Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Kein Sex unter der Woche

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Bastet, 1 Februar 2007.

  1. Bastet
    Bastet (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    91
    0
    Single
    Hey,
    mein Problem belastet mich nun schon eine ganze Weile. Ich wohne nun seit September mit meinem Freund zusammen. Davor haben wir 1,5 Jahre lang eine Wochenende-/ Fernbeziehung geführt und davor allerdings auch schon eine normale Beziehung, also ohne pendeln.

    Er ist Soldat und da kann ich natürlich verstehen, dass es nun manchmal recht stressig ist, vor allem die frühe Arbeitszeit. In den letzen drei Monaten hatt er sehr viel Stress wegen Prüfungen für einen bestimmten Lehrgang. Da hatten wir, wenn ich Glück hatte, alle zwei Wochen vielleicht mal Sex. :geknickt: Ich habe es akzeptiert und er hat mir auch versprochen, dass sich was änder wird, wenn der Lehrgang vorbei ist.

    Nun ist der Lehrgang schon seit zwei Wochen vorbei und es hat sich nichts getan. Er sagt und verspricht und nie tut sich etwas. :geknickt: Ich weiß auch langsam nicht mehr, was ich tun soll. Ich habe es in den letzen Monaten damit probiert ihn einfach in Ruhe zu lassen, vielleicht kommt er ja von alleine. ich habe probiert ihn zu verwöhnen, keine Chance. Reden, nichts ändert sich... die Liste lässt sich problemlos weiter führen.

    Es sit nicht so, dass wir uns jeden Tag sehen, also er muss schon öfters in der Kaserne bleiben und er hat ja auch seine eigenen Hobbies. Aber langsam habe ich auhc keine Geduld mehr. Soll ich es etwa immer hinnehmen und meine eigenen bedürfnisse zurückstecken? Wenn er Mal ankomtm muss es auhc schon dann laufen, ansonsten hat er ja wieder keine Lust. Toll :frown:

    Er sagt er findet mich super attraktiv und liebt mich aber hat einfach keine Lust auf Sex. Kennengelernt habe ich ihn anders, da wollte er zum Teil drei Mal täglich... und ich habe es sehr genossen. Ich weiß echt nicht mehr weiter :flennen:

    Vielen Dank fürs lesen...
     
    #1
    Bastet, 1 Februar 2007
  2. shiri
    shiri (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    vergeben und glücklich
    :winkwink:

    ich kann dich verstehen. war bei meiner ex auch so. immer weniger sex und immer wieder andere gründe..... ich weiss bis heute nich woran es lag ......
    ich kann dir jetzt auch keine lösung nennen ausser: red nochma mit ihm. sag ihm das dich das verletzt ...... ich mein wenn er dich doch liebt dann wird er doch was besseres auf lager haben als "ich hab aber keine lust".....

    Ich hab mir eben dein Profilbild angesehen und an deinem aussehen kann es schonma nich liegen.....
    und wenn die prüfung vorbei ist kann es doch eigentlich nich am stress liegen......


    ka was der grund ist aber red nochma in ruhe mit ihm.

    bin mir sicher das ihr da ne lösung findet.
     
    #2
    shiri, 1 Februar 2007
  3. Bastet
    Bastet (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    Single
    Danke für das Kompliment :schuechte

    Nur habe ich schon sehr oft mit ihm geredet. Das Ergebnis sist immer das Selbe. Er sagt er wird es ändern und nichts passiert. Abgesehen davon, dass wenn wir Sex haben, er sehr sehr selten auf meine Bedürfnisse eingeht.
    Und ich weiß ja, wie ich hin kennengelernt habe. Einfach traumhaft, was das Thema Sex angeht :flennen:
     
    #3
    Bastet, 1 Februar 2007
  4. Leon123
    Leon123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Was anderes als Shiri kann man wohl nicht vorschlagen.....reden, reden, reden.

    Wie oft seht ihr euch denn?

    Ich finde das Profilbild auch gut. :grin:
    Naja, ist dann wohl eher sein Pech.
     
    #4
    Leon123, 1 Februar 2007
  5. Bastet
    Bastet (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    Single
    Naja, er geht morgens noch vor sechs aus der Wohnung, da schlafe ich noch. Und vor 17.00Uhr ist er auch nicht wieder da. Dazu hat er noch zwei Mal wöchentlich Kampfsport am Abend. Und er bleibt unterschiedlich in der Kaserne, je nach Dienstplan.
    Letzte Woche war er einen Tag nciht da, davor die beiden Wochen je drei Tage nicht.
    Die nächsten beiden Wochen sit er auch auf Lehrgang und ich werde ihn wolh nur am Wochenende sehen. Also ihr seht das sit bei uns recht unregelmäßig.

    Klar, jeder geht anders mit Streß um, aber ich habe im Moment auch Prüfungszeit an der Uni. n Trotzdem begehre ich ihn noch. Jeder der Studiert wird wissen, dass es im Moment recht stressig ist.

    Und ich werde langsam müde immer zu reden, wenn es doch nichts bringt und er meine Bedürfnisse nicht wahrnimmt. Ich meine Kuscheln und so machen wir wirklich gern und oft.
     
    #5
    Bastet, 1 Februar 2007
  6. Mirabelle
    Gast
    0
    Huhu,

    also ich glaube, wenn er keine Lust hast, wirt du das auch nicht ändern könne, dir wird es ja kaum gefallen, wenn er Sex als eine Art Pflichtübung sieht. Wie würde esdenn aussehen, wenn du ihn jetzt erst mal in Ruhe lässt und gar nichts mehr zum Thema Sex sagst und tust, und wenn er dann ankommt auc einfach mal sagst, dass du jetzte keine Lust hast?

    Ansonsten habe ich auch keine Idee, da reden ja anscheinend auch nicht hilft, bleibt wohl nur, dass du dich damit abfindest.

    Kopf hoch

    LG
    Mira
     
    #6
    Mirabelle, 1 Februar 2007
  7. B*WitchedX
    B*WitchedX (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.089
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Also so eine radikale Änderung ist ja schon ziemlich heftig :ratlos:
    Natürlich ist es nach einer gewissen Beziehungsdauer nicht mehr so wie am Anfang, wo man am liebsten jeden Tag dreimal Sex gehabt hätte, aber das es so extrem abnimmt ist ja doch eher ungewöhnlich. Und vor allem dass er dann, wenn ihr denn mal sex habt, nicht mal auf dich und deine Bedürfnisse eingeht finde ich schon etwas heftig.
    Kann es vielleicht am Zusammenwohnen liegen? Habt ihr auch so allgemein etwas Stress, häufiger Streit oder wirklich nur beim Thema Sex?? Hast du die Möglichkeit einer anderen Frau schon ausgeschlossen bzw. ihn mal danach gefragt? Oder warum er keine Lust mehr auf dich hat? Stress ist ja eine Sache, da hab ich auch manchmal einfach keine Lust, aber Sex kann ja auch schön ablenken vom Stress :zwinker:
     
    #7
    B*WitchedX, 1 Februar 2007
  8. shiri
    shiri (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    vergeben und glücklich
    eben. also ich hab bei stress auch gerne sex da es mich ablenkt.
    klar hat jeder mal manchma keine lust aber das ist doch echt krass.

    und das das ganze reden nichts gebracht hat :eek:

    und wenn ihr sex habt könnte er ja echt auf deine bedürfnisse eingehen....

    mhm wie schon eben gesagt ich würde gerne helfen aber ich kanns leider nicht......

    ich mein was könntest du ausser reden noch machen ? eigentlich nich viel......
     
    #8
    shiri, 1 Februar 2007
  9. Bastet
    Bastet (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    Single
    Streit haben wir nicht, klar, mal ne Reiberei aber ich denke Mal das ist in einer Partnerschaft normal, dass man sich nicht immer einer Meinung ist. Und selbst wenn so etwas Mal vorkommt versöhnen wir uns auch immer wieder sehr schnell.

    Und ich weiß, dass er mir 100% treu ist. Er liebt mich über alles, das weiß ich. ich verlange ja auch nciht, dass er sich jetzt radikal ändert. Man kann sich ja gegenseitig entgegenkommen, aber wenn da rein gar nichts passiert, obwohl man es gesagt bekommt, was soll man da noch machen?

    Ich möchte mich deswegen auch nicht trennen, dafür liebe ich ihn trotz Allem viel zu sehr :herz:
     
    #9
    Bastet, 1 Februar 2007
  10. shiri
    shiri (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das find ich super von dir :smile:
    wieviele würden jetzt sagen "oki ich mach dann schluss".

    ich mein, wenn sonst alles klappt dann wird man doch irgendwann ne lösung finden......


    *achtung ne idee von mir die aber nicht umbedingt gut ist hatte se jetzt halt im kopf*:

    Wenn du weisst das dein Freund in ner Stunde oder so nach Hause kommt, mach alles dunkel und stell ein paar kerzen auf oder irgendwas in der art (romantisch halt) und zieh dir was schönes an und leg dich ins Bett.
    Wenn er dann kommt, sagst du "besorg es mir sofort".... also so in der art ala "domina"..... und dann lass es nich einfach auf dich zukommen so, dass er auf dich nich eigeht sondern sei du die Person die bestimmt was passieren soll.

    Sag ihm zb "komm leck mich" oder was weiss ich.
    nicht fragen "willst du nich"......

    ev macht er es ja so ?

    Also ich steh auf sowas ^^

    Er darf es nur nich falsch verstehen ala "unter druck setzte".....
     
    #10
    shiri, 1 Februar 2007
  11. Leon123
    Leon123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich glaube, wenn er gestresst nach Hause kommt , ist das , das falsche Zeichen.
     
    #11
    Leon123, 1 Februar 2007
  12. shiri
    shiri (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    vergeben und glücklich
    mhm.

    naja ich könnte nie so gestresst sein das ich bei sowas nein sagen würde......
    oki bei ihm ist das dann echt wohl so ne sache....

    aber wenn nich so wie dann ?

    ich mein sie kann doch nich ihr leben lang auf alles verzichten :kopfschue
     
    #12
    shiri, 1 Februar 2007
  13. Leon123
    Leon123 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    So gestresst kann ich auch nicht sein, aber aus den Erzählunge würde dies eher nicht so gut aufgenommen werden.

    Also das mit dem in Ruhe lassen ist gut, wurde auch schon erwähnt, da er sich wohl früher oder später fragen wird, was ist los.

    Bring dich sonst einfach mal auf andere Gedanken. Dich scheint das wohl zu bedrücken, aber jetzt die ganze Zeit in "Selbstmitleid" zu ertrinken hilft ja auch nichts.
     
    #13
    Leon123, 1 Februar 2007
  14. shiri
    shiri (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    vergeben und glücklich

    da ist allerdings echt was dran....
    jetzt wo ich drüber nachdenke ist es bei deinem freund doch das beste erstma nichts zu sagan und mal abwarten......
     
    #14
    shiri, 1 Februar 2007
  15. djshog
    Verbringt hier viel Zeit
    155
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hab nich alles durch gelesen.. doch wenn die kaserne nicht alzuweit weg ist, kannst du ihn ja besuchen.. glaub bis 21 oder 22 uhr geht das..kriegst dann gegen deinen perso an der wache nen besucherschein.. dann auf zu ihm auf die stube.. wenn es moderne sind, dann sinds 4-mann stuben oder sogar 2-mann stuben.. bei glück ist er auch alleine auf stube.. naja.. da gibts auch betten und so:grin:
    also jetzt die möglichkeit dazu, wenn er in der kasrene bleiben muss..
     
    #15
    djshog, 1 Februar 2007
  16. Noshpek
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Single
    Bei mir ists grad umgekehrt, meine Freundin ist halt vom arbeiten und allem drumrum immer ziemlich fertig, hoffe aber das ändert isch wieder.
     
    #16
    Noshpek, 1 Februar 2007
  17. al-pacino-koeln
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    vergeben und glücklich
    tut mir leid!

    also ich fühle mich an meine exfreundin erinnert. :eek: sie hatte NIE lust auf sex, und ob schon sie über 30 jahre alt war, hatte sie NIE einen orgasmus. sex mit ihr erzeugte bei mir immer ein schlechtes gewissen- so als hätte ich sie "missbraucht". vielleicht ist dein freund auch so "lustlos" veranlagt? ich denke manchmal, so ein geringer "lustpegel" ist einfach veranlagt. :eek: sehr schade :flennen:
     
    #17
    al-pacino-koeln, 1 Februar 2007
  18. Bastet
    Bastet (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    35
    91
    0
    Single
    also wenn er in der Kaserne bleiben muss,dann auch schon, wiel die Ausbildung an dem tag so lange dauert , oder er Wache scieben muss, etc... würde wohl wenig bringen, dann dahin zu fahren. Ansosnten kommt er ja, so oft es geht, nach hause.

    Und das mit dem "keine Lust auf Sex" ist seit seinem Urlaub letzten Sommer. Er hatt vier Woche frei und danach, al er wiede rin die Kaerne musste und wir noch eine Wocheendbeziehung geführt haben, lief trotzdem erstmal vier Wochen nichts. Und seitdem hat er so gut wie nie Lust. Und das schon seitknapp 6 Monaten jetzt. Und vorher kam er immer an und wollte, nahm Rücksicht auf mich, etc... deshlab kann ich es ja nicht verstehen.
    Und ihn in Ruhe zu lasse und abwarten habe ich auch schon probiert. Nach zwei Wochen, in denen nichts passiert ist, hatte ich dann auch keine Lust mehr. Er ist NICHT von alleine angekommen. Klar, zu Kuscheln und so, aber mehr auch nicht.

    Ich bin mit meinem Latein echt am Ende! :flennen:
     
    #18
    Bastet, 2 Februar 2007
  19. shiri
    shiri (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    131
    101
    0
    vergeben und glücklich
    das ist aber echt nich "normal".....
    also ka wenn du ihn sogar auch schon in ruhe gelassen hast und er reagiert nicht.....

    echt blöd sowas :-(
     
    #19
    shiri, 2 Februar 2007
  20. smithers
    Verbringt hier viel Zeit
    1.349
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo Du,

    mit Sicherheit hast Du schon das eine oder andere von mir über dieses Thema gelesen, ich habe das gleiche Problem – und mittlerweile dolcht mir so einiges wo der „Hase im Pfeffer“ stecken könnte.

    Ich fasse das mal kurz zusammen:

    Ich sagtest ihr habt geredet, ich behaupte – es ist nichts bei ihm angekommen. Er hat zwar „vermerkt“, dass Du am Protestieren bist, aber dann war der Gedankengang schon wieder vorbei. Warum reagieren wie oftmals in diesem Bereich des Lebens so (war eine Frage die ich mir gestellt habe) – ich meine, damals als ich meine Verlobte kennen gelernt habe, da wollte ich am liebsten auch nur ständig sie vernaschen, drei mal vier mal am Tag waren drin – und es machte mehr und mehr Spaß ..... warum ist es also so eingeschlafen ?

    Ich merkte, dass am Anfang der Beziehung mir beim Sex etwas anderes wichtig war als es jetzt ist. Am Anfang wollte ich sie „erforschen“ – jeder Quadratmillimeter ihrer Haut war interessant, was passiert wenn ich dies mache, was passiert wenn ich das mache und so weiter und sofort (denke Du kannst mir folgen). Kurzum – alles was neu ist, beschäftigt uns fasziniert uns. Dieses Gefühl hat sehr lange gehalten – wir haben über zwei Jahre eine Fernbeziehung geführt und wir durften uns jedes WE neu kennen lernen – das war aufregend, das war fast magisch.
    Als wir zusammengezogen sind, schlich sich der Alltag ein. Ich dachte damals (außerhalb des Protokolls): Geil, Sex „jeden“ Tag – kuscheln bis der Arzt kommt .... himmlisch. Man kann sich denken, dass es nicht so kam. Es wurde stets weniger – und warum? Ich bilde mir ein, dass die Phase des kennenlernens vorbei war und man sich langsam aber sicher wieder auf das konzentriert hat, was man selbst möchte. Die eigene Lust stand wieder im Vordergrund – an diesem Zeitpunkt bin ich nun der Meinung hätte tiefgehend reden müssen, damit der eine Partner den anderen auch verstehen kann. Was wünscht er sich, was kann ich tun und machen – aber auch, was erwarte ich vom Partner, wie möchte ich es gerne erleben. Auch wenn man mit seinem Partner darüber redet, wissen wir nicht, was wirklich im Hirn des anderen ankommt. Wir sind der Meinung, wir haben „ja jetzt geredet“ – und trotzdem kommt nichts zurück – warum? Nun, ich denke, es ist unsere Hilflosigkeit in diesem Bereich. Sie ist es zumindest bei mir. Ich war von mir überzeugt, dass man schon „recht gut“ verstanden hat, worum es geht und worauf es ankommt – aber nun muss ich mir selbst eingestehen, ich bin noch immer total verklemmt. Verklemmt nicht in der Hinsicht von“ ich traue mich nicht“ – sondern viel mehr „ich traue mich nicht wirklich zu fragen ob es gut ist was ich mache – oder ob es doch eher „schlecht“ war. Weder die Frage habe ich gestellt noch mein Partner hat sich dazu geäußert wie es nun war. Die Kommunikation hat nicht richtig stattgefunden ...

    Ich denke, als Partner muss man stets versuchen eine Zugang zum anderen zu suchen. Gerade wenn man über das Thema Sex redet oder reden möchte, reagieren viele empfindlich. Ich behaupte, es ist unsere Unsicherheit in diesem Bereich. Wer gibt schon gerne zu, da „nicht wirklich die Ahnung“ zu haben. Jeder will doch als toller Sexualpartner gelten – man will doch geil sein, man/frau weis doch was der Partner wünscht ........ seien wir ehrlich zu uns selbst ... haben wir uns da nicht vielleicht ein wenig überschätzt ? Und wenn wir merken wenn wir uns verschätzt haben, werden wir noch unsichere. Nun haben wir unsere Schwäche erkannt und diese müssen wir nun so schnell wie möglich ausmerzen – bevor es der Partner merkt – wieder eine Drucksituation die man sich selbst geschaffen hat. Ich denke diese Sekunde ist ein wichtiger Zeitpunkt in der Beziehung – ab hier muss man wirklich handeln – beide müssen handeln.
    Was kann man also machen? Also, als erstes denke ich, muss man realisieren, dass der Zeitpunkt kommen wird, wo es nichts mehr neues beim Sex mehr gibt. Es ist also eine Frage der Zeit, bis man die Grenzen des Machbaren in der Sexualität erreicht hat. Diese Grenzen müssen akzeptiert werden von beiden Partnern. Wenn der eine Partner die eine Praktik nicht wünscht, dann sollte der andere Partner es auch akzeptieren. Schon alleine mit dieser Tatsache haben viele Probleme – auch ich hatte damit Probleme.
    Des weiteren ist es - denke ich - wichtig, eine erkannte Schieflage sofort anzusprechen. Wenn man merkt, dass der Partner sich zurückzieht – dann hat das eine Grund. Zu meinen, man hat ja geredet, oder man bringt sich ja selbst ein reicht oftmals nicht. Wenn eine Seite erstemal „angesäuert“ über dieses Thema regiert hat, dann ist es schwer ihn wieder zurückzuholen. Je länger man wartet mit einem fairen, klärenden, nicht angreifenden Gespräch, desto schwieriger wird es auch wieder den Einstieg in diese Sache zu finden. Hier sind beide Seiten gefragt. Ein „ICH“ habe ja gemacht und getan, nun bist „DU“ dran klappt nicht. Man darf nicht vergessen – die andere Seite hat entweder Angst darüber zu reden, ist peinlich berührt – oder halt enttäuscht. Alle drei Zustände lassen den Betroffenen nicht klar denken – das muss uns bewusst werden. Anders gesagt, meistens gibt es einen aktiven und mehr aktiven Part in der Beziehung – dem es leichter fällt über diese Dinge zu reden möge doch auf den anderen zugehen und ihn die „Tür zum Gespräch“ öffen – aber wer macht das von uns ? Ich würde sagen, die wenigsten.

    Frust in diesen Dingen ist doch all zu verständlich, aber wenn wir resignieren, dann werden wir verlieren. Ich habe auch resigniert – ich war zu tiefst deprimiert über unser nicht mehr vorhandenes Sexleben. Ich habe mich zurückgezogen in mein schützendes Schneckenhaus, ich habe meinem Partner gar nicht mehr die Möglichkeit gegeben an mich heranzukommen. Jeder Schritt von ihr auf meine Person hat mich drei Schritt ausweichen lassen. Es tat so sehr weh, dass man immer zurückgewiesen wird, dass man nicht verstanden wird .... diese Schmerz sitzt tief und ich glaube jeder kann ihn verstehen. Doch ich für mein Teil habe eines in meinem Schmerz vergessen – neben mir steht eine Person, die mich von ganzen herzen liebt, sie opfert sich für vieles auf, sie tut und sie macht – und ich war blind von meinem depressiven Verhalten. Vorgestern hat mir eine Userin ein paar Worte geschrieben, die ich als erstes „links“ neben mir liegen gelassen habe, aber am abend, als ich etwas ruhe für mich hatte, grübelte ich über diese Worte nach, und nach und nach erkannt ich die Wahrheit in ihren Worten: Sie sagte sinngemäß: Wenn Du das Problem lösen möchtest, dann mache Dich frei von dem was Dich belastet, werfe deine Vergangenheit ab, denke nicht an sie, sondern richte deinen Blick in die Zukunft, auf deine/eure Ziele. Mir ist wieder klar geworden was ich möchte, was wir möchten – und für diese Ziele werde ich mit meiner Maus kämpfen. Ich will Situationen die unsere Beziehung belasten als Herausforderung sehen – und nicht mehr als Problem – und wenn als Problem, dann als ein gemeinsames Problem. Durch unsere Niedergeschlagenheit behandeln wir unseren Partner nicht mehr so, wie er/sie es eigentlich verdient haben – wir werden unfair und gemein, weil wir das Gefühl haben uns für diese belastende Situation beim Partner zu „rächen“ – er soll doch auch so leiden wie man selbst .... zumindest soll er merken das man leidet. Aber „Vergeltung“ kann keine antwort auf so ein Problem sein.

    Was hier viele Leute immer wieder sagen, dass man reden muss in einer Beziehung ist so selbstverständlich, wie das man ein Auto tanken muss, damit es fahren kann. Reden an sich ist nicht das Problem, das Problem liegt in unsere Wahrnehmung, in unserer Interpretation des Verhaltens vom Partner – wir „lesen“ oftmals falsch, weil wir der Meinung sind, wir kennen unseren Partner. Ein Irrglaube hoch drei – wir allen verändern uns ständig – auch unsere Partner. So wechseln z.B. sexuellen Neigungen im Laufe der Zeit – alleine diese Tatsache zeigt uns, dass wir unserem Partner nie wirklich richtig kennen werden.
    Jetzt habe ich viel geschrieben – es sind meine Gedanken zu diesem Thema. Ich möchte behaupten in einigen Dingen werden sich viele wiederfinden – in den anderen halt nicht. Guckt auf das Gesamtbild von dem was ich sagen möchte.

    Diese Erkenntnis hat mich neu aufleben lassen. Meine Depressive Phase habe ich abgelegt und ich will wieder mit neuer Energie in die Beziehung einsteigen – ich will versuchen das selbst umzusetzen was ich festgestellt habe. Das es ein schwere Weg wird Verhaltensmuster zu ändern weis ich nur all zu gut – aber eines weis ich seit zwei Tagen wieder: Ich liebe meine Maus von ganzen Herzen und ich bin von Pein errötet nicht erkannt zu haben, was für eine tolle Frau neben mir steht und mich unterstützt !!!
     
    #20
    smithers, 2 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kein Sex Woche
Wicked wonderland
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Oktober 2015
62 Antworten
ybmm
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 März 2015
14 Antworten
Eve13
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Mai 2013
41 Antworten