert. Diese Dinge waren z.B.:

    Das Wichtigste: Mein Sport: Ich war früher ein dürrer Schwächling, so dass ich sehr viel trainieren musste (und es auch heute noch muss), um mich sportlich weiterzuentwickeln. - Aber ich habe eine Sportart gefunden, die mir Spaß macht, einen Verein, in dem ich mich wohl gefühlt habe (inzwischen läuft es leider nicht mehr so gut... aber der Verein war lange Zeit wirklich super für mich).
    Ich habe mich immer langsam, aber stetig weiterentwickelt. - Ich habe bemerkt, wie ich mit der Zeit Dinge konnte, die mir am Anfang utopisch erschienen. Ich habe bemerkt, wie ich durch hartes Training, in dem ich immer wieder an die Grenzen meiner körperlichen Leistungsfähigkeit gegangen bin, weitergekommen bin. - Und das hat mir sehr viel Selbstbewusstsein gegeben, weil ich erst durch diese Erfahrungen weiß, was mein Körper alles leisten kann und wie ich diese Leistungsfähigkeit verbessern kann.
    Dazu kam auch noch der Rückahlt und die Anerkennung meiner Leistungen im Verein, die (bescheidenen) sportlichen Erfolge (gutes Abschneiden bei Wettkämpfen auf nicht all zu hohem Nivau, Vereinsmeistertitel, usw.) und auch positive Auswirkungen auf meine Figur (vom dürren Schwächling zum immer noch schlanken, aber sportlichen, trainierten Typ)
    All das war für mich extrem wichtig und hat mich im Laufe von vielen Jahren stetig weitergebracht und mir immer mehr Selbstbewusstsein gegeben.

    Aber es gab noch weitere wichtige Dinge für mein Selbstbewusstsein:
    - Die Organisation eines großen Projektes an der Schule als einer der jüngsten mit-Organisatoren. Die Sache war wirklich eine sehr große Herausforderung in jeglicher Hinsicht (gigantischer Zeitaufwand, Arbeitsaufwand, usw.) aber letztendlich war das Projekt auch sehr erfolgreich, was dem Ego natürlich einen großen Schub gibt... genau wie der Respekt, die gute Zusammenarbeit und die Anerkennung meiner Leistung durch die älteren, erfahreneren Organisatoren und Lehrer.
    - Eine Klassenfahrt, bei der es einige ziemlich herausfordernde Aktionen gab, die wir (die Klasse) erfolgreich meistern konnten und die die Klassengemeinschaft unheimlich gestärkt haben.
    - Eine AG in der Schule, in der ich eine tolle Zeit hatte und die mich zu einem tollen Hoby gebracht hat, das ich immer noch ausübe.
    - Ein Aktiv-Urlaub als Crewmitglied auf einem Großsegler, wo ich teilweise an meine körperlichen Grenzen gehen musste und wo ich große Verantwortung übertragen bekam, der ich auch immer gerecht werden konnte. - Dazu habe ich dort auch noch einige tolle Leute kennengelernt.
    - Mein ehrenamtliches Engagement, bie dem ich eine sehr große Verantwortung für Kinder übernehme und mit vollem Einsatz bis zur Erschöpfung dabei bin. - Dazu auch hier wieder das tolle Miteinander im Verein, in dem ich mich engagiere.

    Fazit: All das sind erfolgreich gemeisterte Herausforderungen und Grenzerfahrungen, hart erarbeitete Erfolge und ähnliche Dinge, die mir zeigen, was ich kann.


    Dein gutes Aussehen ist zwar auch eine Sache, die das Ego ein wenig schmeichelt... - Aber es ist einfach nichts, wofür du etwas kannst und wofür du viel getan hast.
    Deshalb glaube ich, dass dir irgendwelche Herausforderungen, die du dann auch erfolgreich meistern kannst, sehr gut tun würden!
    Es ist am Anfang sicherlich nicht einfach, sich solchen Herausforderungen zu stellen... aber ohne Herausforderung kann man auch kaum an Selbstbewusstsein gewinnen.

    Mein Vorschlag deshalb:
    Wie wäre es z.B. mit Sport? - Gibt es eine Sportart, die du interessant findest und die dir evtl. Spaß machen könnte? - Dann suche dir einen netten Verein oder eine nette Sportgruppe und fange damit an!
    Mit einem Sport anzufangen ist vielleicht nicht gleich so ein Sprung ins kalte Wasser wie das übernehmen einer Verantwortung, ein Engagement für irgendwasn, o.Ä., wofür man vielleicht doch wenigstens etwas Selbstbewusstsein als Grundlage braucht.

    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass auch deine Schüchternheit gerade von deinem fehlenden Selbstbewusstsein kommt.
    Vielleicht fragst du dich insgeheim, was du einer Frau überhaupt bieten könntest... so etwas ist natürlich extrem kontraproduktiv.


    Und jetzt noch etwas zu deiner Drogen-Karriere:
    Da gibt es eine Sache, auf die du extrem stolz sein kannst und die dir ganz deutlich zeigt, wie stark du bist:
    Du hast es geschafft, aus diesem Sumpf herauszukommen und das auch noch, wenn ich dich richtig verstanden habe, ohne all zu viel Hilfe von anderen Leuten, sondern aus eigenem Willen. - Das ist eine Sache, für die man extrem stark sein muss und die wirklich nur ganz wenige Leute schaffen.
    Und ebenso kannst du stolz darauf sein, standhaft zu bleiben und nicht wieder in den Sumpf abzurutschen.

    Ich kenne jemanden, der auch starke Drogenprobleme hatte (noch schlimmer als du... inkl. der ganz harten Drogen, Beschaffungskriminalität, Gefängnisaufenthalt, usw.). Dieser Mann musst erst mal extrem abstürzen, um den Willen zu haben, da wieder rauszukommen. Nach dem ersten Entzug wurde er wieder rückfällig. Nach dem zweiten mal sah es so aus, als ob er es wirklich geschafft hätte. Er war wirklich auf einem guten Weg, bekam einen Ausbildungsplatz und einen Job, hatte ein schönes Privatleben, usw. Aber nach einer großen persönlichen Enttäuschung wurde er wieder rückfällig und hat noch ein drittes mal den Ausstieg aus dem Drogen-Sumpf geschafft. (Alle Ausstiege waren mit externer Hilfe, Entziehungskur, usw.)

    Von daher kannst du wirklich verdammt stolz darauf sein, dass du dich vor 3 Jahren sozusagen an deinen eigenen Haaren aus disem Sumpf herausgezogen hast und dass du seitdem standhaft bleibst. - Und das trotz deiner sicherlich nicht gerade befriedigenden Situation in Sachen Selbstbewusstsein und Umgang mit Frauen, die so manchen ehemals Drogenabhängigen wieder in diesen Sumpf zurückziehen würde.
     
    #2
    User 44981, 17 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kein Selbstvertrauen extreme
dotcom
Kummerkasten Forum
4 Oktober 2015
5 Antworten
Sebbo
Kummerkasten Forum
15 November 2014
1 Antworten
girl_next_door
Kummerkasten Forum
13 Februar 2014
16 Antworten